Wissen » Reptilien » Weitere Reptilien » Weitere Reptilien: Übersicht

Europäische Länder

Informieren Sie sich detailliert über das Land Ihrer Wahl

      Europäische Länder

Städte

Unter Städte der Welt finden Sie nicht nur Städte wie Florenz oder Peking, sondern auch Städte wie Nukualofa und Zittau

      Städte

Tiere

Sie interessieren sich für Tiere der Länder. Mehr dazu finden Sie hier.

      Tiere

Landkarten

Hier finden Sie Landkarten Afrika, Amerika, Arktis und Antarktis, Asien, Australien und Südsee, Europa!

      Landkarten

Kochrezepte

So kocht die Welt..

      Kochrezepte

Sonstige_Reptilien

Unter dieser Rubrik "Sonstige Reptilien" finden Sie die Darstellung einer Reihe weiterer Reptilien, wie beispielsweise einiger Warane, Geckos, Eidechsen, Leguane sowie Informationen zu Chamäleons Für weitergehende Informationen und besonders auch zur Unterstützung ihrer Tätigkeit: Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrariumkunde 68161 Mannheim Tel.: 0049 (0)621 - 862 56 490

Komodowaran

Der Komodowaran ist ein recht bekannter Waran, der mit einer Größe bis zu etwa 3 m, zusammen mit dem Bindenwaran, die größte Waranart weltweit darstellt.
Er kommt ausschließlich auf einer Reihe der Kleinen Sundainseln in Indonesien vor.




Nilwaran

Nilwaran

Nilwaran © goruma

Der Nilwaran (Varanus niloticus) gehört zu den großen Arten der der Gattung der Warane (Varanus).
Die Tiere sind leider für den Leder- und Heimtierhandel sowie als Nahrungsmittel von großer Bedeutung und werden daher stark bejagt.




Wüstenwaran

Wüstenwaran

Wüstenwaran © goruma

Der Wüstenwaran ist mit einer Länge zwischen etwa 70 bis 90 cm und einem Gewicht von einigen Kiligramm ein eher kleiner Vertreten aus der Gattung der Warane (Varanus)
Die Tiere kommen




Östliche Smaragdeidechse

Die Östliche Smaragdeidechse (Lacerta viridis) ist eine Eidechsenart mit einer grünen Grundfärbung. Bis 1991 wurden die Östliche und Westliche Smaragdeidechse als eine gemeinsame Art angesehen.
Die beiden Arten unterscheiden sich bis auf ihre Verbreitungsgebiete dennoch nicht allzu sehr.
Zusammen mit ihrem Schwanz können die Tiere eine Länge von über 40 cm erreichen.




Spanische Mauereidechse

Die Spanische Mauereidechse (Podarcis hispanicus) - auch als Iberische Mauereidechse bezeichnet - gehört zur Familie der Echten Eidechsen (Lacertidae) und zur Gattung der Mauereidechsen (Podarcis).
In Deutschland kann man den Tieren nicht begegnen, aber in Portugal, Spanien oder auf Gibraltar, in Südfrankreich, im Norden von Marokko, sowie im Norden von Algerien und Tunesiendagegen sind sie dagegen relativ häufig.




Echte Eidechsen

Die Familie der Echten Eidechsen (Lacertidae) gehört zur Ordnung der Schuppenkriechtiere (Squamata). Diese Familie umfasst rund 40 Gattungen mit zusammen 300 Arten.
Sie werden vereinfacht meist als Eidechsen bezeichnet

Eidechse

Eidechse © goruma



Waldeidechsen

Waldeidechsen gehören zur Gattung der Zootoca aus der Familie der Echten Eidechsen (Lacertidae) sowie der Ordnung der Schuppenkriechtiere (Squamata).
Die Tiere gehören mit einer Kopf-Rumpflänge bis zu 7 cm zu den eher kleineren Eidechsen. Sie gehören zu den am weitesten nördlich lebenden Eidechsen.




Westliche Smaragdeidechse

Die wechselwarme  Westliche Smaragdeidechse (Lacerta bilineata) ist eine relativ große europäische Eidechsenart mit einer grüner Grundfärbung, aus der Gattung Lacerta und der Familie der  Echten Eidechsen (Lacertidae).
In Deutschland findet man sie vor allem am Rhein, an der Nahe und der Mosel.




Mauereidechsen

Die wechselwarmen Mauereidechsen (Podarcis) gehören zur Familie der Echten Echsen (Lacertidae) und zur Ordung der Schuppenkriechtiere (Squamata).
Mit einer Gesamtlänge bis zu ca. 25 cm gehören sie zu den größeren Eidechsen. Sie wurden in größerem Rahmen durch Verschleppung auch außerhalb ihrer ursprünglichen Lebensräume heimisch.




Zauneidechsen

Die wechselwarnen Zauneidechsen (Lacerta agilis) kommten mit ihren 10 Unterarten vor allem in Mittel- und Osteuropa sowie in Vorderasien vor.
Sie gehört zur Gattung Lacerta aus der Familie der Echten Eidechsen (Lacertidae).




Chamäleon, Jemenchamäleon

Chamäleon

Chamäleon © goruma

Chamäleons sind den meisten Menschen besonders deswegen bekannt, da der größte Teil  ihrer Arten ihre Farbe mit Hilfe besonderer Kristalle in ihrer Haut verändern können.
Und das primär in Abhängigigkeit von ihrer Stimmung und weniger von der Umgebung.




Kurzübersicht der Echsen

Echsen sind in der klassischen Taxonomie der Zoologen eine Unterordnung (Lacertilia) aus der Ordnung der Schuppenkriechtiere (Squamata).
Die andere Unterordnung der Schuppenkriechtiere ist die der Schlangen (Serpentes). Im Gegensatz zu diesen haben die meisten Echsen u.a. voll entwickelte Gliedmaßen.
Außerdem sind Echsen nicht giftig.
 




Bindenwaran

Der Bindenwaran (Varanus salvator) ist eine Art aus der Gattung Warane (Varanus) und der Ordnung der Schuppenkriechtiere (Squamata). Insgesamt verfügt die Gattung der Warane über 79 Arten.
Zusammen mit dem Komodowaran gehören die bis zu 3 m langen Tiere zu den größten Waren.




Tannenzapfenechse

Die Tannenzapfenechse (Tiliqua rugosa) kommt im Süden und Westen von Australiens recht häufig vor. Ihren Namen hat sie, da ihr Aussehen ein wenig an einen Tannenzapfen erinnert.




Meerechse

Meerechse

Meerechse © goruma
Die Meerechse (Amblyrhynchus cristatus) ist eine nur auf den  Galápagos-Inseln vorkommende Leguanart – sie ist also endemisch.
Sie ist die einzige Art der Gattung der Meerechsen (Amblyrhynchus).



Leguane

Drüsenkopf

Drüsenkopf © goruma

Die Leguane (Iguanidae) bilden eine Familie innerhalb der Ordnung der Schuppenkriechtiere (Squamata).
Man findet sie vom Süden der USA bis nach Paraguay sowie auf den Karibischen Inseln, den Galápagos-Inseln und den Fidschi-Inseln.




Grüner Leguan

Der Grüne Leguan (Iguana iguana) ist ein Vertreter aus der Gattung  Iguanidae und der Familie de Leguane (Iguanidae), die natürlicherweise in Mittelamerika, Südamerika und auf den KLeinen Antillen vorkommen.
Auf Kuba, Haiti sowie in der Dominikanischen Republik  beispielsweise findet man die Tiere nicht.




Geckos

Geckos

Gecko © goruma
Geckos (Gekkonidae) sind eine Familie aus der Ordnung der Schuppenkriechtiere (Squamata) und der Unterordnung der Geckoartigen (Gekkota).
Seit etwa 50 Millionen Jahren bevölkern sie die Erde und haben sich im Laufe der Jahrmillionen weltweit ausgebreitet sowie sich aufgrund ihrer hervorragenden Anpassungsfähigkeit die verschiedensten Lebensräume erobert.



Drusenköpfe

Drüsenkopf

Drusenkopf © goruma

Drusenköpfe (Conolophus) bzw. Galapagos-Landleguane sind eine Gattung aus der Familie  der Leguane (Iguanidae), die nur auf den Galápagos-Inseln leben, also hier endemisch sind.