Bevölkerung und Städte

Bevölkerung

Bevölkerungszahl
Kap Verde hat rund 520.000 Einwohner. Dabei ist zu beachten, dass zwischen 700.000 bis 800.000 Kapverdianer in anderen Ländern, wie den USA, Frankreich, Portugal oder den Benelux-Staaten. leben.

Ethnische Zusammensetzung
Rund 70% der Einwohner von Kap Verde sind Mulatten, rund 28% Schwarze und der Rest Weiße und andere.

Religionszugehörigkeit
Auf Grund des langen Einflusses von Portugal ist das Land stark christlich geprägt. So bekennen sich rund 90% der Einwohner zum katholischen Glauben. Der Rest sind Protestanten, Zeugen Jehovas und Anhänger diverser Naturreligionen.
Auf den Inseln leben nur wenige Moslems

Landessprachen
Während die offizielle Amtssprache auf Kap Verde (Hoch)Portugiesisch ist, wird als Nationalsprache das Kapverdische Kreol (Krioulo) gesprochen, eine Kreation aus Portugiesisch und afrikanischen Dialekten. Die Regierung von Kap Verde ist derzeit sehr bestrebt, das Krioulo auch zur offiziellen Amtssprache zu machen und damit das Portugiesische zu verdrängen. Das Krioulo besitzt unterschiedliche Varianten, wobei die größten Unterschiede zwischen dem von Santiago und dem von Santo Antão bestehen. Teilweise sind die Unterschiede so groß, dass man sich überhaupt nicht mehr versteht. Im Gegensatz dazu weist das Krioulo von Santiago und das von Guinea-Bissau große Ähnlichkeiten auf. Wer nur mit Englisch auf die Kapverdischen Inseln reist, wird außerhalb von Hotels und gehobeneren Restaurants schlechte Karten haben, sich verständlich zu machen - von Deutsch ganz zu schweigen. Da sehr viele Kapoverdianer Analphabeten sind, kommt man auch mit Aufschreiben nicht weiter.

 

Hauptstadt und weitere Städte

Mindelo
Mindelo ist mit ca. 70.000 Einwohnern die zweitgrößte von Kap Verde und liegt auf der Insel São Vicente. Das kulturelle Zentrum des Landes ist mit dem Porto Grande nicht nur der Anlegehafen für große Kreuzfahrtschiffe, sondern auch kutlturelle (und ein bisschen auch die heimliche) Hauptstadt des Inselreiches. Berühmte ist der farbenprächige Karneval der Stadt, der ein wenig an den Karneval von Brasilien erinnert. Umgeben ist die Stadt von Bergen wie den Vigia Mountains, dem Monte Cara und dem Morro Branco.
Charakteristisch ist auch die Ilhéu dos Pássaros, eine Insel am Eingang zum Porto Grande. Sie verfügt über einen 82 Meter hohen Leuchtturm. 

Pedra Badejo
An der Ostküste der Insel Santiago breitret sich Pedra Badejo (auch Santiago Mayor) aus, eine Stadt mit 10.000 Einwohnern. Dort stehen auch eine moderne katholische sowie die Neuapostolische Kirche.

Praia
Praia, portugiesisch für "Strand“, ist mit ca.125.000 Einwohnern die größte und die Hauptstadt Kap Verdes. Sie liegt auf der Insel Santiago und ist das wirtschaftliche Zentrum des Archipels. Vom Hafen der Stadt aus werden Kaffee, Zuckerrohr und tropische Früchte ins Ausland verschifft.
Die Stadt ist außerdem das Zentrum der kap-verdischen Fischerei-Industrie und Sitz des römisch-katholischen Bistums Santiago de Cabo Verde. Die Stadt ist ein bemerkenswerter Kontrast zum Rest der eher konservativ und traditionell geprägten Insel Santiago.
Die recht kosmopolitische Stadt dürfte daher wohl die besten Gelegenheiten bieten, die kulturellen Unterschiede im Lande zu studieren. Touristen werden sich sicherlich gerne an die vielen Showhäuser halten und auch den Kulturpalast besuchen.
Außerem empfehlenswert sind das Ethnografische Museum, der ehemalige Präsidentenpalast sowie das national-historische Archiv. 

Santa Maria
Die 17.000-Einwohner-Stadt Santa Maria befindet sich auf der Insel Sal und wird mehr und mehr zum touristischen Zentrum der Insel. Die recht malerisch gelegene und drittgrößte kap-verdische Stadt im Süden von Sal ist für ihren boomenden Tourismus berühmt und wird von zahlreichen Hotelneubauten dominiert. 

Kap Verde: Bekannte Personen

Mayra Andrade (geb. 1985)
Die auf Kuba geborene kap-verdische Sängerin gab im Jahre 2007 ihr Debütalbum heraus und nannte es Navega. Die vorwiegend auf Kreol singende Künstlerin erhielt dafür den Preis der deutschen Schallplattenkritik und gehört heute zu den bekanntesten Sängerinnen von Kap Verde

Luís Carlos Almeida da Cunha (geb. 1986)
In der kap-verdischen Hauptstadt Praia kam im Jahre 1986 der portugiesische Fußballer zur Welt, den man auch Nani nennt. Als Mitglied der portugiesischen Nationalelf kam er im Jahre 2008 ins Viertelfinale.

Manuel dos Santos (geb. 1974)
Der 1974 in Praia geborene Fußballspieler besitzt neben der kap-verdischen auch die französische Staatsbürgerschaft. Gegenwärtig spielt er als Verteidiger für den Racing Straßburg.

Bela Duarte
Bela Duarte, eine Malerin aus Kap Verde, kam auf der Insel São Vicente zur Welt und gründete 1974 in Mindelo die Cooperativa da Resistência. Sie unterrichtet derzeit Batik, Färberei und Tapisserie im Centro Nacional de Artensanato. Für ihre Batikarbeiten wurde sie im Jahre 1995 mit dem Fonte Lima-Preis des nationalen Kulturinstituts ausgezeichnet.

Cesária Évora (1941-2011)
Die 1941 in Mindelo geborene Künstlerin gilt als bekannteste Sängerin der Kap Verdischen Inseln und zugleich als Königin der Morna. Sie wurde als „barfüßige Diva“ bezeichnet, weil ohne Schuhe und Strümpfe auftrat. Die Musikerin hat u.a. mit Peter Maffay gesungen und vermittelt mit ihren lyrischen Lieder neben Lebenslust auch Wehmut und Melancholie.

Gelson Fernandes (geb. 1986)
1966 wurde in der kap-verdischen Hauptstadt Praia der heutige Schweizer Fussballspieler geboren, der gegenwärtig für den AS Saint-Étienne und die Schweizer Fussballnationalmannschaft kickt. Für letztere konnte er bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika den Führungs- und den Siegestreffer der Schweiz gegen Spanien erzielen.

Corsino António Fortes (geb. 1933)
Der in São Vicente geborene kap-verdische Schriftsteller wurde später zum Botschafter in Lissabon.

Manuel António de Sousa Lopes (1907-2005)
Lopes, ein kap-verdischer Novellist, Poet und Essayist, gilt auch als Begründer der Literatur seines Landes. Manuel Lopes, 1907 in Mindelo auf São Vicente geboren, war von 1936 bis 1960 gemeinsam mit Baltasar Lobes Journalist für die Zeitung Claridade. Sein Werk Os Flagelados do Vento Leste wurde 1987 von António Faria verfilmt.

Sergio Frusoni (1901-1975)
Dieser kap-verdische Poet aus Kap Verde begann seine Karriere im Bistro O Café Sport, in dem er vor einem begeisterten Publikum seine Werke präsentierte. In den 1960ern leitete er die Theatergruppe Theatro do Castilho.

Ovídio de Sousa Martins (1928-1999)
Im Jahre 1928 kam in Mindelo der bedeutende kap-verdische Poet zur Welt. Er verstarb 1999 in Lissabon.

João Cleofas Martins (1901-1970)
Der kap-verdische Photograph und Autor wurde 1901 auf Brava geboren, verbrachte aber die meiste Zeit seines Lebens in Mindelo auf São Vicente. Er gehörte zu den wenigen Schriftstellern seines Landes, die offen die Regierung der zweiten Republik von Portugal kritisierten.

Ovídio de Sousa Martins (1928-1999)
Der berühmte kap-verdische Poet und Journalist musste ins Exil in die Niederlande fliehen, wo er viele Jahre verbrachte, weil er sich für die Unabhängigkeit seines Landes von Portugal eingesetzt hatte.

Vasco Martins (geb. 1956)
Der eigentlich im portugiesischen Quéluz geborene Musiker und Komponist lebt derzeit im kap-verdischen Calhau. Er gehört derzeit zu den wenigen kap-verdischen Musikern, die von ihrer Musik leben können.

José Maria Pereira Neves (geb. 1960)
Seit dem Februar 2001 ist José Nerves der Premierminister von Kap Verde. In den Parlamentswahlen von 2006 wurde er für weitere 5 Jahre in seinem Amt bestätigt.

Tito Paris (geb. 1963)
1963 wurde in Mindelo auf São Vicente Tito Paris geboren, ein kap-verdischer Sänger und Musiker. Er gehört zu den beliebtesten und bekanntesten Musikern seines Landes.

Pedro Verona Rodrigues Pires (geb. 1934)
Der 1934 in São Filipe auf Fogo geborene Politiker amtiert seit 2001 als Präsident von Kap Verde. Im Jahre 2006 wurde er widergewählt.

Onésimo Silveira (geb. 1935)
Der Politiker und Schriftsteller Onésimo Silveira wurde 1935 in Mindelo geboren und amtierte während seiner Karriere schon als Bürgermeister seiner Geburtstadt.

Carlos Alberto Wahnon de Carvalho Veiga (geb. 1949)
Der kap-verdische Politiker amtierte von 1991 bis 2000 als Premiermininister seines Landes. 2006 verlor er seine Präsidentschaftsanwärterschaft gegen Pires.