Fahrradcheck

Gesucht… und gefunden!

Wer macht ihn nicht gern, den bekannten und allseits beliebten Wochenendausflug? Wer unternimmt nicht gern etwas mit seinen Freunden, der Familie oder auch mal allein. Steht das Ziel schon fest ist alles andere ein Kinderspiel – sollte man meinen. So gilt es einen Termin auszuwählen und eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden. Die An- und Abreise muss festgelegt werden. Die Anreise per Fahrrad ist heutzutage eine beliebte sportliche Alternative zum Autofahren. Man radelt durch die Lande, tut etwas für seinen Körper und die Umwelt. Ist die Strecke ausgesucht braucht man ein paar interessante Zwischenstopps, ein uriges Gartenrestaurant etwa oder man sollte auch wissen, wo befinden sich Radreparaturstationen für den Notfall? Am Tagesziel sollte dann eine schöne Übernachtungsmöglichkeit locken. Doch in welcher Unterkunft sind Radfahrer besonders willkommen? Wohin lohnt es sich dann am nächsten Tag zu fahren? Was für interessante Ziele lohnt es sich anzusehen. Wo wird für das leibliche Wohl gesorgt? Fragen über Fragen, die man für eine noch unbekannte Gegend nicht ohne weiteres beantworten kann. Bei branchen-info.net findet man darauf die gewünschten Antworten.

Fahrradausflug

Vor einem längeren Fahrradausflug sollte immer ein gründlicher Fahrradcheck durchgeführt werden. Das Fahrrad wird aus dem Keller geholt und die Reifen noch mit etwas Luft versorgt. Aber auch die Beleuchtung muss einwandfrei funktionieren. Laut StVO sind außer dem vorderen Scheinwerfer auch das Rücklicht sowie Reflektoren an der Front- und Rückseite des Fahrrads, an den Pedalen und Speichen vorgeschrieben. Bremsen und Gangschaltung sollten ebenfalls regelmäßig überprüft werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, der bringt am besten sein Rad in eine Fahrradwerkstatt zur Inspektion und lässt es von Profis checken. Über das Branchenverzeichnis findet man schnell einen Fahrradexperten in der Nähe.
Endlich ist es soweit, die geplante Radtour nach Bautzen soll starten. Das Rad wird aus dem Keller geholt, zurück in die Wohnung, denn Rucksack, Helm und Sonnenbrille müssen noch mit. Die Freunde werden sicher schon warten, man möchte doch nicht unpünktlich sein. Die Wohnungstür fällt ins Schloß und da steht man – ohne Schlüssel! Zum Glück ist das Smartphone im Rucksack, da können die andern informiert werden, dass es etwas später wird und man kann sich einen Schlüsseldienst aussuchen, genau da, wo man all die Informationen für die Tourenplanung gefunden hat, bei branchen-info.net. Dort findet man Auskunft, wenn es um Auto, Reisen, Essen, Trinken, Gesundheit, Handwerk, Handel , Banken, Hotelerie und vieles mehr geht.