Seychellen: Anreise und Verkehr

Wie gelangt man auf die Seychellen?

Per Flugzeug
Auf die Seychellen gelangt man direkt von Europa aus nur mit dem Flugzeug, wobei unterschiedliche Fluggesellschaften den einzigen internationalen Flughafen des Landes anfliegen, den Seychelles International Airport in der Nähe Victorias, auf der Hauptinsel Mahé. Air Seychelles verbindet Mahé mit Chennai (Indien), Frankfurt/Main, Johannesburg (Südafrika), London, Paris, Rom, Mailand und Singapur. Kenya Airways fliegt von Nairobi, Emirates von Dubai, Qatar Airways von Doha, Condor von Frankfurt/Main und Martinair von Amsterdam nach Victoria.

Per Schiff
Die sehr strengen Kontrollen der Yachten in den 1990ern, welche die Seychellen anfahren wollten, sind in den letzten Jahren erheblich gelockert worden, sodass die Vorschriften und Regeln nicht mehr so kompliziert wie früher sind. Aus Gründen des Umwelt- und Artenschutzes aber bleiben einige Restriktionen auch weiterhin in Kraft. 

 

Reisen im Land

Flugverkehr
Die Fluggesellschaft Air Seychelles betreibt hier eine Flotte kleinerer Flugzeuge, über welche die einzelnen Inseln angeflogen werden. Dazu gehören sehr häufige Verbindungen zwischen Mahé und Praslin, die - je nach Tageszeit - in einem Intervall von zwischen 15 Minuten bis zwei Stunden starten. Air Seychelles bietet mehrere Male in der Woche Flüge zwischen Mahé und den Inseln Bird, Denis, Desroches, Fregate und Alphonse an.

Mit dem Hubschrauber
Über die Gesellschaft Helicopter Seychelles werden Shuttle-Flüge zwischen Mahé, Praslin und La Digue, aber auch zu anderen Inseln der Seychellen angeboten. Dieselbe Fluggesellschaft bietet zudem als einzige der Inseln szenische Inselrundflüge an.

Schiffsverkehr
Von Mahé nach Praslin gibt es eine Schnellfähre, für die der Ausgangspunkt der Marine Charter Victoria Hafen Cat Cocos ist. Gefahren wird mit einem Hochgeschwindigkeitskatamaran, der zwei- bis dreimal am Tage ab- und anlegt und Rundfahrten zwischen Mahé und Praslin gewährleistet. Diese dauern etwa eine Stunde und kosten alle Nicht-Seychellois etwa 90 Euros pro Person für ein Return-Ticket mit Rückreise am selben Tag. Tickets erhält man am Cat Cocos-Schalter am Tage vor der Abfahrt.
Fünf bis sechs Rundfahrten zwischen Praslin und La Digue werden von einer Fähre gefahren, die für diese Strecke etwa 30 Minuten unterwegs ist. Kosten liegen bei 10 Euro pro Person für ein Rückreiseticket für den selben Tag.
Man kann auch kleinere Boote von Mahé direkt nach La Digue nehmen. Diese recht szenischen Fahrten dauern etwa drei Stunden und bieten natürlich nicht den Komfort der großen Schiffe. Dafür sind sie authentischer und sehr viel billiger als die anderen Methoden.

Eisenbahn
Es fahren keine Züge auf den Seychellen.

Busverkehr
Busse fahren auf Mahé und Praslin regelmäßig bis etwa 18 Uhr und sind ein gutes Verkehrsmittel, um die Inseln kennen zu lernen. Der Busverkehr wird von der Seychelles Public Transport Corporation gewährleistet, die alle 15 Minuten auf Mahé und Praslin verkehren und dabei fast jede Straße der Inseln anfahren. Nachteile sind vielleicht die Fahrpläne, die nicht eingehalten werden, und die Fahrer, die gerne sehr halsbrecherisch fahren und zarte Gemüter erschrecken können.

Taxis
Die Taxis auf den Seychellen sind ein teures Vergnügen. Während man schon auf Praslin etwa 1,30 Euro pro Kilometer bezahlt, sind Taxi-Fahrten auf Mahé – schon allein auch wegen der Entfernungen – sogar noch teurer. Das Aushandeln eines Fahrpreises vor Fahrtantritt kann sich aber lohnen, will man vermeiden, dass eine Taxi-Fahrt mehr Geld kostet als das Mieten eines Autos.

Ochsen-Taxis
Auf der malerischen Insel La Digue verkehren so genannte Ochsen-Taxis. Das sind romantische Ochsenkarren, welche die Inselbesucher Besucher von Ort zu Ort bringen.

Autoverkehr
Das Straßennetz der Seychellen umfasst etwa 280 km, von denen etwa 176 km geteert sind. Die Straßen auf der Hauptinsel Mahé sind sehr verkehrsarm, dafür aber bergig und eng, sodass man immer vorsichtig fahren sollte. Autos machen auf den Inseln auch Sinn: So kann man für etwa 100 Rupees (ca. 5,5 Euro) Benzingeld in ein paar Stunden die ganze Insel Mahé kennen lernen. Es gibt kostenlose Parkplätze im Zentrum von Victoria.

Mietwagen
Autos kann man nur auf den beiden Inseln Mahé und Praslin mieten. Dort sind die bekannten Mietwagengesellschaften niedergelassen, vor allem am Internationalen Flughafen bei Victoria. Sie verlangen etwa 35 bis 45 Euros für einen Kleinwagen, wobei es Rabatte gibt, wenn man das Auto an drei aufeinander folgenden Tagen (und länger) nimmt. Wer ein Auto mieten möchte, muss mindestens 21 Jahre alt sein, eine gültige Fahrerlaubnis besitzen sowie drei Jahre Fahrpraxis nachweisen können.

 

Verkehrsregeln

Auf den Seychellen herrscht Linksverkehr. Um Ärger mit der Polizei oder gar den Gerichten zu vermeiden, sollte man sich strikt an die im Land geltenden Verkehrsregeln halten. Die dargestellten Höchstgeschwindigkeiten können natürlich durch Verkehrsschilder verringert oder auch erhöht werden. Es ist unabhängig von den hier gegebenen Informationen empfehlenswert, beim ADAC, dem AvD oder den Verkehrsclub auf den Seyschellen detaillierte Informationen einzuholen.

Höchstgeschwindigkeiten

  • Innerorts: in Ortschaften besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 40 km/h
  • Auf Mahe gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 65 km/h.
  • Zwischen dem Flughafen und Victoria verläuft eine recht neue Straße, auf der man bis zu 80 km/h fahren darf.

 

Internationales Kfz-Kennzeichen

Das internationale Kfz-Kennzeichen von den Seychellen lautet:

 
SY

Seychellen: Diplomatische Vertretungen

 

Deutsche Vertretungen auf den Seychellen

Zuständig ist die Botschaft in Nairobi/ Kenia.

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
The Centre for Environment and Education
Nature Seychelles, Victoria (Roch Caiman)
P.O. Box 1310
Victoria/ Mahé, Seychellen
Tel: 00248 - 60 11 00/ -01
Fax: 00248 - 60 11 02
Email: projects@nature.se
             projects@natureseychelles.org

 

Vertretungen der Seychellen in Deutschland

Zuständig ist die Botschaft in Paris/ Frankreich.

Botschaft der Republik Seychellen
51, Av. Mozart
75016 Paris/Frankreich
Tel: 0033 - (0)1 - 42 30 57 47
Fax: 0033 - (0)1 - 42 30 57 40

Honorarkonsulat in Berlin
Joachimstaler Straße 34
10719 Berlin
Tel: 0049 - (0)30 - 885 95 60
Fax: 0049 - (0)30 - 885 95 680
E-Mail: Seychellen-berlin@lexington.de
Web: www.Konsulat-Seychellen.de

Honorargeneralkonsulat in Hamburg
Alter Wall 40 (Dorinth Hotel)
20457 Hamburg
Tel: 0049 - (0)40 - 34 66 06
Fax: 0049 - (0)40 - 3 69 50 29 00
 
Honorarkonsulat in Frankfurt/Main
Woehlerstraße 5
60323 Frankfurt am Main
Tel: 0049 - (0)69 - 7 10 42 31 50
Fax: 0049 - (0)69 -15 20 03 77
Email: hunzinger@konsulat-seychellen.de
Web: www.konsulat-seychellen.de

Honorarkonsulat in Herrsching
Summerstraße 8
82211 Herrsching
Tel: 0049 - (0)8152 - 56 94
Fax: 0049 - (0)8152 - 35 67

 

Österreichische Vertretungen auf den Seychellen

Die Bundesrepublik Österreich verfügt auf den Seychellen über keine Botschaft, sonder ist mit einem Honorarkonsulat vertreten. Zuständig ist die Botschaft in:

Botschaft der Bundesrepublik Österreich in Kenia
2nd floor, City House, Corner Wabera Street/Standard Street
Nairobi
:
P.O.Box 30560
00100 Nairobi
Tel: 00254 - (0)20 - 319 076
        00254 - (0)20 - 319 077
        00254 - (0)20 - 319 078
Fax: 00254 - (0)20 - 342 290
Email: nairobi-ob@bmeia.gv.at
www.aussenministerium.at/nairobi

Die österreichische Botschaft in Kenia ist weiterhin zuständig für:

Honorarkonsulat
Das österreiche Honorarkonsulat ist momentan geschlossen.

 

Vertretungen der Seychellen in Österreich

Zuständig ist die Botschaft in Paris/ Frankreich.

Botschaft der Republik Seychellen
51, Av. Mozart
75016 Paris/Frankreich
Tel: 0033 - (0)1 - 42 30 57 47
Fax: 0033 - (0)1 - 42 30 57 40

Konsulat in Wien

Gußhausstraße 1
1040 Wien
Tel: 0049 - (0)1 - 505 32 15
Fax: 0049 - (0)1- 505 13 73

 

Schweizer Vertretungen auf den Seychellen

Die Schweiz verfügt auf den Seychellen über keine Botschaft, sondern ist mit einem Konsulat vertreten. Zuständig ist die Botschaft in:

Botschaft der Schweiz in Kenia
International House, 7th floor, Mama Ngina Street
00100 Nairobi
Kenia
:
Embassy of Switzerland
P.O.Box 30752
00100 Nairobi GPO
Kenia
Tel: 00254 - (0)20 - 222 8735
Fax: 00254 - (0)20 - 221 7388
Email: nai.vertretung@eda.admin.ch
www.eda.admin.ch/nairobi

Die schweizer Botschaft in Kenia ist weiterhin zuständig für:

Konsulat der Schweiz in Viktoria
MG Building
Providence Industrial Estate
Victoria / Mahe Island
Seychellen

Consulate of Switzerland
P.O. Box 935
Victoria / Mahe Island
Seychellen
Tel: 00248 - 374 278
        00248 - 511 104
        00248 - 512 886
Fax: 00248 - 374 304
Email: victoria@honorarvertretung.ch

 

Vertretungen der Seychellen in der Schweiz

Zuständig ist die Botschaft in Paris/ Frankreich.

Botschaft der Republik Seychellen
51, Av. Mozart
75016 Paris/Frankreich
Tel: 0033 - (0)1 - 42 30 57 47
Fax: 0033 - (0)1 - 42 30 57 40

Konsulat in Zürich
General-Guisan-Quai 22
8002 Zürich
Tel: 0049 - (0)1 - 285 79 29
Fax: 0049 - (0)1 - 202 67 38
Email: info@ocmlaw.ch 

 

Fremdenverkehrsamt

Fremdenverkehrsamt der Seychellen in Deutschland
Hochstrasse 17
60313 Frankfurt am Main
Tel: +49 (0) 69 297 207 89
Fax: +49 (0) 69 297 207 92
Email: info@seychelles-service-center.de
www.seychelles.com

Seychellen: Ein- und Ausreisebestimmungen

Formalien, Visa

Deutsche Touristen benötigen kein Visum. Eine Aufenthaltserlaubnis für die Reisedauer wird bei Ankunft an der Grenze ausgestellt. Es kann für weitere drei Monate bis zu einem Jahr verlängert werden. Für die Einreise werden Reisepass, Rückflugticket, Hotelbuchung und genügend finanzielle Mitteln benötigt. Das Einreisedokument muss mindestens für die Reisedauer gültig sein. Der deutsche Kinderausweis wird anerkannt. Der Eintrag eines Kindes in den Reisepass eines Elternteils ist zur Einreise ausreichend

Visa-Abteilung der Botschaft der Republik Seychellen

51, Av. Mozart
75016 Paris
Frankreich
Tel: 0033 -1 - 42 30 57 47
Fax: 0033 -1 - 42 30 57 40 

Erteilung von Visa in Österreich und der Schweiz

Siehe unter Diplomatische Vertretungen

 

Ein- und Ausfuhr von Devisen

Auf den Seychellen herrscht Devisenbewirtschaftung. Der Umtausch von Devisen darf nur bei autorisierten Stellen erfolgen. Devisenvergehen werden mit Geldstrafe ab RS 10.000 und/oder Haftstrafe bis zu 2 Jahren geahndet.

  • Landeswährung
    Die Landeswährung darf bis zu einem Betrag von 100 SCR ein- bzw. ausgeführt werden.
  • Fremdwährungen
    Devisen können in unbegrenzter Höhe eingeführt werden.

 

Ausreisegebühr/ Departure Fee

In zahlreichen Ländern muss bei der Ausreise aus dem Land eine Gebühr entrichtet werden. Diese Gebühr beträgt bei der Ausreise aus den Seychellen: 40 US-Dollar/Euro.

 

Warenein- und Warenausfuhr

Die Ein- und Ausfuhr von Waffen, Munition oder Sprengstoff ist strikt verboten. Außerdem ist die Ein- und Ausfuhr von nach dem Washingtoner Artenschutzgesetz geschützten Pflanzen und Tieren verboten. Ein Verstoß kann empfindliche Strafen nach sich ziehen. Wertvolle elektronische Geräte sind bei der Einreise zu deklarieren. Die Einfuhr jeder Art pornographischen Materials ist verboten.

Einfuhrhöchstmengen

  • Alkohol: 2 Liter Spirituosen
  • Parfüm: 200 ml
  • Tabak: 400 Zigaretten

 

Einreise mit Haustieren

Für die Besitzer von Hunden und anderen Tieren stellt sich bei Auslandsreisen die Frage, ob sie ihre Tiere überhaupt mit in das gewählte Reiseland nehmen können, und wenn das möglich ist, stellt sich dann natürlich die Frage nach den jeweils geltenden Bedingungen. Hier bei uns finden Sie, seriös bei den Botschaften, dem Auswärtigen Amt oder dem ADAC recherchiert, alle wichtigen Informationen zu dieser Thematik.

Für die Einfuhr von Haustieren auf die Seychellen wird eine Importgenehmigung benötigt. Diese kann beim Director General of Animal Health Division in Victoria beantragt werden. Zudem muss der Tierhalter ein gültiges Gesundheitszeugnis bei der Einreise vorlegen. Dieses muss Informationen zu Rasse, Geschlecht, Alter, Farbe etc. enthalten.  Alle Tiere müssen gegen Tollwut geimpft sein. Die Wirksamkeit der Tollwutschutzimpfung muss durch einen Antikörpertest nachgewiesen werden. In jedem Fall müssen die Tiere nach der Ankunft auf den Seychellen für 30 Tage in Quarantäne, womit sich die Mitnahme von Haustieren bei einem „normalen“ Urlaub im Grunde erübrigt.

Haustiere im Flugzeug

Es gibt für den Transport von Haustieren in Flugzeugen die Möglichkeit, dass das Tier gemeinsam mit einer Begleitperson (Halter) fliegt oder aber auch ohne eine solche.

Tiertransporte mit einer Begleitperson (Halter)

In diesem Fall ist wie folgt vorzugehen: Das Tier wird am Flughafen in eine vom Halter vorher besorgte Transportkiste gesperrt. Dabei muss sicher gestellt sein, dass der Behälter so groß ist, dass das Tier darin stehen und sich umdrehen kann, außerdem muss dafür gesorgt sein, dass keine Flüssigkeiten heraus laufen kann (Urin). Dies geschieht durch geeignetes saugfähiges Material, im einfachsten Fall durch eine ausreichende Menge Zeitungspapier. Weiterhin sollte ein Wassernapf vorhanden sein und, je nach Länge des Fluges, auch genügend Futter. Der Transportbehälter wird beim Einchecken am Schalter an das Personal übergeben. Die Transportgebühr richtet sich nach dem Gewicht des Tieres. Es ist unbedingt sicher zu stellen, dass für den gebuchten Flug auch Platz für das Tier vorhanden ist, da die Anzahl der Tiere, die transportiert werden können, begrenzt ist.
Das Tier befindet sich in der Maschine in einem klimatisierten Bereich zwischen dem Passagierdeck und dem Cargobereich. Während des Fluges kümmert sich in der Regel kein Mitglied der Besatzung um das Tier, auch nicht um Wasser oder Futter zu geben. Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass der Stress des Eincheckens und der Startphase für die meistenTiere so belastend ist, dass sie den meisten Teil des Fluges schlafen. Die Gabe von Sedativa vor dem Einchecken wird nicht nur nicht empfohlen, da deren Wirkung unter diesen Bedingungen nicht vorhersehbar ist, sondern ist sogar aus Gründen der Sicherheit (Schmuggel) verboten. Viele Fluggesellschaften schließen eine Reihe von Hunden (Kampfhunde) außerdem vom Transport aus.

Tiertransport ohne Begleitperson
In diesem Fall muss eine Fachfirma mit dem Transport beauftragt werden, die sich dann um alles Weitere kümmert. Es sollte aber sicher gestellt sein, dass das Tier am Ankunftsflughafen von einer dem Hund vertrauten Person abgeholt wird. Und natürlich müssen alle Einfuhrvorschriften für Haustiere für das Land vorher erkundet und exakt eingehalten worden sein.

Hinweis
Es hat sich als sehr hilfreich erwiesen, wenn man das Tier bereits einige Woche vor dem beabsichtigten Flug zu Hause an einen derartigen Transportbehälter gewöhnt hat.

Seychellen: Reisemedizin, Impfungen und Warnhinweise

Infektions-Erkrankungen

Auf den Seyschellen ist mit den folgenden Infektions-Erkrankungen zu rechnen:

  • Malaria: Es besteht auf den Seychellen kein Malariarisiko.
  • Cholera - ein Infektionsrisiko besteht aber nur für die Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können.
  • Dengue-Fiebererkrankung
  • Darminfektionen durch verunreinigte Lebensmittel oder kontaminiertes Wasser, so u.a. durch Amöben, Lamblien, Salmonellen, Shigellen, Wurmbefall und alle möglichen Arten an Viren und Bakterien
  • Hepatitis A und B
  • Kinderlähmung, Polio
  • Tetanus
  • Typhus - ein Infektionsrisiko besteht aber nur für die Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können.

Impfempfehlungen
Bei Reisen auf die Seychellen werden Impfungen gegen die folgenden Krankheiten empfohlen:

  • Cholera - aber nur für die Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können.
  • Diphtherie - eine Impfung gegen Diphtherie sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland, bestehen.
  • Hepatitis A und B
  • Kinderlähmung, Polio - eine Impfung gegen Polio sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland, bestehen.
  • Tetanus - eine Impfung gegen Tetanus sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland, bestehen.
  • Typhus - aber nur bei Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können.

Impfpflicht
Für alle Personen, die älter als ein Jahr sind und aus einem von der WHO ausgewiesenen Gelbfieber-Infektionsgebiet einreisen, besteht eine Impfpflicht gegen eine Erkrankung mit Gelbfieber.

Gelbfieberimpfung von Kindern

In den meisten Ländern, in denen eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben ist, gilt dies auch für Kinder mit einem Alter über einem Jahr, in einigen Ländern sogar ab sechs Monaten. Dazu ist festzustellen: Bei einer Impfung gegen Gelbfieber gab es eine Reihe von Nebenwirkungen, so z.B. Enzephalitis. Rund Zweidrittel der davon Betroffenen waren Kinder unter sechs Monaten. Daher dürfen Kinder unterhalb dieses Alters auf keinen Fall geimpft werden. Aber auch Kinder unter einem Jahr sollten möglichst nicht geimpft werden. Im Zweifel müssen Gelbfieber-Infektionsgebiete dann gemieden werden. Jede Impfung gegen Gelbfieber darf nur in speziell dafür autorisierten Gelbfieber-Impfstellen durchgeführt werden!

 

Wer bezahlt in Deutschland Impfungen?

Die meisten Menschen werden in Deutschland bereits im frühen Kindesalter gegen eine Reihe von Infektionskrankheiten geimpft. Allerdings hält der Impfschutz nur bis zu 10 Jahren, in manchen Fällen sogar kürzer. Daher sollte vor einer Auslandsreise genau überlegt werden, gegen welche Infektionserkrankungen in dem betreffenden Land eine Impfung erforderlich bzw. sinnvoll ist und ob der ggf. vorhandene Impfschutz eventuell nicht zu lange zurückliegt.

Die Kosten für die folgenden Impfungen werden seit Juni 2007 von den meisten gesetzlichen Krankenversicherungen erstattet. Es entfällt dabei sogar die 10 € Praxisgebühr – aber die Versicherten müssen in der Regel allerdings die gesetzliche Zuzahlung entrichten, die 10% des Impfstoffpreises beträgt – das sind mindestens 5 € und maximal 10 €. Unter diesen Voraussetzungen sind die folgenden Impfungen kostenfrei. Auch die Kosten einer Malaria-Prophylaxe werden von einigen Krankenkassen ersetzt. Die privaten Krankenversicherungen übernehmen in der Regel (vorher erkundigen) ebenfalls die genannten Kosten.

  • Cholera
  • Diphtherie
  • Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)
  • Gelbfieber
  • Hepatitis A und B
  • Meningokokken-Meningitis
  • Pneumokokken
  • Polyo (Kinderlähmung)
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Tollwut
  • Typhus

 

Aktuelle Warnhinweise

Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland
Bürgerservice
Tel: 0049 - (0)30 - 5000 - 2000
Fax: 0049 - (0)30 - 5000 - 51000
www.auswaertiges-amt.de

Seyschellen: Währung, Einkaufen und Wechselkurs

Die Landeswährung der Seychellen ist die 

Seychellen-Rupie (SCR) = 100 Cent.
.

Die folgenden Geldscheine sind in dem Land gültig und im Umlauf:

  • 100
  • 50
  • 25 und
  • 10 Rupie (SCR)

Geldmünzen gibt es in den folgenden Beträgen:

  • 5
  • 1 Rupie
  • 25
  • 10
  • 5
  • 1 Cent

 

Wechselkurs

Mit dem folgenden Währungsrechner erhalten Sie die aktuellen Wechselkurse:
http://www.bankenverband.de/html/reisekasse/waehrungsrechner.asp

 

Bank-Öffnungszeiten

Banken am Flughafen sind zusätzlich zu den Zeiten internationalen Flugverkehrs geöffnet.
Montag bis Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr
Samstag: geschlossen

 

Einkaufen

Laden-Öffnungszeiten
Die Ladenöffnungszeiten können variieren, teils sind Geschäfte zur Mittagszeit geschlossen. In der Regel gelten die folgenden Ladenöffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 8:00 - 16:00 Uhr
Samstag: 8:00 - 12:00
Sonntag: geschlossen

Günstige oder landesspezifische Waren, Souvenirs
Schöne Souvenirs sind Batikstoffe, geflochtene Körbe, Gemälde, Schnitzarbeiten und Keramik sowie Vanille.