Stuttgart: Anreise Verkehr und Umweltzone

Allgemeines und Umweltzone

Die folgenden Informationen gelten besonders für Besucher aus dem Ausland. Es ist für diesen Personenkreis - unabhängig von den hier gegebenen Informationen – zudem empfehlenswert, beim ADAC oder dem AvD weitere Informationen einzuholen.

Höchstgeschwindigkeiten
In Stuttgart besteht - wie in allen geschlossenen Ortschaften in ganz Deutschland - für Auto- und Motorradfahrer generell eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h. Außerdem gibt es gekennzeichnete Straßen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 10 und 20 km/h.
In Bereichen, die als 30er-Zonen ausgewiesen werden, gilt solange eine Begrenzung auf 30 km/h, bis die Zone durch ein entsprechendes Schild wieder aufgehoben wird.

Spielstraßen
In Spielstraßen ist das Parken nur in dafür vorgesehenen und beschilderten Parkbuchten o.ä. gestattet. Die Geschwindigkeit ist dort Schritttempo – übrigens gilt das auch für Radfahrer. Normalerweise gilt in Städten ohne Vorfahrtsschilder „Rechts vor Links“. Am Ende von Spielstraßen gilt das jedoch nicht. Hier haben stets die Straßen Vorfahrt, auf die eine Spielstraße einmündet.
Dieselbe Vorfahrtsregel gilt für Straßen, die bei ihrer Einmündung in eine andere Straße einen abgesenkten Bordstein besitzen – vergleichbar denen bei Grundstücksausfahrten.

Promillegrenze
In ganz Deutschland besteht für die Fahrer von Kraftfahrzeugen eine Grenze für den Blutalkoholspiegel von 0,5 Promille und bei Auffälligkeiten (Schlangenlinien fahren, Unfälle) von 0,3 Promille. Seit August 2007 besteht für die Fahrer von Kraftfahrzeugen in einem Alter unter 21 Jahre ein absolutes Alkoholverbot. Für Fahranfänger über 21 Jahre gilt für die zweijährige Probezeit nach bestandener Fahrprüfung ebenfalls eine Nullpromillegrenze.

Einige weitere Regeln
Motorräder müssen auch tagsüber mit Licht gefahren werden. Kinder müssen bis zum vollendeten 8. Lebensjahr und dürfen bis zum 10. Lebensjahr mit ihren Fahrrädern den Fußweg benutzen. Bei Kindern unter 8 Jahren darf eine Begleitperson über 16 Jahre mit ihrem Fahrrad ebenfalls den Gehweg benutzen (§ 2 Abs. 5 der StVO).
Vor dem Überqueren einer Fahrbahn müssen die Kinder und die begleitende Aufsichtsperson absteigen. Straßen, die als Fahrradstraßen gekennzeichnet sind dürfen von Kraftfahrzeugen nicht befahren werden. Ausnahmen, z.B. für Anlieger werden angezeigt.
Hunde dürfen von einem Fahrrad aus geführt werden, aber keine anderen Tiere (§ 28 Abs. 1 der StVO).

Umweltzone
Seit 2008 gibt es in Stuttgart eine umfangreiche Umweltzone eingerichtet.Die Umweltzone umfasst das gesamte Stadtgebiet  - einschließlich der 23 Stadtbezirke. Der Beginn der Umweltzone ist an allen Zufahrtsstraßen mittels des abgeldeten Schildes gekennzeichnet.
Ausgenommen von der Sperrung sind alle Autobahnen sowie:
- in Zuffenhausen/Stammheim die Verbindung der B10/B27 und B27a. 
- in Obertürkheim die Verbindung in den Stegwiesen-Hafenstr. - B10.
- in Plieningen die Verbindung B312 - Scharnhausen über Mittlere Filderlinie - Neuhauser Straße sowie die parallel zur Autobahn verlaufende Zufahrt zur Messe.

Flughafen

Der Stuttgarter Flughafen liegt nur 13 km von der Innenstadt entfernt. Er ist über den S-Bahn-Anschluss am Terminal 1 und 3, mehrere Linienbusse und die Autobahn A8 sowie die Bundesstraße B 27 hervorragend an die Landeshauptstadt angebunden. Pro Jahr werden hier um 9,5 Millionen Fluggäste abgefertigt und es finden etwa 400 Starts und Landungen pro Tag statt. Rund 70 Airlines fliegen Stuttgart an.

Flughafen Stuttgart GmbH
70629 Leinfelden
70624 Stuttgart
Tel. 0049-(0)1805/948-444
Email: info@stuttgart-airport.com 

 

Binnenhafen

Der Stuttgarter Binnenhafen am Neckar liegt im Stadtteil Hedelfingen. Der Neckarhafen wurde in den 50er Jahren erbaut.

 

S- und Eisenbahnverkehr

Der öffentliche Personennahverkehr in Stuttgart wird durch sechs S-Bahnlinien, 13 Stadtbahnlinien, eine Straßenbahnlinie und 55 Buslinien abgewickelt. Zusätzlich gibt es eine Zahnradbahn sowie eine Standseilbahn; manche Regionalbahnen, wie zum Beispiel die Schusterbahn, fahren ebenfalls auf dem Innenstadtgebiet. Die S-Bahn fährt nach Bietigheim-Bissingen, Marbach am Neckar, Backnang, Schorndorf, Plochingen, Filderstadt, Herrenberg und Weil der Stadt. Die Stadtbahn deckt im Stadtgebiet und in den angrenzenden Gemeinden Remseck am Neckar, Fellbach, Ostfildern, Leinfelden-Echterdingen und Gerlingen ab.

Hauptbahnhof
Der Hauptbahnhof in Stuttgart - ein Kopfbahnhof -  ist Haltepunkt für zahlreiche nationale und internationale Fernverkehrszüge. Im Februar 2010 wurde jedoch mit dem Bau eines unterirdischen Bahnhofs mit entsprechenden Anschlüssen begonnen. Der neue Bahnhof der unter "Stuttgart 21" firmiert, soll 2019 fertiggestellt sein.
Eine besondere Attraktion bietet die Bahn seit dem 10. Juni 2007 mit einer Schnellverbindung nach Paris. Diese Verbindung wird von dem französischen TGV POS bedient, der ab Lorraine in Frankreich dieselben Gleise befährt wie der von Frankfurt nach Paris verkehrende ICE 3M, dort werden Geschwindigkeiten bis zu 320 km/h erreicht. Eine Verlängerung der Hochgeschwindigkeitsstrecke mit 320 km/h ist bis Straßburg geplant. Die Fahrzeit von Stuttgart nach Paris-Est (Ost) verkürzt sich von bisher rund 6 h auf rund 3 h 40 Minuten. Ab Dezember 2007 wurde die Strecke bis nach München erweitert. Der Zug hält auf seinem Weg von Stuttgart nach Paris noch in Karlsruhe und dann wieder in Straßburg in Frankreich. Auf dem Weg nach München hält er in Ulm und in Augsburg. Die französischen und deutschen Zugbesatzungen sprechen Deutsch, Französisch und Englisch.

Stuttgart 21
Zur Zeit besitzt Stuttgart einen aus den 1920er Jahren stammenden oberirdischen Kopfbahnhof. Im september hatten dann die Bauarbeiten für den seit über 15 Jahren geplanten unterirdischen Bahnhof, der unter dem Kürzel "Stuttgart 21" firmiert. Kurz nach Beginn des Baus firmierte sich unter Führung der Bündnisgrünen ein massiver Widerstand gegen das Projekt, das von der CDU, der SPD und der FDP gemeinsam getragen wurde. Die SPD begann sich allerdings angesicht der starken Proteste von dem Bau allmählich abzusetzen. Am 6. Oktober 2010 wurde auf Vorschlag des Ministerpräsidenten des Landes der frühere CDU-Generalsekretär und Minister Heiner Geißler (geb. 1930) als Schlichter eingesetzt. Derartigen massiven zivilen Ungehorsam hat es in Stuttgart sowie in ganz Baden Württemberg bisher noch nicht gegeben.

Standseilbahn

Die Standseilbahn wurde im Jahr 1928 erbaut und führt bis zum Waldfriedhof. Sie erfüllte den Zweck, die Trauergäste auf den 90 Meter höher gelegenen Waldfriedhof zu transportieren; sie heißt im Volksmund auch der Erbschleicher-Express. Wie auch die Zahnradbahn bietet die Standseilbahn eine Fahrt über eine touristisch interessante Strecke mit schönen Ausblicken.

 

Zahnradbahn

Die 1884 eröffnete Zahnradbahn "Zacke" verläuft vom Stadtbezirk Süd nach Degerloch und verläuft entlang der alten Weinsteige in bis zu über 200 Metern Höhe, so dass man auf den entsprechenden Streckenabschnitten einen herrlichen Blick über die Innenstadt hat. Die Bahn ist die Linie 10 des Straßenbahnnetzes.

 

Taxi

Taxi-Auto-Zentrale Stuttgart eG
Karlsbader Straße 42
D-70372 Stuttgart
Verwaltung:
Tel. 0049-(0)711-55 3 98 - 0
Fax 0049-(0)711-55 23 89
E-Mail: taz@taxi-auto-zentrale.de
Mit über 700 Fahrzeugen machen die Taxis ebenfalls einen wichtigen Bestandteil des Nahverkehrs aus. Die Unternehmen bieten auch Krankenfahrten und Flughafentransfairs an.