Städte » Manila » Manila: Kurzinfo

UNESCO!

Weltkulturerbestätten Deutschlands

      UNESCO!

Religionen und Orden

Wissenswertes zu Religionen und Orden

      Religionen und Orden

Baustile

Klassizismus, Barock, Rokoko ... in der folgenden Rubrik finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Baustile.

      Baustile

Kochrezepte

So kocht die Welt..

      Kochrezepte

Kurzinfo

Manila - Hauptstadt der Philippinen

Natürlich ist Manila, die Hauptstadt der philippinischen Republik, ein Moloch, ein urbaner Gigant, der sein negatives Image mit den anderen Riesenmetropolen der Erde teilt. Trotzdem sollte dieses Faktum den Besucher nicht davon abhalten, jene warme, verrückte, bezaubernde und aufregende Stadt zu besuchen, die so malerisch auf der größten Insel des philippinischen Archipels an der Manila Bucht gelegen ist. Denn jeder Tag in der Stadt kann ein Abenteuer sein - im positiven wie im negativen Sinn.

Englisch wird von vielen Menschen gesprochen, so dass man sich dort gut verständigen kann. Dazu kommt, dass die Preise sind unglaublich günstig sind und die Menschen sind warmherzig und freundlich und man bekommt dort sicherlich in kurzer Zeit mehr Sonnenschein ab als in Europa das ganze Jahr über. Eintauchen wird der Einzelne in ein unglaubliches Gemisch aus Ethnien, Sprachen und Farben. Die Mehrheit der Manilenos besteht aus Filipinos, mit Tagalog als Muttersprache. Doch daneben gibt es die Visayans, die Ilocanos, die Bicolanos und wie sie alle heißen. Seit Jahrhunderten leben auch zahlreiche Chinesen in der Stadt. Sie bilden überhaupt den größten ausländischen Bevölkerungsanteil in Manila. Weiterhin erklingt das raue amerikanische Englisch auf den Straßen, das stolze Spanisch, das exotische Indonesisch oder das Koreanische und nicht zuletzt das Arabische. Viele Filipinos vermischen sich mit der ausländischen Bevölkerung und geben der Stadt umso mehr einen kosmopolitischen und offenen und weltlichen Charme mit einer interessanten Synthese aus Ost und West.

Einst war die so wundervoll gelegene Stadt Sitz der spanischen Kolonialverwaltung. Die vielen prächtigen römisch-katholischen Kirchen erinnern daran. Vor Jahrhunderten kamen die Dominikaner, die Jesuiten, die Minoritenbrüder und die Augustiner als Missionare auf die Insel und predigten das Christenum. Nicht verwunderlich ist daher der Sitz der Erzdiözese in Manila innerhalb der spanischen Urstadt Intramuros. Die Stadt am Zusammenfluss von Manila Bay und Pasig ist darüber hinaus Sitz von zahlreichen Universitäten, die v.a. in den Bezirken Malate, Ermita, Paco, San Miguel, Quiapo und Sampaloc untergebracht sind, Museen, Theatern und liebenswerter Besonderheiten wie den bunt bemalten Jeepneys, ehemalige amerikanische Willis-Jeeps, die von den Filipinos zu Kleinbussen umfunktioniert wurden.

Manila ist nicht nur Hauptstadt der Philippinen, sie ist alles für alle Filipinos. Sie ist Sitz der Regierung, Zentrum der Mode, intellektueller Vorgeber, urbanes Ideal und Kopf aller religiösen und Bildungs-Bewegungen. Für die meisten Filipinos ist die Stadt die politische und wirtschaftliche Spitze, die Stadt der Träume. Auch für die vielen Menschen, die in den Slums leben müssen, ist sie zwar ein Asphaltdschungel, aber ein unwiderstehlicher. Sie ist eine alte Stadt, wahrscheinlich wesentlich älter als die Historiker genau bestimmen können. Einst eine kleine muslimische Siedlung am Pasig, zählt das städtische Riesengebilde mittlerweile insgesamt 15 Millionen Einwohner.

Manila ist ein buntes, lustiges, chaotisches und erschreckendes Treiben aus Stress und Wonne, aus Krach und Stille, aus Traditionen und modernen "Spinnereien", eine Stadt zum Verlieben, aber auch zum Hassen. Jeder Besucher wird unterschiedliche Erfahrungen mit dieser Stadt machen, doch wie auch immer diese aussehen mögen, sie werden bleibende sein.

Am 18. Januar 2015 zelebierte Papst Franziskus vor rund 6 Millionen Gläubigen in Manila die größe Messe in der Geschichte der Menschheit.

Hinweis
Informationen, die für das gesamte Land gelten, z.B. zu Währung, Einreisebestimmungen, Gesundheitsfragen u.ä., finden Sie unter Philippinen.

Name der Stadt Maynilad
Maynila
Name auf Deutsch Manila
Staat Philippinen
Lage Manila liegt auf der philippinischen Hauptinsel Luzon am östlichen Ufer der Manila Bay.
Manila-Stadt ist westlicher Teil von Metro Manila und wird begrenzt von der Manila Bay im Westen,
im Norden von Quezon-Stadt und Kalookan-Stadt, im Osten von San Juan- und Mandaluyong-Stadt
und im Süden von Pasay und Makati.
Funktion der Stadt Hauptstadt der Republik der Philippinen
Fläche 38,55 km² (in der eigentlichen Stadt)
636 km² (in der Metropol-Region)
Einwohnerzahl Ca. 1,6 Mio. (in der eigentlichen Stadt)
Ca. 15 Mio. (in der Region Manila)
Ethnien V.a. Filipinos
Daneben leben Visayans, Ilocanos, Bicolanos, Cebuanos und Davaoenos in der Stadt
sowie Chinesen, Amerikaner, Spanier, Araber, Indonesier und Koreaner.
Sprachen v.a. Tagalog (Filipino) und Englisch
Daneben werden die jeweiligen Sprachen der ausländischen Bewohner (Chinesisch, Arabisch, Spanisch etc.) gesprochen.
Haupt-Religionen Römisch-katholisches Christentum
sowie Islam und Hinduismus
Landeswährung Philippinische Peso (1 Peso = 100 Centavos)
Flüsse Pasig
Erhebungen bzw. Berge vulkanische Hügel um die Manila-Bucht
Seen Laguna de Bay
Offizielle Homepage www.cityofmanila.com.ph
Touristenzentrum
Department of Tourism
DOT Building
T.M. Kalaw Street
Teodoro F. Valencia Circle
Ermita
Manila
Tel.: 0063 - (0)2 - 524 7141
Email: info@philtourism.gov.ph
Telefonvorwahl mit Länderkennung 0063 - (0)2 - Teilnehmernummer
Uhrzeit gegenüber MEZ + 7 Stunden
Netzspannung, Netzfrequenz 220 Volt und 60 Hertz

 




Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 

Hotels suchen

Anreisedatum

Abreisedatum