Städte » München » München: Oktoberfest

UNESCO!

Weltkulturerbestätten Deutschlands

      UNESCO!

Religionen und Orden

Wissenswertes zu Religionen und Orden

      Religionen und Orden

Baustile

Klassizismus, Barock, Rokoko ... in der folgenden Rubrik finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Baustile.

      Baustile

Kochrezepte

So kocht die Welt..

      Kochrezepte

Oktoberfest

Allgemeines

München: Oktoberfest, Festzelte

Das Oktoberfest, das jedes Jahr in der zweiten Septemberhälfte stattfindet und am ersten Oktoberwochenende endet, ist das größte und berühmteste Volksfest der Welt und zählt jährlich zwischen 6 - 7 Mio. Besucher, darunter ca. 1,5 Mio. Ausländer.
Auf den "Wiesn" (das Fest findet auf der Theresienwiese statt) - wie das Oktoberfest auch genannt wird - werden innerhalb von gut zwei Wochen unvorstellbare Mengen an Bier, Schweinswürstl, Schweinshaxen und sonstigen kulinarischen Genüssen konsumiert. Ganz München befindet sich 16 Tage lang im Ausnahmezustand - sind doch alle hauptsächlich damit beschäftigt, ab acht Uhr morgens vor einem der Bierzelte anzustehen, um hoffentlich irgendwann einen Platz ergattern zu können. Dem "Who is Who" der Deutschen Prominenz stellt sich dieses Problem natürlich nicht: Sie alle sind in teuren Dirndln und Lederhosen im Promizelt  "Käfers Wiesen" mit rund 2.900 Sitzplätzen anzutreffen. Käfer gilt als der "Feinkostkönig " in Deutschland. Um die Wiesenwirte in gewissen Grenzen im Zaum halten zu können, werden die Konzessionen für eine gewerbliche Teilnahme an dem Fest jährlich von der Stadt München neu vergeben. Im Jahr 2014 wurden von 6,3 Millionen Besuchern rund 8 Millionen Maß (1 Maß = 1 Liter) getrunken

Kurze Geschichte des Festes

Die Ursprünge des Festes gehen auf das Jahr 1810 zurück, als anlässlich der Hochzeit des Kronprinzen Ludwig von Bayern (1787-1868 und Prinzessin Therese von Hildburghausen ein Unteroffizier der bayerischen Nationalgarde den Vorschlag machte, das Fest mit einem großen Pferderennen zu feiern. Ludwig wurde im Jahr 1825 übrigens als Ludwig I. König von Bayern. 
Der Bankier und Major Andreas von Dall’Armi reichte den Vorschlag an König Maximilian I. Joseph von Bayern (1756-1825) - den Vater Ludwigs -  weiter, der dem Vorschlag sofort zustimmte.

Am 17. Oktober 1810 fand dann das erste Pferderennen statt - der Vorläufer des heutigen Oktoberfestes, auf der Theresienwiese statt, die sich seinerzeit am Stadtrand von München befand. Der Veranstaltungsort wurde nach der Prinzessin Theresienwiese genannt
Im nächsten Jahr wurde das Fest wiederholt, wobei die Ausrichtung der Veranstaltung jetzt in den Händen des "Landwirtschaftlichen Vereins in Bayern“ lag, der das Fest mit dem Pferderennen zur Präsentation bäuerlicher Produkte nutzte.
Bis zum Jahr 1819 wurden die jährlichen Feiern privat veranstaltet, danach wurde das Oktoberfest jedes Jahr unter Leitung der Stadt München gefeiert.. So wie es noch heute der Fall ist. Im Jahr 1850 wurde während der Feierlichkeiten die "Wächterin" des Oktoberfestes, die Statue der "Bavaria" eingeweiht. Es sei noch erwähnt, dass bereits im Jahr 1881 die erste Hendlbraterei eröffnete. 
Das Fest zum 200. Jubiläum im Jahr 2010 war allerdings erst das 177. Oktoberfest, da einige - z.B. wegen der Cholera oder wegen Kriegseinwirkungen - ausgefallen waren.

Terroranschlag von 1980

Auf dem Oktoberfest des Jahres 1980 wurde von einem Neonazi eine selbstgebaute Bombe gezündet, die er in einem Abfallkorb versteckt hatte. Bei dem Anschlag wurden 13 Menschen getötet und 211 - zum Teil schwer - verletzt. Unter den Toten befand sich auch der Bombenleger.

Einige Zahlen

München: Oktoberfest, Festzelte
Festzelt "Spatenbräu" © goruma (L.Werner)

Die Theresienwiese umfasst insgesamt eine Fläche von 42 ha, von der 31 ha für das Oktoberfest genutzt werden. Im Jahr 2010 sind mit der Oidn-Wiede noch 3 ha hinzugekommen.
Auf der Wiesn gibt es 95 Gastronomiebetriebe, darunter 35 Großbetriebe mit rund 107.000 Sitzplätzen.
Das größte Festzelt ist das  "Hofbräu-Zelt , das mit seinem Biergarten rund 11.000 Sitzplätze anbietet

Wie erwähnt wurden 2014 werden rund  8 Mio. Maß (= Liter) Bier getrunken, 2,5 Mio. Schweinswürstl und 1 Mio. Brathendl verspeist. Dazu kamen noch 50.000 Schweinshaxen und 100 ganze Ochsen, die am Spieß gebraten wurden.  Außerdem boten rund 220 Schausteller ihre Dienste an.

Der Umsatz der Wiesn beträgt ca. 1 Milliarde € pro Jahr.
Sei dem Jahr 1880 gibt es eine eigene Wiesn-Polizeiwache, die u.a. die jährlichen rund 2.000 Prügeleien zu schlichten oder ggf. strafrechtlich zu verfolgen hat.
Etwa 60% der Besucher sind jünger als 30 Jahre.
Im Jahr 1950 wurden noch 1,5 Mio Maß Bier getrunken während es 1980 bereits 3, 8 Mio. waren.

Achtung Autofahrer

In einem Umkreis von ca. 2 km von der Festwiese besteht ein Halte- bzw. Parkverbot u.a. für Privat PKW`s. Falschparker werden im Minutentakt rigoros abgeschleppt. Das zentrale Verwahrareal für die abgeschleppten Autos ist ca. 14 km entfernt. Wenn alle Kosten zusammen gerechnet werden, kommt der Falschparker tagsüber schnell auf eine Summe von weit über 200 €. Und alkoholisiert zu fahren kommt sogar ungleich teurer.




Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 

Hotels suchen

Anreisedatum

Abreisedatum




Hotels, Hostels und Jugendherbergen

Hier bei Goruma können Sie von zu Hause aus "online" Zimmer oder sogar Suiten in einer gro...

      Hotels, Hostels und Jugendherbergen

Stadtgeschichte

Die Siedlung Munichen (Name wahrscheinlich abgeleitet von: "bei den Mönchen"; das Kloster ...

      Stadtgeschichte

Empfehlenswerte Ausflüge

Kloster Andechs Das Kloster liegt auf einem knapp 200 m hohen Berg am Ammersee und ist ein bekannter...

      Empfehlenswerte Ausflüge