Provinz Anhui

Allgemeine Informationen
Anhui ist eine der 22* von China. Aufgrund der historischen Entwicklung beansprucht die Volksrepublik China Taiwan als 23. Provinz, obwohl der Inselstaat Taiwan bereits seit längerer Zeit ein eigener souveräner Staat ist.
Die Provinz Anhui umfasst ca. 69 Millionen Einwohner bei einer Fläche von 139.600 km². Die Provinzhauptstadt ist Hefei mit rund 7,52 Millionen Einwohnern. Anhui ist eine Binnenprovinz im Südosten Chinas und ist mit den Provinzen Jiangsu, zhejiang, Shandong, Jiangxi, Hubei und Henan benachbart. Anhui setzt aus 16 bezirksfreien Städten, 6 Kreisstädten, 43 Kreisbezirken und 56 Kreisen zusammen.
Die Provinz wurde 1667 von der Qing-Regierung durch Teilung der Provinz gegründet und der Name Anhui leitet sich aus den Städtennamen Anqing und Huizhou. Dadurch wurden zwei
unterschiedlichen geografischen Regionen und Kulturen zusammengeführt: die trockene und dichte besiedelte Nordchinesische Ebene und das gebirgige Gebiet südliche des Jangtse, das bis gegen Ende der Tang-Dynastie nicht besiedelt war.
Anhui liegt zwischen den warmen gemäßigten und den subtropischen Regionen. Es herrscht warmes und feuchtes Klima mit vier ausgeprägten Jahreszeiten. Die Temperatur im Süden ist dabei in der Regel höher als im Norden.
Die jährliche Durchschnittstemperatur liegt zwischen 14-17℃. Die heftigen Regenfälle im Frühjahr und Sommer bringen häufig Überschwemmungen mit sich. Die Winter sind feucht und kalt. Deswegen ist es zu empfehlen, auf die Reise durch Anhui immer Regensachen und eine warme Jacke für die Berge mitzunehmen.

Autonome Gebiete und  Sonderverwaltungszonen Chinas

Neben den 22 bzw. 23 Provinzen und den beiden Sonderverwaltungszonen Hongkong und Macao gibt es in China noch die folgenden fünf Autonome Gebiete:

  • Guangxi
  • Innere Mongolei
  • Ningxia
  • Xinjiang
  • Tibet

Regierungsunmittelbare Städte
Eine weitere Besonderheit bilden die folgenden Städte, die direkt der Zentralgewalt unterstellt sind - und nicht einer Provinzregierung:

  • Chongqing
  • Peking
  • Shanghai
  • Tianjin

UNESCO-Welterbestätten

In der Provinz Anhui befinden sich folgende UNESCO-Welterbestätten:

Gebirge Huang Shan
Das Gebirge Huang Shan (Gelber Berg) wurde 1990 zum UNESCO Weltnatur- und Kulturerbe erklärt. (Nähres weiter unten)

Alten Dörfe Xidi und Hongcun

Die alten Dörfer Xidi und Hongcun wurden im Jahr 2000 zum UNESCO-Welterbestätte erklärt. (Nähres weiter unten)

Hinweis
Eine ausführliche Darstellung dieser und aller weiteren UNESCO-Welterbestätten von China finden Sie bei Goruma hier >>

Größere und besondere Städte

Bozhou
Bozhou liegt in der Nähe der Grenze zur Provinz Henan. Die Stadt ist u.a. für den  Handels mit Rohstoffen für die traditionelle chinesische Medizin bekannt.
Besonders spektakulär ist die Tatsache, dass am 20. Oktober 1977 in der Nähe der Stadt der etwa 7,5 kg schwere Meteorit "Boxian" niederging, in dem das neue aus Kupfer und Zink bestehende Mineral "Zhanghengit" entdeckt wurde.
 

Interessante Sehenswürdigkeiten

Huang Shan (黄山)
Huang Shan (Gelber Berg) liegt im Suden der Provinz Anhui , in der Stadt Huangshan. Der ist ca. 40 km lang und 30 km breit und hat eine Fläche von ca. 1200km² und mit 92% Vegetationsbedeckung. Die zentrale Fläche beträgt 160.6km². Es gibt 72 Gipfel, von denen der höchste ist der Lotosblütengipfel mit einer Höhe von 1.864 m über dem Meeresspiegel. In der Umgebung gibt es noch 77 Gipfel, die über 1.000 m hoch sind.
Die typischen Granitgipfel und knorrigen Kiefern des Huang Shan, umweht von geheimnisvollen Nebelschwaden sind ein Anblick, der Dieses Gebirge mühelos in den erlesenen Kreis der zehn schönsten Sehenswürdigkeiten Chinas aufsteigen lässt.
Das Gebirge Huang Shan (Gelben Berges) wurde 1990 zum UNESCO Weltnatur- und Kulturerbe erklärt.

Jiuhua Shan (九华山)
Juihua Shan liegt im Kreis Qingyang und ist einer der vier heiligen Bergen der chinesischen Buddhimus.
Wegen seiner majestätischen Berge, Harmonie zwischen Natur und Kultur wurde Jiuhua Shan „Der erste Berg des Südostes“ genannt.

Alte Dörfer Xidi (西递) und Hongcun (宏村)
Das Dorf Xidi aus dem Jahr 1047 n. CHr. liegt in der südlichen Seite der Huangshan-Gebirge, ist nur 40 km von Huang Shan weg. Die 124 noch existierenden Gebäude in Xidi sind typisch für den eleganten Huizhou-Stil. Xidi-Dorf ist der meisten Vertreter der alten chinesischen Wohnungen der Stadt Huangshan und einer der touristischen Attraktionen.
Das malerische Dorf Hongcun ist berühmt für seine Anlage, deren Umriss einem Ochsen nachempfunden ist, der seinen Kopf angehoben und die Beinen ausgestreckt hat. Das Bauten gilt heutzutage als „ ein großes Spektakel in der Geschichte der Architektur“.
Der Film „Tiger and Dragon“ wurde hier gedreht.
Die alten Dörfer Xidi und Hongcun wurden 2000 zum UNESCO-Welterbestätte erklärt.

Museen und Ausstellungen

Anhui-Museum(安徽省博物馆)
Das Anhui Museum wurde im 14. November 1956 gegründet und am 28. Dez. 2010 in Anhui-Museum umbenannt. Die dort gesammelten 220.000(Sets) Reliquien, besonders die Sammlungen von den Shang-Zhou-Bronzen, Chu-Währung, Malereien und Skulpturen von er Han-Dynastie, Silber- und Goldgefäße der Yuan-Dynastie, Skulpturen, Vertragsdokumente und seltene Bücher Huizhou machen das Museum zu einem der wichtigsten Museen in China. Der Eintritt ist kostenlos.
www.ahm.cn/

Geologisches Museum Anhui Provinz( 安徽省地质博物馆)
Das Geologisches Museum der Provinz Anhui, auch bekannt als Anhui Fossilien-Museum, wurde 1988 in der Hauptstadt Hefei geöffnet und umfasst  eine Ausstellungsfläche von 16.500 m².
www.ahgm.org.cn/

 

 

Universitäten
Anhui hat über 100 Universitäten und bis Ende 2016 studieren dort 950.000 Bachelor-Studenten(innen) und 45.000  Master-Studenten(innen).

Die Chinesische Universität für Wissenschaft und Technik (中国科技大学)

Die Universität wurde 1958 in Peking gegründet und ist 1970 nach Hefei umgezogen und und gehört zu den Universitäten des Projekts 211. Sie ist eine der besten Universitäten von ganz China. Im Jahr 2013 studierten hier rund 15.500 Studentinnen und Studenten an neun Fakultäten und 39 Fachbereichen und werden von 1.5500 Professorinnen und Professoren und Dozenten(innen) betreuen.
www.ustc.edu.cn/

Die Anhui Universität (安徽大学)
Die Anhui-Universität wurde 1928 in Hefei gegründet und gehört zu den Universitäten des Projekts 211. Hier studieren rund  28.000 Studierende, darunter 6.000 Master-Studenten(innen) und 22.000 Bechlor-Studenten(innen).
www.ahu.edu.cn

Technische Universität Hefei (合肥工业大学)
Die Universität wurde 1958 in Hefei gegründet und gehört zu den Universitäten des Projekts 211 und hat bis 2013 schon über 200.000 Absolventen registriert.
www.hfut.edu.cn

Fremdsprache Universität Anhui (安徽外国语学院)
Fremdsprache Universität Anhui wurde 2002 in Hefei gegründet und hat 5 Fakultäten und 2 Unterrichtsabteilungen und 14 Fachbereiche, rund 450 Lehrer(innen), darunter 30 Professoren(innen) und 15 ausländische Dozenten.
www.aflc.com.cn/default/default.asp

Medizinische Universität Anhui (安徽医科大学)
Die Universität wurde 1926 als Shanhai Süd-Ost medizinische Universität gegründet und nach mehrmaligen Umbenennungen und Umzügen ist sie jetzt in Hefei zu Haus. Sie gehört zu den Universitäten des Projekts Kleine 211. Die Universität gliedert sich in 12 Fakultäten, hat 6 Krankenhäuser. Hier studieren rund 17.000 Studenten(innen), darunter 2.000 Master-Studenten(innen). Sie werden von  ca. 1.000 Professoren(innen) und Dozenten unterrichtet.
www.ahmu.edu.cn/

Landwirtschaftliche Universität Anhui (安徽农业大学)
Die Universität wurde 1928 in gegründet und gehört zu den Universitäten des Projekts Kleine 211. Die Universität umfasst 18 Fakultäten, 59 Fachbereichen, ca. 26.000 Studenten(innen, darunter ca. 200 Doktoranten(innen) und 2700 Master-Studenten(innen).
www.ahau.edu.cn/

Die pädagogische Universität Anhui (安徽师范大学)
Die Universität wurde 1928 in gegründet und gehört zu den Universitäten des Projekts Kleine 211. Die Universität hat 35.000 Studenten(innen), die von 1.400 Professoren(innen) und Dozenten unterrichtet werden. Die Universität ist in 17 Fakultäten gegliedert.
www2.ahnu.edu.cn

Universität für Finanzen und Wirtschaft Anhui (安徽财经大学)

Die Universität wurde 1959 in gegründet und gehört zu den Universitäten des Projekts Kleine 211. Die Universität umfasst 12 Fakultäten,  die in 54 Fachbereiche unterteilt sind. An der Universität studieren ca. 30.000 Studenten(innen), darunter 1.670 Master-Studenten(innen), die von ca. 1.000 Professoren(innen) und Dozenten unterrichtet werden.
www.aufe.edu.cn/

Flüsse
Die meisten Flüsse gehören zu den drei großen Flusssystemen: Huai-Fluss(淮河), Lang-Fluss(长江) und Qiantang-Fluss(钱塘江).

Huai-Fluss
Der Huai-Fluss fließt mit einer Gesamtlänge von 430 km durch den nördlichen Teil von Anhui

Lang-Fluss
Der Lang-Fluss fließt mit einer Gesamtlänge von 416 km durch das südliche Anhui und bildet zahlreiche Seen, darunter die großen Seen: Chaohu-See(巢湖), Longganhu-See(龙感湖) und Nanyihu-See(南漪湖).
Der Chao-See bedeckt eine Wasserfläche von 800 km² und ist einer von den fünf größten Süßwasserseen in China.

Qiantang-Fluss (钱塘江)
Der Qiantang-Fluss

Stauseen
In der  Anhui Provinz gibt es viele Stauseen, von denen die größten der Chencun-Stausee (陈村), Xianghongdian-Stausee (响洪甸), Hualiangting-Stause(花凉亭), Meishan-Stausee(梅山), Gangkouwan-Stausee(港口湾), Longhekou-Stausee(龙河口), Fuziling-Stausee(佛子岭) sowie der Mezitan-Stausee(磨子潭) sind. Es stehen in der Anhui Provinz  Reserven von rund 70 Milliarden m³ Wasser zur Verfügung.

Chencun-Stausee (陈村)
Der Chencun-Stausee wurde von 1970 gebaut und liegt zwischen dem Gelb-Gebirge( 黄山) und Jihuashan(九华山). Der Stausee hat eine Wasserspeicherkapazität von 2.4 Milliarden Kubikmetern.

Xianghongdian-Stausee (响洪甸)
Der Xianghongdian-Stausee wurde in zwei Teilen gebaut und oberen Teil war im Jahr 1958 fertig mit einer Wasserspeicherkapazität von 2.6 Milliarden Kubikmeter und unteren Teil im Jahr 2000 mit einer Wasserspeicherkapazität von 9.5 Millionen Kubikmeter nachbebaut. Xianghongdian-Stausee ist einer der wichtigsten Wasserquelle für die Landwirtschaft. Derzeitige Bewässerungsfläche sind 297 Hektar.

Meishan-Stausee (梅山)
Der Meishan-Stausee wurde von März 1954 bis April 1956 gebaut und liegt im Dabie-Gebirge(大别山), das sich über drei Provinzen Henan, Hubei und Anhui erstreckt. Der Meishan-Stausee kann insgesamt 2.337 Milliarden Kubikmeter Wasser speichern und hat eine Reservoir Fläche von 1970 km². Die Stauseemauer ist 443.5 m lang und 88.25 m hoch.
Fuziling-Stausee ist auch als Fuziling Wasserkraftwerk bekannt, liegt im Dabei-Berggebiet im Westen Anhui. Der ist sowohl ein wichtiger Bestandteil von Hochwasserspeicherung, Bewässerung, Schifffahrt, Energieerzeugung, Landwirtschaft als auch ein wichtiger Wasserschutzprojekt. Der im Jahr 1952 angefangen und im Jahr 1954 fertig gebauten Stausee ist der erste Wasserbau- und Wasserkraft-Projekt nach der Gründung der VR Chinas und weswegen wurde als „ Erster Damm der neuen Chinas „ genannt. Das Ausmaß des Stausees war damals auch in Asien der Größt. Heute ist es schon eine Sehenswürdigkeit vor Ort.

Berge und Gebirge

Huangshan-Berg
Der 1.841 m hohe Huangshan-Berg liegt in der rund 1.200 km" großen Huangshan-Landschaftszone in Mittelsüdchina und gehört zu den fünf bekanntesten Bergen in China (der Taishan-Berg im Osten, der Huashan-Berg im Westen, der Songshan-Berg in der Mitte des Landes, der Hengshan-Berg im Süden und der Hengshan-Berg im Norden). Die Schönheit des Huangshan-Berg liegt in den vier Einzigartigkeit seiner Vegetation: die Kiefern, die Felsen, das Wolkenmeer und die heißen Quellen. Das feuchte, niederschlagsreiche Klima begünstigt das Wachstum der über 10.000 Kiefern mit dem Alter von mehr als 100 Jahren. Symbol des Berges ist die Gastbegrüßungskiefer unter dem Jade-Gipfel. Die zweite und die dritte Einzigartigkeit des Berges sind die grotesken Felsen und das Wolkenmeer. Klimatisch bedingt ist der Berg oft von Dunst bedeckt, was den steilen Felsen ihren besonders grotesken Ausdruck verleiht. Auch die vierte Einzigartigkeit des Berges, die heißen Quellen, lädt zu einem Besuch des Berges ein.

Jiuhua Shan
Der 1.342 Meter hohe Berg ist einer der vier heiligen Berge des chinesischen Buddhismus.
 

Tianzhu
Der m hohe Berg ist vor allem für seine landschaftliche Schönheit bekannt.

Nationalparks
In der Provinz Anhui liegen folgende Nationalparks:

Caish

Der Nationalpark Caish

Qiyunshan
Der Nationalpark Qiyunshan umfasst eine Fläche von 110 km²

Chao Hu

Der Nationalpark umfasst eine Fläche von 760 km².

Huang Shan

Der Nationalpark umfasst eine Fläche von 154 km².

Huatinghu

Der Nationalpark umfasst eine Fläche von

Huashan Miku-Jianjiang
Der Nationalpark umfasst eine Fläche von 81 km².

Jiuhua Shan
Der Nationalpark umfasst eine Fläche von

Langyashan

Der Nationalpark umfasst eine Fläche von 115 km².


Taijidong

Der Nationalpark umfasst eine Fläche von

Tianzhu Shan
Der Nationalpark umfasst eine Fläche von
 
 

Hinweis
Eine Auflistung aller Nationalparks von China finden Sie bei Goruma hier >>>

Weitere Naturschönheiten