Service » Cocktails » Cocktails mit Alkohol » Cocktails mit Alkohol: White Russian (Wodka)

Meteorologie

Wissenswertes zu Wetter und Meteorologie

      Meteorologie

Städte

Unter Städte der Welt finden Sie nicht nur Städte wie Florenz oder Peking, sondern auch Städte wie Nukualofa und Zittau

      Städte

Giftschlangen

Nützliche Informationen zu Giftschlangen der Welt.

      Giftschlangen

White Russian (Wodka)

White Russian © goruma

In dem Kultstreifen 'The Big Lebowski' der Brüder Coen von 1998 trinkt der Hippie Jeffry Lebowski - der sich selbst nur als der Dude bezeichnet - ständig White Russian, außerdem kifft er permanent. Dadurch bekam das wodkahaltige Getränk eine gewisse Berühmtheit. Wenn Lebowski seinen White Russian auch mit Milch trinkt, so wird er klassischerweise mit Sahne zubereitet, denn Sahne gilt als besserer Geschmacksverstärker. Trinkt man den White Russian ohne Sahne (oder Milch), so verliert dieser seine weiße Farbe und wird zum Black Russian.

 

Der White Russian, ein Sweet Cocktail, ist zudem einer der berühmtesten Floats. Floats sind Drinks, bei denen eine alkoholhaltige oder eine eine nicht-alkoholische Flüssigkeit auf einer anderen geschichtet (engl. floated) wird.

 

Zutaten und Zubehör

  • 6 cl Wodka (Empfehlung: Russkie Standart)
  • 4 cl Kahlúa
  • 3 - 5 cl angeschlagene Sahne (mindestens 35%)
  • Eiswürfel (Cubes)
  • Kaffeepulver oder Kaffeebohnen
  • Bostonshaker
  • Rührglas
  • Strainer (Barsieb)
  • Barlöffel
  • Cocktailspitz oder Südweinglas

 

Zubereitung (rühren/stirr und floaten)

Man gibt die Sahne (am besten gemeinsam mit der Feder eines Barsieb) in einen Bostonshaker und shaked den Inhalt  kurz an. Anschließend misst man den Wodka und den Kahlúa in ein vorgekühltes Rührglas und rührt alles kurz durch. Man füllt das Rührglas bis unter den Rand mit Eis und rührt den Inhalt so lange durch, bis das Glas beschlägt und der Drink sehr kalt ist. Anschließend gibt man den Glasinhalt mit Hilfe eines Barsiebs in einen vorgekühlten Cocktailspitz (oder ein vorgekühltes Südweinglas) und floatet mit Hilfe eines Barlöffels die leicht angeschlagene Sahne darüber. Der Drink wird mit etwas Kaffeepulver oder -bohnen dekoriert und ohne Eis und ohne Trinkhalm serviert.

 

Zu den Zutaten

Kahlúa
Neben der Basisspirituose Wodka greift man für die Herstellung eines White Russians auf Kahlúa zurück, einen Kaffeelikör aus Mexiko Er wird auf der Basis von Zuckerrohrschnaps hergestellt, der mit Arabica-Hochlandkaffee und etwas Vanille versetzt worden ist. Der Kahlúa gehört zu den so genannten Emulsionslikören und hat üblicherweise etwa 20 Vol%.

Sahne
Sahne gilt in der Mixologie als der wohl beste bekannte Geschmacksträger. Der Fettanteil der Sahne sollte dabei aber über 30% liegen, sonst ist sie zu schwach, die Aromen herauszudrücken. Die Sahne wird dabei stets als Modifier eingesetzt und niemals als Filler.

Wodka
Der Begriff Wodka stammt von dem russischen Wort Voda = Wässerchen ab. Es ist strittig, ob der Wodka ursprünglich aus Russland oder Polen stammt. Aber in beiden Ländern werden ausgezeichnete Wodkasorten gebrannt und auch viel getrunken. Aber auch in Schweden werden Wodkamixgetränke destilliert und in alle Welt verkauft. Wodka ist ein fast glasklares hochprozentiges Getränk, das aus Getreide, meist Roggen aber auch aus Weizen, oder sogar aus Kartoffeln gebrannt wird. Sein Alkoholgehalt liegt zwischen 40 Volumenprozenten bis hin zu 80%. Näheres >>>




Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht