Salzwedel: Besonderheiten der Stadt

Baumkuchen
Der Baumkuchen stammt aus Salzwedel und ist bis heute eine der großen Besonderheiten und Spezialitäten der Stadt. Zahlreiche Läden bieten das Gebäck zum Verkauf und/oder Verzehr an.
Die Anfänge dieses Gebäcks gehen auf einen Besuch von König Friedrich Wilhelm IV. (1795-1861) in Salzwedel im Jahr 1843 zurück, als ihm hier ein Baumkuchen serviert worden war.
Da dieser dem König außerordentlich gut gemundet hatte, wurde die Wirtsfrau beauftragt, den Kuchen regelmäßig an den Hof des Königs zu liefern. Die "Erste Salzwedeler Baumkuchen-Fabrik“ wurde 1808 gegründet
Hinweis
Zur Zeit der DDR wurde die damalige Inhaberin im Alter von 72 Jahren zu zwei Jahren Haft verurteilt, da sie durch den Versand des Baumkuchens in die Bundesrepublik der DDR-Bevölkerung wertvolle Rohstoffe entzogen haben sollte. Nach der Wende erfolgte 1990 die Rückgabe des Unternehmens.

Hansestadt
Seit dem 1. April 2008  heißt die Stadt "Hansestadt Salzwedel".
Die Stadt war seinerzeit zwischen 1263 und 1518 Mitglied der Hanse gewesen.