Elfenbeinküste: Diverse Reiseinfos

Formalien, Visa

Touristen aus Deutschland benötigen für einen Aufenthalt von bis zu drei Monaten in der Côte d'Ivoire einen noch ein mindestens sechs Monate über den geplanten Aufenthalt hinaus gültigen Reisepass und ein Visum.

Botschaft der Republik Côte d'Ivoire in Berlin
Schinkelstr. 10
14193 Berlin
Tel: 0049 - (0)30 - 8906 960
https://ambaci.de/de/

Botschaft der Republik Côte d'Ivoire in Wien
Botschaft in Wien

Neulinggasse 29/6/20
1030 Wien
Tel: 0043 - (0)1 - 581 0076
https://www.wien.info/de/botschaft-der-republik-c%C3%B4te-d-ivoire-127006

Botschaft der Republik Côte d'Ivoire in Genf
Botschaft  in Bern
Thormannstrasse 51
3005 Bern
Tel: 0041- (0)31 - 350 8080
https://www.konsulate.de/info_switzerland/info_ivorische_botschaft_bern_schweiz.php

Anreise und Verkehr

Flugverbindungen
Inlandflugverbindungen bestehen zwischen Abidjan und den größeren Städten des Landes.

Eisenbahn
Das Eisenbahnstreckennetz des Landes umfasst 660 km. Die Eisenbahnstrecke von Abidjan nach Ouagadougou in Burkina Faso, eine der modernsten Bahnstrecken Afrikas, führt über Bouaké und Ferkessédougou.

Bus
Fernbusse verkehren regelmäßig zwischen allen größeren Ortschaften.

Straßen, Mietwagen
Das relativ gut ausgebaute Straßennetz von Côte d'Ivoire umfasst über 5.600 km, ist jedoch in der Regenzeit teilweise unbefahrbar. Von nächtlichen Überlandfahrten wird abgeraten. Für Mietwagen werden ein internationaler Führerschein sowie eine Zusatzversicherung benötigt. Für die Einreise mit dem eigenen Fahrzeug ist für Aufenthalte bis zu einem Monat außerdem ein "Carnet de Passage" erforderlich.

Fährverbindungen
Es gibt in der Côte d'Ivoire etwa 980 km schiffbare Wasserwege.

Reisen im Land

Flugzeug
Direktflüge nach Abidjan gehen ab Zürich, Genf, Paris und Amsterdam. Ein weiterer internationaler Flughafen befindet sich in Yamoussoukro.

Schiff
Die wichtigsten Schiffshäfen befinden sich in Abidjan und San Pedro. Die Überfahrt von Europa ist jedoch nur für jeweils wenige Passagiere auf Frachtschiffen möglich.

Eisenbahn
Eine Eisenbahnverbindung besteht zwischen Ouagadougou in Burkina Faso und Abidjan.

Auto, Bus
Verbindungsstraßen führen nach Kumasi in Ghana sowie nach Burkina Faso, Guinea, Liberia und Mali. Darüber hinaus fahren regelmäßig Busse nach Accra in Ghana, Ougadougou in Burkina Faso sowie nach Bamako in Mali.

Ein- und Ausfuhr von Devisen

Landeswährung
Die Einfuhr der Landeswährung ist unbegrenzt, die Ausfuhr ist auf 10.000 CFA-Franc beschränkt.

Fremdwährungen
Die Einfuhr von Fremdwährungen ist unbegrenzt, für alle Fremdwährungen außer dem Euro besteht jedoch eine Deklarationspflicht. Die Ausfuhr ist bis in Höhe des deklarierten Betrages und maximal im Gegenwert von 25.000 CFA-Franc gestattet.

Folgende Artikel können von Touristen über 15 Jahren zollfrei in die Elfenbeinküste eingeführt werden: 
200 Zigaretten oder 25 Zigarren oder 250 g Tabak oder 100 Zigarillos
1 Flasche Spirituosen,1 Flasche Wein sowie 
0,5 l Eau de Toilette und 0,25 l Parfüm.
Jagdgewehre dürfen nur mit einer Einfuhrgenehmigung importiert werden. Bei der Einfuhr von Videokameras für den persönlichen Gebrauch muss eine Kaution hinterlegt werden.

Verkehrsregeln

In der Côte d'Ivoire herrscht Rechtsverkehr. Um Ärger mit der Polizei oder gar den Gerichten zu vermeiden, sollte man sich strikt an die im Land geltenden Verkehrsregeln halten. Die dargestellten Höchstgeschwindigkeiten können natürlich durch Verkehrsschilder verringert oder auch erhöht werden. Es ist unabhängig von den hier gegebenen Informationen empfehlenswert, beim ADAC, dem AvD oder den Verkehrsclubs in dem betreffenden Land detaillierte Informationen einzuholen.

Höchstgeschwindigkeiten

  • Innerorts: in Ortschaften besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h.
  • Landstraßen: auf Landstraßen besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h.

Promillegrenze
In der Elfenbeinküste besteht für die Fahrer von Kraftfahrzeugen eine Grenze für den Blutalkohol von 0 Promille.

Kfz-Landeskennzeichnung

Das internationale Kfz-Kennzeichen der Elfenbeinküste (Côte d'Ivoire) lautet:

CI

Infektionskrankheiten

In der Elfenbeinküste ist mit den folgenden in Deutschland bzw. Mittel- und Nordeuropa nicht oder eher seltener verbreiteten Infektions-Erkrankungen zu rechnen:

  • Malaria : Es besteht in dem gesamten Land einschließlich der Städte ein hohes Risiko einer Infektion mit dem Malariaerreger. Über 90% der Infektionen erfolgen mit der sehr gefährlichen Malaria tropica, der Rest mit der Malaria tertiana.
  • AIDS, HIV
  • Amöbenruhr
  • Bakterienruhr
  • Bilharziose
  • Cholera - ein Infektionsrisiko besteht aber nur für die Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können.
  • Dengue Fieber
  • Darminfektionen durch verunreinigte Lebensmittel oder kontaminiertes Wasser, so u.a. durch Amöben, Lamblien, Salmonellen, Shigellen, Wurmbefall und alle möglichen Arten an Viren und Bakterien
  • Ebola , es kommt immer wieder zu, allerdings meist lokal begrenzten, Ausbrüchen dieser extrem gefährlichen Virus-Infektionserkrankung
  • Filariose
  • Fleckfieber, besonders
  • Gelbfieber
  • Guineawurm-Infektion
  • Hepatitis A und B
  • Kinderlähmung, Polio
  • Lassafieber
  • Schlafkrankheit
  • Tetanus
  • Tollwut
  • Typhus - ein Infektionsrisiko besteht aber nur für die Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können.
  • Zeckenbissfieber

Impfempfehlungen

  • Cholera - aber nur bei den Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können.
  • Diphtherie - eine Impfung gegen Diphtherie sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland, bestehen.
  • Gelbfieber
  • Hepatitis A und B
  • Kinderlähmung, Polio - eine Impfung gegen Polio sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland, bestehen.
  • Tetanus - eine Impfung gegen Tetanus sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland, bestehen.
  • Tollwut - aber nur bei Risikoreisenden, die mit den Überträgertieren in Berührung kommen können.
  • Typhus - aber nur bei Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln in Berührung kommen können.

Impfpflicht
Für alle Personen, die älter als ein Jahr sind und aus einem von der WHO ausgewiesenen Gelbfieber -Infektionsgebiet einreisen, besteht eine Impfpflicht gegen eine Erkrankung mit Gelbfieber . Da die Elfenbeinküste zu den Gelbfieber -Infektionsgebieten gehört, ist unabhängig von den Vorschriften unbedingt eine Impfung gegen Gelbfieber zu empfehlen.

Malariaprophylaxe
Bei Reisen in das Land ist es dringend angeraten, sich einer Malariaprophylaxe zu unterziehen. Wem die Nebenwirkungen bedenklich erscheinen, sollte aber wenigstens ein "Stand-by-Präparat" mit sich führen.

Aktuelle Warnhinweise

Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland
Bürgerservice
Tel: 0049 - (0)30 - 5000 - 2000
www.auswaertiges-amt.de/de

Touristeninformation

Fremdenverkehrsbüro der Espace Entente
(Benin, Burkina Faso, Cote d'Ivoire, Niger, Togo): Tempelhofer Weg 2, 12099 Berlin
Telefon: (030) 68 30 21 93
E-Mail: berlin.office@westafrika.de

Günstige oder landesspezifische Waren, Souvenirs
Beliebte Souvenirs von der Côte d'Ivoire sind Wachsdrucke, Indigostoffe, Webarbeiten, Masken der Guere und Yacouba, Holzschnitzereien vor allem des Senoufo-Volkes sowie Perlenschmuck, Keramik und Korbwaren.

Relevante Informationen zu Einfuhrverboten nach Deutschland:
https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Reisen-nach-Deutschland-aus-einem-nicht-eu-Staat/reisen-nach-deutschland-aus-einem-nicht-eu-staat_node.html

Die Landeswährung der Elfenbeinküste ist der CFA Franc

1 CFA-Franc = 100 Centimes.

Die Elfenbeinküste gehört zur Westafrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion. Der ISO-4217-Code des Franc CFA lautet hier XOF.

Der CFA-Franc (Communanté Financiére Africaine) ist die Währung in 14 afrikanischen Staaten, die in der Regel früher französische Kolonien waren: Äquatorialguinea, Gabun, Kamerun, Republik Kongo, Tschad, Zentralafrikanische Republik, Benin, Burkina Faso, Côte d'Ivoite, Guinea-Bissau, Mali, Niger, Senegal sowie Togo. Er ist an den Euro gebunden.

Der Wechselkurs von Euro und CFA-Franc ist immer derselbe, da der CFA-Franc an den Euro gebunden ist (vor Einführung des Euro war er an den Franc gebunden). Für Länder, die der Westafrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion angehören, lautet der Umrechnungskurs:

1 Euro (€) = 655,957 CFA-Franc (XOF)