Mittelmeer

Der Name "Mittelmeer" leitet sich wohl aus dem lateinischen Begriff "mediterraneus" ab. Dies bedeutet soviel wie die Mitte der Erde. Da aufgrund der in der Antike bekannten Welt das Mittelmeer eben in der Mitte dieser bekannten Welt lag. Jedoch erhielt das Mittelmeer auch andere Bezeichnungen.
Die Römer nannten das Meer "Mare Nostrum", dies bedeutet "Unser Meer", um ihre Macht über dieses Meer zu demonstrieren.

Entstehung
Das Mittelmeer entstand vor ca. 5 Millionen Jahren, als sich die Erdplatten in der Region von Gibraltar plötzlich absenkten. Dadurch ergossen sich riesige Wassermassen aus dem Atlantik durch die heutige Straße von Gibraltar, und zwar so stark, dass der Wasserspiegel zeitweilig innerhalb eines Tages um bis zu 10 m anstieg.

Todesmeer
Seit Jahren versuchen Menschen aus Tunesien und besonders aus Libyen über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen - meist in völlig überladenen und nicht seetüchtigen Booten.
Dabei sind bisher viele Tausend ums Leben gekommen - und ein Ende dieser Tragödie ist nicht abzusehen.

Nebenmeere
Das Mittelmeer wird in mehrere Nebenmeere unterteilt. Ausführliche Informationen zu den bekanntesten dieser Nebenmeere finden Sie bei Goruma unter den folgenden Links:

 

Fläche, Tiefe, und Volumen
Das Mittelmeer umfasst eine Fläche von rund 3,02 Mio. km². Es ist über die an seiner schmalsten Stelle rund 15 km breite Straße von Gibraltar mit dem Atlantik verbunden.
Und über die Dardanellen, das Marmarameer und den Bosporus mit dem Schwarzen Meer

Das Mittelmeer hat eine durchschnittliche Tiefe von 1.430 m. Die tiefste Stelle des Mittelmeeres liegt 5.267 m unter der Wasseroberfläche.
Diese Stelle wird Calypsotief genannt und befindet sich im Ionischen Meer südwestlich der griechischen Halbinsel Peloponnes.
Die Koordinaten sind: 36° 34' N  und  21° 08' O.
Die Wassermenge, also das Volumen des Mittelmeeres, beträgt  ca. 4,32  Millionen km³. Das Volumen errechnet sich aus der Fläche und der mittleren Tiefe

Anrainerstaaten
Das Mittelmeer grenzt an bzw. gehört zu Europa, Asien und Afrika, die es nicht nur trennt, sondern auch seit altersher miteinander verbindet.
Am bzw. im Mittelmeer liegen (in alphabetischer Reihenfolge) die folgenden Länder:

Flüsse
Die Folgenden größeren bzw. bekannten Flüsse münden in das Mittelmeer. In alphabetischer Reihenfolge:

Name des Flusses Länge in km Mündung des Flusses Quelle des Flusses
Arno  240 bei Pisa (Italien) in das Ligurische Meer
43° 40' N / 10° 16' O
Monte Falterona (Italien)
43° 51' N / 11° 43' O
Ebro  925 bei Deltebre (Spanien)
40° 42' N / 0° 52' O
bei Fontibre (Spanien)
43° 03' N / 4° 23' W
Etsch  415 bei Porto Fossone in die Adria (Italien)
45° 08' N / 12° 17' O

Reschenpass in den Ötztaler Alpen
46° 51' N / 10° 31' O

Nil  6.671

bei Kairo (Ägypten)
31° 01' N / 31° 0' O

Luvironza (Burundi)
3° 55' S / 29° 51' O

Po  652 bei Adria in das Adriatisches Meer (Italien)
44° 57' N / 12° 25' O

am Berg Monte Viso (Italien)
44° 42' N / 12° 25' O

Rhône  812 bei Arles (Frankreich) geht die Rhône in ihr Delta über
43° 20' N / 4° 50' O
Rhonegletscher (Schweiz)
46° 34' N / 8° 22' O
Tiber  405 bei Lido di Ostia (Italien) in das Tyrrhenische Meer
41° 44' N / 12° 14' O
am Monte Fumaiolo (Italien)
43° 46' N / 12° 4' O

Inseln im Mittelmeer
Die größten bzw. bekanntesten Inseln des Mittelmeeres sind:

  • Korsika mit einer Fläche von 8.680 km².

  • Andros mit einer Fläche von 389 km².
  • Chios mit einer Fläche von 843 km². 
  • Ikaria mit einer Fläche von 255 km².
  • Korfu mit einer Fläche von 593 km².
  • Kos mit einer Fläche von 288 km².
  • Kreta mit einer Fläche von 8.331 km².
  • Lesbos mit einer Fläche von 1.636 km².
  • Limnos mit einer Fläche von 478 km².
  • Naxos mit einer Fläche von 389 km².
  • Rhodos mit einer Fläche von 1.401 km².
  • Samos mit einer Fläche von 478 km².
  • Thasos mit einer Fläche von 380 km².

  • Elba mit einer Fläche von 225 km².
  • Sizilien - die größte Insel des Mittelmeeres - mit einer Fläche von 25.703 km².
  • Sardinien mit einer Fläche von 24.090 km².

  • Malta mit einer Fläche von 246 km² (Hauptinsel).

  • Gökçeada  mit einer Fläche von 287 km².

  • Zypern mit einer Fläche von 9.251 km².

Vulkane
Im Mittelmeer liegen zwei noch aktive Vulkane, es sind der ca. 916 m hohe Stromboli auf der ca. 12,6 km² großen gleichnamigen Insel, die Teil der Liparischen Inseln ist.
Auf Sizilien in der Nähe von Catania und Messina befindet sich der ca. 3.323 m hohe Ätna.

Der ca. 1.280 m hohe Vesuv bei Neapel auf dem Festland, der im Jahr 79 n.Chr. Pompeji, Stabiae und Herculaneum verschüttet hatte, ist derzeit inaktiv - sein letzten Ausbruch fand im Jahr 1944 statt. 
Mit einem erneuten Ausbruch muss aber gerechnet werden.