B & B (Brandy)

Der B&B oder auch Brandy und Bénédictine ist ein klassischer Shooter, aber zugleich auch ein klassischer Vertreter des anspruchsvollen Trinkens.
Er besteht nur aus zwei Spirituosen, Brandy und D.O.M. Bénédictine, die zu gleichen Teilen immer in einem Brandy Snifter bzw. einem Nosing Glass (auch Tasting Glass) serviert werden.
Während manche ihren B&B auf Eis trinken, bevorzugen andere den Genuss straight up. Von den Herstellern des Bénédictine gibt es mittlerweile einen B&B-Premix, der relative gut ist, aber kein Ersatz dafür, den eigenen Lieblingsbrandy zu verwenden.

 

Zutaten und Zubehör

  • 3 cl D.O.M. Bénédictine
  • 3 cl Brandy (de Jerez)
  • Glas Brandy Snifter / Nosing Glas 
  • Barlöffel

Brandy de Jerez
Das spanische Weindestillat stammt aus dem andalusischen Sherry-Dreieck und wird meist im Solera-Verfahren gelagert. Erfahren Sie mehr unter >>>

D.O.M Bénédictine
Der D.O.M. Bénédictine gilt als einer der ältesten Liköre der Welt. Für seine von Benediktiner-Mönchen vollzogene, aufwändige Herstellung werden fünf Destillationen vollzogen, wobei jede einzelne Destillation eine Geschmacksebene hervorbringt. Die Kräuter und Gewürze (bspw. Vanille, Koriander, Zimt und Myrrhe) werden also mitdestilliert. Anschließend erhält man 5 Aromagruppen, die getrennt voneinander in Steinguttröpfen aufbewahrt und bei Bedarf zusammengemischt werden. Ersonnen hat die komplizierte Mixtur der Mönch Fra Bernado Vincelli aus dem Kloster Fécamp in der Normandie. Die 1510 entstandene Rezeptur wurde dann 1863 von dem Apotheker Alexandre Le Grand neu aufgelegt. Der 40 Vol% starke Bénédictine besteht aus 27 Kräutern und wurde durch den B&B bekannt, dem Brandy & Bénédictine. Der heute von Bacardi vertriebene Bénédictine ist - wie der Cherry Heering - für die Rezeptur des Singapore Sling unersetzbar. D.O.M. bedeutet übrigens "deo optimo maximo", dem "größten und besten Gott (geweiht)".

Zubereitung
Der Bénédictine wird in einen Brandy Snifter eingemessen und anschließend vom Brandy gefloated, sodass beide Spirituosen zwei getrennte Schichten bilden. Dafür nimmt man die Rückseite eines Barlöffels und gießt den Brandy vorsichtig über den Bénédictine. Man sollte den Gast fragen, ob der Drink mit oder ohne Eis serviert werden soll. Ohne Angaben serviert man straight up.