Service » Cocktails » Cocktails mit Alkohol » Cocktails mit Alkohol: Prince of Wales (Champagner)

Meteorologie

Wissenswertes zu Wetter und Meteorologie

      Meteorologie

Städte

Unter Städte der Welt finden Sie nicht nur Städte wie Florenz oder Peking, sondern auch Städte wie Nukualofa und Zittau

      Städte

Giftschlangen

Nützliche Informationen zu Giftschlangen der Welt.

      Giftschlangen

Prince of Wales (Champagner)

Der Prinz von Whales gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Champagner-Cocktails. Das Gemisch aus Cognac, Orangenlikör, Angostura und Champagner wird traditionellerweise in einem Silberbecher serviert. Erfunden wurde der Cocktail anlässlich der Amtseinführung von H.R.H Prince Charles als Prince of Wales. 

 

Zutaten und Zubehör

  • 2 cl Cognac
  • 2 cl Curaçao Orange
  • 1 Dash Angostura
  • Champagner
  • 2 Kirschen
  • ½ Orangenscheibe
  • ½ Zitronenscheibe
  • Glas Silberbecher mit Crushed Ice / Champagnerschale

 

Zubereitung (Direkt/Built in Glass)

Cognac, Curacao und Angostura in einen mit Crushed Ice gefüllten Silberbecher geben, mit dem Champagner auffüllen und mit 2 Kirschen, ½ Orangen- und ½ Zitronenscheiben garnieren.

 

Zu den Zutaten

Angostura
Angostura oder Angostura-Bitter ist ein Bitterlikör mit 40 bis 48 Vol% Alkohol. Er wird zum Aromatisieren von Cocktails, Drinks, Deserts oder auch einer Reihe von Saucen verwendet. Ursprünglich wurde Angostura als Mittel gegen Tropenkrankheiten von dem deutschen Arzt Johann Gottlieb Benjamin Siegert (1796 - 1870) entwickelt. Siegert war damals im venezuelanischen Angostura (heute Ciudad Bolívar) als Generalstabsarzt für Simon Bolívar tätig. Einige Jahre nach seinem Tod (1875) verlegten seine Söhne die Herstellung des Medikaments nach Trinidad. Angostura enthält als feste Bestandteile Enzian- und Angelikawurzeln, Gewürznelken, Zimt, Bitterorange, Muskatblüte, Chinarinde und oft auch die Rinde des Angosturabaums. 

Champagner 
Unter Champagner versteht man den in den Weinanbaugebieten der Champagne in Frankreich hergestellten und in Flaschen vergorenen Schaumwein. Das Weinanbaugebiet für den Champagner wurde im Jahr 1927 festgelegt und umfasst eine Fläche von rund 34.000 ha = 340 km2. Für die Herstellung des Champagners werden, von wenigen Ausnahmen abgesehen, die folgenden drei Rebsorten verwendet: Pinot Noir (Spätburgunder), Pinot Meunier (dt. Müllerrebe oder Schwarzriesling) und Chardonnay. Die Rebsorten Grau- und Weißburgunder sowie Arbane und Petit Meslier sind ebenfalls für die Erstellung des Champagners zugelassen, die beiden Letzteren sind aber durch eine Reblausinvasion weitgehend verschwunden. In Deutschland werden vergleichbare Schaumweine als Sekt oder bei Flaschengärung als Winzersekt bezeichnet.  Erfahren Sie mehr unter >>>

Cognac 
Frankreichs Nationalweindestillat ist Basisspirituose des ältesten Cocktails der Welt, des Sazerac. Grund genug, dem Cognac eine eigene Seite einzuräumen. Diese finden Sie hier >>>




Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 

San Remo (Champagner)

Wie viele andere Cocktails so existiert auch der San Remo in allen möglichen und unmöglichen Rezeptu...

      San Remo (Champagner)

Singapore Sling (Gin)

Der zu den berühmtesten und großartigsten Cocktails gehörende Singapore Sling wurde 1915 in der Long...

      Singapore Sling (Gin)

Whiskey Sour (Whiskey)

Sours sind eine Getränkefamilie, die meist im Verhältnis 4 (Basis, also Alkohol) : 3 (Zitrone) : 2 (...

      Whiskey Sour (Whiskey)

White Russian (Wodka)

In dem Kultstreifen 'The Big Lebowski' der Brüder Coen von 1998 trinkt der Hippie Jef...

      White Russian (Wodka)