Singapur: Ein- und Ausreisebestimmungen

Formalien, Visa

Deutsche, Osterreicher und Schweizer benötigen bei der Einreise nach Singapur kein Visum.
Sie müssen allerdings über einen gültigen Reisepass verfügen.

Für die Erteilung von Visa ist in Deutschland zuständig

Botschaft der Republik Singapur
Friedrichstr. 200
10117 Berlin
Tel: 0049 - (0) 30 - 226 343-0
Fax: 0049 - (0) 30 - 226 343- 55

Ausreisegebühr / Departure Fee

In zahlreichen Ländern muss bei der Ausreise aus dem Land eine Gebühr entrichtet werden. Diese Gebühr beträgt bei der Ausreise aus Singapur 15 S $, die jedoch in der Regel im Preis des Flugtickets bereits enthalten sind.

Ein- und Ausfuhr von Devisen

Es besteht keine Einschränkung hinsichtlich der Einfuhr von Devisen.

Warenein- und -ausfuhr

Die Ein- und Ausfuhr von Waffen, Munition oder Sprengstoff ist strikt verboten. Außerdem ist die Ein- und Ausfuhr von nach dem Washingtoner Artenschutzgesetz geschützten Pflanzen und Tieren verboten. Ein Verstoß kann empfindliche Strafen nach sich ziehen.

Achtung
Drogenhandel wird in Singapur mit der Todesstrafe geahndet. Diese wird auch exekutiert. Singapur ist nicht zuletzt deswegen eines der Länder mit der höchsten Exekutionsrate!
Wer mit Medikamenten einreist, die in Singapur verschreibungspflichtig sind, muss durch ein Rezept nachweisen, dass diese nur für den persönlichen Gebrauch eingeführt werden.

Die Einfuhr folgender Waren und Mengen ist erlaubt:
Wer nicht aus Malaysia einreist und sich länger als 48 Stunden in Singapur aufhält, dem ist die Einfuhr von
1 Liter harten Alkohols, 1 Liter Bier, Wein oder Portwein gestattet.

Ansonsten gilt, dass wer unter 24 h bleibt, Waren im Wert von unter 50 S $ einführen darf, wer zwischen 24-48 Stunden bleibt, Waren bis zu 150 S $ und wer über 48 h bleibt Waren bis zu 300 S $.
Wer die genannten Mengen überschreitet, muss 5% Mehrwertsteuer zahlen.

Aktuelle Informationen erhält man direkt beim Zoll.

The Customs Duty Officer Duty Office Terminal 1
Singapore Changi Airport
Singapore.819642
Tel: +65 - 6542.7058 oder +65 - 6545.9122

Einreise mit Haustieren

Für die Besitzer von Hunden und anderen Tieren stellt sich bei Auslandsreisen die Frage, ob sie ihre Tiere überhaupt mit in das gewählte Reiseland nehmen können, und wenn das möglich ist, stellt sich dann natürlich die Frage nach den jeweils geltenden Bedingungen. Hier bei uns finden Sie, seriös bei den Botschaften, dem Auswärtigen Amt oder dem ADAC recherchiert, alle wichtigen Informationen zu dieser Thematik.
Alle Haustiere, die nach Singapur eingeführt werden sollen, müssen für mindestens 30 Tage in Quarantäne. Damit erübrigt sich sicherlich für den „Normalurlauber“ das Mitnehmen von Haustiere.
Außerdem wird ein amtsärztliches Gesundheitszeugnis benötigt, das bestätigt, dass das Tier gesund ist und frei von ansteckenden Krankheiten. Dieses Gesundheitszeugnis darf zum Zeitpunkt der Einreise nicht älter als sieben Tage sein.
Hunde müssen bei der Einreise gegen Distemper, Parvovirose und Hepatitis geimpft sein. Diese Impfungen müssen in einem internationalen Impfpass dokumentiert sein. Hunde benötigen zudem einen elektronischen Chip. Ohne Chip wird die Einfuhr verweigert.
Eine Tollwutschutzimpfung der Tiere ist nicht unbedingt notwendig, da das Tier in der Quarantäne gegen Tollwut geimpft werden kann.
Mindestens zwei Wochen vor der Ankunft in Singapur muss eine Importgenehmigung beim AVA (Agrifood and Veterinary Authority) beantragt werden.

Haustiere im Flugzeug
Es gibt für den Transport von Haustieren in Flugzeugen die Möglichkeit, dass das Tier gemeinsam mit einer Begleitperson (Halter) fliegt oder aber auch ohne eine solche.

Tiertransporte mit einer Begleitperson (Halter)
In diesem Fall ist wie folgt vorzugehen: Das Tier wird am Flughafen in eine vom Halter vorher besorgte Transportkiste gesperrt. Dabei muss sicher gestellt sein, dass der Behälter so groß ist, dass das Tier darin stehen und sich umdrehen kann, außerdem muss dafür gesorgt sein, dass keine Flüssigkeiten heraus laufen kann (Urin). Dies geschieht durch geeignetes saugfähiges Material, im einfachsten Fall durch eine ausreichende Menge Zeitungspapier.
Weiterhin sollte ein Wassernapf vorhanden sein und, je nach Länge des Fluges, auch genügend Futter. Der Transportbehälter wird beim Einchecken am Schalter an das Personal übergeben. Die Transportgebühr richtet sich nach dem Gewicht des Tieres. Es ist unbedingt sicher zu stellen, dass für den gebuchten Flug auch Platz für das Tier vorhanden ist, da die Anzahl der Tiere, die transportiert werden können, begrenzt ist.
Das Tier befindet sich in der Maschine in einem klimatisierten Bereich zwischen dem Passagierdeck und dem Cargobereich. Während des Fluges kümmert sich in der Regel kein Mitglied der Besatzung um das Tier, auch nicht um Wasser oder Futter zu geben.
Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass der Stress des Eincheckens und der Startphase für die meistenTiere so belastend ist, dass sie den meisten Teil des Fluges schlafen. Die Gabe von Sedativa vor dem Einchecken wird nicht nur nicht empfohlen, da deren Wirkung unter diesen Bedingungen nicht vorhersehbar ist, sondern ist sogar aus Gründen der Sicherheit (Schmuggel) verboten. Viele Fluggesellschaften schließen eine Reihe von Hunden (Kampfhunde) außerdem vom Transport aus.

Tiertransport ohne Begleitperson
In diesem Fall muss eine Fachfirma mit dem Transport beauftragt werden, die sich dann um alles Weitere kümmert. Es sollte aber sicher gestellt sein, dass das Tier am Ankunftsflughafen von einer dem Hund vertrauten Person abgeholt wird. Und natürlich müssen alle Einfuhrvorschriften für Haustiere für das Land vorher erkundet und exakt eingehalten worden sein.

Hinweis
Es hat sich als sehr hilfreich erwiesen, wenn man das Tier bereits einige Woche vor dem beabsichtigten Flug zu Hause an einen derartigen Transportbehälter gewöhnt hat.

Singapur: Verkehr / Anreise

Wie gelangt man nach Singapur?

Flugverbindungen
Der internationale Flughafen von Singapur ist ein wichtiges Drehkreuz für den Flugverkehr von Europa nach Asien und Ozeanien. Dementsprechend vielfältig sind die Flugverbindungen. Fast alle großen Fluglinien fliegen Singapore Changi Airport an. Der Flug von Europa dauert ca. 10 -12 Stunden. Folgende Fluggesellschaften fliegen Singapur an:

  • Air France
  • Air New Zealand
  • Lufthansa
  • British Airways
  • Qantas
  • American Airlines
  • Cathy
  • China Airlines
  • Korean Airlines
  • Malysia Airlines
  • Northwest Airlines
  • Thai Airlines
  • Singapure Airlines
  • United Airlines

Eisenbahn

  • Malaysia-Singapur
    Singapur ist mit Malaysia durch eine gute Zugverbindung verbunden. Aktuelle Informationen findet man auf der Webseite der Malayischen Eisenbahn: www.ktmb.com.my
  • Eastern-Oriental Express
    Der Zug fährt von Singapur über Kuala Lumpur bis nach Bangkok. http://www.orient-express.com

Bus
Ein gut ausgebautes Busnetz verbindet Singapur mit Malaysia.

Fähre
Um nach Indonesien zu gelangen, muss man über das Riau-Archipel Indonesiens fahren.

Yacht
Wer mit dem Gedanken spielt, Singapur mit einer Yacht anzulaufen, sollte sich dessen bewusst sein, dass die Straße von Malakka zu den gefährlichsten Gewässern der Welt zählt. Von der hier herrschenden Piraterie sind auch kleinere Segelyachten nicht ausgenommen. Immer wieder verschwinden auch größere Frachtschiffe unauffindbar in der Region!

Reisen in der Stadt

Eisenbahn
Das MTR (Mass Rapid Transit System) ist ein klimatisierter Zug, der ein modernes und effizientes Nahverkehrssystem darstellt. Er verbindet auch den Flughafen in ca. 20 Minuten Fahrt mit der Innenstadt. Mit dem Tourist Day Ticket kann man sowohl Busse als auch die Bahn nutzen.

Bus
Das Bussystem stellt eine effiziente Ergänzung zum MTR dar. Mit dem Tourist Day Ticket kann man sowohl Busse als auch die Bahn nutzen.

Mietwagen
Wer sich nur in Singapur aufhält, der sollte möglichst kein Auto mieten. Der Verkehr ist sehr hektisch und es wird auf der linken Fahrbahnseite gefahren. Das öffentliche Verkehrssystem funktioniert so gut, dass das Auto keine Alternative dazu darstellt.
Wer sich dennoch ein Auto mietet, um nach Malaysia zu fahren, der sollte im Hinterkopf haben, dass die Gebühren hierfür hoch sind.
Um ein Auto mieten zu können, muss man mindestens 21. Jahre alt sein und einen Führerschein vorweisen, der mindestens ein Jahr Gültigkeit besitzt und in englischer Sprache ausgestellt ist.

Fährverbindungen
Alle Inseln um Singapur können gut mit der Fähre erreicht werden. Das System funktioniert so reibungslos und pünktlich wie das Bahnsystem.

Verkehrsregeln
In Singapur herrscht bekanntermaßen Linksverkehr. Um Ärger mit der Polizei oder gar den Gerichten zu vermeiden, sollte man sich strikt an die im Land geltenden Verkehrsregeln halten. Die dargestellten Höchstgeschwindigkeiten können natürlich durch Verkehrsschilder verringert oder auch erhöht werden. Es ist unabhängig von den hier gegebenen Informationen empfehlenswert, beim ADAC, dem AvD oder dem Verkehrsclub in Singapur detaillierte Informationen einzuholen.

Höchstgeschwindigkeiten
Grundsätzlich sind, neben den dargestellten allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzungen, stets die durch Schilder gekennzeichneten Geschwindigkeitsbegrenzungen strikt zu beachten. In Singapur besteht auf den städtischen Straßen eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h und auf den Highways zwischen 80 und 90 km/h.

Promillegrenzen
In Singapur besteht für die Fahrer von Kraftfahrzeugen eine erlaubte Grenze für den Blutalkohol von 0,8 Promille.

Kfz-Landeskennzeichnung

Das internationale Kfz-Kennzeichen von Singapur lautet:

SGP

Singapur: Botschaften und Konsulate

Vertretungen von Singapur in Deutschland

Die Botschaft von Singapur zog erst im Jahr 2011 in das neu errichtete Gebäude in der Voßstraße ein. Die neue Botschaft liegt wenige 100 m vom Potsdamer Platz entfernt im Bezirk Berlin-Mitte. Die Planung und Durchführung der Botschaft lag in den Händen des Berliner Büros der Architekturbüros Braun & Schlockermann und Partner. Das Äußere der Botschaft imponiert durch einen hellen Naturstein.

Botschaft der Republik Singapur in Berlin

Voßstraße 17
10117 Berlin
Tel: 0049 - (0)30 - 226 343 - 0
Fax: 0049 - (0)30 - 226 343 - 75
Email: info@singapore-embassy.de
 www.singapore-embassy.de

Honorargeneralkonsulat der Republik Singapur
Badstraße 98
71336 Waiblingen
Tel: 0049 - (0)7151 - 26 30 33
Fax: 0049 - (0)7151 - 26 11 20
E-Mail: hon.konsulat-singapur.stgt@stihl.de

Honorargeneralkonsulat der Republik Singapur
Elisabethstraße 91
München
Tel: 0049 - (0)89 - 59 08 21 28
Fax: 0049 - (0)89 - 59 08 12 00
E-Mail: hon.konsulat-singapur.muc@t-online.de

Deutsche Vertretungen in Singapur

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
12-00 Singapore Land Tower
50 Raffles Place
Singapore 048623
Tel: 0065 - 65 33 60 02
Fax: 0065 - 65 33 11 32
Email: info@singapur.diplo.de
Web: www.singapur.diplo.de

Österreichische Vertretungen in Singapur

Botschaft
Zuständig ist die Botschaft in Indonesien (Siehe hier >>>).

Weiterhin zuständig:

Österreichische Botschaft in Singapur
600 North Bridge Road, #24-04/05 Parkview Square
Singapore 188788
Tel: 0065 - 63 96 63 50
        0065 - 63 96 63 51
        0065 - 63 96 63 52
Fax: 0065 - 63 96 63 40
E-Mail: embassy.singapore@austriantrade.org
Web: www.austriantrade.org/singapore

Vertretungen von Singapur in Österreich

Honorargeneralkonsulat von Singapur in Wien
Am Stadtpark 9
1030 Wien
Tel: 0043 - (0)1 - 71 707
Fax: 0043 - (0)1 - 71 707

Schweizer Vertretungen in Singapur

Schweizer Botschaft in Singapur
1, Swiss Club Link
Singapore 288162
Tel: 0065 - 64 68 57 88
Fax: 0065 - 64 66 82 45
E-Mail: sin.vertretung@eda.admin.ch
Web: www.eda.admin.ch/singapore

Die schweizer Botschaft in Singapur ist weiterhin für Brunei zuständig.

Vertretungen von Singapur in der Schweiz

Konsulat der Republik Singapur
Avenue du Pailly 10
1219 Châtelaine
Tel: 0041 - (0)22 - 795 01 01
Fax: 0041 - (0)22 - 796 83 81
Email: singpm_gva@sgmfa.gov.sg
Web: www.mfa.gov.sg/geneva

Singapur: Reisemedizin, Impfungen und Warnhinweise

Infektionserkrankungen

In Singapur ist mit den folgenden in Deutschland bzw. Mittel- und Nordeuropa nicht oder eher seltener verbreiteten Infektionserkrankungen zu rechnen:

  • Malaria: Es besteht kein Malariarisiko in dem Land.
  • Dengue-Fiebererkrankung
  • Darminfektionen durch verunreinigte Lebensmittel oder kontaminiertes Wasser, so u.a. durch Amöben, Lamblien, Salmonellen, Shigellen, Wurmbefall und alle möglichen Arten an Viren und Bakterien
  • Hepatitis A und B
  • Kinderlähmung, Polio
  • Tetanus
  • Typhus - ein Infektionsrisiko besteht aber nur für die Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können.

Impfempfehlungen
Bei Reisen nach Singapur werden Impfungen gegen die folgenden Krankheiten empfohlen:

  • Diphtherie - eine Impfung gegen Diphtherie sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland, bestehen.
  • Hepatitis A und B
  • Kinderlähmung, Polio - eine Impfung gegen Polio sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland, bestehen.
  • Tetanus - eine Impfung gegen Tetanus sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland, bestehen.
  • Typhus - aber nur bei Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können.

Impfpflicht
Für alle Personen, die älter als ein Jahr sind und aus einem von der WHO ausgewiesenen Gelbfieber-Infektionsgebiet einreisen, besteht eine Impfpflicht gegen eine Erkrankung mit Gelbfieber.

Gelbfieberimpfung von Kindern
In den meisten Ländern, in denen eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben ist, gilt dies auch für Kinder mit einem Alter über einem Jahr, in einigen Ländern sogar ab sechs Monaten. Dazu ist festzustellen:
Bei einer Impfung gegen Gelbfieber gab es eine Reihe von Nebenwirkungen, so z.B. Enzephalitis. Rund Zweidrittel der davon Betroffenen waren Kinder unter sechs Monaten. Daher dürfen Kinder unterhalb dieses Alters auf keinen Fall geimpft werden. Aber auch Kinder unter einem Jahr sollten möglichst nicht geimpft werden. Im Zweifel müssen Gelbfieber-Infektionsgebiete dann gemieden werden.
Jede Impfung gegen Gelbfieber darf nur in speziell dafür autorisierten Gelbfieber-Impfstellen durchgeführt werden!

Wer bezahlt in Deutschland Impfungen?

Die meisten Kinder werden in Deutschland bereits im frühen Kindesalter gegen eine Reihe von Infektionskrankheiten geimpft. Allerdings hält der Impfschutz nur bis zu 10 Jahren, in manchen Fällen sogar kürzer. Daher sollte vor einer Auslandsreise genau überlegt werden, gegen welche Infektionserkrankungen in dem betreffenden Land eine Impfung erforderlich bzw. sinnvoll ist und ob der ggf. vorhandene Impfschutz eventuell nicht zu lange zurückliegt.
Die Kosten für die folgenden Impfungen werden seit Juni 2007 von den meisten gesetzlichen Krankenversicherungen erstattet.
Es entfällt dabei sogar die 10 € Praxisgebühr – aber die Versicherten müssen in der Regel allerdings die gesetzliche Zuzahlung entrichten, die 10% des Impfstoffpreises beträgt – das sind mindestens 5 € und maximal 10 €. Unter diesen Voraussetzungen  sind die folgenden Impfungen kostenfrei:

  • Cholera
  • Diphtherie
  • Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)
  • Gelbfieber
  • Hepatitis A und B
  • Meningokokken-Meningitis
  • Pneumokokken
  • Polyo (Kinderlähmung)
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Tollwut
  • Typhus

Auch die Kosten einer Malaria-Prophylaxe werden von einigen Krankenkassen ersetzt.
Die privaten Krankenversicherungen übernehmen in der Regel (vorher erkundigen) ebenfalls die genannten Kosten.

Aktuelle Warnhinweise

Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland
Bürgerservice
Telefon: 0049 - (0)30 - 5000 - 2000
Fax: 0049 - (0)30 - 5000 - 51000
www.auswaertiges-amt.de

Singapur: Währung, Einkaufen und Wechselkurs

Die Landeswährung von Singapur ist der 
Singapur Dollar (S$) = 100 Cent

Die folgenden Geldscheine sind in dem Land gültig und im Umlauf:

  • 1
  • 2
  • 5
  • 10
  • 20
  • 50
  • 100
  • 500
  • 1.000

Die folgenden Münzen sind im Umlauf: 
0,01 S$, 0,05 S$, 0,20 S$, 0,50 S$ und 1 S$

Wechselkurs

Einen Währungsrechner finden Sie hier:

www3.forium.de

Banköffnungszeiten

Montag - Freitag: 09:00 bzw. 09:30 - 17:30 Uhr
Samstag: 09:30 - 12:00 Uhr

Einkaufen

Ladenöffnungszeiten
Die größeren Einkaufszentren haben täglich geöffnet von: 10:00 - 21:00 Uhr.
Kleinere Läden schließen sonntags oder abweichend von der o.g. Zeit oft auch früher.

Günstige oder landesspezifische Waren, Souvenirs
Im Mai/Juni gibt es den "Großen Ausverkauf" (Great Singapure Sale), der acht Wochen lang dauert. Während dieser Zeit kann man Waren teilweise bis zu 80% preiswerter erstehen.