Golf von Bengalen

Der Golf von Bengalen ist ein "Randmeer" des Indischen Ozeans, in den er im Süden übergeht. Er liegt zwischen dem Indischen Subkontinent  und  dem südostasiatischen Festland, früher auch als Hinterindien bezeichnet.
Im Westen wird er von Indien und Sri Lanka, im Norden von Bangladesch und dem indischen Bundesstaat Westbengalen und im Osten von Myanmar begrenzt. Im Osten befindet sich die Andamansee, die vom Golf  durch die Andamanen (zu Indien gehörend) und Nikobaren (zu Indien gehörend) abgegrenzt wird.

Fläche und Tiefe
Der Golf von Bengalen umfasst eine Fläche von 2,17 Millionen km².
Die tiefste Stelle des Golfs von Bengalen liegt 4.694 m unter der Wasseroberfläche. Die mittlere Tiefe des Golfs von Bengalen beträgt 2.586 m.

Anrainerstaaten
Folgende Staaten besitzen eine Küste zum Golf von Bengalen:

Flüsse
Die Folgenden größeren bzw. bekannten Flüsse münden in den Golf von Bengalen. In alphabetischer Reihenfolge:

Name des Flusses Länge in km Mündung des Flusses Quelle des Flusses
Brahmaputra  2.896 Der Brahmaputra mündet in Bangladesch ins Gangesdelta
23° 48' N / 89° 46' O
Am Berg Kailash (Tibet)
30° 49' N / 82° 41' O
Ganges  2.511

Der Ganges fließt mit seinem riesigen Delta in Bangladesch in den Golf von Bengalen
22° 06' N / 90° 51' O

Am Gangotrigletscher im Bundesstaat Uttarakhand (Indien)
30° 58' N / 78° 54' O
Godavari  1.465 Bei Antarvedi im Bundesstaat Andhra Pradesh (Indien)
16° 18' N / 81° 42' O

Am Berg Brahmagiri im Bundesstaat Maharashtra (Indien)
19° 56' N / 73° 30' O

Krishna  1.291 In der Nähe von Hamasaladevi im Bundesstaat Andhra Pradesh (Indien) In den Westghats im Bundesstaat Maharashtra (Indien)
17° 54' N / 73° 38' O

Häfen
Die wichtigsten Häfen bzw. Hafenstädte am Golf von Bengalen sind:

  • Chennai
    Die Stadt Chennai, das frühere Madras, in Indien hat ca. 4,2 Millionen Einwohner.
  • Kolkata
    Die Stadt Kolkata, das frühere Kalkutta, in Indien hat ca. 4,6 Millionen Einwohner.