Service » Reisemedizin » Reisemedizin: Übersicht

Europäische Länder

Informieren Sie sich detailliert über das Land Ihrer Wahl

      Europäische Länder

Städte

Unter Städte der Welt finden Sie nicht nur Städte wie Florenz oder Peking, sondern auch Städte wie Nukualofa und Zittau

      Städte

Giftschlangen

Nützliche Informationen zu Giftschlangen der Welt.

      Giftschlangen

Reisekrankheiten

In einigen Ländern grassieren mitunter lebensgefährliche Krankheiten, gegen die ein Reisender entsprechend geimpft und vorbereitet werden muss. Goruma bietet Ihnen einen Überblick über diese Krankheiten und erklärt, welche Impfungen nötig sind, um nach einem Urlaub gesund zu bleiben. Aber es werden auch Tauchkrankheiten, Sonnenbrand oder Flugangst vorgestellt.

Amöbenruhr

Die Amöbenruhr (auch: Amöbiasis, Entamöbose) ist eine tropische Infektionskrankheit, die durch Parasiten verursacht wird.

Sie betrifft in erster Linie den Darm, allerdings können auch die Leber und weitere Organe befallen sein.

Die Amöbenruhr ist zwar eine Tropenkrankheit, sie wird allerdings zunehmend auch in gemäßigten Breiten beobachtet. Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge sind weltweit ca. 500 Millionen Menschen mit Entamoeba histolytica infiziert, von denen rund 40-50 Millionen erkranken. Bis zu 100.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen der Infektion.




Atemluft in Flugzeugen, Aerotoxisches Syndrom

Der Absturz einer zypriotischen Maschine vom Typ Boeing 737 im August 2005 in der Nähe von Athen mit 121 Toten wurde höchstwahrscheinlich durch einen sehr schnellen Druckabfall und dem damit verbundenen Sauerstoffmangel für die Piloten sowie die Passagiere hervorgerufen.

Aber nicht nur wegen derartiger - glücklicherweise aber sehr seltenen - Katastrophen ist das Thema Atemluft in Flugzeugen interessant, sondern auch wegen der Gefahr, dass mit der angesaugten Luft Verbrennungsrückstände aus dem Triebwerksölen in die Kabine gelangen können.




Bakterienruhr

Bei der bakteriellen Ruhr (althochdeutsch (h)ruora = heftige Bewegung, Unruhe), auch einfach nur Ruhr, Dysenterie (griech. Durchfall) oder nach ihren Erregern Shigellose genannt, handelt es sich um eine mit heftigen Durchfällen verbundene infektiöse Darmerkrankung. Sie ist in Deutschland meldepflichtig.




Bilharziose

Bilharziose, auch Schistosomiasis oder Schistosomose genannt, bezeichnet eine Gruppe von Wurmerkrankungen bei Menschen und Tieren, die durch verschiedene Arten von Pärchenegeln ausgelöst wird. Sie betrifft in erster Linie den Darm und die Harnblase, seltener auch andere Organe.




Borreliose

Die Borreliose ist eine durch den Biss infizierter Zecken übertragene bakterielle Infektionskrankheit, welche zunächst Veränderungen der Haut hervorruft, dann aber auch das Nervensystem, das Herz und die Gelenke befallen kann.

Sie wurde erstmals 1975 beschrieben, als einige Einwohner der kleinen amerikanischen Stadt Lyme daran erkrankten, was ihr auch die Bezeichnung "Lyme Disease" (Lyme´sche Erkrankung) einbrachte.
Die Borreliose ist die bedeutendste von Zecken übertragene Erkrankung und weltweit verbreitet.
Allein in Deutschland erkranken jährlich etwa 60.000 Menschen neu daran.




Chagas-Krankheit

Die Chagas-Krankheit (auch: Amerikanische Trypanosomose) ist eine Infektionskrankheit, die durch Parasiten verursacht wird und ausschließlich auf dem amerikanischen Kontinent vorkommt. Sie ist durch einen Befall von Muskel-, Immun- und Nervenzellen gekennzeichnet.




Chikungunya

Chikungunya ist eine akute tropische fieberhafte Erkrankung, die durch Alphaviren ausgelöst wird.




Cholera

Bei Cholera (griech. cholera = Gallenbrechdurchfall) handelt es sich um eine akute bakterielle Infektionskrankheit, die den Dünndarm betrifft. Sie ist quarantäne- und meldepflichtig.




Dengue-Fieber

Dengue-Fieber ist eine akute tropische fieberhafte Erkrankung, die durch das zu den Flaviviren gehörende Dengue-Virus ausgelöst wird und zu dem so genannten hämorrhagischen Fieber zählt.
Das Dengue-Fieber kommt in den tropischen und subtropischen Ländern in Afrika, Asien, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie in der Karibik und im West- und Südpazifik vor, insbesondere in Städten und stadtnahen Gebieten.




Ebola

Die Ebola-Viruskrankheit ist eine schwere, akute, meist tödlich verlaufende tropische fieberhafte Erkrankung, die durch das zu den Filoviren gehörende Ebola-Virus ausgelöst wird und zu den so genannten hämorraghischen Erkrankungen zählt.

Übertragungsweg: Schmierinfektion durch Kontakt mit Körperflüssigkeiten erkrankter und sogar bereits verstorbener Personen.




Fischvergiftung-Ciguatera

Ciguatera ist die weltweit häufigste Vergiftung durch Fische. Dabei handelt es sich um eine neurotoxische – also die Nerven schädigende - Fischvergiftung.

Obwohl man bei einer Fischvergiftung zunächst an verdorbenen oder von Natur aus giftigen Fisch denken mag, wird Ciguatera durch den Verzehr von üblicherweise gut verträglichem und ungiftigem Speisefisch ausgelöst. Die giftigen Fische sind also nicht von ungiftigen zu unterscheiden.




Lymphatische Filariose

Bei der lymphatischen Filariose handelt es sich um eine tropische Infektionskrankheit, die in erster Linie das Lymphsystem betrifft.




Reise- und Urlaubsversicherungen

Der eigene Urlaub soll stets zur schönsten Zeit des Jahres werden. Gleichzeitig gibt es das Risiko einer Erkrankung, welche diese Freude schnell schmälern kann. Vor Ort die passenden Medikamente zu finden, kann aufgrund der Sprachbarriere schnell schwierig werden.
Umso wichtiger ist es, bereits im Vorfeld eine kleine Reiseapotheke zu packen, um für den Notfall gewappnet zu sein. Tatsächlich ist es nicht möglich, sich für jeden noch so unwahrscheinlichen Fall vorzubereiten.
 




Hunde- bzw. Fuchsbandwurm (Echinokokkose)

Die Echinokokkose ist eine Erkrankung, die durch den Hundebandwurm Echinokokkus granulosus (zystische Echinokokkose) bzw. den Fuchsbandwurm Echinokokkus multilokularis (alveoläre Echinokokkose) hervorgerufen wird.




Tauchkrankheiten

Mittlerweile kann jeder Gesunde in seinem Heimatland aber auch in zahlreichen Urlaubsländern in wenigen Tagen einen Tauchschein erwerben. Dabei kann man mit der ersten Stufe eines derartigen Scheins, dem "open water-Schein", bereits alle Tauchgänge mit Druckluftflaschen bis in Tiefen von 30-40 m absolvieren.




Lambliasis

Bei Lambliasis (auch Lambliose, Giardiasis, Giardiose) handelt es sich um eine Infektionskrankheit, die in erster Linie den Dünndarm, seltener die Gallenblase und die Gallenwege betrifft.




Kala-Azar

Kala-Azar ist eine tropische Infektionskrankheit, bei der bestimmte Zellen des Immunsystems zerstört werden.




Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

Bei der Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME genannt, handelt es sich um eine durch infizierte Zecken auf den Menschen übertragene virale Erkrankung, die in 1-2% tödlich endet.




Schweinegrippe

Das Besondere an der Schweinegrippe ist ihre Übertragbarkeit sowohl vom Schwein auf den Menschen als auch von Mensch zu Mensch. Dabei wurde das im Jahre 2009 pandemisch grassierende Virus, das neben Erbgut von Schweinegrippeviren auch solches von Menschen- und Vogelgrippeviren aufweist, bei Schweinen selber zunächst nur in Kanada nachgewiesen. Ein aus Mexiko zurückgekehrter Farmer hatte das Tier wohl infiziert.




Kinetosen (Reisekankheit)

Als Kinetose (von griechisch kinein = bewegen) wird eine Reise- oder Bewegungskrankheit bezeichnet. Die Reisekrankheit entsteht durch ungewohnte Bewegungen im Raum, zum Beispiel auf dem Schiff, im Flugzeug, im Zug oder im Auto, aber auch im Weltall.
Obwohl eine Kinetose im Volksmund als Reise-"Krankheit" im bezeichnet wird, handelt es sich genau genommen nicht um eine Erkrankung. Es ist eine normale Reaktion auf einen speziellen Reiz, den der Betroffene nicht gewohnt ist.
Darum kann prinzipiell jeder eine Kinetose entwickeln.




Reiseversicherungen, Impfungen

Im heiß ersehnten Urlaub zu erkranken ist nicht nur unangenehm, sondern kann unter Umständen auch richtig teuer werden. Daher ist es von großer Bedeutung, dass Sie sich rechtzeitig darum kümmern, alle notwendigen Impfungen zu erhalten oder aufzufrischen.
Rechtzeitig heißt, mindestens vier bis sechs Wochen vor Reiseantritt.




Rift-Valley-Fieber

Das  Rift-Valley-Fieber - im Deutschen Rifttal-Fieber - ist eine akute, in einigen Fällen schwer bis tödlich verlaufende fieberhafte Erkrankung, verursacht durch eine Infektion mit dem Rifttal-Virus. Dieses Virus infiziert in erster Linie Wiederkäuer, von denen es jedoch - zumeist durch Mückenstiche oder durch den direkten Kontakt mit Tieren oder Tierprodukten - auf den Menschen übertragen werden kann.




Sonnenbrand

Der Sonnenbrand ist eine akute krankhafte Reaktion einer normal lichtempfindlichen Haut auf eine übermäßige Einwirkung der von der Sonne kommenden UV-Strahlung. Der kurzwellige Anteil der ultravioletten Strahlung (UV-B) führt in tieferen Hautschichten zu entzündlichen Reaktionen, die lokale Symptome, wie Rötung, Schwellung oder Blasenbildung, aber auch Allgemeinsymptome, wie Fieber, Schüttelfrost oder Kollapsneigung, hervorrufen können.




Guineawurm-Infektion, Drakontiasis

Die Drakontiasis ist eine durch Fieber, Juckreiz und Hautsymptome gekennzeichnete Erkrankung, die durch den Befall mit dem so genannten Guineawurm hervorgerufen wird.




UV-Strahlung

Die UV-Strahlung, auch als UV-Licht bezeichnet, ist eine elektromagnetische Strahlung mit Energien oberhalb der von violettem Licht. Weitere elektromagnetische Strahlungen sind z.B. Radiowellen, sichtbares Licht oder Gamma- und Röntgenstrahlung. Das Spektrum der Wellenlängen reicht dabei von einigen Kilometern (langwellige Radiowellen) bis hin zu Röntgen- und Gammastrahlen mit extrem kurzen Wellenlängen. Sichtbares Licht z.B. besitzt Wellenlängen zwischen etwa 350 nm bis 760 nm. (1 nm = 1 Milliardelstel Meter)




Jetlag

Jetlag ist ein aus dem Englischen stammender Begriff, der sich aus den Wörtern "jet" für
Düsenflugzeug und "lag" für Zeitabstand oder Verzögerung zusammensetzt und auch in der deutschen Sprache durchgesetzt hat.
Er bezeichnet verschiedene gesundheitliche Probleme und Beeinträchtigungen des Wohlbefindens, die dann auftreten können, wenn Flugreisende auf ihrem Weg mehrere Zeitzonen durchqueren.
Dabei gilt, dass Reisen von Osten nach Westen - z.B. von Frankfurt nach New York - in der Regel besser verkraftet werden, während der Jetlag bei einem Flug in umgekehrter Richtung - z.B. von Amsterdam nach Bangkok - häufiger auftritt
 und/oder sich stärker bemerkbar macht.
Faktoren wie das Lebensalter und die körperliche Fitness haben
jedoch einen gewissen Einfluss auf das individuelle Jetlag-Risiko.




Flugangst, Aviophobie

Wie der Name schon sagt, versteht man unter Flugangst  (Aviophobie) Ängste vorm Fliegen, die in der Regel so stark sind, dass die Betroffenen nicht in der Lage sind, Flugzeuge zu betreten oder gar nutzen.  




Malaria

Bei der Malaria handelt es sich um eine fieberhafte Erkrankung, deren Bedeutung für die Menschheit trotz der Einführung weltweiter Kontrollprogramme ("Roll Back Malaria"-Programm der WHO) in den letzten Jahrzehnten stetig zunimmt. So waren nach Schätzungen der WHO (World Health Organization) im Jahr2008 rund 500 Millionen Menschen - viele davon mehrfach - mit dem erreger infiziert. Man schätzt, dass in den letzten Jahren ca. 1 Million Menschen jährlich an der Krankheit versterben.




Lassa-Fieber

Das Lassa-Fieber wurde erst im Jahr 1969 in Nigeria das erste Mal beim Menschen nachgewiesen. Der 5. und letzte Fall einer Infektion mit dem Lassa-Fieber in Deutschland trat am 21. Juli 2006 auf. Ein 68jähriger Chirurg aus Sierra Leone wurde am 22. Juli in der Frankfurter Uniklinik ins künstliche Koma versetzt, aus dem er erst am 7. August erwachte. Er hatte die Erkrankung damit überlebt.
Für den "schnellen Leser" sind im folgenden die wichtigsten Informationen zum Lassafieber übersichtlich und kurz zusammengefasst.




Malariamedikamente

Die nachfolgende Tabelle zeigt Malariamedikamente nach den Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin, Stand Juli 2011 .Die Angaben sind rein informativ und ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Einzelheiten sind den Gebrauchsinformationen bzw. der Packungsbeilage zu entnehmen. Letztlich muss auf jeden Fall der Arzt individuell über die geeignete Prophylaxe und Therapie entscheiden.




Fleckfieber

Fleckfieber, auch Typhus exanthematicus genannt, ist eine akute, meist in Epidemien auftretende Infektionskrankheit.




Tuberkulose

Die Tuberkulose spielte lange Zeit in der öffentlichen Diskussion kaum noch eine größere Rolle. Seit einiger Zeit hat sich das erheblich geändert, da man mittlerweile jährlich weltweit von bis zu ca. 1,5 Millionen Toten - bei rund 9,5 Mio. Erkrankten - ausgeht.
Besonders dramatisch stellt sich die Situation beispielsweise in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion, von denen hier besonders Russland oder Kasachstan genannt werden sollen. In den dortigen Gefängnissen ist die Infektionsrate dramatisch hoch.
Im Jahr 2015 wurden in Deutschland rund 4. Fälle registriert550




Tollwut

Die Tollwut ist eine durch den Biss einer Reihe fleischfressender infizierter Tiere, insbesondere durch Füchse, übertragene fast immer tödliche Viruserkrankung.




Pest

Die Pest ist eine hochgradig ansteckende bakterielle Infektionskrankheit, die Tiere und Menschen befällt und üblicherweise durch Flohbisse übertragen wird.




Stress

Am Arbeitsplatz häufen sich die Aufgaben, die noch abgearbeitet werden müssen, danach hetzt man schnell zu einem Termin, die Kinder müssen noch zum Gitarrenunterricht gebracht werden und zu Hause warten außerdem der Haushalt und die Steuererklärung.
Selbst nach dem Wochenende fühlt man sich nicht richtig erholt, man ist schnell gereizt und ständig müde. Das sind erste Warnzeichen dafür, dass der Körper enormem Stress ausgesetzt ist und dringend eine Auszeit benötigt.




Japanische Enzephalitis

Bei Japanischer Enzephalitis (JE; griech. enkephalos = Gehirn, -itis = Entzündung) handelt es sich um eine Infektionskrankheit, die zu einer Entzündung des Gehirns führen kann und mit hohem Fieber einhergeht.




Höhenkrankheit

Unter der Höhenkrankheit versteht man die Reaktion des Organismus auf einen Sauerstoffmangel (O2), der in größeren Höhen auf Grund des verringerten Luftdrucks und damit Sauerstoffdrucks (O2-Partialdrucks) entsteht. Die Reaktion des Körpers auf einen Sauerstoffmangel kann von leichten Beschwerden bis zu schwersten Erkrankungen - bis hin zum Tod bestehen.




Lippenherpes

Drei Fakten, die Sie über Herpes wissen sollten:
- Bei nervigen Virenbläschen am Mund helfen gezielt Mittel gegen Lippen-Herpes!
- Sie sind sehr schmerzvoll, brennen, jucken, triefen und sehen dazu auch noch sehr unappetitlich aus! Die ungeliebten Lippen-Herpes-Bläschen.




Mückenschutz zur Expositionsprophylaxe

Nicht zuletzt infolge des Klimawandels breiten sich in Europa Mückenarten aus, die es hier früher nicht gegeben hat. So hat sich die beispielsweise Tigermücke, die u.a. mittels Reifenimporten nach Italien kam,  hier fest etabliert.
Auch in Bayern und Baden-Württemberg wurden diese Tiere gesichtet. Hier haben sie jedoch den jeiligen Winter nicht überlebt und sich damit hier noch nicht festgesetzt.
Die Tigermücke ist u.a. für die Übertragung von Gelbfieber, des Denguefiebers, des West-Nil-Fiebers sowie der Chinkunkuya-Krankheit verantwortlich




Hautpilzinfektion, Mikrosporie

Die Mikrosporie ist eine hoch ansteckende Hautpilzerkrankung, die durch Fadenpilze der Gattung Microsporum hervorgerufen wird und sich in Form rundlich wachsender, geröteter und juckender Entzündungsherde äußert. Befallen wird dabei neben der Haut vor allem auch der behaarte Kopf, wobei es zu Haarausfall kommt




Leishmaniose

Leishmaniose ist eine tropische Infektionskrankheit, die zu Haut- und Schleimhautveränderungen führt.




West-Nil-Fieber

Das West-Nil-Fieber ist eine akute, nur selten schwer verlaufende fieberhafte Erkrankung, verursacht durch eine Infektion mit dem West-Nil-Virus. Dieses Virus-Reservoir bilden vor allem wild lebende Vögel, aber auch Säugetiere wie Pferde oder Katzen, von denen der Erreger durch Mücken auf den Menschen übertragen werden kann




Gelbfieber

Gelbfieber ist eine akute tropische fieberhafte Erkrankung, die durch Flaviviren ausgelöst wird und für große Epidemien in Afrika sowie Mittel- und Südamerika verantwortlich ist. Gelbfieber zählt zu den so genannten hämorraghischen  Erkrankungen




Zecken

Zecken gehören zur Gruppe der Milben und sind damit ein Teil der Spinnentiere. Unterhalb der "Gruppe der Milben" unterteilen sich die etwa 800 Zeckenarten im Wesentlichen in zwei "Familien" - die "Schildzecken" und Lederzecken".




Zika-Virus

Das Zika-Fieber ist eine durch das Zika-Virus hervorgerufene Infektionserkrankung.

Das Virus gehört zur Gattung Flavivirus aus der Familie Flaviviridae. Das Virus kann bei Ungeborenen zu schweren Missbildungen des Gehirns führen.

Das Virus wurde erstmals 1947 bei einem Rhesusaffen in  einer Forschungsstation im Zika Forest in Entebbe in Uganda isoliert und erhielt daher seinen Namen.
Die Erkrankung ist in Europa nicht meldepflichtig.