Karibisches Meer

Das Karibische Meer ist ein Nebenmeer des Atlantiks und liegt zwischen den Inseln der Karibik und dem amerikanischen Kontinent.
Gemeinsam mit dem Golf von Mexiko bildet die Karibik das "Amerikanische Mittelmeer"

Der Name Karibisches Meer, bzw. Karibik, leitet sich von den Kariben, den indigenen Völkern der Region ab. Die Begriffe Karibik und Karibisches Meer werden häufig synonym verwendet. Jedoch bezeichnet der Begriff Karibisches Meer lediglich das Gewässer, wohingegen der Begriff Karibik auch die in der Region liegenden Inseln und Landmassen mit einschließt.

Fläche, Ausdehnung und Tiefe
Das Karibische Meer hat eine Fläche von ca. 2.754.000 km².

Im Westen begrenzen Mexiko und andere mittelamerikanische Staaten die Karibik. Im Süden Kolumbien und Venezuela. Die Grenze im Osten und Norden bilden halbkreisförmig von Venezuela ausgehend folgende Inseln bzw. Inselgruppen die Grenze zum "eigentlichen" Atlantik: Trinidad und Tabago, Grenada, St. Lucia, Dominica, British Virgin Islands, Puerto Rico, Haiti und Kuba.
Die tiefste Stelle der Karibik ist der Kaimangraben zwischen Jamaika und den Kaimaninseln mit einer Tiefe von 7.680 m.
 

Name

 

Inseln
Das Karibische Meer ist bekannt für seine "Inselwelt". Die größten bzw. bekanntesten Inseln des Karibischen Meeres sind:

  • Cayman Islands
    Bestehend aus den beiden Inseln Grand und Little Cayman sowie der Insel Cayman Brac. Zusammen haben sie eine Fläche von ca. 264 km² und gehören politisch zum Vereinigten Königreich.
  • Dominica
    Dominica hat eine Fläche von ca. 746 km².
  • Guadeloupe
    Guadeloupe hat eine Fläche von ca. 1.628 km² und gehört politisch zu Frankreich.
  • Grenada
    Grenada hat eine Fläche von ca. 344 km².
  • Hispaniola
    Hispaniola hat eine Fläche von ca. 76.480 km² und ist damit die zweitgrößte Insel der Karibik. Auf der Insel befinden die Staaten Haiti und Dominikanische Republik.
  • Isla Cozumel
    Cozumel hat eine Fläche von ca. 477 km² und gehört zu Mexiko.
  • Jamaika
    Jamaika hat eine Fläche von ca. 10.991 km² und ist damit die drittgrößte Insel der Karibik.
  • Kuba
    Kuba hat eine Fläche von ca. 110.860 km² und ist die größte Insel der Karibik.
  • Martinique
    Martinique hat eine Fläche von ca. 1.128 km² und gehört politisch zu Frankreich.
  • Puerto Rico
    Puerto Rico hat eine Fläche von ca. 8.959 km² und ist ein US-amerikanisches Außenterritorium.

Flüsse
Die Folgenden größeren bzw. bekannten Flüsse münden in das Mittelmeer. In alphabetischer Reihenfolge:

Name des Flusses Länge in km Mündung des Flusses Quelle des Flusses
Orinoco  2.140 das Delta des Orinocos fließt zum Teil in das Karibische Meer und zum Teil in den Atlantik
08° 34' N/ 60° 30' W
bei Parima (Venezolanisch/Brazilianische Grenze)
Rio Magdalena  1.538 bei Barranquilla (Kolumbien)
11° 06' N / 74° 51' W
Quellsee Laguna del Buey (Kolumbien)
02° 11' N / 76° 25' W
Rio San Juan  199 bei San Juan de Nicaragua (Nicaragua)
10° 56' 24'' N / 83° 41' W
Quellsee Nicaraguasee bei San Carlos (Nicargua)
11° 07' N / 84° 46' W

Hurrikans
Aufgrund der Lage des Karibischen Meeres in tropischen Gefilden ist die Wassertemperatur dort konstant hoch. Dies sorgt in Verbindung mit Tiefdruckgebieten, welche den Atlantik von Afrika her überqueren, für tropische Stürme.
Aufgrund der hohen Wassertemperatur laden die Stürme sich mit "Energie" auf und werden zu Hurrikans.

Etwas Historisches
Die ältesten menschlichen Kulturfunde in der Karibik lassen sich bis 4.500 v. Chr. zurückdatieren. Der bekannte Entdecker Christoph Columbus entdeckte, aus europäischer Sicht, im Jahr 1492 die Karibik, bzw. ein Teil der Karibik. Es schloss sich eine schnelle Kolonisierung durch verschiedene europäische Staaten an, von denen Spanien sicherlich eine herausragende Rolle einnahm.

Als erste Nation der Karibik erlangte Haiti im Jahr 1791 die Unabhängigkeit von Frankreich. In der folgenden Zeit war die Region der Karibik immer wieder Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen, wie z.B. dem Spanisch-Amerikanischen Krieg. In heutiger Zeit besitzt die Region den Ruf eines exzellenten Reiseziels.

Tourismus
Das Karibische Meer, oder besser gesagt die Karibik, ist mit schätzungsweise 12 Millionen Besuchern pro Jahr, ein bedeutendes Touristenziel. Besonders interessant für den Tourismus sind sicherlich die Tauchmöglichkeiten in den vielen Korallenriffen, sowie die hervorragenden Strände.