Bundesliga

Bundesliga: spannender Start – und Top-Begegnungen stehen an

Bayern München und Borussia Dortmund sind nach fünf Spieltagen gleichauf, dahinter lauern der VFL Wolfsburg und der FC Schalke 04. Als ginge es an der Spitze noch nicht spannend genug zu, reisen die Wolfsburger nun in den Süden zum Rekordmeister; das erste wirkliche Top-Duell der Saison sorgt auch bei den Buchmachern für Furore.

Top-Spiel im Blickpunkt: Bayern empfängt Wolfsburg

Zumindest die Wettquoten sind eindeutig: Die Bayern gelten im Heimspiel gegen die Wölfe als klare Favoriten, für einen Auswärtssieg der Wolfsburger gibt es den 9,5-fachen Einsatz zurück. Gute Chancen für risikofreudige Wett-Fans also, denn Kenner wissen, dass der FC Bayern auf dem Papier zwar stärker ist, allerdings nicht so viel stärker, wie es die Quote andeutet. Denn selbst den Abgang von Superstar Kevin De Bruyne hat der VW-Werksclub gut kompensieren können, allen voran Julian Draxler blüht (bislang) im neuen Trikot auf.
Dasselbe gilt für die Bayern-Neuzugänge allerdings auch. Mit Douglas Costa hat der FCB einen echten Highlight-Spieler verpflichtet und nun schlägt auch noch der 19-jährige Kingsley Coman voll ein. Dazu befindet sich Thomas Müller in der Form seines Lebens und auch der Rest des Teams ist mit Namen wie Thiago, Jerome Boateng, Mario Götze und Co. keine Laufkundschaft.

Fazit: Es wird für die Wolfsburger ein hartes Stück Arbeit in München, doch die Bayern sind spätestens seit letzter Saison vor den Grünen aus Niedersachsen gewarnt.</p>

BVB kann starke Form bestätigen – Hoffenheim in der Krise

Tabellenführer Dortmund tritt am Mittwoch in Hoffenheim an. Auch dort sind die Rollen klar verteilt: Der Erste gegen den Fünfzehnten, die torgefährlichste Offensive der Liga gegen die löchrige Hoffenheimer Abwehr (bereits zehn Gegentore).
Die Quoten sind folglich nur konsequent: Ein Dortmunder Sieg wird mit gerade einmal 1,45 belohnt, während Hoffenheim mit 6,50 nur kleine Chancen eingeräumt werden. Zudem können die Dortmunder beweisen, dass der starke Saisonstart in allen Wettbewerben kein Zufall ist, wobei das nach dem 3:0 gegen Leverkusen ohnehin klar ist. Die Mannschaft wirkt hungrig, aggressiv, motiviert und eingespielt, sowohl individuell als auch im Kollektiv überzeugt das Team auf ganzer Linie. Stars wie Gündogan, Aubameyang, Reus, Kagawa und Mkhitaryan spielen groß auf und erinnern an die schönsten Zeiten der Klopp-Ära; im Sinne der Spannung ist es wünschenswert, dass es dabei auch bleibt.

 

Schalke auf dem Sprung?

Bei Schalke ist man trotz Platz 4 unschlüssig, wie der bisherige Saisonverlauf einzuordnen ist. Zuhause gegen Eintracht Frankfurt können viele Bedenken beseitigt werden, denn mit einem Sieg könnten die Knappen zur Spitzengruppe aufschließen. Der Abgang von Julian Draxler wäre spätestens dann abgehakt und es bliebe nur noch das Boateng-Problem, das sich frühestens in der Winterpause lösen lässt.

Bild: © istock.com/Arsen Stakhiv