Neuseeland: Bekannte Personen

Bildende Künstler

  • William Hodges
    (1744-1797) Er war Maler auf James Cooks zweiter Pazifikreise in den Jahren 1772-75. Es war damals eine weit verbreitete Sitte, Maler zur Dokumentation an Bord mitzunehmen. Hodges produzierte eine umfangreiche Sammlung von Landschaften der Südsee. Er starb später verarmt in England.
  • Gottfried Lindauer
    (1839-1926) Der Böhme Gottfried Lindauer ist für seine Maori-Portraits berühmt, die Maori-Persönlichkeiten mit Gesichtsmokos, Tätowierungen, wiedergeben. Er kam 1873 nach Neuseeland.
  • Charles F. Goldies
    (1870-1947) Der Kolonialmaler porträtierte u. a. Maories. Einige seiner Portraits sind weltbekannt.
  • Colin McCahon
    (1919-1987) Maler, der großflächige religiöse, moderne Landschaftsbilder malte. McCahon gilt in Neuseeland als klassischer moderner Maler.
  • Len Lye
    Künstler, der sich überwiegend mit kinetischen Objekten beschaftigte. Sein Nachlass befindet sich in der Grovett Brewster Galerie in New Plymouth.

 

Musiker

  • Tha Feelstyle
    Hip-Hop-Musiker aus Auckland mit samoischen Wurzeln; sie singen in Englisch und in Samoisch.
  • Scribe
    Hip-Hop-Musiker aus Christchurch.

Weitere zeitgenössische Musiker sind:

  • Che-Fu
  • Shapeshifter
  • Fat Freddy's Drop
  • Goldenhorse
  • Big Runga

 

Naturwissenschaftler

  • Ernest Rutherford (1871-1937)
    In der Wissenschaft hat der neuseeländische Physiker Ernest Rutherford einen großen Namen. Er ist u. a. der Vater des Rutherford´schen Atommodells, außerdem gab er den Alpha- und Betateilchen ihre Namen. Die Physik der Alphateilchen war Zeit seines Lebens ein Schwerpunkt seiner Forschungsarbeiten. Er wurde am 30. August 1871 in Spring Grove auf der Nordinsel geboren. Im Jahre 1931 wurde er geadelt und damit zu Lord Rutherford of Nelson. Er verstarb am 19. Oktober 1937. Seine letzte Ruhestätte fand er in der Westminster Abbey in London, nahe der Ruhestätte von Isaac Newton (1643-1727).
  • Peter Henry Buck, Te Rangi Hiroa (1877-1951)
    Der bekannte Anthropologe, der in Urenui in Taranaki als Sohn eines irischen Einwanderes und einer Maori-Frau des Stammes Ngati Mutunga geboren wurde, war von seiner Ausbildung her Mediziner. In seinem späteren Leben widmete er sich der Forschung der Maori und der pazifischen Völker. Er schrieb das Buch "Vikings of the Southsea".
    Später wurde er Direktor des anthropologischen Bishop Museums auf Hawaii. Er genoss hohes Ansehen sowohl unter den Maori als auch unter den Weißen.

     

Politiker und Herrscher

Āpirana Turupa Ngata (1874-1950)
Er gilt als großer Maori des Stammes Ngati Porou. Ngata war als Landreformer und Politiker bekannt und sein Leben lang loyal der englischen Krone gegenüber. Als er 1866 sein Jurastudium abschloss, war er der erste Maori, der ein Studium an einer Universität erfolgreich beendete. Er war mehrfach an der Regierung beteiligt, zeitweise auch als Minister. Er war nicht unerheblich mitverantwortlich dafür, dass viel Maoris im Zweiten Weltkrieg freiwillig in Maori-Battalionen in den Krieg zogen. Die Argumentation war, dass Maoris dies dem Staat schuldeten, wenn dieser ihnen die Staatsbürgerschaft zuerkenne. Parallelen zu der Argumentation der Weißen sind nicht zu verkennen. Die Neuseeländer zogen im Ersten Weltkrieg beschwingt nach Südafrika in den Krieg, da sie damit zum ersten Mal als Nation anerkannt wurden.

Helen Clark (geb. 1950)
Helen Clark ist Politikerin der Labour Party und seit Dezember 1999 die 37. Premierministerin und die erste Frau in Neuseeland in diesem Amt. Bei der Wahl am 8. November 2008 verlor sie ihr Amt an John Key von der rechts-liberalen Nationalpartei. Sie trat daraufhin auch vom Amt der Parteivorsitzenden zurück

John Key
(geb. 1961 in Auckland)
Der frühere Investmentbanker von der rechts-liberalen Nationalpartei erreichte bei der Wahl am 8. November 2008 mit seiner Partei rund 45% der Stimmen und löste damit Helen Clark als Premierministerin ab. Keys Mutter  Ruth emigrierte 1939 als Jüdin aus Wien erst nach London und später nach Neuseeland. Key absolvierte in der Stadt Christchurch auf der Südinsel ein Wirtschaftsstudium und ging danach nach Harvard in die USA. Zurück in Neuseeland arbeitete er bei einer Treuhandfirma, um 1995 wechselte er als Chef des Devisenhandels zu einer Investmentbank in Singapur. 2001 wurde John Key durch Intervention der Nationalpartei dazu bewegt nach Neuseeland zurückzukehren, wo er schon bald ins Parlament einzog und im Jahr 2006 Jahren den Vorsitz der Partei übernahm.

 

Schriftsteller und Dichter

  • Katherine Mansfield (1880-1923)
    verließ 1908 Neuseeland für immer.Sie war und ist eine der bekanntesten neuseeländischen Schriftstellerinnen.
  • Janet Frame (1924-2004)
    wurde in der Psychiatrie als schizophren angesehen, während sie zur gleichen Zeit einen Schriftstellerpreis gewann. Sie wurde sogar für den Nobelpreis vorgeschlagen.
  • Keri Hulune
    Der Schriftsteller schrieb das Buch "The Bone People".
  • Alan Duff
    Der Schriftsteller schrieb das Buch "Once we were warriors".

 

Schauspieler, Regisseure

  • Anna Paquin
    Die neuseeländische Schauspielerin erhielt 1993, erst 11-jährigig, den Oskar für ihre Rolle im Film "The Piano".
  • Peter Jackson (geb. 31.10.1961)
    Regisseur (u. a. von "Der Herr der Ringe")

     

Sportler

  • Sir Edmund Hillary (geb. 20. Juli 1919 in Tuakau bei Auckland, gest. 11. Januar 2008 in Auckland)
    Die wohl weltweit bekannteste Persönlichkeit Neuseelands ist Sir Edmund Hillary. Er erreichte am 29. Mai 1953 um 11:30 Ortszeit gemeinsam mit dem Nepalesen Tensing Norgay (1914 - 1986) als erster den Gipfel des Mount Everest (8.850 m). Neben zahlreichen anderen Ehrungen vertrat Sir Hillary in den Jahren 1985 bis 1989 Neuseeland als Botschafter in Indien. Bis kurz vor seinem Tod war er nochmals in Nepal, um sich um die dort von ihm initiierten Hilfsprojekte zu kümmern. Er war Ehrenbürger Nepals. Außerdem befindet sich ihm zu Ehren ein Porträt auf den 5-Dollarscheinen von Neuseeland. Hillary wurde am 22. Januar 2008 in der anglikanischen St. Marys Kirche in Auckland im Rahmen eines Staatsbegräbnisses beigesetzt. Auf seinem Sarg lag der Eispickel, den er und Norgay bei ihrer Besteigung des Everest benutzt hatten. Die Ministerpräsidentin Neuseelands - Helen Clark - würdigte Hillary mit den folgenden Worten: "Er war unser Held, er brachte unserem Land Ruhm. Vor allem aber war er unser geliebter Sir Ed für das was er repräsentierte: Die Entschlossenheit, alle Widerständen zu überwinden".
  • Michael Campbell
    wurde am 23. Februar 1969 in Hawer geboren. Der Profi-Golfer gewann im Juni 2005 das 105. US-Open.
  • Jonah (Tali) Lomu (geb.12. Mai 1975)
    kam als einer der jüngsten "All Black"-Spieler in das Team.

Sonstige

  • Jean Batten (1909-1982)
    Die neuseeländische Pionier-Fliegerin wurde 1934 schlagartig mit ihrem Alleinflug von England nach Australien berühmt.
  • Lorraine Downes
    war die erste Neuseeländerin, die im Jahre 1983 zur Miss Univere gewählt wurde.
  • Walter Boldon
    wurde als letzter Neuseeländer im Jahre 1957 im Gefängnis Mt. Eden in Auckland hingerichtet.
  • Sir Peter Blake (1948-2001)
     Blake wurde am 1. Oktober 1948 in Auckland auf der Nordinsel geboren und war ein Sportsegler und Umweltschützer. Dabei gewann er eine Reihe bedeutender Hochseeregatten - so  zweimal den America’s Cup. Im Jahre 1995 wurde Blake für seine Verdienste um den Yachtsport von der britischen Königin geadelt. Außerdem setzte er sich stark für den Umweltschutz in sensiblen Lebensräumen ein. Er wurde am 6. Dezember 2001 anlässlich einer Expedition im Amazonas-Delta von Flusspiraten ermordet