Giftschlangen

Bebilderte Beschreibung der Afrikanischen Speikobra (Naja nigricollis), die zur Gattung der echten Kobras (Naja) gehört.
Mit Hilfe einer Uräusschlange, auch als Ägyptische Kobra bezeichnet, soll sich Kleopatra das Leben genommen haben
Beschreibung der Sandrasselottern, die für einen großen Teil der tödlich verlaufenden Schlangenbisse verantwortlich sind.
Die Alpenviper ist eine Unterart der Aspisviper, was jedoch nicht allgemein anerkannt ist
Die verschiedenen Sandrasselarten sind zusammen mit den Kettenvipern für die meisten tödlichen Bissunfälle sowohl in Afrika wie weltweit verantwortlich.
Die Schlange wird korrekterweise als Sonora Korallenotter bezeichnet, aber umgangssprachlich meist als Arizona Korallenotter.
Die Asiatische Sandrasselotter wird auch als "Gewöhnliche" bzw. "Gemeine" Sandrasselotter bezeichnet.
Die Aspisviper  kommt vor allem in der Schweiz, Italien , Frankreich und Spanien sowie z.B. im Schwarzwald in Deutschland vor. Die Schlange ist giftiger als…
Die Atlasotter (Daboia mauritanica) kommt sowohl im Norden wie im Süden des Atlasgebirges in Nordafrika vor.
Die Atroposviper - auch als Bergpuffotter bezeichnet - gehört zur Gattung der Puffottern, von der es insgesamt 17 Arten gibt.