Aix-en-Provence

10 Tipps für Aix-en-Provence

Aix-en-Provence ist die Stadt des Wassers und der Künste. Die ehemalige Hauptstadt der Provence vereint alles, was die Region zu bieten hat: wunderbare Märkte, traumhaft schöne Straßenzüge und Prachtboulevards, die unter alten Platanen zum Flanieren einladen. Aix, wie die Einwohner es nennen, hat wenig klassische Sehenswürdigkeiten. Vielmehr lässt es sich gut durch die Straßen flanieren und das südfranzösische Flair aufsaugen. Mit diesen 10 Tipps wird der Urlaub in Aix-en-Provence besonders gelungen:

1. Markt auf der Place Richelme

Auf der Place Richelme findet jeden Morgen ein Markt statt, auf dem die feinsten Spezialitäten aus der Region feilgeboten werden. Obst und Gemüse, leckerer Käse, Lavendel, Kräuter, Fisch und Fleisch können von lokalen Händlern gekauft werden, die täglich wechseln. Das bunte Treiben ist ein tolles Erlebnis und wer eine Ferienunterkunft mit eigener Küche hat, kann sich mit den feinsten Lebensmitteln ausstatten und sie direkt zubereiten. Dazu ein edles Tröpfchen, beispielsweise Rosé, und der kulinarische Aspekt des Urlaubs ist perfekt.

2. Cours Mirabeau

Der Cours Mirabeau ist eine Prachtstraße inmitten des Stadtzentrums, gesäumt von vielen Cafés und Restaurants. Besonders bekannt ist das „Café Les Deux Garçons“, in dem es sich herrlich den Nachmittag verbummeln lässt. Dort trafen sich früher viele Künstler, darunter der bekannte Maler Paul Cézanne, dessen Name bis heute eng mit der Stadt verbunden ist.

3. Sportevents in Aix

Ob Handball oder Fußball – Aix kann zwar keine erstklassigen Mannschaften vorweisen, dennoch können sich Urlauber ein Fußballspiel ansehen oder den örtlichen Handballverein anfeuern. Die neue Handballarena zum Beispiel ist ein architektonischer Hingucker. Fußball gibt es bei der Association Sportive Aixoise zu sehen. Wer im Urlaub gerne den Fokus auf das Thema Sport legt, kann über verschiedene Wettanbieter – die mit Paypal sind zu empfehlen – auf die französische Liga setzen und so die Urlaubskasse noch etwas aufstocken. Um selber Sport zu treiben, müssen in Aix nur die Laufschuhe geschnürt oder ein Mountainbike ausgeliehen werden, mit dem die schöne Natur der Umgebung bestens erkundet werden kann.

4. Ein Ausflug an die Küste

Die Küste ist nur einen Katzensprung entfernt. Für einen kleinen Ausflug eignet sich zum Beispiel die Stadt Martigues, mit ihren Kanälen und den bunten Häusern. Sie wird auch das Venedig der Provence genannt und ist umgeben von zahlreichen Stränden, wie zum Beispiel dem Plage du Verdon, dem Plage Sainte-Croix und dem Plage des Laurons. In etwa einer Dreiviertelstunde erreicht man von Aix aus das Meer, perfekt für ein wenig Abkühlung an einem heißen Tag

5. Pavillon de Vendôme

Der Pavillon de Vendôme ist ein bedeutendes Adelspalais am Rande der Altstadt von Aix. Im gepflegten, symmetrischen Garten kann man unter schattigen Bäumen sitzen und das prächtige Haus bewundern. Auch von Innen ist das Gebäude äußerst eindrucksvoll und lohnt in jedem Fall einen Besuch.

6. Lavendelfelder

Für den Lavendel ist die Provence weltberühmt. Er blüht zwischen Mitte Juni und Ende Juli - schon ab Mitte August ist von der lilafarbenen Pracht meist nichts mehr übrig. Wer aber im Juli in die Provence kommt, der wird erschlagen vom wunderbaren Duft und der Farbenpracht der Felder. Besonders viel Lavendel gibt es auf dem Valensole-Hochplateau. Doch auch rund um Gordes im Luberon gibt es immer wieder Felder, die in Kombination mit den gelben Sonnenblumenfeldern und dem tiefblauen Himmel die Landschaft erstrahlen lassen. Von Aix-en-Provence aus lassen sich die Lavendelfelder entweder in einer geführten Tour oder mit dem eigenen Mietwagen erkunden.

7. Trödelmarkt am Place Verdun

Am Place Verdun findet immer dienstags, donnerstags und samstags ein Handwerker- und Trödelmarkt statt. Wer an einem dieser Tage in Aix ist, kann durch Antiquitäten, Schallplatten, Keramik und andere alte Schätze stöbern.

8. Atelier Cézanne

Paul Cézanne (1839-1906) hat in Aix-en-Provence gewirkt und sich von der wunderschönen umgebenden Landschaft inspirieren lassen. Sein Atelier kann besichtigt werden und wirkt heute so, als wäre er nur kurz aufgestanden und würde jeden Moment wiederkommen. Das Atelier Cézanne, auch Atelier des Lauves genannt, liegt auf dem Hügel Les Lauves in einem kleinen Haus, etwas außerhalb der Stadt.

9. Terrain des Peintres

Unweit des Ateliers von Paul Cézanne liegt das Terrain des Peintres. Von dort aus hat man einen tollen Blick in die Natur und sieht den Montagne Sainte-Victoire, den Cézanne häufig gemalt hat. Auf dem Terrain des Peintres befindet sich nicht nur ein kleiner Park, sondern auch eine Kunstinstallation von verschiedenen Cézanne-Bildern, die alle den Montagne Sainte-Victoire zum Motiv haben. Inmitten von blühenden Oleander-Bäumen und duftenden Pinien lässt sich hier der Nachmittag entspannt verbringen.

10. Pâtisserie genießen

Die besten Törtchen und Gebäckstücke in Aix gibt es wohl in der Pâtisserie Weibel. Seit 1954 werden dort feinste Backwaren produziert, die himmlisch schmecken und den Urlaub in Frankreich versüßen. Ob Pain au Chocolat, Baba au Rhum oder Brioche mit Cremefüllung – an die Kalorien darf man bei einem Besuch dieser Institution nicht denken, nur an den Genuss.