Städte » Reykjavik » Reykjavik: Sehenswürdigkeiten

UNESCO!

Weltkulturerbestätten Deutschlands

      UNESCO!

Religionen und Orden

Wissenswertes zu Religionen und Orden

      Religionen und Orden

Baustile

Klassizismus, Barock, Rokoko ... in der folgenden Rubrik finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Baustile.

      Baustile

Kochrezepte

So kocht die Welt..

      Kochrezepte

Sehenswürdigkeiten

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Altstadt
  2. Besondere Gebäude
  3. Museen
  4. Opernhäuser und Theater
  5. Universität und Hochschulen
  6. Kirchen
  7. Naturschönheiten
  8. Zoologischer Garten
  9. Botanischer Garten
  10. Stadion
  11. Nordsee, Seen
  12. Hafen

Die Altstadt

Zwischen dem Hafen und dem See Tjörnin befindet sich der älteste Teil der Stadt. Sehenswert sind die hübschen kleinen verwinkelten Gassen Grótadorð. Die Häuser hier stammen vorwiegend aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Das angeblich älteste Gebäude aus dem Jahre 1752 befindet sich in der Aðalstræti 10. Die wichtigste Einkaufsstraße in der Altstadt ist die Austurstræti. In der Vesturagate befinden sich zahlreiche kleine Geschäfte in denen Kunsthandwerk und Handarbeiten verkauft werden. In der Hafnarstræti, die früher der wichtigste Handelsplatz Islands war, werden die typischen isländischen Pullover sowie andere Souvenirs verkauft. Samstags und sonntags findet in der Tiefgarage des Zollhauses (Tollhusið), Flohmarkt und Wochenmarkt (Kolaportið) statt.

 

Besondere Gebäude

Neues Rathaus
Das moderne zweiflügelige Gebäude wurde 1992 fertig gestellt. Es befindet sich direkt am Tjörnin, welcher für das Rathaus ein Stück abgeben musste, da Bauland fehlte.

AlÞingishúsið

Kirkjusstræti
Das schlichte Gebäude aus grauen Basaltböcken mitten im Zentrum ist Sitz des Parlaments. Über dem Portal befindet sich das Wappen des dänischen Königs Christian IX, der in Island Staatsoberhaupt war.

Höfði

Das schöne zweigeschossige Holzgebäude wurde 1909 erbaut und ist heute das offizielle Gästehaus der isländischen Regierung. Es befindet sich in schöner Lage an einer Bucht gegenüber dem Esja-Berg. Besondere Bedeutung erlangte es, als sich hier 1986 Michail Gorbatschow und Ronald Reagan im Rahmen eines Gipfeltreffens trafen.

Perlan

Das futuristische Gebäude befindet sich auf dem Hügel Öskjulið. In den Heißwassertanks wird das Wasser gespeichert, welches über Pipelines aus dem Erdwärmekraftwerk Nesjavellir dorthin transportiert wird. In einem der Tanks befindet sich zudem das Sagamuseum. In der Glaskuppel des Gebäudes kann man in einem Gourmetrestaurant hervorragend essen.

 

Museen

Listasafn Reyklavikur (Städtisches Kunstmuseum)
Das Museum hat die drei folgenden Dependancen an verschiedenen Standorten in der Stadt:

  • Hafnarhús
    Tryggvagata 17
    In dem ehemaligen Büro- und Lagerhaus werden etwa 3.000 Exponate aus der Sammlung des bekannten isländischen Pop-Art Künstlers Erró, sowie Wechselausstellungen gezeigt.
  • Kjarvalsstaðir
    Flókagata
    Hier findet man eine Sammlung von Werken des bedeutendsten isländischen Malers Johannes S. Kjarval, sowie Wechselausstellungen.
  • Asmundarsafn
    Sigtún
    Diese Dependance des Museums zeigt eine umfangreiche Sammlung des Bildhauers Asmundur Sveinsson.

Arbærsafn
Kistuhyl 4. 
Das Freilichtmuseum befindet sich am östlichen Stadtrand. Hier kann man historische isländische Gebäude anschauen, die in den 1950er Jahren aus verschiedenen Teilen Islands dorthin transportiert wurden.

Einar-Jónsson-Museum

Njarðargata
In dem ehemaligen Wohn- und Arbeitshaus des Künstlers Einar Jónsson befindet sich heute eine Ausstellung seines Werkes. Hinter dem Haus befindet sich der Skulpturengarten.

Kulturhaus Safnahúsið

Hverfisgata 15
Das klassizistische Gebäude wurde Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut, um dort verschiedene Sammlungen unterzubringen. Heute kann man hier u.a. kostbare historische Bücher bewundern.

Museum Sigurjón Ólafsson

Laugarnestangi 70
Öffnungszeiten: Juni-Aug: Di-So 14:00-17:00 Uhr, Sept,-Nov. und Feb.-Mai: Sa u. So 14:00-17:00 Uhr, Dezember und Januar geschlossen.
Das hübsche Museum am Wasser zeigt Werke des bekannten Vertreters spontan-abstrakter Bildhauer Sigurjón Ólafsson.

Museum für Telekommunikation

Loftskeytastöðin við Suðurgötu
Öffnungszeiten: Di, Do u. So 11:00-17:00 Uhr
Das Museum zeigt eine Ausstellung zur Geschichte der Kommunikation in Island.

Náttúrugripasafið (Naturhistorisches Museum)

Hlemmur 5 / Eingang: Hverfisgata
Öffnungszeiten: Juni-August: Di, Do, Sa u. So 13:00-17:00Uhr, Sept.-Mai: Di, Do, Sa u. So 13:30-16:00 Uhr
Hier kann man eine Ausstellung zur isländischen Tier- und Pflanzenwelt anschauen.

Isländisches Phallusmuseum

Laugavegur 24
101 Reykjavík
Öffnungszeiten: Mai-August: Di-Do 14:00-17:00Uhr, Sept.-April: Di u. Sa 14:00-17:00 Uhr
Dieses Museum ist wohl das einzige seiner Art in der Welt, in dem man die Phallen (Penisse) aller Säugetiere des Landes besichtigen kann. Das Phallusmuseum zählt mittlerweile mehr als 100 Phallen und Phallusteile fast aller Land- und Meeressäugtieren in Island. So gibt es 30 Exemplare von 12 Waalarten, 1 Exemplar von einem Bären, 18 Exemplare von 7 Robben- und Walrossarten und 51 Exemplare von 16 Arten der Landsäugetiere, bzw. insgesamt 100 Exemplare von 36 Tierarten.

Norræna Húsið

Hringbraut
Öffnungszeiten: Juli-August: Di-So: 12:00-17:00 Uhr, September-Juni: 14:00-18:00 Uhr
Das Zentrum für skandinavische Kultur zeigt verschiedene Ausstellungen.

Numismatisches Museum

Einholt 4
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9:00-17:00 Uhr
Hier kann man Münzen anschauen.

Nylinstasafnið (Museum für zeitgenössische Kunst)

Vatnsstígur 3
Hier werden Wechselausstellungen isländischer Künstler gezeigt.

Þjóðminjasafn (Nationalmuseum)

Suðurgata 41
Öffnungszeiten: tgl. 10:00-17:00 Uhr
Das Museum zeigt eine umfangreiche Ausstellung zur Geschichte Islands.

Säugetierphallusmuseum

Laugavegur 24
Öffnungszeiten: Im Sommer: Di-Sa 14:00-17:00 Uhr, im Winter: Di u. Sa 14:00-17:00 Uhr
Das Museum zeigt 80 Penisse fast aller isländischen Säugetiere.

Sagamuseum

Öffnungszeiten: tgl. 10:00-18:00 Uhr
Hier kann man eine Ausstellung der Geschichte Islands von der ersten Besiedlung bis zur Reformation anschauen.

 

Opernhäuser und Theater

Nationaltheater
Hverfisgata
Das Theater wurde Ende der 1920er Jahre erbaut. Es zeigt sowohl Stücke für Kinder als auch für Erwachsene. 

Stadttheater Reykjavík
Listabraut 3
Das Theater hat sowohl klassische als auch moderne Stücke im Repertoire

 

Universität und Hochschulen

Universität Island (Háskóli Íslands) 
Die 1911 gegründete Hochschule ist die älteste Universität von Island. Außerdem offeriert sie ihren Studenten das größte Studienangebot des Landes. Die Universität, die sich kurioserweise mit einer Hochschul-Lotterie finanziert, wird derzeit von etwa 9.000 Studenten besucht.

Universität Reykjavík (Háskólinn í Reykjavík
Etwas teurer wird es in dieser (übrigens größten isländischen) Privatuniversität, denn dort werden pro Semester zwischen 128.000 und 625.000 ISK an Studiengebühr fällig. Die sehr eng mit der Wirtschaft verbundene Hochschule gibt es seit 1998.

Daneben existieren in Reykjavik noch die Isländische Akademie der Künste sowie die Isländische Universität der Bildung.

Elfenschule
Im Übrigen gibt es in Reykjavík seit 1995 eine Elfenschule, in welcher sich auch Touristen über die Problematik der Elfen schlau machen können. Dabei hilft der Historiker Magnús Skarphédinsson.

 

Kirchen

Dómkirkja
Der Dom wurde Ende des 18. Jahrhunderts erbaut und 1796 eingeweiht, als Reykjavík Bischofssitz wurde. Ihr heutiges Aussehen erhielt das Gebäude nach einem Umbau 1847.

Hallgrimskirkja

Die Kirche wurde nach über 40 jähriger Bauzeit 1986 eingeweiht. Entworfen wurde sie von dem isländischen Staatsarchitekten Guðjón Samúelsson. Im Kirchturm befindet sich eine Aussichtsplattform. Vor der Kirche befindet sich die Statue des vermutlich ersten (noch vor Kolumbus) Amerikaentdeckers Leifur Eiríksson.

Landakotskirkja (auch Basilika Krists konungs)
Die Christ-König-Basilika ist die größte römisch-katholische Kirche von ganz Island. Sie fungiert als Kathedrale des Bistums Reykjavík, das übrigens ganz Island umfasst. Die auch als Kristskirkja bezeichnete Kirche wurde 1999 zur päpstlichen Basilica minor erhoben und befindet sich auf einem Hügel im Westen von Reykjavík. Sie wurde vom Architekten Guðjón Samúelsson gestaltet und 1929 eingeweiht. Als besondere Charakteristika weist das neugotische Gotteshaus einen flach abschließenden Turm auf, der ohne Helmspitze auskommt. 

 

Naturschönheiten

Berg Esja
Bei dem Esja handelt es sich um eine 914 Meter hohe Erhebung, die sich etwa 10 Kilometer entfernt von Reykjavik befindet. Der als vulkanisches Gebirgsmassiv einzustufende „Berg“ begeistert insbesondere durch seine östlichsten Gipfel, die Moskarðshnúkar genannt werden und ungewöhnlich hell leuchten. Für dieses Naturschauspiel verantwortlich ist der Rhyolith (auch Liparit), ein Material, das sich immer im Zentrum von Zentralvulkanen finden lässt. Der Esja wird von den Reykjavikern gerne als Naherholungsgebiet sowie für Kletter- und Wandertouren besucht. Die besten Wanderwege führen auf das Þverfellshorn sowie auf den 851 Meter hohen Kerhólakambur

Elliðaá
Dieser Fluss im Südwesten Islands wird von mehreren Quellflüssen gespeist, die Vulkan Gebirgszug Bláfjöll entspringen und Reykjavik durchqueren. Die Elliðaá kommt dabei am See Elliðavatn vorbei sowie am westlichen Stadtrand in der Nähe des Museums Árbær. Interessant sind die kleineren Wasserfälle, die der Fluss auf seinem Wege zum Atlantik innerhalb des Stadtgebietes von Reykjavik bildet.

Faxaflói-Bucht
Reykjavik liegt an der Faxaflói-Bucht, die zum Atlantischen Ozean gehört und sich unterhalb des 900 Meter hone Hausberges Esja ausbreitet. Der Faxaflói ist sehr weit geschwungen und bietet von seinen Ufern aus an klaren Tagen einen fantastischen Blick zur Akranes-Halbinsel und zum etwa 120 km entfernten Snæfellsjökull. Der Faxaflói, dessen südöstlichster Arm der Fjord Kollafjörður ist, dient auch als wichtiges Fischfanggebiet der Stadt.

Tal Elliðaárdalur
Dieses wunderschöne Naherholungsgebiet bei Reykjavík bietet neben vielen Wander- und Radwegen zudem Reitställe, Reitpfade, einen kleinen Skilift sowie ein Schwimmbad an. Den Naturliebhabern zeigen sich malerische kleine Wälder mit Birken, Tannen, Förhen und Fichten. Außerdem kommen Ornithologen auf ihre Kosten, denn insgesamt etwa 60 Vögelarten nutzen das Waldgebiet als natürlichen Lebensraum.

Tjörnin
Dieser als „Teich“ bezeichnete See in Reykjavik gehört zu den bekanntesten Seen von ganz Island. Er ist wirklich malerisch und bietet Enten, Gänsen, Schwänen und andere Vögel einen natürlichen Lebensraum. Interessant ist auch seine Lage inmitten der Stadt. Wichtige Bauwerke wie etwa das städtische Rathaus, die berühmte Schule Menntaskóli Reykjavíkur, das Isländische Nationalmuseum sowie die Universität Háskóli Íslands liegen am oder beim See. 

 

Zoologischer Garten

Reykjavík Zoo
Hafrafelli v/Engjaveg
Öffnungszeiten: 24. August - 14. Mai: tgl. 10:00-17:00 Uhr, 15. Mai- 23.August: tgl. 10:00-18:00 Uhr. Der Zoo beherbergt etwa 150 Tiere 19 verschiedener Arten. Man kann sowohl Haustiere, wie Kaninchen, Schweine und Katzen als auch Wildtiere anschauen.

 

Botanischer Garten

Reykjavik Botanical Gardens
Laugardalur
Öffnungszeiten: Apríl - September: tgl. 10:00-22:00 Uhr, Oktober - März: tgl. 10:00-17:00 Uhr. Der Garten beherbergt eine Sammlung verschiedener isländischer und ausländischer Pflanzen.

 

Stadion

Das Nationalstadion Laugardalsvöllur wurde 1951 eröffnet und verfügt über etwa 8.000 Sitzplätze. Es wird sowohl als Fußballstadion, als auch als Leichtathletikanlage genutzt.

 

Gewässer

Elliðaá
Dieser Fluss im Südwesten Islands wird von mehreren Quellflüssen gespeist, die Vulkan Gebirgszug Bláfjöll entspringen und Reykjavik durchqueren. Die Elliðaá kommt dabei am See Elliðavatn vorbei sowie am westlichen Stadtrand in der Nähe des Museums Árbær. Interessant sind die kleineren Wasserfälle, die der Fluss auf seinem Wege zum Atlantik innerhalb des Stadtgebietes von Reykjavik bildet. 

Faxaflói-Bucht
Reykjavik liegt an der Faxaflói-Bucht, die zum Atlantischen Ozean gehört. Der Faxaflói ist sehr weit geschwungen und bietet von seinen Ufern aus an klaren Tagen einen fantastischen Blick zur Akranes-Halbinsel und zum etwa 120 km entfernten Snæfellsjökull. Der Faxaflói, dessen südöstlichster Arm der Fjord Kollafjörður ist, dient auch als wichtiges Fischfanggebiet der Stadt. 

Tjörnin
Dieser als „Teich“ bezeichnete See in Reykjavik gehört zu den bekanntesten Seen von ganz Island. Er ist wirklich malerisch und bietet Enten, Gänsen, Schwänen und andere Vögel einen natürlichen Lebensraum. 

 

Hafen

Der alte zwischen 1915 und 1917 erweiterte Hafen im Zentrum hat seit der Eröffnung des modernen Container- und Frachthafens Sundahöfn an Bedeutung verloren. Bis auf die Schiffe der Küstenwache und die Fischtrawler legen hier nur noch kleinere Kreuzfahrtschiffe an. Im Hafen Sundahöfn östlich des Zentrums, gehen die großen Kreuzfahrtschiffe vor Anker.

 

>>> Zum Seitenanfang




Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 

Hotels suchen

Anreisedatum

Abreisedatum