Finnland: Bekannte Personen

Architekten und Baumeister

Eliel Saarinen (1873-1950)
Eliel Saarinen wurde am 20. August 1873 in Rantasalmi geboren. Dieser finnische Architekt war für seine Jugendstil-Werke bekannt geworden. Er baute beispielsweise 1919 den Hauptbahnhof in Helsinki (Rautatieasema) sowie 1911 das Finnische Nationalmuseum (Kansallismuseo) in Helsinki. Er war am 1. Juli 1950 in Bloomfield Hills Oakland County im US-Bundesstaat Michigan verstorben.

Hugo Alvar Henrik Aalto (1898-1976)
Hugo Alvar Henrik Aalto wurde am 3. Februar 1898 in Kuortane geboren.
Aalto war Architekt und Designer und wurde berühmt wegen seiner besonderen Konzeptionen im Bereich des organischen Bauens.
Er plante und begann den Bau des Opernhauses in Essen, das jedoch erst nach seinem Tod im Jahre 1988 fertig gestellt wurde. Hugo Alvar Henrik Aalto war am 11. Mai 1976 in Helsinki verstorben.

Aino Aalto (1894-1949)
Aino Aalto, geborene Mandelin, wurde am 25. Januar 1894 in Helsinki geboren. Die Architektin und Designerin war mit dem Architekten Alvar Aalto verheiratet. 1932 gewann sie einen Design-Wettbewerb mit den Aino Aalto Gläsern, welche auch die Goldmedaille bei der Triennale in Mailand 1936 bekamen.1935 wurde die Einrichtungsfirma Artek zum Verkauf ihrer Möbel, ihrer Textilien und ihres Glases gegründet. Sie war am 13. Januar 1949 in ihrer Geburtsstadt Helsinki verstorben.

Musiker und Komponisten

Eläkeläiset
Eläkeläiset (Die Rentner) ist eine 1993 gegründete Humppa-Band – eine Art des Foxtrotts - aus Joensuu im Osten Finnlands, die meist Coverversionen, also Interpretationen anderer bekannter Pop- und Rockmusik spielt.

HIM
HIM (His infernal Majesty), die 1991 in Helsinki gegründet wurde und bis 2017 existiert hatte und dem Dark Rock zugerechnet wird.

Leningrad Cowboys
Die Leningrad Cowboys spielen eine Mischung aus Coverversionen bekannter Pop- und Rocksongs sowie russischen Volksliedern.  Die Band war eine Erfindung des finnischen Filmregisseurs Aki Kaurismäki zusammen mit Sakke Järvenpää und Mato Valtonen, Mitgliedern der finnischen Comedy-Rockband Sleepy Sleepers . Die drei hatten die Band gemeinsam 1986 in einer Bar als Scherz über die zerbröckelnde Macht der Sowjetunion gegründet. Anfangs war es eine „fiktive Band“, die der finnische Regisseur Aki Kaurismäki für seinen Film Leningrad Cowboys Go America (1989) erfunden hatte und hauptsächlich aus den Mitgliedern der seit 1975 existierenden  Sleepy Sleepers bestand.

Jean Sibelius (1865-1957)
Jean Sibelius wurde am 8. Dezember 1865 in Hämeenlinna in Südfinnland geboren. Dieser Komponist der Spätromantik und der Moderne ist der wohl berühmteste finnische Komponist, den es bis heute gegeben hat. Von herausragender Schönheit ist v.a. sein Violinkonzert in dm Opus 47. Sibelius war am 20. September 1957 in Järvenpää bei Helsinki verstorben.

Tarja Turunen (geb. 1977)
Ihr vollständiger Name lautet Tarja Soile Susanna Turunen Cabuli. Sie wurde am 17. August 1977 in Kitee im Südosten des Landes geboren. Sie ist  Sopranistin und Songwriterin. Gemeinsam  mit Tuomas Holopainen und Emppu Vuorinen gründete sie 1996 die Band "Nightwish", der sie bis Ende 2005 angehörte. Da sie als klassische Sängerin ausgebildet wurde, singt sie ihre Stücke - auch Heavy Metal -  im klassischen Stil. Nachdem sie die 2005 die Band verlassen hatte, tritt sie unter "Tarja" meist als Solisten auf.

The Rasmus
Die aus vier Mitgliedern bestehende Gruppe "The Rasmus" sind eine Alternative-Rock-Band. Die Band wurde im Jahr 1994 inFinnland ins Leben gerufen.Hier in Deutschland wurde die Band im Jahr 2003 mit dem Song "In the Shadows" bekannt.

Politiker

Esko Aho (geb.1954)
Esko Aho  wurde am 20. Mai 1954 in Veteli im Westen des Landes geboren. Er war von 1991 bis 1995 Ministerpräsident Finnlands

Tarja Halonen (geb. 1943)
Die am 24. Dezember 1943 in Helsinki geborene Halonen von den finnischen Sozialdemokraten war vom 1. März 2000 bis zum 1. März 2012  das 11. Staatsoberhaupt Finnlands und die erste Frau in diesem Amt. Sie folgte Martti Oiva Kalevi Ahtisaari in dem Amt.

Harri Hermanni Holkeri (1937-2011)
Harri Hermanni Holkeri  wurde am 6. Januar 1937 in Oripää im Südwesten von Finnland geboren. Er war von 1987 bis 1991 Ministerpräsident von Finnland. Harri Hermanni Holkeri war am 7. August 2011 in Helsinki verstorben.

Anneli Tuulikki Jäätteenmäki (geb.1955)
Anneli Tuulikki Jäätteenmäki  wurde am 11. Februar 1955 in Lapua im Westen des Landes geboren. Sie war die erste finnische Ministerpräsidentin und hatte vom 17. April bis 18. Juni 2003 amtiert. Zudem war sie Vorsitzende der finnischen Zentrumspartei (Suomen Keskusta).

Urho Kaleva Kekkonen (1900-1986)
Urho Kaleva Kekkonen  wurde am 3. September 1900 in Pielavesi in Mittelfinnland geboren. Er amtierte Premierminister von 1950 bis 1956 als Premierminister Finnlands und war danach von 1956 bis 1981 Präsident des Landes. Kekkonen war am 31. August 1986 in Helsinki verstorben.

Mauno Henrik Koivisto (geb.1923)
Mauno Henrik Koivisto  wurde am 25. November 1923 in Turku geboren. Er amtierte von 1982 bis 1994 als neunter finnischer Präsident. Koivisto war am 12. Mai 2017 in Helsinki verstorben.

Juho Kusti Paasikivi (1870-1956)
Juho Kusti Paasikivi  wurde am 27. November 1870 im heutigen Hämeenkoski in Südfinnland geboren. Er amtierte von 1946 bis 1956 als finnischer Staatspräsident. Vorher war er von 1940 bis 1941 finnischer Botschafter in der Sowjetunion und amtierte von 1944 bis 1946 als  finnischer Regierungschefs. Während seiner Zeit als Präsident wurde 1948 der Finnisch-Sowjetische Vertrag abgeschlossen, der in der Folge zu einer begrenzten Souveränität Finnlands geführt hatte. Paasikivi war am 14. Dezember 1956 in Helsinki verstorben.

Taisto Kalevi Sorsa (1930-2004)
Taisto Kalevi Sorsa  wurde am 21. Dezember 1930 in Keuruu in Mittelfinnland geboren. Er war zehn Jahre lang finnischer Premierminister in vier verschiedenen Regierungen und zwar von 1972-1975, von 1977-1979, von 1982-1983 und von 1983-1987. Sorsa war am 16. Januar 2004 in Helsinki verstorben.

Matti Taneli Vanhanen (geb.1955)
Matti Taneli Vanhanen  wurde am 4. November 1955 in Jyväskylä geboren.  Er war von 2003 bis 2010 finnischer Ministerpräsident. Seit 1975 ist er Mitglied der finnischen Zentrumspartei (Suomen Keskusta). Er war im Jahr 2000  deren stellvertretender Vorsitzender und von Oktober 2003 bis Juni 2010 deren Vorsitzender.

Dichter und Schriftsteller

Aleksis Kivi (1834-1872)
Aleksis Kivi  wurde am 10. Oktober 1834 in Nurmijärvi  im Süden Finnlands geboren. Er war ein finnischer Nationalschriftsteller. Sein bekanntester Roman heißt "Die sieben Brüder". Aleksis Kivi war am 31. Dezember 1872 in Tuusula im Süden des Landes verstorben

Elias Lönnrot (1802-1884)
Elias Lönnrot  wurde am 9. April 1802 in Sammatti im Süden des Landes geboren.  Er war ein Philologe, Volkskundler, Arzt und Botaniker. Er wurde berühmt durch das Nationalepos Kalevala. Elias Lönnrot war am 19. März 1884 in seiner Geburtsstadt Sammatti verstorben.

Arto Paaslinna (geb.1942)
Arto Paaslinna wurde am  5. Oktober 2018 in Espoo im Süden von Finnland geboren.   Paaslinna ist einer der bekanntesten Schriftsteller Finnlands und wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet. Viele seiner Romane wurden verfilmt.

Johan Ludvig Runeberg (1804-1877)
Johan Ludvig Runeberg  wurde am 7. Februar 1804 in Jakobstad am Bottnischen Meerbusen im Westen Finnlands geboren. Er gilt als der Nationaldichter Finnlands. Das berühmteste Werk von Runeberg ist "Sagen des Fähnrichs Stahl".
Runeberg war am 6. Mai 1877 in Porvoo im Süden des Landes verstorben.

Sportler

Janne Ahonen (geb.1977)
Skispringer. Janne Ahonen wurde am 11. Mai 1977 in Lathi im Südosten Finnlands geboren. Im Jahr 1997 wurde er Weltmeister auf der Kleinschanze. Mit der finnischen Mannschaft wurde er 1995, 1997 und 2003 Weltmeister, bei den Olympischen Winterspielen 2002 holte er mit dem Team die Silbermedaille.
1999, 2003 und 2005 gewann er die prestigeträchtige Vierschanzentournee sowie 2004 und 2005 den Gesamtweltcup. Ahonen ist verheiratet und Janne Ahonen, mit der zwei Söhen hat. Zudem ist er auch beim Drag-Racing erfolgreich, so wurde er August 2004 mit dem Eagle Racing Team Nordischer Meister. Beim Drag-Racing werden Fahrzeuge mit einigen tausend PS verwendet.

Mika Pauli Häkkinen (geb.1968)
Mika Pauli Häkkinen  wurde am 28. September 1968 in Vantaa im Süden Finnlands geboren. Er war ein  Formel-1-Rennfahrer und Weltmeister von 1998 und 1999 sowie 2000 Vizeweltmeister. Von 1998 bis 2008 war er mit Erja Honkanen, einer finnischen TV-Journalistin, verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Im Januar 2017 heiratete er seine langjährige Lebensgefährtin Marketa Kromatova, mit der er drei weitere Kinder hat.

Tommi Mäkinen (geb.1964)
Rallyesportfahrer. Tommi Mäkinen wurde am 26. Juni in Puuppola in der früheren Gemeinde Jyväskylä geboren. Er wurde viermal Rallye-Weltmeister, gewann viermal die Rallye Monte Carlo und gewann fünfmal die finnische NESTE-Rallye.

Paavo Nurmi (1897-1973)
Leichtathlet. Paavo Nurmi  wurde am 13. Juni 1897 in Turku geboren. Bis zum heutigen Tag gilt er als einer der erfolgreichsten Athleten weltweit, so hatte er zwischen 1920 und 1928 bei Olympischen Spielen neun Gold- und drei Silbermedaillen gewonnen. Bis 1931 hatte er insgesamt 24 Weltrekorde auf den Mittelstrecken erreicht. Nurmi war am  2. Oktober 1973 in Helsinki verstorben.

Kimi Matias Räikkönen (geb.1979)
Automobilrennfahrer. Kimi Matias Räikkönen  wurde am Er war ein  Formel-1-Rennfahrer und Weltmeister von 2007. Zudem war er zweimal Vizeweltmeister. Er war von 2004 bis 2013 mit dem früheren finnischen Model Jenni Dahlman verheiratet. Seit 2013 ist Räikkönen mit der Flugbegleiterin Minttu Virtanen liiert, mit der er  einen Sohn (geb. 2015) und eine Tochter (geb. 2017) hat.I m August 2016 hatten sie in Italien geheiratet.

Theologen und Philosophen

Mikael Agricola (um 1509-1557)
Mikael Agricola  wurde um 1509 in Pernaja an der Südküste Finnlands geboren. Er war Theologe und Reformator und gilt zudem als Vater der finnischen Literatursprache. Agricola war am 9. April 1557 in Uusikirkko, das 1944 an die Sowjetunion gefallen war, verstorben
Lauri Ingman (1868-1934)
Theologe und Politiker. Lauri Ingman wurde am 30. Juni 1868 in Teuva im Westen des Landes geboren Er war von 1916 bis 1930 Professor für Praktische Theologie an der Universität Helsinki.  In den 1920er Jahren war er in vier Regierungen Minister für Bildung.
Vom November 1918 bis zum April 1919 und von Mai 1924 bis März 1925 war er zudem Ministerpräsident Finnlands.
1930 wurde er in Turku Erzbischof von Finnland. Lauri Ingman war am 25. Oktober 1934 in Turku verstorben.

Eino Kaila (1890-1958)
Philosoph und Psychologe. Eino Kaila wurde am 9. August 1890 in Alajärvi im Westen Finnlands geboren. Er galt als Vertreter  des von Ludwig Wittgenstein (1889-1951), Bertrand Russell (1872-1970) und  Alfred North Whitehead (1861-1947) beschriebenen Logischen Empirismus. Er war am 31. Juli 1958 in Kirkkonummi im Süden des Landes verstorben.

Antti Jaakko Pietilä (1878-1932)
Antti Jaakko Pietilä wurde am 9. März 1878 in Oulujoki im Westen von Mittelfinnland geboren. Er war einbedeutender finnischer Theologe. Er war von 1911 bis 1919 Assistent für theologische Moral und danach von 1919 bis zu seinem Tod Professor für Dogmatik. Pietilä war am 9. September 1932 in Helsinki verstorben.

Georg Gustaf Rosenquist (1855-1931)
 Georg Gustaf Rosenquist   wurde am 13. September 1855 in Lapinjärvi im Süden Finnlands geboren. Er war ein  bedeutender finnischer Theologe und Religionsphilosoph. Außerdem war er von 1907 bis 1919 Mitglied des finnischen Parlaments. Rosenquist war am 12. Februar 1931 in Helsinki verstorben.

Georg Henrik von Wright (1916-2003)
Georg Henrik von Wright  wurde am 14. Juni 1916 in Helsinki geboren. Er war ein finnischer Philosoph und Logiker, der sich in den letzten 20 Jahren seines besonders  mit moralphilosophischen Fragen befasst hatte. Bekannt ist sein1993 veröffentlichter Beitrag  Myten om framsteget (Der Mythos des Fortschritts). Von Wright war am 16. Juni 2003 in seiner Geburtsstadt Helsinki verstorben

Nobelpreisträger

Martti Oiva Kalevi Ahtisaari (geb. 1937)
Martti Oiva Kalevi Ahtisaari  wurde am 23. Juni 1937 in Viipuri im heutigen russischen Wyborg geboren. Ahtisaari den Friedensnobelpreis 2008 für sein jahrelanges Wirken als Friedensstifter erhalten. Nach Beendigung seines Studiums trat er in den diplomatischen Dienst ein und wurde 1979 Botschafter von Finnland in Tansania. Im Jahr 1984 wurde er Unter-Generalsekretär der UNO und dort für deren Verwaltung zuständig. Nach einigen Zwischenstationen wurde er 1994 als Kandidat der Sozialdemokraten Finnlands zum 10. Staatspräsidenten des Landes gewählt. Nach dem Ende seiner Amtszeit im Jahr 2000 kandidierte er nicht wieder. Seine Nachfolgerin wurde übrigens am 1. März 2000 Tarja Halonen von den finnischen Sozialdemokraten.  Sie wurde übrigens am 29. Januar  2006 für eine zweite sechsjährige Amtszeit - also bis 2012 - wieder gewählt. Nach Beendigung seines Präsidentenamtes machte er sich im Jahr 2005 um eine Beendigung des Bürgerkriegs in der indonesischen Provinz "Aceh" verdient. Und ab dem Februar 2006 leitete er die Verhandlungen über den zukünftigen Status der seinerzeit unter UNO-Verwaltung stehenden serbischen Provinz Kosovo. Weiterhin war er im Oktober 2007 einer der Mitbegründer des "Europäischen Rates für Auslandsbeziehungen (ECFR)"

Bengt Robert Holmström (geb. 1949)
Bengt Robert Holmström  wurde am 18. April 1949 in Helsinki geboren. Er erhielt 2016 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften gemeinsam mit dem 1948 in London geborenen US-Amerikaner Oliver Simon D’Arcy Hart für ihre Beiträge zur Vertragstheorie.
Er ist Professor am Massachusetts Institute of Technology in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts. Er hatte Mathematik, Physik und Statistik studiert, was er mit dem Bachelor in Helsinki abschloss. Danach studierte er in an der Universität in Stanford in Kalifornien und schloss das Studium 1975 mit dem Master ab und drei Jahre später machte er hier seinen Doktor. Anschließend ging Holmström für ein Jahr als Dozent. 1979 war er in die USA zurückgekehrt, wo er erst als Dozent und ab 1980 als außerordentlicher Professor das Fach Betriebswirtschaft lehrte.
1983 wechselte er an die Yale-Universität als Professor für Volkswirtschaft und Organisation und wurde 1997 wurde Professor für Volkswirtschaft am Massachusetts Institute of Technology. Holmström war zudem von 1999 bis 2012 Vorstandsmitglied von Nokia.

Frans Eemil Sillanpää (1888-1964)
Schriftsteller. Frans Eemil Sillanpää wurde am 16. September 1888 in  Kierikkala in der Gemeinde Hämeenkyrö im Südwesten von Finnland geboren. Im Jahr1939 hatte er "für die tiefe Auffassung und die erlesene Stilkunst, womit er das Bauernleben und die Natur seines Heimatlandes in ihrem gegenseitigen Zusammenhang schildert", den Nobelpreis für Literatur erhalten. Sillanpää war am 3. Juni 1964 in Helsinki verstorben.

Weitere Personen

Wäinö Aaltonen (1894-1966)
Bildhauer. Wäinö Aaltonen wurde am 8. März 1894 in Marttila im Süden Finnlands geboren. Er gilt bis heutzutage als einer bekanntesten Bildhauer Finnlands. Aber er schuf neben Denkmälern und Porträtbüsten,  auch Reliefs, Landschaftszeichnungen und Ölbilder.
Aaltonen war am 30. Mai 1966 in Helsinki verstorben.

Antti Amatus Aarne (1867-1925)
Antti Amatus Aarne wurde am 5. März 1867 in  Pori im  Südwesten Finnlands geboren.   Er war ein finnischer Märchenforscher, der u.a. 1910 eine Typologie des Märchens unter dem Titel „Verzeichnis der Märchentypen mit Hilfe von Fachgenossen“ veröffentlicht hatte.
Er war am 5. Februar 1925 in Helsinki verstorben.

Aki Kaurismäki (geb.1957)
Aki Kaurismäki  wurde am 4. April 1957 in Orimattila  im Süden Finnlands geboren. Er hatte als Regisseur zahlreiche Preise erhalten. 1989 war er mit seiner Frau nach Portugal ausgewandert. Seinen letzten Film mit dem Titel Die andere Seite der Hoffnung hatte er 2017 gedreht. Bekannt sind u.a. Crime and Punishment von 1983, Leningrad Cowboys Go America von 1989, Das Mädchen aus der Streichholzfabrik von 1990, Leningrad Cowboys Meet Moses von 1994 oder Der Mann ohne Vergangenheit von 2002 sowie Le Havre von 2011.

Alexander von Nordmann (1803-1866)
Alexander von Nordmann wurde am 24. Mai 1803 Ruotsinsalmi bei Kymi im Südosten Finnlands geboren.
Der Zoologe und Botaniker Normann endeckte 1838 im heutigen Georgien eine bis dahin unbekannte Tannenart, die im Jahr 1842 ihm zu Ehren als Nordmanntanne bezeichnet wurde und mittlerweile eine der am meisten verkauften Weihnachtsbäume ist. Er war am 25. Juni 1866 in Turku verstorben.