Vierstreifennatter, Elaphe quatuorlineata

Allgemeines, systematische Einteilung

Die Vierstreifennatter (Elaphe quatuorlineata) ist keine Giftschlange.
Diese Schlange gehört zur Familie der Nattern und zur Gattung (Genius) Elaphe - mit folgenden Arten:
- Elaphe bimaculata
- Elaphe carinata 
- Elaphe climacophora
- Elaphe davidi
- Elaphe dione
- Elaphe maculata
- Elaphe quadrivirgata
- Elaphe quatuorlineata
- Elaphe rufodorsata
- Elaphe sauromates 
- Elaphe schrenckii 
 
Von der hier vorgestellten Art  "Elaphe quatuorlineata" gibt die folgenden vier Unterarten:
- Elaphe quatuorlineata muenteri
- Elaphe quatuorlineata quatuorlineata 
- Elaphe quadrolineata scyrensis
- Elaphe quatuorlineata parensis 

 

Systematische Einteilung, Taxonomie

Familie Nattern  (Colubridae)
Unterfamile Land- und Baumnattern (Colubrinae)
Gattung (Elaphe)
Art Vierstreifennatter (Elaphe quatuorlineata)

 Ausländische Bezeichnungen für die Art (Ringelnatter)

  • Englisch: Four-lined Ratsnake
  • Französisch:
  • Italienisch:

Aussehen, Verhalten und Feinde

Aussehen
Diese kräftige Schlangenart  erreicht eine Länge bis zu 2,40 m, wobei ihr Körper im Querschnitt höher als breit ist. Wichtig ist zu erwähnen, dass die Jungtiere anders gefärbt sind als die erwachsenen Tiere. Die Jungtiere besitzen auf einer grauen Grundfarbe dunklen Flecken von unterschiedlicher Form und Größe.Diese Graufärbung geht dann im Laufe des Wachstums allmählich in ein Braun über. An Stelle des Fleckenmusters bilden sich die für die erwachsenen Tiere typischen beiden dunkle Längsstreifen auf jeder Körperseite aus. An den beiden Seiten ist die Schlange stets heller als auf dem Rücken gefärbt. Der schwarze Streifen vom Auge bis zum Mundwinkel ist dabei von der Jugendfärbung übriggelieben.

Verhalten, Lebensweise
Die Schlange bevorzugt eine steinige, mit Büschen oder lichten Wäldern bestandene Region. Sie kann gut klettern und hält sich daher gerne in Büschen und Bäumen auf. In den Bäumen geht sie auf die Eier in Vogelnestern auf Jagd. Gerne jagd sie auch Eichhörnchen. Das dämmerungsaktive Tier macht außerdem Jagd auf  Mäuse, Ratten, Maulwürfe oder Wildkaninchen. Bei der Jagd beißt sie zu und umschlingt und erdrosselt ihre Beute dann.
Interessant ist, dass das Männchen das Weibchen bei der Paarung mit den Zähnen festhält. Das Weibchen legt im Juli etwa 6 bis 16 Eier.

Feinde
Ihre natürlichen Feinde sind besonders Katzen (Luchse, Wildkatzen, Hauskatzen), Igel und Raubvögel, aber auch Möwen und Krähen sowie Wildschweine.
Aber die größte Bedrohung für diese Tiere geht vom Menschen aus - oft auch unbeabsichtlich in Folge der Zerstörung ihrer Lebensräume und durch die Anwendung von Insektiziden, die über die Nahrungskette aufgenommen werden.

Vorkommen

Die Schlange kommt in den folgenden Ländern vor - jedoch nicht in Deutschland, Österreich und der Schweiz:

Land Region
Albanien im gesamten Land
Bulgarien im Westen des Landes
Frankreich im gesamten Land , Korsika, Elba
Georgien im Westen des Landes
Griechenland Paros, Skyros, Skopelos, Naxos, Amorgos
Alonissos, Korfu Samothraki 
Herzegowina im gesamten Land 
Irak im Norden des Landes
Israel Grenzgebiet zum Libanon
Italien in der Toskana und in Umbrien
Kroatien Küstenregion - einschließlich einiger adriatischer Inseln
Libanon Grenzgebiet zu Israel
Mazedonien im gesamten Land 
Moldavien im gesamten Land 
Monte Negro im gesamten Land 
Rumänien im gesamten Land 
Serbien im gesamten Land 
Slovenien im gesamten Land 
Syrien im gesamten Land 

 

Zusammenarbeit

Seit Anfang September 2008 arbeiten wir mit der folgenden sehr bedeutenden österreichischen Schlangenfarm zusammen:

Reptilienzoo Nockalm
Eigentümer: Peter Zürcher
Vorwald 83
9564 Patergassen
Österreich/Kärnten
Mobil: 0043 - 676 - 734 4 270

Der Reptilienzoo - idyllisch im Bundesland Kärnten gelegen - beherbergt eine große Anzahl der verschiedensten Schlangen, von den Kobras über Klapperschlangen, Kreuzottern, Aspisvipern bis hin zu Puffottern und Mambas - um nur einige zu nennen. Der Zoo eignet sich sowohl für Einzelbesucher wie auch für Familien oder Schulklassen.
Er liegt ca. 40 km von Villach in Richtung Kleinkirchheim entfernt.

Öffnungszeiten, Eintrittspreise
Die Öffnungszeiten, Eintrittspreise und weitere Informationen finden Sie unter folgender Webadresse:
www.reptilienzoonockalm.at