Steppe

Unter einer Steppe versteht man eine baumlose Graslandschaft in den gemäßigten geografischen Breiten. Die Begrenzung bzw. das Fehlen des Baum- bzw. Pflanzenwuchses wird dabei durch Wassermangel hervorgerufen. Bekannt sind vor allem die weiten Steppen im Inneren Eurasiens.

 Eine Prärie ist im Prinzip eine Steppe, die aber in bestimmten Regionen der Erde als Prärie bezeichnet wird. Der Begriff entstammt dem französischem Wort prairie und bedeutet Wiese.

Als Prärie werden die Steppengebiete des mittleren Westens der USA und Kanadas bezeichnet. Die Prärien entstehen durch ihre kontinentale Lage und die Tatsache, dass sich an den Hängen der Rocky Mountains die Wolken bereits abgeregnet haben. Im Zuge der Kolonialisierung der Präriegebiete durch weiße Siedler, wurden die dort lebenden Indianer vertrieben oder ausgerottet bzw. stark dezimiert. Auch die Lebensgrundlage der Eingeborenen, die Bisons, die dort früher zu Millionen lebten, wurden bis Ende des 19. Jahrhunderts nahezu ausgerottet. Heute werden die Gebiete landwirtschaftlich u.a. zum Anbau von Weizen und Mais genutzt. Dazu wurden riesige Anlagen zur künstlichen Bewässerung installiert, so dass damit die alten "Kulturlandschaften Prärie" nahezu verschwunden sind.