Isfahan

Wie heißt es doch: Esfahan nesf-e dschaha - "Die Hälfte der Welt".
Die iranische Stadt Isfahan ist die - nach Teheran und Mashhad - drittgrößte Stadt der Islamischen Republik Iran. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist der bei Touristen wohl beliebteste Ort des Landes. Allein der erste Anblick wird unvergesslich bleiben, wenn man auf dieses türkisfarbene urbane Häuser-Meer inmitten der Wüste schaut und die Geschichte zurückverfolgt, die Isfahan als einstigen Sitz der bedeutendsten Herrscherdynastien ausweist. Diese Geschichte wurde ab dem Jahre 643 islamisch geprägt.