Sehenswürdigkeiten und Sportmöglichkeiten

UNESCO-Welterbestätten

Kulturlandschaft "Chief Roi Mata's Domain"
Chief Roi Mata's Domain gehört zum Inselstaat Vanuatu, es liegt an der Nordwestküste der Insel Efate. Diese Kulturlandschaft umfasst das Herrschaftsgebiet des obersten Häuptlings Chief Roi Mata, der anfangs des 17. Jahrhunderts starb. Die Fläche des geschützten Gebietes beträgt ca.13 km², dazu gehören folgende Stätten: Mangaas, der Residenzort von Roi Mata, der Fels Cave- ein heiliger Ort - eine Höhle auf Lelepa, in der Felsmalereien zu finden sind sowie die Eretoka-Insel. Dazu gehört aber auch das Meer, das diese drei Gebiete verbindet. 
Hilfe zum Besuch verschiedener Stätten bieten Mangaliliu und Natapau mit Unterstützung des Nationalmuseums von Vanuatu. Die Kulturlandschaft "Chief Roi Mata's Domain" wurde im Jahr 2008 in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten aufgenommen.

Archäologische Stätten

Insel Gaua
Steinerne Monolithen, die alte Tanzstätten markieren.

Insel Aneitym
Felsenschnitzereien, Entwässerungssystem.

Lapita Stätten
Auf den Inseln Aoba, Malo, Malakula, Efate und Erromango wurden Reste der Lapita Kultur gefunden. Die Lapita Menschen kamen vor ca. 3.300 Jahren aus Neuguinea. Sie hatten eine hohe Töpferkultur entwickelt. Anhand von Töpfereifunden auf Lapita lässt sich die Besiedlungsgeschichte des westlichen Teils des Südpazifiks recht gut rekonstruieren. Lapita Fundstätten finden sich auch auf Tonga, Neukaledonien und Samoa. Das Wissen um die Töpferei ging im Laufe der Jahre und, je weiter die Siedlungsbewegungen nach Osten vordrangen, verloren.

Kirchen

Aneityum
Auf Aneityum befinden sich die Überreste der einstigen größten Missionarskirche im Südpazifik. Die Kirche konnte bis zu 500 Personen fassen.

Kulturzentrum

Das Kulturzentrum Vanuatus in Port Vila stellt eine Sammlung von seltenen Fundstücken des Südpazifiks aus und bietet einen interessanten Überblick über die Geologie, die Geschichte und die Landessitten Vanuatus.

Naturschönheiten

Nationalpark
Vatthe Conservation Area auf der Nordseite der größten Insel von Vauatu - Espiritu Santo. Deas Naturschutzgebiet umfasst eine Fläche von 2.720 ha.
Man findet hier drei Höhlen, die als Rastplätze für Fledermäusen zu dienen; sie gelten als "Tabu" und dürfen nur von der Oberhäuptling nach Durchführung einer Zeremonie besichtigt werden.
Der Legende nach lebt hier der Schlangengeist Alawuro, die Hüterin der Big Bay und seines Waldes. Alawuro lebt in der Höhle eines Kalksteinfelsen.

Vulkane
Die 678 km² große Insel Ambrym  bildet insgesamt einen  Schildvulkan mit den beiden Vulkankegeln Mt. Benbow und Mt. Marum,  die sich in einer rund 95 km² großen Caldera befinden.
Die Caldera entstand infolge eines großen Ausbruchs vor rund 2.000 Jahren.
Der aktive Stratovulkan Mt. Yasur auf der 561 km² großen Insel Tanna besitzt eine Höhe von 360 m. Besonders während der Dunkelheit bietet er ein eindruckvolles Schauspiel.
Sein Hauptkrater Vulki Mulki hat einen Durchmesser von ca. 300 m und eine Tiefe von ca. 150 m.
Der Kraterrand kann besucht werden.

Kauribäume
Die 1.000 Jahre alten Kauribäume auf der Insel Erromango haben den Raubbau überlebt.

Wasserfälle
Auf der 328 km² großen  Vulkaninsel Gaua befindet sich ein 120 m hoher malerischer Wasserfall. Mit dem  797 m hohen Schildvulkan "Mount Garat" besitzt die Insel einen der aktivsten Vulkane des Archipels

Sportmöglichkeiten

Naghol
Turmspringen auf den Inseln Pentecote und Malakula. Näheres dazu oben unter "spezielle Landessitten".

Seekuhschwimmen
Auf der Epi-Insel in der Lamen Bay kann man mit Seekühen (Dugong) gemeinsam schwimmen.

Tauchen und Schnorcheln
Wracktauchen zu der SS President Coollidge auf Espiritu Santo. Leicht zugängliche Schnorchelplätze sind bei Port Vila, Hideaway Island Marine Reserve, Hat Islands, Pul´s Rock und auf den Tranquillity Inseln zu finden.

Angeln und Hochseeangeln
Es können u. a. Marlins, Giant Marlins, Broadbills, Swordfish und Shortbilled Spearfish gefangen werden.

Surfen
Pango Point in Port Vila ist der einzige Surfspot in der Nähe der Stadt. Generell sei das Surfen nur erfahrenen Surfern angeraten. Die Wellen brechen direkt am Korallenriff und es gibt häufig starke Strömungen!

Segeln und Windsurfen
Auf der Tanna-Insel befindet sich der beliebte Yachtankerplatz Port Resolution, wo James Cook (1728-1779) im Jahr 1774 landete.