Wissen » Naturwissenschaft » Astronomie » Sonne und Planeten » Sonne und Planeten: Mars

Europäische Länder

Informieren Sie sich detailliert über das Land Ihrer Wahl

      Europäische Länder

Städte

Unter Städte der Welt finden Sie nicht nur Städte wie Florenz oder Peking, sondern auch Städte wie Nukualofa und Zittau

      Städte

Tiere

Sie interessieren sich für Tiere der Länder. Mehr dazu finden Sie hier.

      Tiere

Landkarten

Hier finden Sie Landkarten Afrika, Amerika, Arktis und Antarktis, Asien, Australien und Südsee, Europa!

      Landkarten

Kochrezepte

So kocht die Welt..

      Kochrezepte

Mars

Der Mars ist, von der Sonne aus gesehen, nach Merkur, Venus und der Erde der 4. Planet unseres Sonnensystems und liegt zwischen der Erde und dem Jupiter. Ihn umkreisen zwei kleine Monde. Seine rote Farbe stammt von Eisenoxid auf seiner Oberfläche.
Er gehört von der Erde aus gesehen zu den "äußeren Planeten.

Astronomie, NASA ESA

Die beiden "inneren Planeten sind der Merkur und die Venus.
Die erste Marssonde, die den Mars erreichte, war Mariner 4 im Jahr 1965. Im Jahr 1997 landete die Sonde "Mars Pathfinder" auf dem Planeten.

 

Auf dem Mars befindet sich mit einer Höhe von 24 km der höchste Berg des gesamten Sonnensystems - es ist der Olympus Mons.

Der Luftdruck auf dem Mars schwankt zwischen 4 mbar bis 9 mbar - auf der Erde sind es ca. 1.013 mbar. Früher hatte der Mars eine sehr viel dichtere Atmosphäre.  Diese wurde aber durch den Sonnenwind, der durch ein schwächer gewordenes Magnetfeld so viel Energie auf die Moleküle der Atmosphäre übertragen konnte, dass ihre Geschwindigkeit die Fluchtgeschwindigkeit des Mars von 5 km/s (Erde: 11,2 km/s) erreicht oder übeschritten hatte und damit dem Mars verlassen konnten. Die heutige Atmosphäre besteht zu etwa 95,3% aus Kolhlendioxyd, zu 2,7% Stickstoff, 1,6 % Argon und nur  zu 0,13% aus Sauerstoff. Die Obergrenze der Marsatmoshäre liegt bei ca. 230 km.

Der geringste Abstand des Mars´ von der Erde beträgt 55,7 Mio. km, der größte 401,3 Mio. km.

Seine beiden Monde Phobos (Furcht) Deimos (Schrecken) wurden im Jahr 1877 von dem US-amerikanischen Astronomen Asaph Hall am US Naval Observatory in Washington D.C. entdeckt.

Entfernung von der Sonne geringster Abstand (Perihel): 206,65 Mio. km,
größter Abstand (Aphel): 249,23 Mio. km
Radius 3.397 km (Äquatorradius), 3.390 km (Polradius)
Masse 6,42 · 1024 kg
Mittlere Dichte 3,93 g/cm3
Eigenrotationsdauer 24,623 h (siderisch, 24,66 h (synodisch)
Sonnenumlaufzeit 686,98 Tage (siderisch), 797,94 Tage (synodisch)
Gravitationsbeschleunigung 3,71 m/s² - auf der Erde sind es rund 9,81 m/s²
Magnetfeld kleiner 0,024 µ Teslar
Anzahl der Monde 2 Es sind Phobos (Durchmesser 26,8 km)
und Deimos (Durchmesser 15 km)

 

Mythologie, Historisches

In der römischen Mythologie war Mars der Gott des Krieges, er hatte diesen Namen wahrscheinlich von seiner roten Farbe, weswegen man ihn auch heute als den "roten Planeten" bezeichnet. Er entspricht im Großen und Ganzen dem Gott Ares in der griechischen Mythologie.
Der Name des Monats März rührt übrigens daher. Der Gott Mars soll, der römischen Mythologie nach, der Vater von Romulus und Remus, den "Gründungsvätern" Roms sein. Die Babylonier, Assyrer und Sumer sahen in ihm den Gott der Unterwelt und des Krieges, Nergal. In der nordisch-germanischen Mythologie stand er für den Gott des Krieges und des Rechts, Tyr. Bevor er von Odin in dieser Funktion abgelöst wurde, war er der Hauptgott in diesem Kulturkreise. Interessanterweise entstammt der Name von Kairo der altarabischen Bezeichnung "Medinat al Qahira" (die siegreiche Stadt) für den Planeten. Die Namensgebung des heutigen Kairos erfolgte im Jahr 969 nach der Grundsteinlegung durch den in Sizilien geborenen und zum Islam konvertierten Feldherrn Gohar al-Sicili, und zwar weil der Mars zu diesem Zeitpunkt den Meridian (Längengrad) der gerade gegründeten Stadt querte.

Siding Spring

Am 19. Oktober 2014  - gegen 20:30 Uhr (MESZ) raste der Komet Siding Spring mit einer Geschwindigkeit von rund 200.000 km/h am Mars vorbei.
Dabei näherte sich der ca. 1,5 km große Kern des Kometen dem Mars bis auf eine Entfernung von 139.000 km.
Sein Schweif vermischte sich dabei mit der sehr dünnen Marsatmosphäre.
Die Wissenschaftler hoffen - mit Hilfe der dortigen Raumsonden und der beiden Rover Curiosity und Opportunity auf der Marsoberfläche - zusätzliche Informationen über die Marsatmosphäre und die Zusammensetzung des Kometenschweifs zu erhalten.
Der Komet mit der Kennzeichnung C/2013 A1 (Siding Spring) entstammt der Ortschen Wolke und wurde am 3. Januar 2013 von dem schottisch-australischen Astronomen Robert H. McNaught am Siding Spring Observatorium in New South Wales in Australien entdeckt .




Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht