Nachhaltigkeit im Büro

Müssen es immer neue Stempel sein?

In den unterschiedlichsten Bereichen des Alltags wird umgedacht. Unter anderem auch im Büro. Viele Betriebe möchten umweltfreundlicher und nachhaltiger werden. Doch wie kann dieses Ziel am besten erreicht werden? Hierbei handelt es sich um eine Frage, mit der sich viele Entscheidungsträger auseinandersetzen. Wer sich ein wenig Zeit nimmt, um hier Nachforschungen anzustellen, erkennt schnell, dass es durchaus vielerlei Möglichkeiten gibt, im Büroalltag nachhaltiger zu werden. Oft lohnt sich in diesem Zusammenhang ein Blick auf die Details.

Statt z.B. einen komplett neuen Datumstempel zu kaufen, ist es beispielsweise bei den allermeisten modernen Modellen möglich, das Stempelkissen einfach auszutauschen. Dasselbe gilt auch für die Textplatte. Wer seine Art der Stempelverwendung noch weiter optimieren möchte, kann auch von Vornherein Ausschau nach Stempeln aus recycelten Materialien halten. Die Optionen sind in diesem Zusammenhang vielseitiger als es im ersten Moment oft den Anschein haben mag.

Der Trend zum umweltfreundlichen Büro

In der heutigen Welt achten viele Menschen mehr als früher darauf, umweltfreundlich zu agieren. Unter anderem geht der Trend klar in Richtung Recyceln oder Reparieren, anstatt Gegenstände des Alltags neu zu kaufen. Doch nicht nur Privatpersonen leisten ihren Beitrag zu einer umweltfreundlicheren Lebensweise. Auch zahlreiche Unternehmen haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Arbeitsalltag
nachhaltiger und emissionsärmer zu gestalten. Ein Ziel, das in diesem Zusammenhang immer wieder zitiert wird, ist das „papierlose Büro“. Im Idealfall sollen auf seiner Basis alle Akten, Dokumente und wichtige Daten digital abgespeichert werden. Die Vorteile, die sich hierbei zeigen, bewegen sich auf unterschiedlichen Ebenen und bieten ein hohes Einsparungspotenzial und Optimierungsmöglichkeiten in der Dokumentenverwaltung. Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass es sich bei besagtem „papierlosen Büro“ um eine Art Konstrukt handelt, das nie zu 100% erfüllt werden kann. Andere Herangehensweisen lassen sich schon eher realisieren.

Stempelkissen einfach austauschen – so geht’s!

Stempel, deren Kissen nicht mehr optimal getränkt sind, müssen nicht weggeworfen werden. Bei den meisten Modellen lässt sich spielend leicht ein Austausch vornehmen. Auch durch den Austausch von Textplatten lässt sich nicht nur die Umwelt, sondern auch der Geldbeutel schonen.
Unabhängig von der jeweiligen Marke lassen sich die Kissen meist ganz bequem austauschen. Binnen weniger Augenblicke steht das betreffende Modell dann auch schon wieder zur Verfügung.
Die folgende Schritt für Schritt-Anleitung hilft weiter:

1.    Das Entfernen des alten Stempelkissens
Jeder Stempelautomat verfügt über eine Vorrichtung, die betätigt werden muss, damit das Stempelkissen freigegeben wird. Hierzu brauch es keinen hohen Kraftaufwand. Danach kann das Kissen einfach entnommen werden.

2.    Das Einsetzen des neuen Stempelkissens
Hierzu muss das neue Kissen nur genauso wie das alte Kissen im Stempelautomaten platziert werden. Befindet sich die in Schritt 1 erwähnte Vorrichtung wieder an der entsprechenden Ausgangsposition, kann weitergestempelt werden.

3.    Der Praxistest
Ob der Stempel mit dem neu eingesetzten Stempelkissen wieder richtig funktioniert, lässt sich schnell auf einem Schmierblatt kontrollieren. Ein neu eingesetztes Kissen sollte immer zunächst auf einem eher unwichtigen Dokument ausgetestet werden. Danach steht dem klassischen Einsatz
nichts mehr im Wege.

TIPP:
Verschiedene Anleitung zum Kissen- oder Stempelplattentausch finden Sie hier >>>

Welche Stempel sind besonders umweltfreundlich?

So umweltfreundlich ein Büro auch sein mag: Irgendwann müssen – beispielsweise aufgrund von Verschleißerscheinungen – neue Stempel gekauft werden. Doch auch bei einem Neukauf ist es natürlich möglich, auf Nachhaltigkeit zu achten. Mittlerweile gibt es zum Beispiel einige Hersteller, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, besonders ökologische Stempel zu produzieren. Hier genanntes Beispiel ist der Stempelwaren-Hersteller Trodat aus Österreich. Die betreffenden Exemplare bestehen dabei meist aus recycelten Materialien und sind damit Teil eines umweltfreundlichen Kreislaufs. Die meisten emissionsarmen Stempel sind an Zertifikaten zu erkennen. Wer besonders viel Wert darauf legt, umweltfreundlich einzukaufen, sollte sich dementsprechend eingehend mit den Produktbeschreibungen auseinandersetzen

Stempel und Textplatten austauschen – das sind die Vorteile

So gut wie jeder, der sich mit Tipps und Tricks rund um den Büroalltag befasst, stellt sich sicherlich hin und wieder die Frage „Und? Was habe ich davon?“. Bei genauer Hinsicht zeigt sich, dass es mehrere Gründe gibt, weshalb nicht der komplette Stempel ausgetauscht werden sollte.
•    Der Austausch des Kissens bzw. der Textplatte ist in der Regel günstiger als der Neukauf.
•    Durch den Kauf von Ersatzkissen und -textplatten kann die Umwelt geschont werden.
•    Ersatzkissen und -Textplatten bieten ein hohes Maß an Flexibilität.
     Das Zubehör lässt sich zudem platzsparend lagern und steht in verschiedenen Varianten zur
     Verfügung. Je nach Hersteller können die Platten sogar selbst gestaltet werden.

Allgemeine Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Büro

 

Neben dem umweltfreundlichen Umgang mit Stempeln gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten, die dabei helfen können, dass das Büro nachhaltiger wird. Wie bereits zu Anfang erwähnt, sind es oft die Kleinigkeiten, die hier mitunter einen enormen Unterschied machen können.
-    Beim Kauf von neuen Geräten sollte darauf geachtet werden, dass es sich im Idealfall
      um eine energiesparende Ausführung handelt.
-    Ebenso wie für den Bereich der Stempel gilt, dass auch andere Büromaterialien
      mittlerweile aus recyceltem Material bestehen.
-    Multifunktionsgeräte können dabei helfen, den Stromverbrauch deutlich zu senken.
     Ein Drucker, Scanner und Kopierer gehören zur Standardausrüstung in fast jedem Büro.
     Es gibt jedoch auch Geräte, die mit allen Funktionen gleichzeitig aufwarten. Diese sind
    nicht nur platzsparender, sondern oft auch mit Hinblick auf ihren Stromerbrauch genügsamer.
-    Recyceltes Papier zeichnet sich durch einen hohen Qualitätsstandard aus
      und ist – ganz nebenbei – auch ökologischer.
-    Mitarbeiter sollten dazu angehalten werden, beim Verlassen des Arbeitsplatzes darauf
     zu achten, dass der Computer vollständig heruntergefahren wird.
     Praktische  Steckdosenleisten verfügen über einen Schalter, über den die Stromzufuhr
     unterbrochen werden kann.

Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Tipps, auf deren Basis ein nachhaltiger Büroalltag unterstützt werden kann. Mit ein wenig „Übung“ werden die entsprechenden Punkte oft schnell zur Gewohnheit.

 

Fazit

Auch wenn ein papierloses Büro von vielen Experten als eine „Utopie“ angesehen wird, gibt es zahlreiche andere Möglichkeiten, um für ein nachhaltigen Büroalltag zu sorgen. Allein in Bezug auf Stempel kann ein Umdenken in Richtung mehr Nachhaltigkeit dabei helfen, neue Wege zu gehen. Statt die entsprechenden Modelle einfach zu entsorgen und neu zu kaufen, können Stempelkissen und Textplatte bei Bedarf bei den meisten Modellen ausgetauscht werden. Aber auch andere Tipps, mit deren Hilfe beispielsweise Strom gespart werden kann, helfen dabei, nachhaltiger zu werden. Wer ein wenig aufmerksamer durch seinen Büroalltag geht, findet sicherlich mehrere kleine „Baustellen“, hinter denen sich ein oft beeindruckendes Optimierungspotenzial verbirgt.