Cannabis

In Deutschland ist der Konsum von Cannabis illegal, daher begeben sich viele zum Rauchen in die benachbarten Niederlande, vor allem nach Amsterdam. Dabei ist der Konsum in den Niederlanden rechtlich gesehen gar nicht erlaubt, sondern wird nur geduldet.
Ähnlich ist es im für seine riesigen Joints bekannten Jamaika. Hier werden sie auf offener Straße geraucht, gleichwohl ist das nicht legal. Eine ähnliche Grauzone existiert in Spanien.
Hier hat sich Barcelona zu einem Magneten für an Cannabis interessierte Touristen in Europa entwickelt. Der Konsum in der Öffentlichkeit sowie der Anbau zu wirtschaftlichen Zwecken und der Verkauf von Cannabis sind jedoch illegal und stehen unter Strafe.
Der private Konsum und der Anbau für den Eigenbedarf in Privaträumen sowie der Verkauf von Samen sind hingegen nicht verboten.

Cannabis in Spanien

In Barcelona und der Region Katalonien gibt es die Möglichkeit, sich einem Cannabis Social Club anzuschließen und in geschützten Räumen zu rauchen bzw. durch Vaporizer zu sich zu nehmen.
Um Ströme von Touristen einzudämmen, die nur zum Grasrauchen nach Barcelona kommen, führte die Politik die Regelung ein, dass erst eine 15-tägige Mitgliedschaft im Club bestehen muss, bis man dort rauchen darf.
Für die Registrierung wird die Angabe einer spanischen Adresse gefordert. Insgesamt ist der Cannabiskonsum hier eine Grauzone, was den Konsum generell ermöglicht.
Trotz der rechtlichen Einschränkungen ist es nicht ungewöhnlich, dass Leute draußen rauchen. Im Bereich der Clubs sollten sich Touristen an die seriösen Betreiber halten.

Legalisiert in Uruguay

In anderen Staaten ist der Konsum jedoch weitergehend legalisiert. In Uruguay beispielsweise ist die Legalisierung weiter fortgeschritten:
Dort lebende Personen dürfen Cannabis vom Staat beziehen. Als Tourist kann man sich einer Tour anschließen, auf denen manchmal als "Verkostung" gemeinschaftlich geraucht wird.
Alternativ lernt man bei seinem Besuch vielleicht auch Uruguayer kennen, mit denen man gemeinsam rauchen kann.

Cannabis in den USA und in Kanada

Cannabis ist in den USA ein kontrovers diskutiertes Thema, wovon auch die Geschichte von Kriminalisierung und Legalisierung zeugt. Mittlerweile wird das Kraut aber in einigen Bundesstaaten legal vertrieben, auch an Touristen.
Colorado war der erste Bundesstaat, in dem es zum Genuss legalisiert wurde. In Washington herrscht eine ähnliche Situation.
In diesen und einigen weiteren Bundesstaaten ist das Gras in so genannten Cannabis-Apotheken erhältlich und der Konsum ist in Privaträumen legal. In Kanada ist es noch nicht so weit, aber ein Gesetz in Richtung Legalisierung ist auf dem Weg.
Ministerpräsident Justin Trudeau hatte versprochen, der Kriminalisierung vom Cannabisverkauf entgegen zu wirken. Die Entkriminalisierung kann dafür sorgen, dass keine unverhältnismäßigen Strafen wie Freiheitsentzug verhängt werden.
Medizinisch genutztes Cannabis ist in Kanada bereits legal. 2017 soll mit der Einführung der liberaleren Gesetze begonnen werden.