Göttingen: Besonderheiten, Feste und Veranstaltungen

Inhaltsverzeichnis

Besonderheiten

In Göttingen spielten sich einige historische Begebenheiten ab, die in ihrer Begrifflichkeit auch eng mit dem Stadtnahmen verknüpft wurden. Zu den wichtigsten dieser Episoden gehören die Göttinger Krawalle sowie die Erklärungen der Göttinger Sieben von 1837 und der Göttinger 18 im Jahre 1957:

Göttinger Krawalle
Hierbei handelte es sich um Auseinandersetzungen des Jahres 1934, die sich zwischen den Göttinger Verbindungsstudenten sowie der Studentenvereinigung der Nationalsozialisten NSDStB ereigneten. Auslöser für die Unruhen waren die Verbindungsstudenten, welche trotz eines Verbots öffentlich bestimmte Mützen und Bänder getragen haben. Die Folge der Zusammenstöße war – abgesehen von einigen Verletzten – die Suspendierung der Verbindungen Corps Brunsviga Göttingen und AV Palatia Göttingen. Beide Maßnahmen wurden indes noch im gleichen Jahr wieder aufgehoben.

Göttinger Sieben von 1837
Die folgenden sieben Göttinger Professoren protestierten im Jahre 1837 gegen die Abschaffung der Verfassung durch Ernst August I. (1771-1851), den König von Hannover. Sie wurden daraufhin am 14. Dezember desselben Jahres ihrer Ämter an der Göttinger Universitär enthoben. Die Beteiligten Dahlmann, Gervinus und Jacob Grimm wurden außerdem des Landes verwiesen: Insgesamt setzten sich die berühmten Göttinger Sieben zusammen aus dem Staatsrechtler Wilhelm Eduard Albrecht, dem Historiker Friedrich Christoph Dahlmann, dem Orientalisten Heinrich Ewald, dem Literaturgeschichtler Georg Gottfried Gervinus, dem Physiker Wilhelm Eduard Weber sowie natürlich den beiden Germanisten Jakob und Wilhelm Grimm.
 

Göttinger 18 von 1957 – Göttinger Erklärung
Am 12. April 1957 wandte sich eine Gruppe von 18 Atom- bzw. Kernphysikern mit der "Göttinger Erklärung“ bzw. dem „Göttinger Manifest der 18" an die Öffentlichkeit. In der Tradition der "Göttinger Sieben" protestierten sie gegen die damals besonders von Bundeskanzler Konrad Adenauer und Verteidigungsminister Franz Josef Strauß befürwortete Aufrüstung der Bundeswehr mit Atomwaffen. Zu den "Göttinger 18" gehörten u.a. Max Born, Otto Hahn und Carl Friedrich von Weizsäcker.

Und wussten Sie, dass ...
... in der traditionsreichen Universitätsstadt Göttingen insgesamt 44 Nobelpreisträger gelebt und gewirkt haben oder dort geboren wurden?
... in Göttingen zwischen 1945 und 1960 mehr als 90 Spielfilme gedreht worden sind? Zu den bekanntesten dieser Filme gehören die Buddenbrooks sowie der Heinz Erhardt-Erfolg „Natürlich die Autofahrer“. Außerdem wurde u.a. in Göttingen für den Tatort „Dunkle Wege“ (2004) gedreht.
... die mexikanische Nationalmannschaft während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 ihr Quartier in Göttingen bezogen hatte?
... Göttingen im Jahre 2006 der Austragungsort der deutschen Meisterschaft im Futsal war, einer Art Hallenfußball?
... die Göttinger Gänseliesel das sicherlich am meisten geküsste Mädchen der Welt ist? Dies hängt mit einem studentischen Brauchtum zusammen, nach dem die Doktoranden der Göttinger Universität nach bestandener Prüfung zur Brunnenfigur ziehen, ihr einen Blumenstrauß überreichen und sie anschließend herzhaft küssen. Was die weiblichen Doctores betrifft, sie halten sich manchmal lieber an den Knaben auf dem Hirtenbrunnen (am Groner Tor) oder an das Standbild Lichtenbergs.
Offiziell steht das Küssen der Gänseliesel übrigens seit den 1930er Jahren unter Strafe. 

Feste und Veranstaltungen

Altstadtfest
Das Göttinger Altstadtfest darf leider aus juristischen Gründen nicht mehr veranstaltet werden. Die Lösung für diesen Verlust bietet aber das Indoor-Altstadtfest, das seit 2006 existiert und jedes Jahr stattfindet. Gefeiert wird dann halt in den Räumen mehrerer Göttinger Diskotheken, in denen sich aus gegebenen Anlass (über)regionale Bands ein Stelldichein geben.

Göttinger Jazzfestival
Immer am ersten Wochenende im tristen November zieht das Göttinger Jazzfestival internationale sowie Göttinger Jazzkünstler in die Stadt. Das Fest gibt es übrigens seit 1978.

Göttinger Literaturherbst
Jedes Jahr seit 1992 hält der Herbst literarisch in Göttingen Einzug, bleibt aber nur für zehn Tage. Zu diesem Anlass kommt es zu Vorträgen und Lesungen von (inter)nationalen Autoren, die dann lesen und miteinander sprechen u.a. im Deutschen Theater und im Alten Rathaus.

Göttinger Weihnachtsmarkt
Der Göttinger Weihnachtsmarkt im anheimelnden Monat Dezember besticht durch die üblichen Angebote an Fressereien und Naschereien, aber auch durch die malerische Kulisse der Altstadt.

Internationale Händel-Festspiele
Immer im Juni eines jeden Jahres veranstaltet die Händelgesellschaft die Händel-Festspiele, die seit den 1920igern in Göttingen existieren.

Spieleautorentreffen
Jedes Jahr im Juni treffen sich in Göttingen auch die Spielautoren, die bei dieser Gelegenheit ihre neusten Arbeiten vorstellen.