Neuseeland: Ein- bzw. Ausreisebestimmungen

Formalien, Visa

Bürger der EU und aus zahlreichen anderen Ländern benötigen zur Einreise als Tourist für die Dauer von drei Monaten kein Visum, ein Reisepass ist ausreichend. Vor der Einreise ist jedoch ein Einreiseformular auszufüllen, das z. B. in den Flugzeugen vor der Landung verteilt wird. Auf ein korrektes Ausfüllen ist zu achten, da falsche Angaben erhebliche Strafen nach sich ziehen können.

Touristen wird die Einreise in das Land grundsätzlich nur gestattet, sofern ein Rückflugticket und ausreichende finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, um einen Aufenthalt zu finanzieren.

Ein- und Ausfuhr von Devisen

  • Landeswährung
    Es ist erlaubt, bis zu 10.000 neuseeländische Dollar ohne Deklaration ein- bzw. auszuführen. Höhere Beträge sind anmeldepflichtig. Über deren Herkunft ist ggf. Auskunft zu erteilen.

Einreise mit Haustieren

Für die Besitzer von Hunden und anderen Tieren stellt sich bei Auslandsreisen die Frage, ob sie ihre Tiere überhaupt mit in das gewählte Reiseland nehmen können, und wenn das möglich ist, unter welchen Bedingungen. Hier bei uns finden Sie, seriös bei den Botschaften oder dem Auswärtigen Amt recherchiert, alle wichtigen Informationen zu dieser Thematik.
Australien und Neuseeland haben mit die strengsten Regeln für die Einfuhr von Lebensmitteln, Pflanzen und Tieren. Für den "Normalurlauber" ist die Mitnahme seines Haustieres nahezu unmöglich. Haustiere, die nach Neuseeland eingeführt werden sollen, müssen in jedem Fall für mindestens 30 Tage in Quarantäne.
Außerdem wird eine Importgenehmigung benötigt. Diese kann beim Australian Quarantine and Inspection Service (AQIS) beantragt werden. Um diese Importgenehmigung zu erhalten, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden.
1. Jedes Tier muss die sechs Monate vor der Einfuhr nach Neuseeland in seinem Herkunftsland verbracht haben und die Tiere müssen zum Zeitpunkt der Einfuhr mindestens sechs Monate alt sein. 2. Jedes Tier benötigt einen implantierten elektronischen Chip.
3. Das Tier muss gegen Tollwut geimpft sein. Die Tollwutschutzimpfung darf zum Zeitpunkt der Einreise nicht länger als ein Jahr zurückliegen. Über diese Impfung muss ein Zertifikat ausgestellt werden, dass von einem Amtstierarzt beglaubigt werden muss.
4. Zusätzlich zu der Tollwutschutzimpfung muss ein Tollwut-Antikörpertest durchgeführt werden. Dieser muss mindestens 60 Tage vor der Einreise erfolgt sein, darf aber nicht länger als ein Jahr zurückliegen..
5. Hunde müssen zusätzlich gegen Distemper, Hepatistis, Parvovirose und gegen Bordetella Bronchiseptica geimpft sein. Zudem muss nachgewiesen werden, dass sie nicht an Brucellosis, Leptospirose und Ehrlichosis erkrankt sind. Außerdem muss eine Behandlung gegen innere und äußere Parasiten erfolgt sein. Katzen müssen gegen Feline Enteritis, Rhinotracheitis und Calicivirose geimpft sein.
6. Alle Dokumente müssen von einem Amtstierarzt ausgestellt werden.
Sind alle diese Bedingungen erfüllt, kann die Importgenehmigung beantragt werden.
Hunde der folgenden Rassen dürfen unter keinen Umständen nach Neuseeland einreisen:
Dogo Argentino, Fila Brazileiro, Japanischer Tosa, Pitbullterrier oder Amerikanischer Pitbull und Presa Canario.

Haustiere im Flugzeug
Es gibt für den Transport von Haustieren in Flugzeugen die Möglichkeit, dass das Tier gemeinsam mit einer Begleitperson (Halter) fliegt oder aber auch ohne eine solche.

Tiertransporte mit einer Begleitperson (Halter)
In diesem Fall ist wie folgt vorzugehen: Das Tier wird am Flughafen in eine vom Halter vorher besorgte Transportkiste gesperrt. Dabei muss sicher gestellt sein, dass der Behälter so groß ist, dass das Tier darin stehen und sich umdrehen kann, außerdem muss dafür gesorgt sein, dass keine Flüssigkeit herauslaufen kann (Urin). Dies geschieht durch geeignetes, saugfähiges Material, im einfachsten Fall durch eine ausreichende Menge Zeitungspapier.
Weiterhin sollte ein Wassernapf vorhanden sein und, je nach Länge des Fluges, auch genügend Futter. Der Transportbehälter wird beim Einchecken am Schalter an das Personal übergeben. Die Transportgebühr richtet sich nach dem Gewicht des Tieres. Es ist unbedingt sicher zu stellen, dass für den gebuchten Flug auch Platz für das Tier vorhanden ist, da die Anzahl der Tiere, die transportiert werden können, begrenzt ist.
Das Tier befindet sich in der Maschine in einem klimatisierten Bereich zwischen dem Passagierdeck und dem Cargobereich. Während des Fluges kümmert sich in der Regel kein Mitglied der Besatzung um das Tier, auch nicht, um Wasser oder Futter zu geben.
Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass der Stress des Eincheckens und der Startphase für die meistenTiere so belastend ist, dass sie den meisten Teil des Fluges schlafen. Die Gabe von Sedativa vor dem Einchecken wird nicht nur nicht empfohlen, da deren Wirkung unter diesen Bedingungen nicht vorhersehbar ist, sondern ist sogar aus Gründen der Sicherheit (Schmuggel) verboten. Viele Fluggesellschaften schließen eine Reihe von Hunden (Kampfhunde) außerdem vom Transport aus.

Tiertransport ohne Begleitperson
In diesem Fall muss eine Fachfirma mit dem Transport beauftragt werden, die sich dann um alles Weitere kümmert. Es sollte aber sicher gestellt sein, dass das Tier am Ankunftsflughafen von einer dem Hund vertrauten Person abgeholt wird. Und natürlich müssen alle Einfuhrvorschriften für Haustiere für das Land vorher erkundet und exakt eingehalten worden sein.

Hinweis
Es hat sich als sehr hilfreich erwiesen, das Tier bereits einige Woche vor dem beabsichtigten Flug zu Hause an einen derartigen Transportbehälter zu gewöhnen.

Ausreisegebühr/Departure Fee

In zahlreichen Ländern muss bei der Ausreise aus dem Land eine Gebühr entrichtet werden. Diese Gebühr beträgt bei der Ausreise aus Neuseeland: 25 NZ $.

Warenein- und -ausfuhr

Die Ein- und Ausfuhr von Waffen, Munition oder Sprengstoff ist strikt verboten. Außerdem ist die Ein- und Ausfuhr von nach dem Washingtoner Artenschutzgesetz geschützten Pflanzen und Tieren verboten. Ein Verstoß kann empfindliche Strafen nach sich ziehen. Weiterhin ist die Einfuhr folgender Gegenstände verboten:

  • Unbearbeitete Felle, Tierhaare usw.
  • lebende oder tote Tiere wie Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Vögel
  • jede Art von Insekten u. ä.

An Schuhen, z. B. an mitgeführten Berg- oder Wanderschuhen, dürfen keine Reste von Erde haften. So wurde ein über 70-jähriger Mann, der in jungen Jahren nach Neuseeland eingewandert war und aus seiner früheren Heimat ein Töpfchen mit Heimaterde nach Neuseeland einführen wollte, deswegen zu drei Jahren Haft verurteilt.

Neuseeland: Anreise und Verkehr

Wie gelangt man nach Neuseeland?

Die meisten Besucher des Landes werden, bis auf die wenigen Ausnahmen derer, die mit einem Kreuzschiff oder einer privaten Yacht das Land erreichen, mit dem Flugzeug anreisen. Da sich Neuseeland, von Europa aus gesehen, auf der anderen Seite der Erde befindet, kann man entweder westwärts über die USA oder ostwärts über Asien fliegen.

Je nach Route dauert die reine Flugzeit der Reise zwischen 24 und 30 Stunden. Die kürzeste Route verläuft über Korea. Es ist daher angeraten, einen Zwischenstopp einzuplanen. Man muss das Flugzeug in jedem Fall wechseln. Als Stop-over Städte hat man je nach gewählter Fluglinie eine Unzahl von Städten zur Auswahl. Hong Kong, Singapur, Dubai, Seoul, Sydney seien hier als Beispiele genannt. Wer länger unterwegs ist oder ein Jugend- bzw. Studententicket erstehen kann, sollte auch ein Around-the-World-Ticket in Betracht ziehen.

 

Reisen im Land

Flugverbindungen
In Wellington und Auckland auf der Nordinsel befinden sich internationale Flughäfen mit Verbindungen in nahezu alle Länder der Erde. Weitere internationale Flughäfen, oft jedoch mit mehr regionaler Bedeutung, befinden sich u. a. in Hamilton (Nordinsel), Rotorua (Nordinsel), Christchurch (Südinsel) oder Dunedin (Südinsel). Wegen der insgesamt schlechten Verkehrsinfrastruktur spielt der inländische Flugverkehr eine große Rolle. Daher gibt es in Neuseeland weitere zahlreiche inländische Flughäfen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche kleine Feldflugplätze für Privatflieger. Dabei gilt das Fliegen mit Privatmaschinen wegen gefährlicher Winde, zahlreicher Berge, oft tief liegender Wolken und wolkenbruchartigen Regenfällen als sehr gefährlich. Die Fluggesellschaft Air New Zealand war im Jahr 2001 von der Regierung des Landes mit dem Einsatz von rund 1 Mrd. Neuseeland Dollar (= 505 Mio. Euro) vor der Pleite gerettet worden und befindet sich zu 76% in staatlichem Besitz.

Das offizielle Verkehrsnetz in Neuseeland ist aufgrund der geringen Bevölkerungszahl nicht als optimal zu bezeichnen:

Bus

Busse spielen für den Überlandverkehr neben dem Flugzeug eine große Rolle. Wer über kein eigenes Auto verfügt, ist praktisch nur auf Busse angewiesen. Es existiert daher ein umfangreiches Busnetz mit sehr komfortablen Bussen. Aufgrund der Straßenverhältnisse sind Busfahrten über längere Distanzen allerdings sehr langwierig. Es gibt viele Busunternehmen, die sich auf die Bedürfnisse von Touristen eingestellt haben wie z. B. Kiwiexperience. Man gelangt mit diesen auch in Regionen, die mit dem regulären Busnetz nicht erreichbar sind.

Eisenbahn

Das Eisenbahnnetz, mit einem Schmalspur-Schienennetz, ist sehr begrenzt und die Verbindungen meist sehr zeitaufwendig. So gibt es auf der Nordinsel nur eine Eisenbahnverbindung für Personen und zwar von Auckland nach Wellington, die für die ca. 700 km lange Strecke rund 11 Stunden benötigt. Der Zug verkehrt einmal täglich. Im Norden der Südinsel gibt es eine weitere Verbindung von dem Fährort Picton über Kaikoura am Meer nach Christchurch und von dort mit einer anderen Bahn auf einer landschaftlich besonders schönen Strecke nach Greymouth auf der Westküste. Aber diese Verbindungen, von denen es noch einige weitere gibt, sind nahezu nur für Touristen von Interesse. Als ernstzunehmende Verkehrsverbindungen sind die Bahnlinien eher von geringer Bedeutung. Das soll sich nach den Plänen der Regierung aber ändern. So wurde die 1993 für einen Preis von 400 Mio. Neuseeland Dollar (= 202 Mio. Euro) privatisierte Eisenbahn von dem Mehrheitsaktionär der australischen Toll Holding für rund 665 Mio. Neuseeland Dollar (= 336 Mio. Euro) zurück gekauft und damit wieder in staatliche Hand übernommen.

Fährverbindungen
Eine der wichtigsten Fährverbindungen besteht zwischen der Nord- und Südinsel über die Cook-Meeresenge. Sie führt von Wellington auf der Nordinsel zu dem kleinen Fährhafen Pitcon auf der Südinsel. Die Fahrt dauert etwa vier Stunden.

Straßen

Die großen Verbindungsstraßen sind gut ausgebaut und entsprechen in ihrem Standard deutschen Landstraßen. Da die Straßen aber der Landschaft folgen, sind sie meist sehr kurvenreich und führen oft durch zahlreiche Orte. Überholspuren gibt es in unregelmäßigen Abständen, so dass langsam fahrende LKWs dort gefahrlos überholt werden können. Auf diese Weise ist dennoch allenfalls eine mittlere Geschwindigkeit von 60-70 km pro Stunde erreichbar. So dauert z. B. die ca. 350 km lange Strecke von New Plymouth nach Auckland rund fünf Stunden. Viele kleine Straßen sind jedoch Schotterwege und erfordern geländegängige Fahrzeuge. Straßen, die den deutschen Autobahnen entsprechen, gibt es nur in der Umgebung der größeren Städte. So ist eine derartige Straße von Auckland in Richtung Süden nur etwa 30 km lang. Die Entfernungen auf neuseeländischen Landkarten sind aus o. g. Gründen häufig in Fahrtzeiten angegeben.

Mietwagen

In Neuseeland sind alle großen Mietwagenanbieter wie Sixt, Avis, Hertz und andere vertreten, aber es gibt in fast allen Ortschaften auch regional tätige kleine Anbieter, die meist gute Mietwagen zu günstigeren Preisen als die großen anbieten.
Im Land gibt es eine Vielzahl von Vermietern für Wohnmobile, was eine gute Alternative zu einem normalen Mietwagen darstellt. Wer länger im Lande bleibt, sollte sich überlegen, ein altes Auto zu kaufen, das er bei Abreise wieder verkauft.

Verkehrsregeln
In Neuseeland herrscht Linksverkehr. Um Ärger mit der Polizei oder gar den Gerichten zu vermeiden, sollte man sich strikt an die im Land geltenden Verkehrsregeln halten. Die dargestellten Höchstgeschwindigkeiten können natürlich durch Verkehrsschilder verringert oder auch erhöht werden. Es ist unabhängig von den hier gegebenen Informationen empfehlenswert, beim ADAC, dem AvD oder den Verkehrsclubs in dem betreffenden Land detaillierte Informationen einzuholen.

Höchstgeschwindigkeiten 
Grundsätzlich sind, neben den dargestellten allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzungen, die durch Schilder gekennzeichneten Geschwindigkeitsbegrenzungen strikt zu beachten.

  • Innerorts: In Ortschaften besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h
  • Landstraßen: Auf Landstraßen besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h
  • Autobahnen: Auf Autobahnen besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h

Besondere Vorschriften
Abbiegeregel! Linksabbieger müssen entgegenkommenden Rechtsabbiegern die Vorfahrt gewähren!

  • Es besteht Gurtpflicht.

Promillegrenze
Es besteht für die Fahrer von Kraftfahrzeugen eine Grenze für den Blutalkohol von 0,8 Promille.

Fahrradfahrer

Für Fahrradfahrer herrscht in Neuseeland Helmpflicht.

 

Internationales Kfz-Kennzeichen

Das internationale Kfz.-Kennzeichen von Neuseeland lautet:

NZ

Neuseeland: Botschaften, Konsulate und Fremdenverkehrsamt

Vertretungen von Neuseeland in Deutschland

Die Botschaft von Neuseeland befindet sich im vierten Stock des Büro-und Geschäftshauses "Atrium Friedrichstraße, Berlin" in der Friedrichstraße 60 - Ecke Leipzigerstraße im Bezirk Berlin-Mitte. Nicht weit entfernt befindet sich der U-Bahnhof "Stadtmitte" der Linien U2 und U6. Einen Parkplatz kann man mit etwas Glück in der nahe gelegenen Kronenstraße finden.

Neuseeländische Botschaft in Berlin
Friedrichstr. 60 (Atrium)
10117 Berlin
Tel: 0049 - (0)30 - 2062 10
Fax: 0049 - (0)30 - 2062 1114
Email: nzembber@infoem.org
www.nzembassy.com/germany

Neuseeländisches Generalkonsulat in Hamburg
Domstraße 19 (Zürich-Haus)
20095 Hamburg
Tel: 0049 - (0)40 - 4425550
Fax: 0049 - (0)40 - 4425549
Email: hamburg@nzte.govt.nz

Deutsche Vertretungen in Neuseeland

Botschaft in Wellington
Hobson Street 90-92
Thorndon 6011, Wellington
:
Embassy of the Federal Republic of Germany
P.O. Box 1687
Wellington 6140
Neuseeland
Tel: 0064 - (0)4 473 60 63
Fax: 0064 - (0)4 473 60 69
Email: info@wellington.diplo.de
www.wellington.diplo.de

Die deutsche Botschaft in Wellington ist neben Neuseeland weiterhin zuständig für:

 

Deutsche Konsulate in Neuseeland

Region Kontakt

Nord- und Süd-Auckland

Konsulat in Auckland
41 Shortland Street
Auckland

:
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany
Private Bag 92093
Auckland 1142, Neuseeland

Tel: 0064 - (0)9 - 357 8718
Fax: 0064 - (0)9 - 365 5209
Email: German.Consulate@heskethhenry.co.nz

Nelson-Marlborough, Canterbury, West Coast, Otago, Southland

Konsulat in Christchurch
5 Wairarapa Terrace
8014 Christchurch
Tel: 0064 - (0)3 - 355 7014
Fax: 0064 -(0)3 - 347 6450
Email: theogiesen@ix.net.nz

Österreichische Vertretungen in Neuseeland

Botschaft
Österreich unterhält in Neuseeland keine eigene Botschaft, sondern ist mit 3 Konsulaten vertreten. Zuständig ist die Botschaft in Canberra, Australien.

Botschaft in
Canberra

12 Talbot Street
Forrest, ACT 2603
:
P.O. Box 3375
Manuka, ACT 2603
Tel: 0061 - 2 - 6295 1533
Fax: 0061 - 2 - 6239 6751
Email: canberra-ob@bmaa.gv.at
www.aussenministerium.at/canberra
www.austria.org.au
Die österreichische Botschaft in Canberra ist neben Australien weiterhin zuständig für:

 

Österreichische Konsulate in Neuseeland

Region Kontakt

Gisborne, Hawke's Bay, Taranaki, Manawatu-Wanganui, Wellington, Marlborough, Nelson

Austrian Honorary Consulate General  in Wellington
75 Ghuznee Street, Level 4,
Wellington

:
P.O. Box 9395
Wellington

Tel: 0064 - (0)4 - 384 1402
Email: austria@vodafone.co.nz

Northland, Auckland, Waikato, Bay of Plenty

Austrian Honorary Consulate in Auckland
22a William Pickering Drive
North Harbour, 0753 Auckland
Tel: 0064 -(0)9 - 476 0994
Email: austrianconsulate_auckland@xtra.co.nz

Tasman, West Coast, Canterbury, Otago, Southland, Offshore Islands

Austrian Honorary Consulate in Christchurch
19, Joyce Crescent
Ilam, 8041 Christchurch
Tel: 0064 -21 440 164
Fax: 0064 - (0)3 - 513 579
Email: austrianconsulate.christchurch@xtra.co.nz

Vertretungen von Neuseeland in Österreich

Botschaft
Neuseeland unterhält in Österreich keine eigene Botschaft, sondern ist lediglich mit einem Konsulat vertreten. Zuständig ist die Botschaft in Berlin.
Honorary Consul-General of New Zealand in Wien
Salesianergasse 15/3
1030 Wien
Tel: 0043 - (0)1 - 318 8505
Fax: 0043 - (0)2 - 2327 7940
Email: p.sunley@aon.at

Schweizer Vertretungen in Neuseeland

Botschaft, Embassy of Switzerland in Wellington
10 Customhouse Quay, Level 12 
6140 Wellington
:
P.O. Box 25004
6146 Wellington
Tel: 0064 - (0)4 - 472 1593
Fax: 0064 - (0)4 - 499 6302
Email:  wel.vertretung@eda.admin.ch
http://www.eda.admin.ch/wellington
Die schweizer Botschaft Botschaft in Wellingtion ist neben Neuseeland weiterhin zuständig für:

 

Konsulat

Consulate of Switzerland in Auckland
100 Bush Road, Unit 5, Building 2
Rosdale, North Shore 0632
:
Consulate of Switzerland
P.O. Box 302239
North Harbour, North Shore 0751
Tel: 0064 - (0)9 - 366 0403

Vertretungen von Neuseeland in der Schweiz

Botschaft
Neuseeland unterhält in der Schweiz keine eigene Botschaft, sondern ist lediglich mit einem Konsulat vertreten. Zuständig ist die Botschaft in Berlin.

New Zealand Consulate-General in Genf
2 Chemin des Fins
1218 Grand Saconnex 
:
P.O. Box 334
CH-1211 Geneva 19 
Tel: 0041 - (0)22 - 929 0350
Fax: 0041 - (0)22 - 929 0374
Email: mission.nz@bluewin.ch

Fremdenverkehrsamt

Tourism New Zealand
Level 22, Vodafone House
157 Lambton Quay, Wellington
:
P.O. Box 95, Wellington
Tel: 0064 - 4 - 462 8000
Fax: 0064 - 4 - 917 5495
www.tourismnewzealand.com

Auf Deutsch:
www.newzealand.com/travel/Neuseeland-Reisen

Neuseeland: Reisemedizin, Risiken

Infektionserkrankungen

Es gibt in Neuseeland, mit einer Ausnahme, keine Erkrankungen, die nicht auch in Deutschland bzw. in gesamt Europa vorkommen. Diese Ausnahme besteht im Vorkommen der Amöben-Meningitis. Eine Infektionsmöglichkeit besteht jedoch fast nur beim Baden in den heißen Quellen des Landes. Beim Baden in diesen Quellen darf kein Kontakt des Wassers mit den Mund- und Nasenschleimhäuten oder den Augen erfolgen. Ein Untertauchen oder gar Verschlucken des Wassers ist daher auf jeden Fall zu vermeiden.

Impfpflicht
Bei der Einreise und für den Aufenthalt in dem Land bestehen keinerlei Impfvorschriften.

Gesundheitssystem

Das Gesundheitssystem Neuseelands hat einen recht hohen Standard. Aber für sehr spezielle Therapien, z. B. bei einer Reihe von Krebserkrankungen, Autoimmunerkrankungen oder Organtransplantationen, reichen die Ressourcen des Landes dennoch nicht aus, so dass in diesen Fällen die Betroffenen nach Australien ausgeflogen werden müssen. Aber eine gute Versorgung von Unfallverletzungen oder bei den üblichen Infektionserkrankungen ist auf jeden Fall gewährleistet.

Sicherheitshinweise

Wertsachen im Auto
Man sollte keine Wertsachen im Auto lassen! Das gilt besonders in der Gegend um Rotorua und den Tongarino Nationalpark. Auf den Parkplätzen wird darauf mit Schildern hingewiesen!

Haie
Es gibt in Neuseeland Haie, auch weiße Haie, auch wenn dies häufig anders dargestellt wird. Neuseeland ist jedoch bislang weitgehend von Haiunfällen, wie sie in Australien vorkommen, verschont geblieben. Wer sich unsicher ist, sollte die Einheimischen befragen.
Als Regel sollte man sich merken: Überall da, wo es Seehunde gibt, gibt es meistens auch Haie.
Bei den Maoris stand Haifisch übrigens von jeher auf dem Speiseplan.

UV Licht
Wer in Neuseeland reist, sollte sich bewusst sein, dass er sich in einem Gebiet unterhalb des Ozonloches und in einer Atmosphäre, die besonders wenig Schmutzpartikel enthält, bewegt. Entsprechend hoch ist die Strahlung, der man sich aussetzt, selbst wenn der Himmel bewölkt ist.
Der häufig wehende frische Wind lässt die Strahlung leider oft in Vergessenheit geraten. Die Strahlung liegt im Hochsommer auf der Nordinsel bei einem UV-Index von 11 und auf der Südinsel von 10-11.
Die Sonne ist besonders intensiv zwischen 11 und 16 Uhr. Während dieser Zeit sollt man sich entweder bedeckt kleiden, Schatten suchen oder eine Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von 25 oder mehr benutzen!

Fußgänger
Als Fußgänger sollte man sich stets bewusst sein, dass man sich in einem Land befindet, in dem der Autofahrer permanent Vorfahrt hat und diese auch gegenüber Fußgängern durchsetzt!

Meeresströmungen
Wer an den häufig recht einsamen Stränden baden geht, sollte sich bewusst sein, dass es, besonders an der Westküste, starke Strömungen und Unterströmungen geben kann, die auch für gute Schwimmer lebensgefährlich werden können!

Aktuelle Warnhinweise

Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland
Bürgerservice
Tel: 0049 - (0)30 - 5000 - 2000
Fax: 0049 - (0)30 - 5000 - 51000

Neuseeland: Währung, Einkaufen

Die Landeswährung von Neuseeland ist der New Zealand-Dollar (NZD).
1 New Zealand-Dollar (NZD) = 100 Cent.

Die folgenden Geldscheine sind in dem Land gültig und im Umlauf:

  • 5
  • 10
  • 20
  • 50
  • 100 NZD

Am geläufigsten ist der 20 NZD-Schein. Größere Scheine sind selten im Umlauf und werden bei Gebrauch häufig mit einem kritischen Kommentar versehen.

Die folgenden Münzen sind in dem Land gültig und im Umlauf:

  • 5
  • 10
  • 20
  • 50 Cents
  • 1 NZD
  • 2 NZD

Umrechnungskurs

Einen Währungsrechner finden Sie hier:

www3.forium.de

Banköffnungszeiten

Montag - Freitag: 10:00 - 16:30 Uhr

Einkaufen

Ladenöffnungszeiten

  • Montag - Freitag 9:00 - 17:30 Uhr
  • Größere Läden und Supermärkte sind in der Regel länger als in Deutschland und fast an jedem Tag offen (abgesehen von Feiertagen):
    Montag - Sonntag: 8:00 - 20:00 Uhr

Günstige oder landesspezifische Waren, Souvenirs

  • Kete
    Geflochtene Körbe aus Flax.
  • Greenstone Carvings
    Jade-Schnitzereien in traditionellen Maori-Mustern wie Fischhaken, Tikis oder Walfischflossen. Die Steine werden mittlerweile in Massen gefertigt. Man sollte beim Kauf darauf achten, dass der Stein nicht aus Asien stammt und nicht maschinell bearbeitet wurde.
    Der Greenstone stammt von der Südinsel. Man findet sie in einigen Flussbetten der Westküste.
  • Bone Carvings, Knochenschnitzereien
    Die Knochenschnitzereien wurden traditionell aus Walfischknochen hergestellt. Heute werden sie überwiegend aus Rinderknochen geschnitzt.
  • Manukau-Öl
    Das Öl des Mankau Baums ist gut gegen Entzündungen, Hautwunden und anderes.
  • Manukau-Honig
  • Spirulina
    Der Extrakt aus Algen wird insbesondere von Vegetariern gerne in den Speiseplan integriert.
  • Neuseeländischer Wein
  • Opossum-Strickwaren
    Neuerdings werden die Fasern des Opossumfells zusammen mit Schafswolle versponnen, daraus werden Strickwaren wie Handschuhe, Schals, Pullover und anderes hergestellt.
  • Outdoorkleidung
    In Neuseeland kann man gute und preiswerte Outdoorkleidung erstehen.
  • Maori Kunsthandwerk und Kunst
    Original Maori-Kunsthandwerk und -Kunst kauft man am besten in den Toiiho-Galerien. Wer sich vorab informieren möchte, kann dies unter www.toiiho.com tun.