Service » Zoologische Gärten, Tierparks » Zoologische Gärten, Tierparks: Zoo Leipzig

Meteorologie

Wissenswertes zu Wetter und Meteorologie

      Meteorologie

Städte

Unter Städte der Welt finden Sie nicht nur Städte wie Florenz oder Peking, sondern auch Städte wie Nukualofa und Zittau

      Städte

Giftschlangen

Nützliche Informationen zu Giftschlangen der Welt.

      Giftschlangen

Zoo Leipzig

Beschreibung des Zoos

Zoo Leipzig: Erdmännchen

Im Zoo Leipzig sind heutzutage auf einer Fläche von 22 ha = 220.000 m² ca. 6.600 Tiere aus rund 840 Arten und Unterarten auf dem ehemaligen Ratsgut Pfaffendorf beheimatet.
Der parkänlich angelegte Zoo gilt als einer der artenreichten Zoologischen Gärten in Europa.

Geschichte des Zoos
Ernst Pinkert der bereits seit 1873 Inhaber der Restauration „Zum Pfaffendorfer Hof“ war stellte dort seit 1876, zusammen mit dem Hamburger Tierhändler Carl Hagenbeck, als Attraktion exotische Tiere aus.
Hieraus entwickelte sich der Leipziger Zoo, welcher am 9. Juni 1878 als privater zoologischer Garten gegründet wurde.
Zum 1. Januar 1899 wurde der Zoo in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Durch die nun zur Verfügung stehenden Finanzmittel konnte 1900 das Neue Raubtierhaus, das Affenhaus und das Verwaltungsgebäude erbaut werden. Im Jahr 1910 wurde mit dem Bau des Aquariums begonnen und 1913 folgte der Anbau des Terrariums.

Faultier
Zweifinger-Faultier © Goruma (Leipziger Zoo)

Nach dem Ersten Weltkrieg ging der Zoo im Jahr 1920 in den Besitz der Stadt über. Zwischen 1920 und 1935 wurde das Gelände sukzessive auf 125.000 m² ausgedehnt.
Während des Erweiterungsprozesses entstanden im Jahr 1926 das Dickhäuterhaus, 1929 die Bärenburg und 1934 die Rhesus- und Paviananlage.
Der Zweite Weltkrieg führte zur Schließung des Zoos. Dieser wurde jedoch bereits am 6. Mai 1945 wieder eröffnet und in den folgenden Jahren wurde das Zoogelände auf eine Größe von 160.000 m² erweitert.
Im Jahr 1976 wurde das das Zoogelände auf eine Größe von 225.000 m² erweitert und ein Grabensystem als mauerlose Abgrenzung installiert.

1982 wurde das neue Menschenaffenhaus eröffnet, welches bereits 1999 den Bauarbeiten für das Pongoland „zum Opfer fiel“.
In drei Phasen wird seit dem Jahr 2001 bis zum Jahr 2014 das Projekt „Zoo der Zukunft“ als Modernisierungsprogramm umgesetzt. 2001 wurde bereits die Löwensavanne und die Menschenaffenanlage Pongoland eröffnet. Im Jahr 2002 wurde die Lippenbärenschlucht eröffnet. 2003 folgte die Eröffnung der "Tiger-Taiga“ und 2006 wurde der Elefanten-Tempel fertig gestellt. Einige spannende Anlagen des Zoos:

Pongoland
Die größte Primatenanlage der Welt beheimatet auf einer Fläche von 30.000 m² Gorillas, Orang-Utans, Bonobos und Schimpansen.

Bärenburg
In der Bärenburg leben momentan noch Brillenbären. Dies ist dem Projekt "Zoo der Zukunft“ geschuldet der den Umbau der Anlage vorsieht. 

Gelbgebänderte Baumsteiger (Dendrobates leucomelas)
Gelbgebänderte Baumsteiger © Goruma (Leipziger Zoo)

Löwensavanne 
Hier sind auf einer Fläche von 2.000 m² Löwen beheimatet.

Afrikanische Savannenlandschaft
Die Afrikanische Savannenlandschaft  zeigt den Besuchern des Zoos Thomson-Gazellen, Rothschildgiraffen u.w. in einer Gemeinschaft mit Straußen und Flamingos.

Tiger-Taiga
Hier sind auf zwei Freiflächen einige Amurtiger beheimatet.

Elefantenanlage
Auf einer Gesamtfläche von 7.000 m² leben hier Asiatische und Afirkanische Elefanten zusammen mit Flusspferden und Tapiren.

Australienanlage
Die Australienanlage beheimatet Rote Riesenkängurus und Emus

Gondwanaland

Leipzig: Gondwanaland © goruma (T. Asthalter)

Gondwanaland ist eine rund 16.500 m² große Riesentropenhalle im Zoo Leipzig. Hier bekommt der Besucher interessante Einblicke in die den tropischen Regenwälder Afrikas, Asiens und Südamerikas. In der Halle leben rund 40 exotische Tierarten und rund 500 verschiedene Baum- und andere Pflanzenarten. Die Besichtigung beginnt in einem Vulkanstollen, in dem lebende Fossilien ihr Zuhause haben - wie z.B. Lungenfische. Auch nachtaktive Tiere haben hier ihr Zuhause.

Anschrift, Erreichbarkeit

Zoo Leipzig © goruma (T. Asthalter)

Zoo Leipzig
Pfaffendorfer Str. 29
04105 Leipzig
Tel.: 0341 - 59 33 385
E-mail: info@zoo-leipzig.de
www.zoo-leipzig.de

Mit dem PKW
Autobahn A14
- bei der Ausfahrt 23 Leipzig-Mitte auf die B2 (Maximilianallee) in Richtung Wittenberg/Delitzsch/Bad Düben, dem Straßenverlauf für ca. 5 km folgen und auf die Berliner Straße wechseln, anschließend nach rechts in die Roscherstraße abbiegen und dann nach links auf den Nordplatz abbiegen.
Im Stadtgebiet ist der Zoo ausgeschildert.

Parken
Das Parkhaus des Zoos verfügt über rund 720 Parkplätze.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Ab Hauptbahnhof
- Straßenbahnlinie: 12 (Richtung "Gohlis-Nord") bis zur Haltestelle Zoo.
Der Zoo Leipzig  ist aufgrund seiner Zentralen Lage nur 10 Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt.

Öffnungszeiten, Besonderheiten

Öffnungszeiten
1. November bis 20. März: Von 09:00 bis 17:00 Uhr
21. März bis 30. April: Von 09:00 bis 18:00 Uhr
1. Mai bis 30. September: Von 09:00 bis 19:00 Uhr
1. Oktober bis 31. Oktober: Von 09:00 bis 18:00 Uhr

Besonderheiten
Hunde sind im Zoo Leipzig - ebenso wie die Benutzung von Kinderrädern, Rollschuhen, Skateboards und Dreirädern ohne Haltestange - nicht erlaubt.
Im Eingangsbereich lassen sich gegen Kaution und Gebühr Kinderbuggys und Bollerwagen ausleihen.




Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 

Tiergarten Nürnberg

Der Tiergarten Nürnberg beheimatet auf einer Fläche von 67 ha = 670.000 m² ca. 4.045 Tiere...

      Tiergarten Nürnberg

Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen

Der Zoo “Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen” in der Stadt von FC Schalke 04 wurde 1949 unte...

      Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen