Wissen » Naturwissenschaft » Strahlungen in der Umwelt » Strahlungen in der Umwelt: Künstliche Strahlenbelastung

Europäische Länder

Informieren Sie sich detailliert über das Land Ihrer Wahl

      Europäische Länder

Städte

Unter Städte der Welt finden Sie nicht nur Städte wie Florenz oder Peking, sondern auch Städte wie Nukualofa und Zittau

      Städte

Tiere

Sie interessieren sich für Tiere der Länder. Mehr dazu finden Sie hier.

      Tiere

Landkarten

Hier finden Sie Landkarten Afrika, Amerika, Arktis und Antarktis, Asien, Australien und Südsee, Europa!

      Landkarten

Kochrezepte

So kocht die Welt..

      Kochrezepte

Künstliche Strahlenbelastung

Computer-Tomografiegerät (CT-Gerät) © goruma (Dr.Ramm)

Unter dem Kapitel "Natürliche Strahlenbelastung" wurde bereits die Menge und die Wirkung von Strahlung aus natürlichen Quellen beschrieben. Daneben gibt es auch noch eine Strahlenbelastung aus Strahlenquellen, die vom Menschen selber gemacht werden.
Unter der künstlichen Strahlenexposition (Strahlenbelastung) versteht man die aus künstlichen Strahlenquellen herrührende Strahlenexposition des Menschen. Sie wird, wie im Strahlenschutz üblich, als effektive Äquivalentdosis mit der Maßeinheit Sievert (Sv)bzw. Millisievert (mSv) angegeben.

Das Sievert ist eine biologische Einheit, die verschiedenen Arten von Strahlung mit verschiedenen Energien in ihrer Wirkung für die Entstehung von Leukämie und Krebs vergleichbar macht.
Die mittlere jährliche Strahlenbelastunge (Strahlenexposition) aus künstlichen Strahlenquellen in Deutschland beträgt rund 2 mSv - im Einzelnen:

Medizin (CT, Röntgen, Strahlentherapie, Nuklearmedizin):  rund 1,9 mSV
Tschernobyl (v.a. Pilze, Beere, Wild): rund 0,016 mSv
Kernkraftwerke im Normalbetrieb: rund 0,01 mSv
Kohlekraftwerke: rund 0,002 mSv
Fall out früherer Kernwaffentests: rund 0,005 mSv

Während fast alle Menschen im Mittel der Wirkung der natürlichen Strahlung ausgesetzt sind, ist das bei der künstlichen Strahlung so nicht der Fall. Menschen, die z.B. oft einer Röntgen- oder CT-Untersuchung unterzogen wurden, waren natürlich einer erheblich höheren Strahlendosis ausgesetzt als diejenigen, die noch nie oder wenig geröngt wurden. Dennoch haben beiden Gruppen aus statistischen Gründen im Mittel dieselbe Dosis abbekommen.
Die Strahlenbelastung in der Umgebung von Kohlekraftwerken ist oft sogar höher als in der Umgebung von intakten Kernkraftwerken. Das rührt u.a. von den in dem Feinstaub befindlichen und über die Atmung gut aufnehmbaren Radionukliden des Urans und Thoriums her .

Röntgenaufnahme des Brustkorbs
Bei einer Röntgenaufnahme des Brustkorbs, also bei einer Thoraxaufnahme, wird der Patient einmal von hinten - vom Rücken her - und dann von der Seite her geröngt, um zu einer aussagekräftigen Diagnose zu gelangen. Dabei wird das durchstrahlte Körpervolumen im Mittel mit einer Dosis von 0,3 mSv (von hinten) sowie von 0,7 mSv bei der Seitenaufnahme, also insgesamt mit einer Dosis von rund 1 mSv belastet. Die Strahlenbelastung bei einer CT-Aufnahme kann das 10 bis 20-fache betragen.
 

Strahlenmessgeräte

Strahlenmessgerät "Gamma-Scout"

Infolge des Unfalls in Tschernobyl sind in Süddeutschland beispielsweise immer noch Wildschweine über die erlaubten Grenzwerte hinaus radioaktiv belastet. Auch Pilze sind oft noch besonders mit Cäsium 127 belastet. Daher ist es für bestimmte Berufsgruppen -  wie Jäger, Metzger, Behördenvertrete oder, Tierärzte - durchaus sinnvoll, ein eigenes Strahlenmessgerät zu besitzen. Auch für Menschen in der Umgebung von Kernkraftwerken, die Sorgen wegen einer erhöhten Strahlenbelastung haben, wäre die Anschaffung eines Strahlenmessgeräts sinnvoll - und sei es nur, um sich und andere beruhigen zu können. Da viele Menschen staatlichen Verlautbarungen misstrauen, könnte dieser Personenkreis im Falle eines radiologischen Unfalls eigene Messungen durchführen. Aber auch beim Fliegen könnte man mit einem derartigen Gerät die dortigen Strahlenbelastungen messen - besonders Schwangere. Wobei es allerdings fraglich ist, ob das Sicherheispersonal das Gerät mit in die Maschine lassen.
Es gibt für diese und andere Fälle zahlreiche Anbieter und viele verschiedene Messgeräte - in allen Preisklassen.
Um unseren Lesern aber eine konkrete Empfehlung mit einem Ansprechpartner zu geben, stellen wir hier ein bestimmtes Erzeugnis vor. Im  Internet oder im Fachhandel kann man sich natürlich auch über andere Erzeugnisse informieren.
Es sei darauf hingewiesen, dass wir von dem Hersteller keinerlei Provisionen erhalten und auch kein Geld für diese Veröffentlichung bekommen haben. Aber wir haben die folgenden Informationen sowie die Abbildung freundlicherweise kostenfrei erhalten.
Das abgebildete Gerät kann Alpha-, Beta- und Gammastrahlung messen.
Messbereiche
Alphastrahlung ab einer Energie von 4 Mev
Betastrahlung ab einer Energie von 0,2 MeV = 200 keV
Gammastrahlung ab einer Energie von 0,03 MeV = 30 keV
Der kalibrierte Dosis-Messbereich erstreckt sich von 0,01 µSv/h bis 1.000 µSV/h = 1 mSv/h. Aber es sind auch oberhalb des kalibrierten Bereichs Messungen höherer Dosen möglich, dann jedoch mit Fehlern um 15%.
Es sei erwähnt, dass die mittlere natürliche Strahlenbelastung von 2,2 mSv pro Jahr eine Strahlenbelastung von rund 0,25 µSv pro Sunde (0,25 µSv/h) bedeutet. Da das Gerät aber nur die kosmische und terrestrische Strahlung misst - aber nicht die inkorporierte -  ist mit Werten um 0,09 µSv pro Stunde (µSv/h) an einigen Orten Deutschlands auch mit 0,18 µSv/h zu rechnen.

Die einfachste Version des Geräts kostet rund 240 € und die teuerste rund 415 € - ohne MWSt.
Fa. Gamma-Scout
Abtsweg 15
D-69198 Schriesheim
Tel: 0049 - (0)6220-6514
Fax: 0049- (0)6220-6640

 




Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 

Wirkung kleiner Strahlendosen auf den Menschen

In dem Beitrag "Wirkung hoher Strahlenosen" wurden bereits die Strahlenwirkungen größerer ...

      Wirkung kleiner Strahlendosen auf den Menschen

Wirkung hoher Strahlendosen auf den Menschen

Seit es Leben auf der Erde gibt und solange der Mensch die Erde bevölkert, waren die Lebewesen und d...

      Wirkung hoher Strahlendosen auf den Menschen