Adria, Adriatisches Meer

Das Adriatische Meer - auch verkürzt als Adria bezeichnet - ist ein Teil des Mittelmeeres und liegt zwischen Italien (Apenninenhalbinsel) im Westen und der Balkanhalbinsel im Osten. Das Adriatischen Meer endet an der Straße von Otranto - an der Punta Palascia in Italien auf einer geografischen Breite von rund 40° 06´ und geht dort in das Ionische Meer über.

Fläche und Ausdehnung
Das Adriatische Meer umfasst eine Fläche von 132.000 km² und besitzt eine Ausdehnung von Nordwesten bis Südosten von rund 780 km. I
hre größte Breite beträgt etwas weniger als 300 km.  Die schmalste Stelle liegt mit ca. 75 km in der Straße von Otranto.

Zwischen Durrës in Albanien und Bari in Italien, die rund 215 km auseinander liegen, befindet sich mit 1.260 m die tiefste Stelle der Adria.

Staaten an der Adria
An die Adria grenzen folgende Länder:

Flüsse
Die Folgenden größeren bzw. bekannten Flüsse münden in das Adriatische Meer. In alphabetischer Reihenfolge:

Name des Flusses Länge in km Mündung des Flusses Quelle des Flusses
Etsch  415 bei Porto Fossone in die Adria (Italien)
45° 08' N / 12° 17' O
Reschenpass in den Ötztaler Alpen
46° 501 N / 10° 31' O
Po  652

bei Adria in das Adriatisches Meer (Italien)
44° 57' N / 12° 25' O

Am Berg Monte Viso (Italien)
44° 41' N / 12° 26' O

 

Temperatur und Salzgehalt
Das Adriatische Meer weist eine ausgeprägte Änderung der Oberflächentemperatur über das Jahr aus. Die mittlere Temperatur über das Jahr gemittelt beträgt 11° C. Im Winter beträgt die mittlere Oberflächentemperatur um die 7° C, sehr - selten ist sie niedriger. Im Frühling fängt das Meer dann an, sich zu erwärmen und die Oberflächentemperatur steigt bis etwa 18° C. Im Sommer, wenn die Erwärmung am stärksten ist, steigt die Temperatur an der Meeresoberfläche auf 22 bis zu 25° C und in der südlichen Adria und in Istrien sogar bis zu 27° C.

Der Salzgehalt der nördlichen Adria liegt an der Oberfläche bei etwa 2,5% und nimmt nach Süden hin auf bis zu 3,9% zu.
Die Gesamtmenge von Salz, die in einem Kilogramm Meerwasser enthalten ist, wird Salzgehalt genannt und gewöhnlich in Gramm oder in Promille ausgedrückt. Der Salzgehalt der Adria beträgt durchschnittlich 38,3 Promille, d. h. in 1 Kg Wasser sind 38,3 Gramm Salz enthalten. Im nördlichen Teil ist der Salzgehalt etwas geringer als im mittleren oder südlichen Teil, weil dort der Po in die Adria mündet.

Wellen in der Adria
Wellen entstehen fast ausschließlich als Folge von Wind. Je größer die Reichweite, bzw. je größer die Fläche ist, über die der Wind bläst (Fetsch), desto größer werden auch die Wellen.
Ihre Stärke hängt aber auch von der Gestalt Meeresoberfläche oder der Küste ab. Die normale Wellenhöhe in der Adria liegt zwischen 0,5 und 1,5 Metern. Wellen über 5 Meter sind eher selten.