Georgien

Georgien war seit jeher das wirtschaftliche, politische und kulturelle Grenzland zwischen Orient und Okzident, nicht zuletzt natürlich, da es geografisch an der Grenze zwischen Europa und Asien liegt. Nach der wiedererlangten Unabhängigkeit Georgiens von Russland im Jahr 1991 versucht der georgische Tourismus einen Neuanfang. Die Städte Tiflis oder Kutaissi, die Badeorte Batumi und Kobeleti am Schwarzen Meer und die kaukasischen Bergregionen sind sehenswerte Reiseorte. Ein attraktives Ziel ist Georgien für Kulturreisende.