Städte » Ankara » Ankara: Kurzinfo

UNESCO!

Weltkulturerbestätten Deutschlands

      UNESCO!

Religionen und Orden

Wissenswertes zu Religionen und Orden

      Religionen und Orden

Baustile

Klassizismus, Barock, Rokoko ... in der folgenden Rubrik finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Baustile.

      Baustile

Kochrezepte

So kocht die Welt..

      Kochrezepte

Kurzinfo

Ankara - Hauptstadt der Türkei

Ankara ist eine wichtige kommerzielle und Industriestadt mit einer lebendigen Kultur und einem interessanten Angebot an Monumenten, die einst in der antiken Zeit hier errichtet worden waren. Haben auch nicht alle Bauwerke die Jahrhunderte überlebt, so sind doch noch einige der hellenistischen, römischen und byzantinischen Strukturen zu sehen. Die beeindruckendste davon ist sicherlich der Tempel des Augustus, der aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. stammt und auch als Monumentum Ancyranum bekannt ist.
Der Gründer der modernen Türkei -  Mustafa Kemal Atatürk (1881-1938) - wurde auf dem zentralen Hügel Anıttepe beigesetzt.
Aber auch die Zitadelle, welche den kleinen Berg krönt, von dem aus man die Stadt überschauen kann, ist erhalten geblieben. Sie war einst von den Galatern erbaut und später von den Römern erweitert worden.
Sehenswert sind auch die drei Parlamentsgebäude, von denen das erstgebaute heute ein Museum beherbergt. Auch in dem zweiten Gebäude, das von 1924 bis 1961 als Parlamentsgebäude diente, befindet sich ein Museum. Das heutige Parlamentsgebäude wurde im Jahr 1961 bezogen.
Der Präsidentenpalast (Cumhurbaşkanlığı Sarayı) ist der neue Dienstsitz der Präsidenten und wurde auf Initiative von Recep Tayyip Erdoğan errichtet und Ende Oktober 2014 bezogen.

Seit nunmehr 1923 ist Ankara - mit mehr als 5 Millionen Einwohnern die nach İstanbul zweitgrößte Stadt des Landes - die Hauptstadt der Türkei. Nach dem Untergang des Osmanischen Reiches im Jahre 1917 wurde der Stadt wegen ihrer zentralen Lage in Anatolien und in gezielter Abgrenzung zum von den Osmanen bevorzugten İstanbul diese Funktion gegeben. Gerade also einmal etwas mehr als 80 Jahre hat die Stadt gebraucht, um von einem relativ bedeutungslosen verschlafenen Dörfchen zu der Metropole zu werden, die sie heute ist.
Ankara liegt rund 350 km südöstlich von Istanbul - mitten in der Türkei.
 
Hinweis
Informationen, die für das gesamte Land gelten, z.B. zur Währung, zu Einreisebestimmungen, Gesundheitsfragen u.ä., sind hier nicht noch einmal dargestellt. Sie finden sie unter Türkei.

 

 

Name in der Landessprache Ankara
Name in Deutsch Ankara
Weitere Namen Angora (= früherer Name Ankaras)
Ancyra (= antiker Name)
Engürije (= alter türkischer Name)
Staat Türkei
Lage Ankara liegt in Zentralanatolien am Ufer des Flusses Enguri Su.
Region Provinz Ankara
Wahrzeichen Anıtkabir
Atakule-Turm
Funktion der Stadt Hauptstadt der Türkei
Hauptstadt der Provinz Ankara
Stadtwappen Stadtwappen von Ankara
Fläche ca. 2.500 km²
Einwohnerzahl ca. 5,3 Mio.
Ethnien Türken
Sprachen Türkisch
Religionen (sunnitischer) Islam
Landeswährung Türkische Lira (1 Lira = 100 Kuruş)
Angrenzende Gewässer Enguri Su (Fluss)
Berge und Erhebungen Ankara liegt auf einem steinigen, etwa 150 Meter hohen Hügel.
Die Zitadelle der Stadt thront auf einem 978 Meter kleinen Berg m Norden der Stadt.
Offizielle Homepage der Stadt www.ankara.bel.tr
Touristenzentrum Ministry of Tourism
Tanitma Genel Müdürlügü
Ismet Inönü
Bulvari No. 5
Bahcelievler, Ankara
Tel.: 0090 - (0)312 - 2128300
Fax: 0090 - (0)312 - 6887
Web www.tourismturkey.org
Telefonvorwahl mit Länderkennung 0090 - (0)312 - Teilnehmernummer
Uhrzeit gegenüber MEZ + 2 h
Netzspannung, Netzfrequenz 220 V und 50 Hertz
Kfz.-Kennzeichen der Türkei TR

 


Kommentare
Yücil  (Mittwoch, 19.07.2017)
Nun muss es auch der Dümmste kapiert haben. Wer Erdogan kritisiert, ist ein Terrorist. Diese Definition von Terrorismus findet im Westen zwar keine Anerkennung, wird aber von den hiesigen Staatanwälten und Richtern so gesehen Wer es dennoch tut, riskiert sehr viele Jahre Haft. Eventuell stehl bald darauf sogar die Todesstrafen. Dann wird endgültig Ruhe im Land herrschen.
Kemal  (Montag, 19.12.2016)
In Ankara hat heute ein Angehöriger einer türkischen Spezialpolizeieinheit den russischen Botschafter erschossen. Für den Präsidenten Erdogan ist das ein verheerend, da er sich nicht einmal seiner eigenen Sicherheitskräfte sicher sein kann. Auch ihn kann es treffen. Wer Wind sät, erntet meist Sturm!!!
Dr. Klaus Finsterling  (Samstag, 05.11.2016)
An sich bin ich kein Freund von Vergleichen: Aber das NS-Regime hatte bis etwa1939 die Juden verfolgt und Erdogan beginnt die Kurden zu verfolgen. Wie es dann in Dritten Reich geendet hatte, wissen wir ja. Hoffentlich folgt Erdogan nicht diesem Beispiel. GORUMA: Der Vergleich ist - bei aller Kritik an Präsident Erdogan - nun völlig daneben.


Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 

Hotels suchen

Anreisedatum

Abreisedatum