Singapur

Singapur wurde 1819 von den Briten als Handelsniederlassung gegründet.  Im Jahre 1963 wurde es Mitglied des neu gegründeten Staates Malaysia, erklärte sich jedoch nach zwei Jahren unabhängig. Frühe Chinesische Schriften aus dem 3. Jh. beschrieben die Inseln als "Pu-luo-chung", Insel am Ende der Halbinsel. Der Name Singapur kommt aus dem indischen Sanskrit und setzt sich zusammen aus Singha ("Löwe") und Pura ("Stadt"), bedeutet also Löwenstadt. Der Stadtstaat hat ca. 5,3 Mio. Einwohner, von denen jedoch nur ca. 3 Mio.