Rumänien: Landkarte

Landesgrenzen

Rumänien besitzt mit insgesamt fünf Staaten eine gemeinsame Grenze:

Küstenlänge

Rumänien besitzt eine Küste zum Schwarzen Meer mit einer Länge von rund 225 km

Rumänien: Geografie

Fläche und Bodennutzung

Rumänien umfasst eine Fläche von insgesamt 237.500 km2.
Davon sind:

  • Wald
    Rund 25% des Landes sind bewaldetes Gebiet.
  • Wiesen- und Weideland
    Rund 20% des Landes werden als Wiesen- oder Weideland genutzt
  • Äcker und Felder
    Rund 40% des Landes werden als Ackerland oder Felder genutzt, besonders zum Anbau von Getreide, Wein, Kartoffeln und Zuckerrüben.
  • Sumpf
    Das Donaudelta mit Nebenflüssen und Seen umfasst 5.600 km2. Das Sumpfgebiet ist Heimat zahlreicher Tier- und Pflanzenarten.
  • Gebirge
    Das Hochgebirge der Karpaten erstreckt sich über große Teile Rumäniens.

Landesgrenzen

Rumänien besitzt mit insgesamt fünf Staaten eine gemeinsame Grenze:

Küstenlänge

Rumänien besitzt eine Küste zum Schwarzen Meer mit einer Länge von rund 225 km.

Tidenhub am Schwarzen Meer

Am Schwarzen Meer beträgt der mittlere Tidenhub nur wenige Dezimeter.
Ausführliche Erläuterungen zu Ebbe und Flut finden Sie unter Gezeiten, Ebbe und Flut.

Vergleiche
Den weltweit höchsten Tidenhub findet man übrigens in der Bay of Fundy in Kanada, er beträgt dort bis zu 16 Meter, bei Springflut sogar über 20 Meter. Die Bay of Fundy liegt am Atlantik zwischen den kanadischen Provinzen New Brunswick und Nova Scotia, die im Deutschen Neuschottland heißt und deren Hauptstadt Halifax ist.
An der deutschen Nordseeküste schwankt er etwa zwischen einem und drei Metern. In der westlichen Ostsee dagegen beträgt der Tidenhub nur um 0,3 Meter, während er in der östlichen Ostsee kaum noch merkbar ist.

Geografische Länge und Breite

Rumänien erstreckt sich über die folgende geografische Breite (Abk. Δφ) sowie geografische Länge (Abk. Δλ):

Δφ = von 43° 37' bis 48° 15' nördliche Breite
Δλ = von 20° 15' bis 29° 41' östliche Länge

Ausführliche Informationen über diese Thematik finden Sie unter Geografische Länge und Breite.

Gesetzliche Uhrzeit

Für Rumänien gilt gegenüber der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ), also der Zeit ohne Sommerzeit der folgende Wert. Dabei bedeutet ein Minuszeichen, dass es dort früher, ein Pluszeichen, dass es dort später als nach MEZ ist:

Δt (MEZ) = +1 h

Weitere und ausführliche Erläuterungen zur Uhrzeit finden Sie unter Zeitzonen, Uhrzeit.

Sonnenhöchststand in Bukarest

Bukarest liegt auf einer nördlichen Breite von rund φ = 44,5° (exakt: 44° 30').Sofern die Sonne am nördlichen Wendekreis steht, also bei δ = 23,5°, ist in Bukarest Sommerbeginn, dies ist der 21. Juni. Dann ergibt sich für den höchsten Stand der Sonne zur Mittagszeit nach Gl. 1 (s. Sonnenstand):

44,5° = (90° - h) + 23,5°

also:

h = 69°

Mit 69° besitzt die Sonne somit in den höchsten Stand des gesamten Jahres über dem Horizont (präzise: über der Kimm).

Berge

Moldoveanu 
Der höchste Berg des Landes ist der Moldoveanu mit einer Höhe von 2.544 m.
Weitere hohe Berge sind der:

  • Negoiu mit einer Höhe von 2.535 m
  • Parîngu Mare mit einer Höhe von 2.518 m
  • Peleagamit einer Höhe von 2.509 m
  • Omul mit einer Höhe von 2.505 m

Flüsse, Donau

 Donau 
Der längste Fluss des Landes ist die Donau mit einer Länge im Land von rund 1.075 km und einer gesamten Länge von 2.888 km. Sie entspringt in Deutschland im Schwarzwald. Bei Donaueschingen fließen die Brigach und die Breg zusammen und bilden von da an die Donau. Die Breg ist mit 48 km der längere der beiden Quellflüsse und entspringt in 1.078 m Höhe in der Nähe der Martinskapelle bei Furtwangen im Südschwarzwald. Von hier bis zur Mündung der Donau im Schwarzen Meer, beträgt ihre Länge 2.888 km. Der zweite Quellfluss, die Brigach, entspringt im Brigach-Tal in der Nähe von St. Gallen, ebenfalls im Südschwarzwald gelegen. Sie ist bis zum Zusammenfluss 42,7 km lang.
Die Mündung der Donau befindet sich in Rumänien im Donaudelta. Das Biosphärenreservat an der Donaumündung besteht aus einer Unzahl von Inseln und Sumpfgebieten. Es ist eines der  größten Biosphärenreservate Europas - entsprechend vielfältig ist die hiesige Tierwelt. Etwa 300 Vogelarten sind beispielsweise hier heimisch, aber auch viele Fischarten. Hier gibt es sogar noch den selten gewordenen Stör, dessen Rogen den teuren Kaviar bildet. Das Reservat wurde im Jahr 1991 in die Liste der UNESCO-Weltnaturerbestätten aufgenommen.


Weitere Flüsse in dem Land sind der:

  • Pruth mit einer Länge von rund 953 km
  • Mures mit einer Gesamtlänge in Rumänien und Ungarn von 766 km
  • Olt mit einer Länge von rund 699 km
  • Somes mit einer Gesamtlänge in Rumänien und Ungarn von 465 km
  • Tamis mit einer Gesamtlänge in Rumänien und Serbien von 359 km
  • Arges
  • Kiliaarm

Seen

Razelm-See
Der größte See Rumäniens ist der Razelm-See, eine Lagune des Schwarzen Meers. 

Zmeica-See, Sinoe-See.
Weitere größere Seen und ebenfalls Lagunen sind der Zmeica-See sowie der Sinoe-See.

Schwarzes Meer