Trinidad und Tobago: Anreise und Verkehr

Wie gelangt man nach Trinidad?

Nach Trinidad und Tobago gelangt man am schnellsten, bequemsten und sicherlich auch am preiswertesten mit dem Flugzeug. Ein Flug von Deutschland aus dauert etwa 12 Stunden. Flugverbindungen gibt es täglich mit BWIA (British West Indian Airways) von Frankfurt, Köln und Zürich sowie montags, donnerstags und samstags mit British Airways ab London (Zubringer nach London von verschiedenen deutschen Städten), sonntags und mittwochs Direktflug mit Thomas Cook von Frankfurt nach Tobago. Die Fluggesellschaft KLM fliegt über Amsterdam nach Trinidad. Alle Fluggesellschaften fliegen den Piarco International Airport (etwa 27 km südöstlich von Port of Spain) an. Einmal wöchentlich fliegt BIWA von Frankfurt direkt nach Tobago.

Schiffe
Besucher können auch auf einem Kreuzfahrtschiff im Rahmen einer karibischen Rundreise zu den Inseln gelangen, von Europa aus wird Trinidad nur mit Frachtschiffen angesteuert und die Fahrt dauert zwischen zwei und drei Wochen.

Reisen im Land

Flugverbindungen
Flugverbindungen zwischen Tobago und Trinidad gibt es mehrmals täglich mit verschiedenen einheimischen Fluglinien. Air Taxis der BIWA fliegen mehrmals täglich vom Piarco Airport zum Crown Point Airport auf Tobago, 10 km westlich von Scarborough und zurück; die Flugzeit beträgt 12 Minuten.

Bus / Maxi-Taxi
Das Eisenbahnnetz wurde in den 60er Jahren stillgelegt und es entstand ein staatliches Omnibusnetz. Das öffentliche Busnetz ist heute auf beiden Inseln gut ausgebaut. Jeder größere Ort auf Trinidad (Arima, San Fernando, Chaguaramas und Piarco) und Tobago (Crown Point, Plymouth) ist mit den Bussen der Public Transport Service Corporation (PTSC) zu erreichen. Die Tickets können an den Busbahnhöfen (Port of Spain: Railway Building, Sity Gate, South Quay / Scarborough: Bus Terminal Greenside Street, vor dem großen Platz am Hafen hinter dem Markt) gekauft werden. Es gibt zwei verschiedene Bustypen, einmal die komfortablen, klimatisierten ECS-Busse und die günstigeren Blue-Transit-Busse. Die günstigeren Busse sind meistens überfüllt und vor allem ist die Hitze im Inneren unerträglich, so dass sowohl Urlauber als auch Einheimische die Maxi-Taxis und Minibusse bevorzugen. Diese sind in privater Hand und fahren von bestimmten Plätzen (Port of Spain: Independence Square) auf festgelegten Routen immer dann ab, wenn alle Plätze belegt sind; auf Schildern hinter der Windschutzscheibe wird der Zielort angezeigt und man kauft die Tickets, die etwas teurer sind als normale Bustickets, direkt beim Fahrer. In Trinidad sind die Maxi-Taxis nach Regionen organisiert, die farblich gekennzeichnet sind: Minibusse mit gelbem Band fahren von Port of Spain nach Westen, die roten nach Osten, die grünen in Richtung San Fernando, die schwarzen von San Fernando nach Princess Town und die braunen bedienen den Südwesten. Auf Tobago fahren die kleinen Busse mit blauem Band von Scarborough auf der Windward Road nach Charlotteville.
Die Fahrten in allen Minibussen und Taxis sollte man sich von vornherein alles andere als gemächlich vorstellen. Die Fahrer fahren einen riskanten Stil, es wird gehupt und riskant überholt. Will man aussteigen, gibt man ein Klopfzeichen an die Fahrzeugdecke.

RouteTaxis
Die so genannten Route Taxis fahren nach den gleichen Regeln wie die Maxi-Taxis, sind aber PkWs. Private Taxis, in denen man direkt von A nach B chauffiert wird, sind sehr teuer und man sollte den Preis unbedingt vor Fahrantritt absprechen. Abends und nachts muss mit einem erheblichen Aufpreis gerechnet werden. Es gibt außerdem viele illegale Taxis, die zwar toleriert werden, aber im Volksmund auch "Piratentaxis"genannt werden.

Straßen
Die Straßenverhältnisse sind zwar im Großen und Ganzen akzeptabel, aber nicht wirklich gut. Häufig sind überdimensionale Schlaglöcher. Vor allem nachts können sie eine Gefahr darstellen, weil sie zu spät oder ganz übersehen wurden. Die Straßen sind eng und kurvig, viele der Kurven sind schlecht einsehbar. Hier sollte man einfach vor der Einfahrt in die Kurve die Hupe betätigen. Brems- oder Blinklichter der Einheimischen sind häufig defekt, viele geben sich beim Abbiegen einfache Handzeichen. Gefährlich sind vor allem die tropischen Regenschauer, bei denen die Straßen innerhalb weniger Minuten überflutet werden. In einem solchen Fall ist Anhalten und auf das Ende des Schauers abwarten die beste Reaktion.
Tankstellen sind in abgelegenen Gegenden nicht besonders regelmäßig zu finden und außerdem häufig geschlossen. Man sollte also die gegebenen Tankmöglichkeiten früh genug wahrnehmen.

Mietwagen
Mietwagen werden in Trinidad & Tobago von einigen großen Autoverleihfirmen (wie AVIS, Budget und Dollar Rent-a-car) und einigen lokalen Anbietern verliehen. Um sich einen Wagen leihen zu dürfen, muss der Kunde mindestens 25 Jahre alt sein und benötigt einen internationalen Führerschein. Die Verleihfirmen verlangen alle die Hinterlegung einer Kaution; zusätzlich sollte man eine Versicherung abschließen, die die Selbstbeteiligung im Fall eines Schadens im Vorhinein festlegt. Die Preise der Mietwagen sind vom Fahrzeugtyp, der jeweiligen Saison und dem Zustand des Autos abhängig. In jedem Fall sollte man den Wagen bei der Übergabe genauenstens unter die Lupe nehmen.

Fährverbindungen
Von Port of Spain (Cruise Ship Passenger Terminal Complex) nach Scarborough (Deepwater Harbour) fahren täglich um 14 Uhr Fährschiffe, samstags und sonntags um 11 Uhr. Die Überfahrtsdauer beträgt etwa fünf Stunden. Tickets können im Hafen von Port of Spain gebucht werden.

Verkehrsregeln

Um Ärger mit der Polizei oder gar den Gerichten zu vermeiden, sollten sich Autofahrer strikt an die im Land geltenden Verkehrsregeln halten. Fährt man allerdings, durch den chaotischen Verkehr in Port of Spain verunsichert, zu defensiv, wird man wohl eher gar nicht mehr vom Fleck kommen. In Trinidad & Tobago herrscht Linksverkehr. Unabhängig von den hier gegebenen Informationen ist es empfehlenswert, sich beispielsweise beim ADAC  oder AvD bereits vor Reiseantritt detailliertere Informationen einzuholen.

Höchstgeschwindigkeiten

  • Innerorts: In Ortschaften besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 - 55 km/h.
  • Highways: Auf Landstraßen besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h.

Daneben ist selbstverständlich auf die jeweils aktuellen Geschwindigkeitsbegrenzungen vor Ort zu achten, die durch Verkehrsschilder angezeigt werden.

Promillegrenze
In Trinidad und Tobago gibt es keine offizielle Promillegrenze, wohl aber den Grundsatz "Don't Drink and Drive - Stay Alive". Diesen Leitspruch sollte jeder Besucher befolgen, auch wenn so manch Einheimischer sehr leichtfertig mit Alkohol am Steuer umgeht.

Internationales Kfz-Kennzeichen

Das internationale Kfz-Kennzeichen von Trinidad und Tobago lautet:

TT

Trinidad und Tobago: Botschaften, Konsulate und Fremdenverkehrsamt

Vertretungen von Trinidad und Tobago in Deutschland

Honorarkonsulat in Hamburg
Raboisen 3
20095 Hamburg
Tel: 0049 - (0)40 - 22 00 396
Fax: 0049 - (0)40 - 22 06 756
 
Honorarkonsulat in Unterhaching (bei München)
Leipziger Straße 16
82008 Unterhaching (bei München)
Tel: 0049 - (0)89 - 61 56 66 36 /-37
Fax: 0049 - (0)89 - 61 56 66 30

Honorarkonsulat in Bad Honnef
Drachenfelsstraße 4 - 7
53604 Bad Honnef
Tel: 0049 - (0)2224 - 98 81 725
Fax: 0049 - (0)2224 - 98 81 729
E-Mail: dreisbach@wifa.de

Deutsche Vertretungen in Trinidad und Tobago

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Port-of-Spain
7 - 9 Marli Street
Port-of-Spain, Trinidad 

Embassy of the Federal Republic of Germany
P.O. Box 828
Port-of-Spain, Trinidad, W.I.
Tel: 001 - (0)868 - 628 16 30 / -31 / -32
        001 - (0)868 - 628 85 32
Fax: 001 - (0)868 - 628 52 78
Email: info@ports.diplo.de
www.port-of-spain.diplo.de

Die deutsche Botschaft in Trinidad und Tobago ist weiterhin zuständig für:

  • Antigua und Barbuda
  • Barbados
  • Britische Jungferninseln
  • Dominica 
  • Grenada
  • Grenadinen
  • Guyana
  •  Montserrat
  • St. Lucia
  • St. Vincent
  • Surinam

Österreichische Vertretungen in Trinidad und Tobago

Österreichisches Honorarkonsulat in Scarborough
Blue Haven Hotel, Robinson Crusoe Beach Resort Ltd., Bacolet Bay
Scarborough, Tobago, W. I.
Tel: 001 - 868 - 660 7400
        001 - 868 - 660 7500
        001 - 868 - 660 7600
Fax: 001 - 868 - 660 7900
Email: kpilstl@yahoo.com

Schweizer Vertretungen in Trinidad und Tobago

Schweizer Generalkonsulat in Port-of-Spain
70, Dundonald Street
Port of Spain, Trinidad and Tobago
Tel: 001 - 868 - 623 7816
        001 - 868 - 627 7226
Fax: 001 - 868 - 625 9729
E-Mail: portspain@honorarvertretung.ch

Vertretungen von Trinidad und Tobago in der Schweiz

Generalkonsulat der Republik Trinidad und Tobago in Genf
Rue de Vermont 37-39
1211 Genf 20
Tel: 0041 - (0)22 - 918 03 90
Fax: 0041 - (0)22 - 734 91 38
Email: mission.trinidad-tobago@ties.itu.int

Vertretungen von Trinidad und Tobago in Europa

Botschaft (High Commission) von Trinidad & Tobago 
42, Belgrave Square
SW1X 8NT London, England
Tel: 0044 - (0)20 - 7245 9351
Fax: 0044 - (0)20 - 7823 1065
Email: tthc@btconnect.com
Web: www.trinidad.embassyhomepage.com

Botschaft der Republik Trinidad und Tobago in Brüssel
Avenue de la Faisanderie 14
1150 Brüssel
Tel: 0032 - 2 - 762 94 00
        0032 - 2 - 762 94 15
Fax: 0032 - 2 - 772 27 83
Email: info@embtrinbago.be

Fremdenverkehrsämter

Trinidad & Tobago Tourist Office in Deutschland
c/o Basic Service Group GmbH
Postfach 2647
55016 Mainz
Tel: 0049 - (0)6131 - 333 29 99
Fax: 0049 - (0)6131 - 333 19 90
Email: info@gotnt.de
Web: www.visittnt.de

Fremdenverkehrsämter auf den Inseln

Tourism Development Company Ltd.
Level 1, Maritime Centre, #29 Tenth AVENUE
Barataria, Trinidad, West Indies
Tel: 00868 - 675 70 34
Fax: 00868 - 638 79 62
Web: www.gotrinidadandtobago.com

Trinidad und Tobago: Ein- und Ausreisebestimmungen

Formalien, Visa

Einreisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen für die Einreise einen Reisepass, der zum Zeitpunkt der Ankunft noch mindestens sechs Monate gültig ist. Auch Kinder brauchen einen Ausweis mit Lichtbild, aus dem die Nationalität hervorgeht. Zusätzlich muss der Besitz eines Rück- oder Weiterflugtickets nachgewiesen werden und jeder Besucher muss seinen vorgesehenen Aufenthaltsort angeben; steht dieser noch nicht fest, sollte ein beliebiges günstiges Hotel gewählt werden. Bei Aufenthalten von maximal drei Monaten wird kein Visum benötigt, bei längeren Aufenthalten kann bei der Botschaft oder einem Konsulat ein Visum beantragt werden (ca. acht Tage Bearbeitung). Entschließt sich jemand erst nach Ankunft für einen längeren Aufenthalt, muss die Einwanderungsbehörde (Immigration Office, 6 Frederick Street, Port of Spain) kontaktiert werden.
Im Normalfall werden die Einreiseformulare im Flugzeug verteilt und ausgefüllt. Ein Teil davon wird von den Behörden einbehalten; der zurückgegebene Abschnitt ist bei der Ausreise wieder vorzulegen.

Erteilung von Visa in Europa

Botschaft (High Commission) von Trinidad & Tobago
SW1X 8NT, 42, Belgrave Square
London
Tel: 0044-(0)20-7245 9351
Fax: 0044-(0)20-7823 1065
www: trinidad.embassyhomepage.com   

Ein- und Ausfuhr von Devisen

  • Landeswährung
    Man kann den TT$ nicht im Ausland erwerben sondern nur im Land; bei der Ausreise müssen alle Scheine zurückgetauscht werden.
  • Fremdwährungen
    Fremdwährung darf unbegrenzt ein- und ausgeführt werden.

Ausreisegebühr/Departure Fee
Bei der Ausreise aus Trinidad & Tobago muss am Flughafen eine Gebühr von 50 TT-$ in der Landeswährung entrichtet werden.

Warenein- und Warenausfuhr
Bei Einreise dürfen persönliche Gegenstände wie Sportartikel und Fotoausrüstungen zollfrei eingeführt werden. Außerdem 0,946 Liter alkoholische Getränke, 226 Gramm Tabak oder 200 Zigaretten oder 50 Zigarren. Zollfrei dürfen ausgeführt werden 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren, 1 Liter alkoholische Getränke über 22% oder 2 Liter unter 22%. Außerdem 250 Gramm Kaffee, 50 ml Parfüm oder 250 ml Eau de Toilette.
Die Ausfuhr von geschützten Tierarten und tierischen Produkten wie Schwarze Koralle, Schildpatt, Schildkrötenpanzern oder Ähnlichem ist bei hohen Strafen verboten, ebenso selbstverständlich die Ein- und Ausfuhr von Waffen, Munition oder Sprengstoff.

Einreise mit Haustieren

Haustiere, die nach Trinidad und Tobago eingeführt werden sollen, müssen für mindestes sechs Monate in Quarantäne. Es sei denn sie kommen direkt aus den folgenden Staaten: Anguilla, Antigua, Barbados, Irland, Jamaika, Großbritannien, St. Vincent oder St. Kitts-Nevis. In diesem Fall ist ein amtliches Gesundheitszeugnis und eine Bescheinigung über eine erfolgte Tollwutschutzimpfung ausreichend.
Für alle Haustiere gilt jedoch immer, dass vor der Einreise nach Trinidad und Tobago eine Einfuhrgenehmigung beim Director of Agriculture beantragt werden muss.

Trinidad und Tobago: Reisemedizin, Impfungen und Warnhinweise

Infektionserkrankungen

In Trinidad und Tobago ist mit den folgenden Infektionserkrankungen zu rechnen, die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz eher selten oder auch gar nicht vorkommen.

  • Malaria, es besteht kein Malariarisiko in dem Land.
  • AIDS,HIV
  • Amöbenruhr
  • Bakterienruhr
  • Cholera, ein Infektionsrisiko besteht aber nur für die Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können
  • Dengue-Fiebererkrankung
  • Darminfektionen durch verunreinigte Lebensmittel oder kontaminiertes Wasser, so u.a. durch Amöben, Lamblien, Salmonellen, Shigellen und Wurmbefall sowie alle möglichen Arten an Viren und Bakterien
  • Gelbfieber, in den Urwaldgebieten im Landesinneren
  • Hepatitis A und B, eine Infektion mit Hepatitis B ist aber nur bei den Personen möglich, die mit Blut in Kontakt kommen können oder denen, die sexuelle Kontakte suchen.
  • Kinderlähmung, Polio
  • Tetanus
  • Tollwut
  • Typhus, ein Infektionsrisiko besteht aber nur für die Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können
  • Zeckenbissfieber

Impfempfehlungen
Bei Reisen nach Trinidad & Tobago werden die folgenden Impfungen empfohlen.

  • Cholera, aber nur bei den Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können.
  • Diphtherie, eine Impfung gegen Diphtherie sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland, bestehen.
  • Gelbfieber
  • Hepatitis A und B, eine Impfung gegen Hepatitis B ist aber nur für die Personen erforderlich, die mit Blut in Kontakt kommen können oder die sexuelle Kontakte suchen.
  • Japanische Enzephalitis
  • Tetanus, eine Impfung gegen Tetanus sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland, bestehen.
  • Typhus, aber nur bei Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können

Impfpflicht
Für alle Personen, die älter als ein Jahr sind und aus einem von der WHO als Gelbfieberinfektionsgebiet ausgewiesenen Land einreisen, besteht in Trinidad und Tobago eine Impfpflicht gegen eine Erkrankung mit Gelbfieber.

Gelbfieberimpfung von Kindern
In den meisten Ländern, in denen eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben ist, gilt dies auch für Kinder mit einem Alter über einem Jahr, in einigen Ländern sogar ab sechs Monaten. Dazu ist festzustellen:
Bei einer Impfung gegen Gelbfieber gab es eine Reihe von Nebenwirkungen, so z.B. Enzephalitis. Rund Zweidrittel der davon Betroffenen waren Kinder unter sechs Monaten. Daher dürfen Kinder unterhalb dieses Alters auf keinen Fall geimpft werden. Aber auch Kinder unter einem Jahr sollten möglichst nicht geimpft werden. Im Zweifel müssen Gelbfieber-Infektionsgebiete gemieden werden.
Jede Impfung gegen Gelbfieber darf nur in speziell dafür autorisierten Gelbfieber-Impfstellen durchgeführt werden.

Wer bezahlt in Deutschland Impfungen?

Die meisten Menschen werden in Deutschland bereits im frühen Kindesalter gegen eine Reihe von Infektionskrankheiten geimpft. Allerdings hält der Impfschutz nur bis zu 10 Jahren, in manchen Fällen sogar kürzer. Daher sollte vor einer Auslandsreise genau überlegt werden, gegen welche Infektionserkrankungen in dem betreffenden Land eine Impfung erforderlich bzw. sinnvoll ist und ob der ggf. vorhandene Impfschutz eventuell nicht zu lange zurückliegt.
Die Kosten für die folgenden Impfungen werden seit Juni 2007 von den meisten gesetzlichen Krankenversicherungen erstattet.
Es entfällt dabei sogar die 10 € Praxisgebühr – aber die Versicherten müssen in der Regel allerdings die gesetzliche Zuzahlung entrichten, die 10% des Impfstoffpreises beträgt – das sind mindestens 5 € und maximal 10 €. Unter diesen Voraussetzungen  sind die folgenden Impfungen kostenfrei:

  • Cholera
  • Diphtherie
  • Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)
  • Gelbfieber
  • Hepatitis A und B
  • Meningokokken-Meningitis
  • Pneumokokken
  • Polyo (Kinderlähmung)
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Tollwut
  • Typhus

Auch die Kosten einer Malaria-Prophylaxe werden von einigen Krankenkassen ersetzt.

Die privaten Krankenversicherungen übernehmen in der Regel (vorher erkundigen) ebenfalls die genannten Kosten.

Aktuelle Warnhinweise

Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland
Bürgerservice
Telefon: 0049 - (0)30 - 5000 - 2000
Fax: 0049 - (0)30 - 5000 - 51000

Trinidad und Tobgo: Währung, Einkaufen und Wechselkurs

Die Landeswährung von Trinidad & Tobago ist der
 Trinidad & Tobago Dollar (TT-$) = 100 Cent

Man kann den TT$ nicht im Ausland erwerben sondern nur im Land; bei Ausreise müssen alle Scheine zurückgetauscht werden. Kreditkarten werden fast überall akzeptiert; man kann meist auch mit dem US Dollar bezahlen.
Die folgenden Geldscheine sind in dem Land gültig und im Umlauf:

  • 1
  • 5
  • 10
  • 20
  • 100

Banken und Hotels akzeptieren auch den US Dollar, Traveller-Checks und die gängigen Kreditkarten wie Visa, Europe/Master Card, American Express.

Wechselkurs

Einen Währungsrechner finden Sie hier:

www3.forium.de

Banköffnungszeiten

Banken haben von Montag bis Donnerstag von 09:00-14:00 Uhr, Freitag von 09:00-12:00 und 15:00-17:00 Uhr geöffnet.

Republic Bank of Trinidad & Tobago
Zentrale:
Park Street 11 - 17, Port of Spain

Bank of Nova Scotia
Zentrale:
Independence Square 60, Port of Spain

Citibank of Trinidad & Tobago
Zentrale:
Independence Square 74, Port of Spain

Deutsche Banken sind auf in Trinidad & Tobago nicht vertreten. In den Städten gibt es Geldautomaten; hier kann man mit EC- und Kreditkarten Bargeld abheben.

Einkaufen

Ladenöffnungszeiten
Die meisten Geschäfte in Trinidad haben von Montag bis einschließlich Samstag von 8 - 18:00 Uhr geöffnet. Kleinere Geschäfte schließen häufig erst später. An Karneval und den Feiertagen bleiben die Geschäfte geschlossen. 

Günstige oder landesspezifische Waren, Souvenirs
In der Hauptstadt Port of Spain ist das Warenangebot am besten; hier gibt es typische Basare, Straßenhändler und ein Einkaufszentrum. Überall kann man vor allem lokale Produkte erwerben. Alle traditionellen Waren sind recht preisgünstig und meist von guter Qualität. Die importierten Waren sind teilweise mit sehr hohen Zöllen belegt.
Die Einkaufszentren in Trinidad & Tobago wurden modern und im europäischen Stil erbaut. Hier bekommt man ebenfalls einheimische Produkte. Beispielsweise besteht ein sehr interessantes Angebot an edlen Stoffen, die teilweise von den einheimischen Designern zu extravaganten Kleidungsstücken verarbeitet werden. Sehr günstig sind die bunt bedruckten T-Shirts. Auch hinsichtlich der Lebensmittel und Getränke wird dem Besucher viel Traditionielles geboten. Ob nach Geheimrezept hergestellte Bitterliköre wie zum Beispiel "Angostura Bitters", Rum, karibisches Bier aus Ingwer oder exotischen Früchten - das Angebot ist vielseitig, günstig und oft von hoher Qualität. Weitere landestypische Produkte sind Keramiken, Kupferarbeiten, Lederarbeiten, Schmuck, Schnitzereien aus Holz und natürlich Musik auf allen möglichen Tonträgern.