Caracas: Sehenswürdigkeiten

Besondere Plätze und Viertel

Plaza Bolívar
Schon zu Kolonialzeiten war der Platz zu Ehren des Unabhängigkeitskämpfers und venezolanischen Nationalhelden das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Stadt. Kämpferisch blickt Simón Bolívars Reiterstandbild auf die Kathedrale, den Erzbischöflichen Palast, den "Consejo Municipal" (das Rathaus), das "Capitolio Nacional" (in dem bedeutende Venezolaner bestattet sind), die "Gobernación" (der Sitz der Regierung des Distrikts) und die "Casa Amarilla" (im "gelben Haus" befindet sich das Außenministerium), die den Platz umgeben. Von hier aus lässt sich das koloniale Caracas am besten erkunden.

Parque Central

Das Areal heißt zwar "Park", ist jedoch alles andere als grün. Es besteht aus dutzenden Hochhäusern mit bis zu 44 Stockwerken. Die moderne Architektur ist jedoch beeindruckend.

 

Besondere Gebäude

Consejo Municipal
Im Rathaus, das 1641 bei einem Erdbeben schwer beschädigt wurde, wurde die venezolanische Unabhängigkeitserklärung verfasst. Seit 1870 wird das Gebäude von der Stadtregierung genutzt.

Universidad Central de Venezuela (UCV)

Der Universitätskomplex wurde zwischen 1945 und 1957 von Carlos Raúl erbaut und übernimmt in Venezuela eine architektonische Vorbildfunktion. eine ausführliche Beschreibung finden Sie unter Architektur des 20. und 21. Jh.

Palacio Arzobispal
Der 1637 erbaute Erzbischöfliche Palast überstand die zahlreichen Erdbeben unbeschadet. Seit 1803 residiert darin der Erzbischof.

 

Museen

Caracas verfügt über eine breite Museumslandschaft. Hier die wichtigsten:

Casa Natal

Das Geburtshaus von Simón Bolívar lässt die Zeit seines Wirkens wiederauferstehen. Neben Familienporträts und kolonialzeitlicher Möbel sind Bilder des venezolanischen Künstlers Tito Salas ausgestellt.
Avenida Universidad, Esquina Sociedad, Centro

Galería de Arte Nacional

In der Dauerausstellung befinden sich mehr als 6.000 venezolanische Kunstwerke aus vorspanischer Zeit, der Kolonialzeit und dem 19. und 20. Jahrhundert. Neben dem Museum befindet sich in dem Gebäude die "Cinematéca Nacional", das nationale Filmarchiv.
Plaza de los Museos, Los Caobos

Museo de Arte Colonial Quinta de Anauco

In der ehemaligen Kaffee-Hazienda befinden sich Möbel und Kunstwerke aus der Kolonialzeit. Die Ausstellungsstücke und das Gebäude vermitteln einen Eindruck vom kolonialzeitlichen Leben in Caracas.
Avenida Panteón, Sector Los Erasos, San Bernardino

Museo de Arte Contemporáneo de Caracas Sofía Imber

Der Museumskomplex ist riesig. Auf 16.000 Quadratmetern werden mehr als 3.000 Werke verschiedener venezolanischer und internationaler Künstler gezeigt. Zu sehen sind unter anderem Werke von Matisse, Chagall, Miró, Picasso, Botero und Rodin.
Zona Cultural de Parque Central, Bellas Artes

Museo de Bellas Artes

Das Museum beherbergt nationale und internationale Kunstwerke aus mehreren Jahrhunderten.
Plaza de Los Museos, Parque los Caobos, Caracas 1010

Museo de Ciencias

Das Museum der Wissenschaften ist das älteste der Stadt. Es verfügt unter anderem über einen archäologischen, einen ethnologischen, einen anthropologischen und einen mineralogischen Teil. Es ist aufgrund der Vielseitigkeit der Ausstellungsstücke und der multimedialen Präsentation auch für Kinder interessant.
www.museo-de-ciencias.org.ve
Plaza de los Museos, Parque Los Caobos

Museo de los Niños

Das Museum der Kinder ist ein Bildungszentrum, in dem die Kinder spielend lernen können. Es gibt Bereiche über Physik, Biologie, Astronomie, Kommunikation und Kunst. Avenida Bolívar, Parque Central, Edificio Tacagua

Museo de Transporte

Das Museum zeigt anhand vielseitiger Ausstellungsstücke (Autos, Eisenbahnen, Flugzeuge) die Geschichte des Transportwesens in Venezuela.
Avenida Franzcisco de Miranda, sector Santa Cecilia

Museo Sacro

Das Museum befindet sich an der Stelle, wo sich früher der Friedhof der Kathedrale befand. Neben menschlichen Überresten aus mehreren Jahrhunderten wird eine reiche Sammlung sakraler Kunst der Kolonialzeit gezeigt.
Plaza Bolívar, de La Torre a Gradillas

 

Theater

Ateneo de Caracas
In dem Gebäude befinden sich eines der wichtigsten Theater des Landes, ein Kino, eine Galerie und eine Bibliothek.
Plaza Morelos, Los Caobos

Teatro Nacional

Das Nationaltheater wurde Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet. Für das kulturelle Leben von Caracas ist es aufgrund nationaler und internationaler Produktionen von großer Bedeutung.
Esquina Los Cipreses, Avenida Vicente Lecuna - Este 10 und Avenida Sur, El silencio

Teatro Teresa Carreño (TTC)

In dem kulturellen Komplex mit außergewöhnlicher Architektur befindet sich das wichtigste Theater Venezuelas, in dem auch Opern und Konzerte stattfinden. Das venezolanische Sinfonieorchester hat hier seinen festen Sitz.
Final Paseo Colón, Los Caobos

Poliedro de Caracas

Hier finden Konzerte und Großevents statt.
www.poliedrodecaracas.org

 

Kirchen

Kathedrale
Die Kathedrale wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrmals von Erdbeben zerstört und in verschiedenen Stilen wieder aufgebaut. Im Inneren befindet sich eine Sammlung religiöser Kunstwerke, in der unter anderem "Die Auferstehung Christi" von Rubens zu bewundern ist. In einer Seitenkapelle befinden sich die Gebeine der Frau Simón Bolívars und seiner Eltern.

Santa Capilla

An der Stelle der Kirche von 1812 stand die erste Kapelle der Stadt, die vielleicht vom Stadtgründer Diego de Losada selbst in Auftrag gegeben wurde. Mehrmals von Erdbeben zerstört, bekam die Kirche 1921 ihr heutiges Gesicht.

Iglesia San Francisco

Die Kirche wurde zwischen 1745 und 1887 neben einem Franziskanerkloster erbaut und stellt eines der herausragendsten Zeugnisse kolonialer Architektur in Caracas dar. Sie gehört zum nationalen Kulturerbe.

Basílica de Santa Teresa

Die Kirche, die verschiedene Stile vereint, wurde 1959 zum nationalen Kulturerbe erklärt.

Sinagoga Tiferet Israel

Die jüdische Synagoge wurde 1963 eingeweiht.

Mezquita Ibrahim Al-Ibrahim

Die Moschee, deren Minarett 113 Meter in die Höhe ragt, ist die zweitgrößte Lateinamerikas. Unter ihrer Kuppel finden 3.500 Gläubige Platz. 
Calle Real de Quebrada Honda. Los Caobos

 

Stadien und Arenen

Estadio Olímpico, Estadio Brigido Iriarte
In Caracas gibt es zwei Fußballstadien. Das "Estadio Olímpico" von der Universität "Nacional", das 30.000 Zuschauern Platz bietet, und das "Estadio Brigido Iriarte" in das 12.000 Personen passen. Derzeit ist ein neues Stadion in Planung, das 2007 zur "Copa América" fertig gestellt sein soll.

Estadio Universitario de Béisbol
Baseball wird im "Estadio Universitario de Béisbol" gespielt, das 25.000 Plätze hat.

El Nuevo Circo de Caracas 
Die Stierkampfarena "El Nuevo Circo de Caracas" wurde 1919 erbaut und fasst 12.000 Zuschauer. Avenida Este 8, Esquina de San Martín, San Agustín del Norte

 

Zoologische Gärten

Parque Zoológico Caricuao
Neben amerikanischen und afrikanischen Großtieren, laufen viele kleinere Tiere frei zwischen den Besuchern herum.

Parque El Pinar

Der Zoo ist kleiner als der "Caricuao" und verfügt über eine Streicheltierwiese.

 

Parks

Jardín Botánico
Der Botanische Garten gehört zur Universität "Central" und zeigt eine Vielzahl verschiedener Pflanzen.

Parque del Este

Ein kleiner Zoo, Picknickwiesen, Spielplätze, Spazierwege, Joggingpfade, eine Lagune mit Tretbootverleih, das Humboldt-Planetarium und ein Pavillon für Konzerte machen den weitläufigen Park zu einem beliebten Ziel der "Caraqueños".

Parque Los Chorros

Wasserfälle, ein Bach und tropische Bäume erzeugen ein Gefühl von Regenwald.

Parque Los Caobos

Der Park mit Mahagonibäumen und der Fontäne "La Fuente Venezuela" liegt im geografischen Zentrum der Stadt. Er ist beliebt bei Familien, Joggern und Sportlern.

Parque Nacional El Avila

Der Nationalpark erstreckt sich 88 Kilometer lang auf dem Kamm des Avila", der Caracas von der Karibik trennt. Mehrere Aussichtspunkte bieten ein beeindruckendes Panorama auf die Stadt. Aufgrund der Größe, der Höhenunterschiede und faszinierender Ausblicke lässt sich hier ausgiebig wandern.

 

Seen, Flüsse und Hafen

La Mariposa 
Der Stausee "La Mariposa" (Der Schmetterling) im Süden der Stadt versorgt Teile von Caracas mit Trinkwasser. Ein Besuch lohnt sich.

Río Guaire 
Der Río Guaire durchfließt die Stadt in südwestlicher Richtung.

Hafen
In La Guaira, 30 Kilometer von Caracas entfernt, befindet sich der wichtigste Hafen des Landes, der für den In- und Export von großer Bedeutung ist.