Ghana: Feiertage, Veranstaltungen, Klima

Feiertage

Es gibt eine Reihe von Feiertagen, die kein festes Datum besitzen, sondern sich nach der Lage des Osterfestes richten. Das Osterfest liegt dabei auf dem ersten Sonntag, der auf den ersten Vollmond nach Frühlingsanfang folgt. Aschermittwoch, der Beginn der Fastenzeit, die am Karsamstag endet, liegt 46 Tage vor Karsamstag. Das Datum für Pfingsten ist dann 50 Tage nach Ostern. Das Fronleichnamfest wird am 2. Donnerstag nach Pfingsten gefeiert. Allerheiligen wird bei den orthodoxen Christen am 1. Sonntag nach Pfingsten begangen, bei den katholischen Christen liegt der Termin jedoch fest auf dem 1. November. Am 31. Oktober wird bei den Protestanten der Reformationstag begangen. An diesem Tag findet auch das Halloweenfest statt.

Datum Feiertag
1. Januar Neujahr
Februar/ März Eid al-Adha (Opferfest)
6. März Unabhängigkeitstag
März/ April Ostern
1. Mai Tag der Arbeit
4. Juni Revolutionstag
1. Juli Tag der Republik
November/ Dezember Eid-al-Fitre (Ende des Ramadan)
3. Dezember Bauerntag
25. und 26. Dezember Weihnachten

Die Daten für die islamischen Feiertage werden nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich deshalb jedes Jahr. Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Eid al-Fitre vorangeht, essen Muslime nicht während des Tages, sondern erst nach Sonnenuntergang. Viele Restaurants sind deshalb tagsüber geschlossen. Die Feste Eid al-Adha und Eid-al-Fitre dauern je nach Region 2-10 Tage.

 

Kulturveranstaltungen

In den verschiedenen Regionen finden alljährlich u.a. folgende traditionellen Feste mit Musik und Tänzen statt:

Datum Veranstaltung
Januar Edina Buronya (Neujahr) in Elmina
Adaekese-Festival in der Ashanti-Region
Februar Dipo Krobo in Odumase
März Gologo im Nordosten des Landes
Juli Bakatue in Elmina
August Akwambo in Agona Nyakrom und Agona Swedru
September Fetu Afahya der Fanti in Cape Coast (Dies ist das größte Fest in Ghana.)
Odwira (Reinigung des Landes) in Akropong
Kobine in Lawra (Erntefest der Wala)
November Mmoaninko in Ofinso
Hogbetsoto in Anloga
Dezember Fiok in Centime

Ghana: Klima

In Ghana gibt es nicht die uns bekannten vier Jahreszeiten, sondern einen Wechsel von Regenperioden und Trockenperioden.

Regenperioden
Sie dauern im Süden des Landes, also an der Küste, von Mai bis Juni und von Ende September bis November. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen bleiben das ganze Jahr über bei etwa 30°C. Nachts bleiben sie auch konstant bei ca. 22°C. Im Laufe eines Jahres fällt im Süden ungefähr 2030 mm Niederschlag. Im Norden dauert die Regenzeit von Ende März bis November, wobei sie stetig ansteigt und im September ihren Höhepunkt erreicht. Im Jahr fällt hier aber nur etwa 1015 mm Niederschlag. Die durchschnittlichen Temperaturen am Tag variieren innerhalb eines Jahres von 29 - 37°C. In der Nacht schwanken sie zwischen 20 - 24°C. Während der Regenperioden kann die Luftfeuchtigkeit bis zu 90% ansteigen.

Trockenperioden
Im Süden des Landes treten die Trockenperioden von Juli bis August, sowie von Dezember bis April auf. Im Norden dauert sie von Dezember bis März. Während dieser Zeit weht der Harmattan, ein staubiger Wüstenwind aus Nordosten und bringt besonders im Norden große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Durch den Wind sinkt die hohe Luftfeuchtigkeit.

Ghana: Persönlichkeiten

Nana Kwame Abrokwa (geb. 1968)
Der als Nana oder auch Darkman Nana bekannte deutsche Rapper machte sich auch als DJ einen Namen.

Okatakyie Akwasi Amankwaa Afrifa (1936-1979)
Afrifa amtierte in den Jahren 1969 und 1970 als Staatschef von Ghana.

Matthew Amoah (geb. 1980)
Der 1980 in Tema geborene ghanaische Fußballer ist u.a. Nationalspieler für sein Land und nahm als solcher auch an der WM 2006 in Deutschland teil.

Kofi Atta Annan (geb. 1938)
Der 1938 im heute ghanaischen Kumasi geborene Annan amtierte von 1997 bis 2006 als siebter Generalsekretär der Vereinten Nationen (UN). Im Jahre 2001 wurde er für seine Politik mit dem Friedensnobelpreis geehrt.

John Evans Atta-Mills (geb. 1944)
Seit dem Jahre 2009 amtiert dieser ghanaische Politiker als Präsident seines Landes. Der promovierte Jurist und Universitätsprofessor konnte sich bei den Präsidentschaftswahlen gegen Nana Akufo-Addo von der New Patriotic Party durchsetzen.

Norbert Elias (1897-1990)
Norbert Elias, einer der einflussreichsten Soziologen des 20. Jahrhunderts, arbeitete von 1962 bis 1964 als Soziologieprofessor an der University of Ghana in Accra.

John Agyekum Kufuor (geb. 1938)
Der ghanaische Politiker amtierte von 2001 bis 2009 als Präsident seines Landes und löste darin seinen Vorgänger Jerry John Rawlings ab. Zu den größten Erfolgen seiner Amtszeit gehören die Eindämmung der Inflation sowie das Wirtschaftswachstum. Seit 2007 ist Kufuor Präsident der Afrikanischen Union.

Joseph Hanson Kwabena Nketia (geb. 1921)
Der 1921 in Mampong geborene Musikethnologe machte sich auch als Komponist einen großen Namen.

Kwame Nkrumah (1909-1972)
Der 1909 in Nkroful als Francis Nwia Kofi Kwame Nkrumah geborene Politiker und Denker führte 1957 unter dem Slogan Independence Now! die damalige britische Kolonie Goldküste in die Unabhängigkeit. Ghana war mithin das erste schwarzafrikanische Land, das seine Unabhängigkeit erhalten konnte.

Hackman Owusu-Agyeman (geb. 1941)
Der 1941 in Effidiase geborene Politiker fungierte bis zum Juli 2007 als Minister für Wasserreserven, Arbeit und Wohnungswesen. Weiterhin war er als Innen- und Außenminister für sein Land tätig.

Alex Quaison-Sackey (1924-1992)
Quaison-Sackey kam im Jahre 1924 im heute ghanaischen Winneba zur Welt und sollte sich später als Politiker und Diplomat einen Namen machen. Der 1964 zum Präsidenten der 19. UN-Generalversammlung gewählte Ghanaer amtierte von 1965 bis 1966 auch als Außenminister seines Landes.

Tetteh Quarshie (1842-1892)
Den Namen Tetteh Quarshie sollte sich jeder Ghanaer merken, denn der Werkzeugmacher aus der Kolonie Goldküste brachte im Jahre 1879 die ersten Kakaosamen ins Land. Somit war er auch derjenige, dem das afrikanische Festland dieses Genussgut zu verdanken hat.

Jerry John Rawlings (geb. 1947)
Der auch als J.J. (Junior Jesus) bekannt gewordene Politiker amtierte von 1981 bis 2001 als Präsident Ghanas. Sein hohes politisches Amt erreichte und sicherte er über mehrere Putsche. Rawlings widmete sich während seiner Regierungszeit vor allem wirtschaftlichen Fragen und gab seinem Lande 1992 eine neue Verfassung. 1993 wurde er in Tokyo mit dem Afrikapreis der Organisation The Hunger project ausgezeichnet.

Guy Warren (1923-2008)
Der 1923 als Warren Gamaliel Akwei in Accra geborene Musiker gehört zu den frühesten Vertretern des Afro-Jazz.

Anthony „Tony“ Yeboah (geb. 1966)
Der 1966 in Kumasi geborene frühere ghanaische Fußballspieler spielte u.a. in der deutschen Bundesliga, in der er 1993 und 1994 auch Torschützenkönig wurde. Seit 2008 ist er Präsident beim Ghana Premier League-Team Bechem Chelsea.