Sehenswürdigkeiten

 

Highlights der Stadt

San Francisco bietet eine atemberaubende Mischung aus Kultur, Architektur, Geschichte, Kunst, Business und normalem Alltag. Museen von Weltrang oder spektakuläre Bauwerke wird der Besucher hier jedoch vergeblich suchen. Allerdings ist San Francisco trotzdem eines der beliebtesten und lohnendsten Reiseziele der Welt und bietet eine breite Palette an Sehenswürdigkeiten aller Art. Zu den unbestrittenen Highlights der Stadt gehören u.a.:

Alcatraz
Diese Gefängnisinsel in der San Francisco Bay ist mittlerweile Sagenumwoben. Al Capone und Robert Stroud verbüßten in dem riesigen Betongebäude ihre Strafen. Näheres hier >>>

Fisherman's Wharf/Pier 39
Auf dieser bunten Hafen-Touristenmeile am Rand der Bay riecht es nach Meer und Fisch und man hört die Möwen schreien. Kutter landen hier ihren Fang an, es gibt unzählige Stände und Restaurants. Näheres hier >>>

Golden Gate Bridge
Die meistfotografierte Brücke der Erde ist wohl auch eine der schönsten der Welt. Das Meisterwerk der Ingenieurkunst von dem Bauingenieur Joseph Strauss spannt sich über den Eingang zur Bay. 20 Jahre lang wurde an der Brücke gearbeitet, bis sie am 27. Mai 1937 für den Verkehr freigegeben wurde. Näheres hier >>>

Presidio
Das heutige Naturschutzgebiet wurde 1776 von Juan Bautista de Anza als militärische Befestigung an der Bay von San Francisco gegründet. Näheres hier >>>

 

 

Besondere Viertel, Straßen und Plätze

Alamo Square
Von hier aus hat man einen klassischen Blick auf die Six Sisters, die restaurierten viktorianischen Häuser und die Skyline von San Francisco im Hintergrund.

Alcatraz
Diese Gefängnisinsel in der San Francisco Bay ist mittlerweile Sagenumwoben. Al Capone und Robert Stroud verbüßten in dem riesigen Betongebäude ihre Strafen. Alcatraz war das sicherste Gefängnis der Welt und kein einziger Gefangener konnte je lebendig fliehen, da das Wasser zu kalt und die Strömung zu stark ist. 1963 wurde das Gefängnis geschlossen, steht heute unter Denkmalschutz und kann von Touristen besichtigt werden.
Pier 41, Fisherman's Wharf, Fähre der Blue & Gold Fleet
Tel. 001-(0)415-7055555

Angel Island

Früher befand sich auf dieser Insel in der San Francisco Bay eine Quarantäne-Station, heute steht sie unter Naturschutz. Man kann hervorragend picknicken, wandern und Sonnenbaden. Auf der Insel lebt auch eine Rotwildherde.
Pier 41, Fisherman's Wharf, Fähre der Blue & Gold Fleet
Tel. 001-(0)415-7055555

Castro District

In diesem Viertel lebt die Schwulengemeinschaft von San Francisco. Viele Anstrengungen hat es die homosexuellen Einwohner der Stadt gekostet, ein friedliches und tolerantes Zusammenleben zu ermöglichen. Sie haben entschieden zur kreativen Kulturszene San Franciscos beigetragen.

China Beach

Von diesem Strand hat man einen herrlichen Blick auf die Golden Gate Bridge. Jedoch verbieten die kalte Temperatur des Wassers sowie die starke Strömung das Schwimmen.

Fisherman's Wharf/Pier 39
Auf dieser bunten Hafen-Touristenmeile am Rand der Bay riecht es nach Meer und Fisch und man hört die Möwen schreien. Kutter landen hier ihren Fang an, es gibt unzählige Stände und Restaurants. Ebenso gibt es allerdings auch unzählige Fans, angezogen vom lebhaften Treiben und der Aussicht auf Alcatraz und die Golden Gate Bridge, die in Kombination mit den zahlreichen weiteren Attraktionen in jedem Fall einen Besuch wert ist. Der Bereich erstreckt sich entlang der Nordküste der Stadt und zwar von der Van Ness Avenue im Westen bis zur Kearny Street im Osten. Es entstand um 1900 durch die Ansiedlung italienischer Fischer. Eine besondere Attraktion bildet der "Pier 39", wo sich eine kalifornische Seelöwenkolonie dauerhaft eingerichtet hat. Die Seelöwen, die einen riesigen Radau, viel Schmutz und Gestank verbreiten waren anfangs dort sehr ungern gesehen. Mittlerweile aber sind die Tiere zu einer weltbekannten Attraktion geworden und werden von zahlreichen Touristen aus dem In- und Ausland gerne besucht und bestaunt!

Ghirardelli Square
Im Innenhof der 1894 erbauten, ehemaligen Schokoladenfabrik kann man immer noch in wunderschönem Ambiente die berühmte Ghirardelli-Schokolade probieren.

Haight-Ashbury
Dieser Stadtteil war ursprünglich ein Mekka der Hippiebewegung. Bummelt man die Haight Street entlang, fühlt man sich regelrecht in die 60er Jahre zurückversetzt; der so genannte "Summer of Love" scheint hier noch nicht vorüber zu sein. In der 112 Lyon Street wohnte vor über dreißig Jahren die Sängerin Janis Joplin.

Japantown

Nur wenige der 12.000 Japaner von San Francisco leben tatsächlich in diesem Stadtteil, dem die exotische Prägung von Chinatown fehlt. Reizvoll ist lediglich die Fußgängerpassage der Buchanan Street.

Lombard Street

Die "kurvenreichste bzw. krummste Straße der Welt" gilt als typische Straße von San Francisco. Sie schlängelt sich serpentinenartig zur Leavenworth Street hinab. Sie windet sich durch schöne Hortensienbeete. Fußgänger können eine parallel verlaufende Treppe benutzen.

Murals in der Balmy Street

Farbenprächtige Wandbilder im Mission District. Die kleine Gasse zwischen Gartenzäunen und Garagentoren wird immer wieder neu gestaltet.

Nob Hill

Auf diesem Hügel, dessen Name von "Snob" oder eventuell von "Nabob" abgeleitet wurde, entstand schon vor über einem Jahrhundert ein Nobelviertel von San Francisco. Eisenbahnbarone wie Stamford und Hopkins oder Spekulanten wie James Flood ließen hier ihre Villen erbaut. 1906 wurden bei einem Erdbeben viele Gebäude zerstört; heute befinden sich auf Nob Hill einige der nobelsten Hotels der Stadt. Auf dem Hügel befinden sich außerdem sowohl die Grace Cathedral als auch das Masonic Temple Auditorium, der kleine Huntington Park und der Brunnen Fontana della Tartarughe.

Telegraph Hill

Von diesem markanten Hügel aus wurden schon vor 150 Jahren bei Ankunft eines Schiffes Flaggenzeichen gegeben. Der Hügel hieße ursprünglich "Goat Hill", wurde aber 1850 umbenannt, als man hier eine Telegrafenstation erbaute. Telegraph Hill ist mit seinen wunderschönen kleinen Gassen eines der begehrtesten Wohnviertel San Franciscos.

Twin Peaks
Die knapp 280 m hohen Twin Peaks sind die zweithöchste Erhebung San Franciscos. Von der Spitze aus hat man einen atemberaubenden Blick über Mission, den Castro District, Financial District und South of Market.

Union Square
Der zentrale Platz in Downtown ist von Palmen und Hecken umrahmt und stellt den betriebsamen Mittelpunkt einer noblen Einkaufsviertels dar. Beeindruckend ist die 1902 errichtete, 32 m hohe Granitsäule mit einer Victory-Figur an der Spitze.

 

Museen

American Indian Contemporary Arts
23 Grant Ave., 6th Floor
Tel: 001-(0)415-9897003
Gemälde, Drucke und Skulpturen indianischer Künstler.

Ansel Adams Center for Photography
250 Fourth Street, SoMa
Tel: 001-(0)415-4957000
Galerien mit Ausstellungen zeitgenössischer Fotografie und eine Dauerausstellung mit den Bildern von Ansel Adams, dem berühmtesten Naturfotografen Amerikas.

Asian Art Museum
Golden Gate Park
Tel: 001-(0)415-3798800
Sammlung asiatischer Kunstwerke aus sechs Jahrtausenden.

Bay Area Discovery Museum
557 McReynold's Road, East Fort Baker
Tel: 001-(0)415-4874398
Geschichte und Naturkunde der Bay von San Francisco.

California Palace of the Legion of Honor
34th Avenue, Lincoln Park
Tel: 001-(0)415-7503600
Kunstpalast mit Blick auf den Pazifik; die größte Sammlung europäischer Kunst außerhalb von Europa.

Cartoon Art Museum
814 Mission Street, SoMa
Tel: 001-(0)415-2278666
Geschichte von Cartoons und Comics, Sammlung mit 11.000 Originalen von Walt Disney bis Robert Crumb.

Chinese Historical Society of America
652 Commercial Street, Chinatown
Geschichte und Kultur der chinesischen Einwohner San Franciscos.

Exploratorium
Palace of the Fine Arts
3601 Lyon Street, Marina District
Tel: 001-(0)415-5637337
Technik- und Wissenschaftsmuseum.

M.H. De Young Museum
Golden Gate Park
Tel: 001-(0)415-7503600
Die privaten Stifter wie Rockefeller und Hearst zeigen hier Werke von Tizian, Rubens Goya und Rembrandt.

The Mexican Museum
Fort Mason Center, Building D
Tel: 001-(0)415-4410445
Kunstwerke aus dem Nachbarland Mexiko, die den Einfluss der Chicanos und Latinos verdeutlichen.

National Maritme Museum
900 Beach Street, Fisherman's Wharf
Tel: 001-(0)415-5563002
Art-déco-Gebäude in Form eines Ocean Liners mit einer Sammlung zum Thema Seefahrt.

San Francisco Art Institute
800 Chestnut Street, Russian Hill
Tel: 001-(0)415-7717020
Im mexikanischen Kolonialstil erbaute Kunstakademie.

San Francisco Museum of Modern Art
151 Third Street, SoMa
Tel: 001-(0)415-3574000
Kunst des 20. Jahrhunderts, Architektur, Fotografie, Design und Media Art.
Nach dem  Tod von Carl Djerassi am 30. Januar 2015 ging die hiesige Paul Klee-Ausstelung, die Djerassi leihweise zur Verfügug gestellt hatte, in das Eigentum des Museums über.

Wells Fargo History Museum
420 Montgomery Street, Financial District
Tel: 001-(0)415-3962619
Zur Geschichte der Wells Fargo Bank.

Yerba Buena Center for the Arts
701 Mission Street, SoMa
Tel: 001-(0)415-5410312
Zur Veränderung des Stadtteils South of Market (SoMa).

Meyerovich Gallery
251 Post Street
Tel: 001-(0)415-4217171
Galerie für moderne und zeitgenössische Kunst.

Neverland - The Dreaming Room
241 Columbus Avenue, North Beach
Tel: 001-(0)415-7887883
In verwinkelten Räumen befinden sich Installationen, die einer Traumwelt zu entstammen scheinen.

San Francisco Art Exchange
458 Geary Street, Union Square
Tel: 001-(0)415-4418840
Galerie für moderne Kunst.

Xanadu Tribal Arts
140 Maiden Lane, Union Square
Tel: 001-(0)415-3929999
Exklusive Galerie mit ethnisch-folkloristischen Werken.

 

Opernhäuser und Theater

War Memorial Opera House
301 Van Ness Avenue, Ecke Grove Street
Tel: 001-(0)415-8643330, 001-(0)415-8652000
In diesem prächtigen Bau ist seit seiner Eröffnung 1932 die San Francisco Opera Association beheimatet. Auch das San Francisco Ballet ist hier untergebracht.

Stern Grove
19th Avenue, Ecke Sloat Boulevard
Ab Juni finden hier sonntags Konzerte des Symphonieorchesters und Ballettaufführungen unter freiem Himmel statt.

Louise M. Davies Symphony Hall
201 Van Ness Avenue, Ecke Hayes Street
Tel: 001-(0)415-4315400
Hier hat das San Francisco Symphony Orchestra seinen Sitz.

American Conservatory Theater
Geary Theater, 415 Geary Street
Tel: 001-(0)415-7492228
In jeder Saison inszeniert dieses "ernste" Theater acht große Stücke.

Beach Blanket Babylon
Club Fugazi, 678 Green Street
Tel: 001-(0)415-4214222
Dieses Musical zu Ehren San Franciscos wird hier seit über 20 Jahren inszeniert.

The Magic Theater
Fort Mason Center, Building D
Tel: 001-(0)415-4418822
Dies ist die größte und gefragteste Gruppe nach dem American Conservatory Theater.

American Contemporary Theater
450 Geary Street, Union Square
Tel: 001-(0)415-7755811
US-Theater der Gegenwart. Hier werden sowohl Klassiker von Tennessee Williams als auch Inszenierungen unbekannter Autoren gezeigt.

Herbst Theater
Veteran's Building, 401 Van Ness Avenue, Civic Center
Tel: 001-(0)415-6215344
Kleiner Art-déco-Konzertsaal

San Francisco Mime Troupe
Tel: 001-(0)415-2851717
Die legendäre Open-air-Schauspieltruppe spielt von Mai bis September gratis in den Parks. 

 

Kirchen, Kathedralen, Tempel

Grace Cathedral
California Street, Nob Hill
Diese Kathedrale entstand zwischen 1927 und 1946 nach den Entwürfen von Lewis P.Hobart. Sie hat eine unverkennbare Ähnlichkeit mit Notre Dame in Paris. Die modernen Glasfenster zeigen Porträts von Albert Einstein, Präsident Roosevelt, dem Industriellen Henry Ford, dem Astronauten John Glenn und der Feministin Jane Addams.

Mission Dolores

3321 16th Street, Mission District
Die Missionare ließen diesen ersten Steinbau San Franciscos als winzige Kirche bereits im Jahr 1791 von zuvor christianisierten Indianern erbauen. Viele Prominente wurden auf dem Friedhof der Kirche beigesetzt. Gleich neben der Kirche liegt die Mission Dolores Basilika, deren Außenfassade viele lateinamerikanische Elemente aufweist.

Kong Chow Temple

855 Stockton Street, Chinatown
Gegen Ende des 19.Jahrhunnderts kamen immer mehr Chinesen nach San Francisco, die neben diesem taoistischen Tempel im Dachgeschoss einer Wohlfahrtseinrichtung mehrere Andachtsstätten in den Bergen erbauten. Alle Tempel sollten nur von außen fotografiert werden.

Saint Mary's Cathedral

Gough Street, Geary Expressway
1971 wurde die neue Kathedrale von mehreren Architekten und unzähligen Arbeitern erbaut. Die Kuppel dieses Sakralbaus ist 60 m hoch und bildet zugleich das Schiff und den Turm von Saint Mary's. Die vier Elemente werden in vier senkrechten Fensterreihen in Rot, Grün, Blau und Weiß symbolisiert, die senkrecht nach oben laufen und sich unter dem Dach kreuzförmig treffen. Durch weitere, horizontal geöffnete, große Fenster verschwimmt die Grenze zwischen Innen und Außen.

 

Universitäten

Golden Gate University
Diese renommierte Privatuniversität unterhält ihren Hauptcampus in San Franciscos Finanzdistrikt. Weitere Niederlassungen der Hoschule befinden sich in Los Angeles, Monterey Bay, Sacramento, San Jose, Walnut Creek und Seattle. Die mit gegenwärtig fast 10.000 Studenten fünftgrößte Privatuniversität Kaliforniens entstand übrigens im Jahre 1901, wobei sie erst seit 1972 ihren heutigen Universitätsstatus besitzt.

San Francisco State University (SFSU)
Diese staatliche Universität von San Francisco besteht seit 1899. Damit ist sie der viertälteste Campus des California-State-University-Systems. Gegenwärtig studieren geschätzte 29.000 Studenten an der SFSU.

University of California, San Francisco (UCSF)
Die katholische Universität von San Francisco gehört zur bundeslandweit präsenten University of California. Sie besitzt dort ihren mit 55 Hektar kleinsten aller Standorte. Hauptstudiengebiete der UCSF sind Medizin und Gesundheitswissenschaft. Derzeit besuchen etwa 2.750 Studenten die Hoschule.

University of San Francisco (USF)
Die USF ist eine private Universität, die im Jahre 1855 vom Jesuitenorden (als Saint Ignatius Academy) gegründet worden eist. Noch immer gehört sie zur Association of Jesuit Colleges and Universities. 

 

Interessante Gebäude und Bauwerke

Golden Gate Bridge
Die meistfotografierte Brücke der Erde ist wohl auch eine der schönsten der Welt. Das Meisterwerk der Ingenieurkunst von dem Bauingenieur Joseph Strauss spannt sich über den Eingang zur Bay. 20 Jahre lang wurde an der Brücke gearbeitet, bis sie am 27. Mai 1937 für den Verkehr freigegeben wurde. Strauss starb übrigens bereits ein Jahr danach an einem Herzinfarkt. Die Fundamente der Brücke bestehen aus 300.000 Kubikmetern Beton; die 2,7 km lange Brücke ist mit Stahldraht an zwei 97 m hohen Pylonen aufgehängt. Pro Pylon wurden rund 600.000 Nieten verbaut. Aber als man am Tag der Einweihung als letzte Niete eine goldene einbauen wollte, brach die zu weiche Niete und fiel ins Wasser. So war auch diese letzte Niete dann aus Stahl. Mehr als eine Milliarde Fahrzeuge haben die Brücke bislang überquert. Die Brücke zu Fuß in Richtung Sausalito zu überqueren, ist ein windiges aber völlig ungefährliches Abenteuer. Mittlerweile ist man dabei, die Brücke auch für ein Erdbeben der Stärke 8,3 auf der Richterskala sicher zu machen. Am Südende der Brücke befinden sich zwei Gedenktafeln: Eine zur Erinnerung an die während des Baus ums Leben gekommenen Arbeiter und die andere zur Erinnerung an die leitenden Ingenieure.

San Francisco -Oakland Bay Bridge

Diese Brücke wurde ein halbes Jahr vor der berühmten Golden Gate Bridge eröffnet, sie ist doppelt so lang und kann auch doppelt soviel Verkehrsaufkommen bewältigen, da die Fahrbahnen übereinander angeordnet wurden. Sie ist aber leider nicht so schön wie ihre berühmte Schwester. Außerdem steht der Abriss und Neubau der Bay Bridge fest, seit beim Erdbeben 1989 mit einer Stärke von 7,3 auf der Richterskala ein Segment nachgab und mehrere Autos ins Wasser hinab stürzten. Es sei erwänt, dass die Golden Gate Bridge das Beben ohne Schäden überstand.

Coit Tower
 
Dieser Turm, der 1933 auf dem Telegraph Hill errichtet wurde, ist ca. 70 m hoch. Die Spitze befindet sich insgesamt in etwa 150 m Höhe über dem Meeresspiegel und bietet den schönsten Blick auf die Stadt und Golden Gate. Der Sockel ist verglast und beherbergt ein Museum. Der Turm wurde zu Ehren der Wohltäterin Lillie Hitchcock Coit errichtet.
Telegraph Hill Boulevard

Columbus Tower
 
Dieser Turm an der Columbus Avenue ist grün und gehört dem Regisseur Francis Ford Coppola.
Ecke Kearny Street

Embarcadero Center Skydeck

Im 41. Stock des Embardero Centers befindet sich eine Aussichtsplattform.
Front & Sacramento Street

Hyde Street Pier

An diesem Pier legen heute keine Autofähren mehr an, sondern er wurde zur Open-Air-Abteilung des "National Maritime Museum" gemacht.

Pier 39

Der Pier wurde vor weniger als 20 Jahren erbaut, sieht aber sehr viel älter aus, weil er aus verwittertem Holz auf dem ehemaligen Anleger errichtet wurde. Hier gibt es über 100 Geschäfte und mehrere Restaurants. Eine Attraktion ist eine Seelöwenkolonie. Die Tiere haben sich dort dauerhaft niedergelassen und sind nach anfänglicher Ablehnung wegen ihres Lärms, Schmutzes und ihrer Gerüche mittlerweile zu einer berühmten Attraktion der Stadt geworden. Natürlich halten sich an einem solch touristischen Ort viele Gaukler und Straßenkünstler auf. In "The San Francisco Experience" erfährt der Besucher viel über die Geschichte der Stadt, unter Anderem wird hier ein Erdbeben simuliert.

Transamerica Pyramid
 
Culumbus Avenue / Montgomery Street
Der Hauptsitz der Transamerica Corporation wurde zwischen 1969 und 1972 erbaut und ist mit seinen 260 Metern Höhe das zweite Wahrzeichen der Stadt geworden. Die Fundamente des Gebäudes sind aufgrund ihrer hydraulischen Federung erdbebensicher. Über 1.500 Menschen haben in diesem Gebäude ihren Arbeitsplatz.

Underwater World

Am Pier 39 kann der Besucher viel über Meeresbiologie lernen: von einem Förderband wird er durch den gläsernen Tunnel eines Aquariums transportiert und kann die Tier- und Pflanzenwelt der Bay aus nächster Nähe bewundern.

USS Pampanito

Dieses alte Unterseeboot liegt am Pier 45 in Fisherman's Wharf. Die Pampanito wurde 1943 gebaut und versenkte im Zweiten Weltkrieg fünf japanische Schiffe.
Civic Center
Der Mittelpunkt des politischen und kulturellen Zentrums der Stadt ist die City Hall, das Rathaus von San Francisco, das zwischen 1912 und 1915 von den Architekten John Bakewell und Arthur Brown jr. nach dem Vorbild des Petersdoms in Rom erbaut wurde. Im Civic Center Plaza finden häufig kulturelle Veranstaltungen statt. Die Public Library ist ein Neubau und ist momentan die modernste Stadtbibliothek der Westlichen Welt. Ebenfalls zum Civc Center gehören das Veteran's Building, das War Memorial Opera House, die Louise M. Davies Symphony Hall und das California State Office Building.

The Cannery

Die ehemalige Pfirsichkonservenfabrik des Del-Monte-Konzerns wurde 1906 erbaut. Nach ihrer Stilllegung wurde das Gebäude umgestaltet und es entstand ein Shopping Center mit Cafés, Restaurants und Veranstaltungsbühnen. Jefferson & Beach Street, Fisherman's Wharf

Cliff House

Ausflugslokal in den Klippen am westlichen Ende der Stadt. Man hat eine tolle Aussicht auf die Seal Rocks und den Pazifik.
1090 Point Lobos Ave., Ocean Beach
Tel. 001-(0)415-3863330

Fort Mason

Die ehemaligen Militärkasernen werden schon seit langer Zeit zivil genutzt. Es gibt mehrere kleine Museen und Galerien, eine Kunstschule, Bibliotheken, Radiostationen, Restaurants, Theater und eine Grünanlage.
Zwischen Van Ness Ave., Bay und Laguna Street

Haas-Lilienthal House

2007 Franklin Street, Pacific Heights
Das weitläufige Märchenschloss, in dem sich viele Baustile vereinen, kann als einziges der privaten Victorian Houses aus dem 19. Jahrhundert besichtigt werden.

Palace of Fine Arts

1915 feierte San Francisco seinen Wiederaufbau nach dem Erdbeben. Zu dieser Zeit entstand auch dieser Komplex im Stil eines römischen Palastes. Seit 1969 beherbergt er das Exploratorium.
3601 Lyon Street, Marina

 

Stadien

AT&T Park
24 Willie Mays Plaza
Ecke 3rd Street / King Street, South Beach
Dies ist das open-air Baseball Stadion der San Francisco Giants der Nationalliga. Es wurde vom Architekturbüro HOK Sport entworfen und im März 2000 eröffnet. Etwa 41.500 Besucher finden im AT&T Park Platz.

Monster Park (Candlestick)

602 Jamestown Avenue
Candlestick Point, Westufer der Bay
Der Monster Park fasst mehr als 70.000 Besucher und wurde nach den Plänen von John Bolles von 1958 bis 1960 erbaut. Es ist das Heimat-Stadion des San Francisco 49ers NFL Teams.

Kezar Stadiom

755 Stanyan Street
Südwestliche Ecke des Golden Gate Park
Das Kezar Stadiom wurde von Architekt Willis Polk erbaut und 1925 eröffnet. Es hat etwa 9.050 Plätze .Das Stadion wurde früher von den Oakland Raiders und dem San Francisco 49ers NFL Team genutzt; heute werden hier hauptsächlich Amateur- und Highschool-Spiele und Spiele der MLL - San Francisco Dragons ausgetragen.

 

Parks

Golden Gate Park
Die Parkanlage ist 5 km lang und 600 m breit - damit handelt es sich beim Golden Gate Park um einen der größten städtischen Parks der Welt. Dem Landschaftsplaner John McLaren gelang es, aus trockenen Sanddünen eine üppige Vegetation zu machen. Im Park herrscht viel Leben: es gibt Skater, Radfahrer und Jogger; Kinder lassen Drachen steigen und es wird viel gegrillt. Der Golden Gate Park ist ein Treffpunkt für Touristen und Einheimische sowie für Jung und Alt.

Presidio
Das heutige Naturschutzgebiet wurde 1776 von Juan Bautista de Anza als militärische Befestigung an der Bay von San Francisco gegründet; das ganze Areal war von diesem Jahr an 200 Jahre lang der zivilen Nutzung verschlossen. Seit 1974 dürfen Besucher es wieder betreten, 1994 wurde es von der Nationalpark-Verwaltung übernommen. Das Areal erstreckt sich über 600 ha, auf denen sich über 500 Häuser, viele Kilometer lange Wanderwege, Strände, Wälder und ein Golfplatz befinden.

Yerba Buena Gardens

Innerhalb von nur einem Jahrzehnt entstand auf Parkplätzen und verödeten Gewerbeflächen dieses urbane Zentrum mit vielen Museen und Galerien, Kinos, Geschäften, Restaurants und einer Parkanlage. Zahlreiche kulturelle Attraktionen locken jährlich zwischen acht und zehn Millionen Besucher an.

 

Zoologischer Garten

San Francisco Zoological Garden and Childrens Zoo
1 Zoo Road, San Francisco CA 94132
Tel. 001-(0)415-753 70 80
Täglich 10 - 17 Uhr
Kinderzoo Täglich 11 - 16 Uhr.
Zwischen Pazifik und Lake Merced liegt der größte Tierpark Nordkaliforniens mit einem der weltweit größten Gorilla-Gehege. Die neueste Attraktion ist das weitläufige Gehege für Tiere aus Afrika: Giraffen, Zebras, Kuduantilopen und Strauße leben hier zusammen. Im Kinderzoo können junge Besucher ihrer Lieblingstiere streicheln.

 

Hafen

Der Hafen von San Francisco war einst der größte und betriebsamste Seehafen an der Westküste der USA, diesen Status hat er aber längst an die Häfen von Los Angeles und Long Beach abgegeben. Die meisten Unternehmen und Werften sind in den Hafen von Oakland gezogen, weil dort mehr Platz ist und bessere Transportverbindungen bestehen. Der Hafen von San Francisco war, wie viele US-Häfen, ein Pier-Hafen. Kräne hoben die Fracht von den Schiffen und sie wurde durch menschliche Arbeitskraft in die Lagerhäuser der Piers gebracht. Die Piers betrieben Handel über weite Entfernungen und führen Ziele im Atlantik und im Pazifik an. Durch den Beginn der Container-Schifffahrt war San Franciscos Hafen bald veraltet. Viele der Piers blieben Jahre lang verlassen, bis man vor einigen Jahren viele der Piers zu Bürogebäuden umbaute und verkaufte. Die Aktivitäten des Hafens beschränken sich heute hauptsächlich auf Pendlerfähren, Kreuzfahrtschiffe und Touristenrundfahrten. Außerdem lebt hier eine Kolonie von Seelöwen, die sich zu einem riesigen Anziehungspunkt für Touristen entwickelt haben.