Zoologischer Garten Eberswalde

Beschreibung des Zoos
Der Zoologische Garten Eberswalde umfasst eine Fläche von 13 ha = 130.000 m2 und beherbergt ca. 1.400 Tiere aus fünf Kontinenten. 
Die Anfänge des Eberswalders Zoos gehen bis zum Jahr 1795 zurück. Seinerzeit wurden durch David Schickler auf dem Gebiet des heutigen Zoos Wasserfallanlagen mit Springbrunnen, Wasserläufen, Wasserfällen sowie kleine Brücken errichtet. Nachdem man mit der Eisenbahn von Berlin nach Eberswalde gelangen konnte, wurden die Anlagen nach 1842 auch gerne von den Berlinern besucht. Als im Jahr 1928 Bruno Schulz als Pächter die Gaststätte in der Anlage übernahm, wurde durch ihn die Gaststätte durch einen kleinen Tierpark mit rund 20 einheimischen Tieren ergänzt bzw. aufgewertet. Später wurde der Bestand erheblich erweitert., so z.B. um Rotfüchse, Marder sowie Rot- und Dammwild. Im April 1945, also noch kurz vor Kriegsende, wurde das gesamte Areal durch SS- Truppen, die sich auf der Flucht befanden, dem Erdboden gleich gemacht.
Erst ab 1957 ging man unter der Leitung des Sohnes von Schulz an den Wiederaufbau des Zoos. Im Laufe der Jahre wurden immer neue Gehege errichtet, so 1961 das Leopardengehege, 1963 das Löwenhaus, 1964 ein Gehege für Shetlandponys, 1967 Anlagen für Mufflons und Lamas, 1973 ein Gehege für Bengaltiger, 1980 ein Gehege für sibirische Tiger, 1984 eine Voliere für Steinadler, 1986 Anlagen für Füchse, 1987 eine Voliere für europäische Wildkatzen und ein Gehege für Luchse. 
Da man hier neben vielen anderen Tieren auch Tiger, Pumas, Leoparden, Bären sowie Affen hielt, wurde der bisherige  "Heimtierpark" später in den jetzigen "Zoologischer Garten Eberswalde" umbenannt. 
Nach der Wende begann im Jahr 1991 die Sanierung des Tierparkteichs, 1992 der Neubau des Geheges für Trampeltiere und Yaks,  1993 der Neubau eines Geheges für Lamas und Zebras und eine Neugestaltung des Wildschweingeheges, 1996 der Bau des Pinguingeheges und der Bau einer Anlage für schwarze Leoparden. Eine Besonderheit war 1998 die Eröffnung des "Urwaldhauses" .
Und im Jahr 2004 besuchte sogar die Bundeskanzlerin Angela Merkel den Zoo.           

Zoologischer Garten Eberswalde
Am Wasserfall 1
16225 Eberswalde
Tel. 0049 - (0)3334 - 22733
Fax 0049 - (0)3334 - - 23465
www.zoo.eberswalde.de  
zoo@eberswalde.de

Erreichbarkeit mit dem PKW
über die B2 (Bernau) oder über die A11 Ausfahrt Finowfurt. Von Finowfurt kommend geht es dann auf der B 167 Richtung Eberswalde weiter. Der Zoologische Garten ist gut ausgeschildert.
Es stehen vier kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Regionalbahn (RB 22) im 1 Stunden-Takt - Berlin- Eberswalde
Ab dem Bahnhof Eberswalde mit der Buslinie 865 direkt zum Zoo

Öffnungszeiten, Besonderheiten

Öffnungszeiten
Der Zoo ist ganzjährig von 09:00 Uhr bis zum Einbruch der Dämmerung geöffnet

Besonderheiten
Im Zoo kann geheiratet werden. Informationen dazu unter:
Tel. 0049 - (0)3334 - 22809
An der Leine dürfen Hunde im Zoo mitgeführt werden.