Wissen » Afrikas Tiere » Afrikas Tiere: Uganda-Tiere

Europäische Länder

Informieren Sie sich detailliert über das Land Ihrer Wahl

      Europäische Länder

Städte

Unter Städte der Welt finden Sie nicht nur Städte wie Florenz oder Peking, sondern auch Städte wie Nukualofa und Zittau

      Städte

Tiere

Sie interessieren sich für Tiere der Länder. Mehr dazu finden Sie hier.

      Tiere

Landkarten

Hier finden Sie Landkarten Afrika, Amerika, Arktis und Antarktis, Asien, Australien und Südsee, Europa!

      Landkarten

Kochrezepte

So kocht die Welt..

      Kochrezepte

Tiere und Nationalparks

Säugetiere

Uganda: Elefant © Goruma (C. Miller)

Zebra © Goruma (Dr.Philips)

Antilopen, Berggorillas, Büffel, Buschböcke, Dikdiks (= hasengroße Zergantilopen), Elefanten, Gazellen, Giraffen, Hyänen, Kudus (= Antilopenart), Leoparden, Löwen, Meerkatzen (= Affenart), Nilpferde, Oribis (= Zwergantilope), Paviane, Riedböcke, Riesenwaldschweine, Schimpansen, Stummelaffen, Uganda-Kobs (diese Böcke sind das Wahrzeichen der Nationalparks von Uganda), Warzenschweine, Wasserböcke, Zebras

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reptilien

Nolrokodil © Goruma (Dr.Philips)

Uganda: Chamäleon © Goruma (C. Miller)

Speikobra © Goruma (aufgenommen im Reptilienzoo Nockalm)

Puffotter © Goruma (aufgenommen im Reptilienzoo Nockalm)

Schwarze Mamba © Goruma (aufgenommen im Reptilienzoo Nockalm)

Nilkrokodile, Chamäleons, Schwarze Mamba, Speikobras und Puffottern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vögel

Helmperlhuhn © goruma (Reinhard Bär)

Kronenkranich © Goruma (Dr.Philips)

Neben vielen weiteren Vögeln sind besonders erwähnenswert:
Hornvögel, Helmperlhuhn, Kormorane, Kronenkraniche (= das Wappentier Ugandas), Nilgänse, Pelikane, Reiher, Webervögel und der seltene Schuhschnabelstorch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nationalparks

Uganda: Affe © Goruma (C. Miller)

Queen-Elisabeth Nationalpark 
Der Nationalpark umfasst eine Fläche von rund 2.000 km2 und liegt am unteren Ende des Rift Valley zwischen dem Edward-See und Georg-See

Murchison-Falls Nationalpark 
Der Nationalpark umfasst eine Fläche von rund 3.840 km2 und liegt m Nordosten Ugandas am Ufer des Lake Albert und wird auf über 100 km vom Nil durchlossen. In ihm befinden sich auch die Murchison-Wasserfälle

Kidepo-Valley Nationalpark 
Der Nationalpark umfasst eine Fläche von rund 1.442 km2 und liegt im Nordosten Ugandas im Länderdreieck von Uganda-Kenia-Sudan.

Ruwenzori-Mountains Nationalpark
Der Nationalpark umfasst eine Fläche von rund 996 km2 und liegt am westlichen Rift Valley an der Grenze zur Republik Kongo. In dem Park liegt der Margherita Peak mit einer Höhe von 5.119 m
Der Park gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO
 

Afrikanischer Büffel © Goruma (Dr.Philips)

Mount-Elgon Nationalpark
Der Nationalpark umfasst eine Fläche von rund 1.145 km2 und liegt  in Ost-Uganda an der Grenze zu Kenia. In dem Park befindet sich der erloschene Vulkan Mount Elgon mit dem höchsten seiner insgesamt fünf Gipfeln - dem 4.321 m hohen Wagagai. Der Vulkan erlosch bereits vor ca 10 Mio. Jahren

Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark
Dieser als "undurchdringlich" geltende Park umfasst eine Fläche von rund 330 km2 Regenwald und liegt im südwestlichen Uganda am Ende des westlichen Rift Valley. Er ist Schutzgebiet für die seltenen Berggorillas. Er gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Kibale Nationalpark 
Hier leben u.a. sehr viele Schimpansen und auch Waldelefanten findet man hier.

Mgahinga Gorilla Nationalpark
Die Hauptattraktion dieses Parks sind  die seltenen und geschützten Berggorillas. Der Nationalpark umfasst den in Uganda befindlichen Teil der neun Virunga-Vulkane,  wo sich das Dreiländereck zwischen Uganda, Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo befindet.
 

Impala © Goruma (Dr.Philips)

Lake Mburo Nationalpark 
Dieser Nationalpark umfasst eine Fläche von rund 260 km². In dem Park liegt der namensgebende Lake Mburo. Der Park ist besonders wegen seines Reichtums an Impala-Antilopen bekannt. Von diesen Antilopen  leitet sich auch der Name der Hauptstadt Kampala ab (Kasozi K'Empala = Hügel der Antilopen). Neben dem Lake Mburo liegen noch 14 weitere kleinere Seen in der Region des Parks.

Semliki Nationalpark
Der rund 220 km2 große Park liegt am am nördlichen Fuße des Ruwenzori-Gebirge - an der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo. Der Park besteht aus tropischen Flachlandwäldern mit Grasland-Savannen und Auen. Die besten Reisezeiten sind Juni und Juli sowie von Dezember bis Februar




Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 

Burundi-Tiere

Zu den Säugern in Burundi gehören  Afrikanische Elefant, Flusspferde, Löwe, Schabrack...

      Burundi-Tiere

Burkina Faso-Tiere

Besonders im Osten und Südosten Burkina Fasos kann man mit Glück auf Großtiere wie Elefanten, Flussp...

      Burkina Faso-Tiere

Tansania-Tiere

                            &n...

      Tansania-Tiere

Lesotho-Tiere

Häufig vorkommende Giftschlangen sind die:Atroposviper, Bergpuffotter Kapkobra, Naja nivea...

      Lesotho-Tiere

Eritrea-Tiere

Ägyptische Kobra (Uräus-Schlange) , Ägyptische Sandrasselotter Boomslang, Afrikanische Baumschl...

      Eritrea-Tiere

Kamerun-Tiere

Die Artenvielfalt ist im Norden des Landes besonders reich, hier kann man in den Tierreservaten noch...

      Kamerun-Tiere