Wissen » Tiere » Tiere: Übersicht F - J

Europäische Länder

Informieren Sie sich detailliert über das Land Ihrer Wahl

      Europäische Länder

Städte

Unter Städte der Welt finden Sie nicht nur Städte wie Florenz oder Peking, sondern auch Städte wie Nukualofa und Zittau

      Städte

Tiere

Sie interessieren sich für Tiere der Länder. Mehr dazu finden Sie hier.

      Tiere

Landkarten

Hier finden Sie Landkarten Afrika, Amerika, Arktis und Antarktis, Asien, Australien und Südsee, Europa!

      Landkarten

Kochrezepte

So kocht die Welt..

      Kochrezepte

Tiere von F - J

 

Tiere F

Faultiere, Dreifingerfaultiere

Die Faultiere  sind eine Unterordnung (Folivora) aus der Ordnung  der zahnarmen Säugetiere (Pilosa). Die wissenschaftliche Bezeichnung Folivora für die Faultiere wurde im Jahr 2001 eingeführt und leitet sich von den lateinischen Wörtern folium (Blatt, Laub) und vorare (verschlingen) her, was die bevorzugte Nahrungsaufnahme der Tiere zum Ausdruck bringt. Allgemeiner Hinweis Die Darstellung der Faultiere in nur einem Beitrag wäre zu unübersichtlich, daher wurden zwei getrennte Darstellu...

Faultiere, Zweifingerfaultier

Die Faultiere  sind eine Unterordnung (Folivora) aus der Ordnung  der zahnarmen Säugetiere (Pilosa). Die wissenschaftliche Bezeichnung Folivora für die Faultiere wurde im Jahr 2001 eingeführt und leitet sich von den lateinischen Wörtern folium (Blatt, Laub) und vorare (verschlingen) her, was die bevorzugte Nahrungsaufnahme der Tiere zum Ausdruck bringt.   Zweifinger-Faultier © Goruma (T.Kruse) Das hier dargestellte  "Eigentliche Zweifingerfaultier" - in ...

Feldhase

Der Feldhase (Lepus europaeus) - kurz Hase - darf nicht mit den Kaninchen verwechselt werden, denen er - zumindest für den Laien -  in gewisser Weise ähnlich sieht. Er ist  ein Säugetier aus der Ordnung der Hasenartigen und der Familie der Hasen (Leporidae). Das Tier besiedelt offene und halboffene Landschaften. Wegen der starken Intensivierung der Landwirtschaft ist der Bestand des Feldhasen in vielen Regionen Europas rückläufig oder sogar gefährdet. Von der Schutzgemeinschaft Deuts...

Fischotter

Der Fischotter ist ein Raubtier, das sowohl an das Leben im  Wasser wie an Land  hervorragend angepasst ist. Mit seinem langen und schlanken Körper, seinem stromlinienförmigen Kopf sowie seinen Schwimmhäuten ist er ein hervorragender Schwimmer....

Flusspferd

Das Flusspferd, auch als Nilpferd bezeichnet, wird als das gefährlichste Säugetier Afrikas angesehen. Es gibt zahlreiche Berichte, dass die riesigen Tiere im Galopp auf Menschen zugerannt sind und sie dabei tödlich verletzt haben. Aber auch Boote wurden von ihnen angegriffen. Wegen seines schmackhaften Fleisches, seiner widerstandsfähigen Haut und seiner Zähne aus Elfenbein, werden die Tiere stark bejagt und gelten in ihrem Bestand als gefährdet. Trotz seines Namens kommt das Tier am Nil und am ...

Fuchs, Rotfuchs

Der Fuchs taucht in zahlreichen Märchen als der schlaue Reinicke Fuchs auf. In Deutschland ist der Fuchs das häufigste und das größte Raubtier. Er gehört zur Familie der Hunde. Ausgenommen die hier immer noch extrem seltenen Wölfe oder Bären. Der Fuchs ist zudem das weltweit verbreitetste Raubtier, so lebt der Polarfuchs in den teilweise extrem kalten Regionen des hohen Nordens oder der Füstenfuchs in den heißen Zonen der Wüsten. Ordnung Raubtiere (Car...

Zum Seitenanfang

Tiere G

Berggorillas

Der erste Bericht über Gorillas tauchte bereits 500 v. Chr. auf. Hanno, ein Feldherr Karthagos traf bei einer seiner Seereisen südlich von Kamerun auf einen riesengroßen, behaarten Waldbewohner, den die Einheimischen Gorilla nannten. Er ließ einige Tiere erlegen und brachte ihre Felle mit nach Hause. Dort bekam der römische Geschichtsschreiber Plinius der Ältere sie 500 Jahre später zu Gesicht. Aber erst 1860 gelangten neuere, meist Furcht einflößende Beschreibungen des Gorillas na...

Gämse

Gämsen sind für den Europäer die kletterfreudigen Tiere der Alpen. Aber sie kommen nicht nur dort vor, man findet sie sogar in Neuseeland, wohin man sie mitgebracht und ausgewildert hatte. Ordnung Paarhufer (Artiodactyla) Familie Hornträger (Bovidae) Gattung Gämsen (Rupicapra) Art Rupicapra rupicapra Ausländisc...

Gepard (Jagdleopard)

Der Gepard ist sicherlich eine der faszinierendsten Großkatzen überhaupt. Bei der Jagd erreicht er Geschwindigkeiten von 100-120 Stundenkilometern und ist somit das schnellste an Land lebende Säugetier überhaupt. Diese Spitzenleistung ist auch der Grund dafür, dass die Tiere schon seit Jahrtausenden im Dienste des Menschen stehen. Schon die alten Ägypter setzten abgerichtete Geparde zur Jagd ein, weshalb sie auch den Namen Jagdleopard erhielten. Und der Mogulkaiser Akbar (1556-1605) soll ...

Giraffe

Die Giraffe ist mit einer Höhe bis zu 6 m das höchste lebende Landtier weltweit, wobei der Hals und die Beine besonders lang sind. Das Tier lebt vorwiegend in den Steppen Afrikas, daher wird das Tier auch als Steppengiraffe bezeichnet. Sie sind Pflanzenfresser und werden gerne und häufig in Zoologischen Gärten gehalten. Bei der Geburt fallen die Jungtiere dabei einfach auf den Boden....

Grizzlybären

Der Grizzlybär (Ursus arctos horribilis) ist eine nur in Nordamerika, Alaska und Kanada wild lebende Unterart des Braunbären. Neben dem Grizzlybären gibt es von dem Braunbären (Ursus arctos)  derzeit (Stand 2018) folgende Unterarten, die aber in der Fachwelt nicht unumstritten sind: • Europäische Braunbären (Ursus arctos arctos) kommen in den Alpen, den Pyrenäen, in Ost- und Südeuropa, in Skandinavien  sowie in der Kaukasusregion und Vorderasien vor. •  Gobibären (Ursu...

Guanako

Das Guanako (Lama guanicoe) - auch als Huanako bezeichnet - ist eine Art innerhalb der Familie der Kamele (Camelidae) und ist die Wildform des domestizierten Lamas, dem es verständlichweise daher sehr ähnlich ist. Die Tiere kommen in einer Reihe von Ländern in Südamerika vor....

Westlicher Flachlandgorilla

Der erste Bericht über Gorillas tauchte bereits 500 v. Chr. auf. Hanno, ein Feldherr  aus Karthago traf bei einer seiner Seereisen südlich von Kamerun auf einen riesengroßen, behaarten Waldbewohner, den die Einheimischen Gorilla nannten. Er ließ einige Tiere erlegen und brachte ihre Felle mit nach Hause. Dort bekam der römische Geschichtsschreiber Plinius der Ältere sie 500 Jahre später zu Gesicht. Aber erst 1860 gelangten neuere, meist Furcht einflößende Beschreibungen der Gorillas ...

Zum Seitenanfang

Tiere H

Feldhase

Der Feldhase (Lepus europaeus) - Kurzform: Hase- darf nicht mit den Kaninchen verwechselt werden, denen er - zumindest für den Laien -  in gewisser Weise ähnlich sieht. Er ist  ein Säugetier aus der Ordnung der Hasenartigen und der Familie der Hasen (Leporidae). Das Tier besiedelt offene und halboffene Landschaften. Wegen der starken Intensivierung der Landwirtschaft ist der Bestand des Feldhasen in vielen Regionen Europas rückläufig oder sogar gefährdet. Von der Schutzgemeinschaft D...

Hirsch, Rothirsch

Früher fand man in vielen Wohnungen den "röhrenden Hirschen" als Bild an der Wand hängen. Derartige Bilder gelten heute wohl eher als kitschig. Aber dennoch hat der Hirsch immer noch nichts von seiner Faszination verloren, und wer das Glück hatte, im Wald einem Hirschen zu begegnen, der wird das sicherlich nie mehr vegessen. Ordnung Paarhufer (Artiodactyla) Familie Hirsche (Cervidae) ...

Halsbandmaki

Diese Lemuren kommen nur auf der Insel Madagaskar vor - sowie in Deutschland im Berliner Tierpark. Etwa 30 Lemurenarten leben auf der Insel Madagaskar, die in Freiheit nur hier vorkommen. Ursprünglich waren sie weiter verbreitet, wurden aber von höher entwickelten Affenarten verdrängt. Mit der Abspaltung Madagaskars vom afrikanischen Kontinent vor ca.168 Millionen Jahren bildete sich eine Insel, auf der sie bis heute überleben konnten....

Hermelin

Hermeline sind winzige aber flinke Raubtiere, die u.a. in Deutschland heimisch sind. Hermelinpelze waren früher nur höchsten Würdenträgern wie Königen und Kaisern oder Kurfürsten vorbehalten. Für so einen Kragenpelz benötigte man das Fell von ca. 150 Tieren. Sie gehören zur Familie der Marder. In der Freiheit ist es für den Laien nahezu unmöglich, diese Tiere zu Gesicht zu bekommen. Und selbst in artgerechten Gehegen muss man einige Geduld dafür aufbringen....

Zum Seitenanfang

Tiere I

Iltis

Der Europäische Iltis ist in Freiheit ein Einzelgänger. Aber in Gefangenschaft kann man die Tiere so aneinander gewöhnen, dass sie relativ friedlich zusammen leben. Das gilt aber nur für die Männchen, die Weibchen sind fast gar nicht in Gruppen zu halten....

Zum Seitenanfang

Tiere J

Jaguar

Niemand - der z.B. in einem Zoologischen Garten - diese Raubkatzen beobachtet, wird sich der Pracht, Schönheit und Kraft dieser Tiere entziehen können. Nach Tigern und Löwen sind sie die größten Raubkatzen weltweit. Sie kommen in Freiheit nur noch in Mittel- und Südamerika vor. Die letzten Tiere in den USA wurden in den 1960er Jahren von schießwütigen Jägern abgeschossen Leider werden ihre natürlichen Lebensräume auch außerhalb der USA immer kleiner und damit auch die Anzahl der ...

Zum Seitenanfang