Service » Aquarien in Deutschland » Aquarien in Deutschland: Übersicht

Meteorologie

Wissenswertes zu Wetter und Meteorologie

      Meteorologie

Städte

Unter Städte der Welt finden Sie nicht nur Städte wie Florenz oder Peking, sondern auch Städte wie Nukualofa und Zittau

      Städte

Giftschlangen

Nützliche Informationen zu Giftschlangen der Welt.

      Giftschlangen

Aquarien in Deutschland

Der Besuch von Aquarien erfreut sich bei alt und jung immer größerer Beliebtheit. Nicht zuletzt deswegen, weil im Zuge zahlreicher Umweltprobleme das Interesse an den vielen mittlerweile stark bedrohten Meeresbewohnern enorm angestiegen ist. In Aquarien lassen sich anschaulich und dazu ohne allzu großen Aufwand die Bewohner des am wenigsten erforschten Lebensraums der Erde, der Meere, hautnah beobachten und studieren. Die Betreiber der Aquarien reagieren auf das stark gestiegene Publikumsinteresse mit teils erstaunlichen Neuerungen, die sich nicht nur auf lehrreiche und anschauliche Führungen beschränken, sondern oft durch attraktive Programme oder Events ergänzt werden.

Aquarien in Berlin

Im Sea Life Center in Berlin ist der weltweit einzigartige AquaDom integriert, der auch Teil einer gemeinsamen Aquarienwelt ist.

Im Inneren dieses 25 Meter hohen zylindrischen Aquariums mit etwa 1 Mio. Liter Wasser schwebt der Besucher in einem gläsernen, doppelstöckigen Aufzug vorbei an farbenprächtigen Rifflandschaften durch das größte freistehende Aquarium der Welt -mitten durch exotische Fischschwärme.




Aquarien in Wilhelmshaven

Das Aquarium in Wilhelmshaven befindet sich - zusammen u.a. mit dem Deutschen Marinemuseum, dem UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum - innerhalb der Maritimen Meile am Südstrand.

Direkt am Aquarium befinden sich die Anlegestellen für Ausflüge nach Helgoland, zu den Seehundbänken und zum Jade-Weser-Port.

 




Aquarium und Delfinarium Duisburg

Der Zoo in Duisburg bietet ein Delfinarium, wo halbstündige Vorführungen stattfinden. Das Delfinarium umfasst rund 3 Mio. Liter Seewasser in einer natürlich gestalteten Wasserlandschaft.

Das Delfinarium ist eines der größten überdachten Delfinarien Europas. Es sei erwähnt, dass Delfine keine Fische sondern Säugetiere sind. Die Jungen heißen "Kälber", die Delfinmütter "Kühe" und die Männchen "Bullen".




Meereszentrum auf Fehmarn

Das Aquarium von Fehmarn in der Ortschaft Burg wird als Meereszentrum bezeichnet. Hier findet der Besucher auf einer Fläche von 3.000 m²  in einem  Becken mit rund  3 Millionen Liter = 3.000 m³ Meereswasser etwa 15 Haifische - darunter Riffhaie, Ammenhaie oder Sandtigerhaie.




Aquazoo-Löbbecke Museum Düsseldorf

Im Aquazoo Düsseldorf kann man unter anderem Haie in einem Haifischbecken, eine Eselspinguin-Kolonie sowie Robben beobachten. Auf rund 6.800 m² leben rund 450 Tierarten, so u.a. 196 Fischarten, 52 Reptilien- und 17 Amphibienarten. In 80 Aquarien befinden sich rund 613.000 Liter Wasser - sowohl Süß- wie Salzwasser. 

Außerdem gibt es neben einer Tropenhalle weitere 63 Landschafts- und Insektarien, 230 Vitrinen, Schautafeln und verschiedene Großobjekte.




Aquarium Zoo Erfurt

Das Aquarium des Thüringer Zooparks in Erfurt, das allerdings nicht auf dem Zoogelände selbst liegt, sondern mitten in der Stadt - ca. 4 km vom Zoo entfernt - bietet eine der artenreichsten Kollektionen exotischer Südwasserfische in Deutschland.




Aquarium Frankfurt am Main

Das in den Frankfurter Zoo integrierte Aquarium versucht, die Lebensbereiche der Meeresbewohner der verschiedenen Klimabereiche der Erde darzustellen. 
Im Bereich der Eingangshalle  kann man sich an Eselspinguinen in ihrer „Südpool-Landschaft“ begeistern, während in der Nähe der „Amazonas“ fließt – u.a. mit Pfauenaugen, Stechrochen, Scheibensalmlern oder Buntbarschen. Korallen, Seeigel, Seesterne, Hummer und viele Meeresfische sind in den Aquarien der weit über 100 Jahre alten Aquarienhalle zu finden. Aber auch Süßwasserfische findet man hier.




Wildpark-MV in Güstrow

Im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern befindet sich der Wildpark-MV in Güstrow.
Der ca. 200 ha = 2 km² große Park liegt einige km südöstlich von Güstrow. Der Wildpark-MV ist ein Kompetenzzentrum für Naturschutz, Umweltbildung und Touristik.
Nahezu einmalig in Deutschland ist das Naturaquarium im Park, das ein Fassungsvermögen von 2 Mio. Litern hat.
Faszinierend sind der 12 m lange Aquatunnel und eine 30 m lange Aquarienwand, die herrliche Einblicke in einen Flusslauf mit einheimischen Fischen wie großen Karpfen, Hechten, Schleien und Schwärmen von Kleinfischen bieten.
Dem Besucher bietet sich dank eines gläsernen Bachs eine Reise von der Quelle bis zur Flussmündung. Höhepunkte bilden Tauchaktionen, eine Fischfütterung und das Reinigen der riesigen Glasscheiben. Auf dem Weg nach draußen begegnet den Besuchern ein riesiger Edelstahl-Wels mit einer gläsernen Fischtreppe.
Mehr Informationen und Webcam unter www.wildpark-mv.de




Tropenquarium, Hagenbecks Tierpark, Hamburg

Am 7. Mai 2007 zum 100. Geburtstag des weltweit ersten "gitterlosen" Zoos Hagenbeck in Hamburg wurde das neue Tropen-Aquarium Hagenbeck in Gegenwart des 1. Bürgermeisters von Hamburg eingeweiht.
Ein verschlungener Dschungelpfad führt über vier Ebenen durch die einzigartige tropische Erlebniswelt. Üppige Pflanzen wuchern in verlassenen Dörfern, Schlangen winden sich durchs Geäst, Echsen huschen durch das Grün, Lemuren turnen über den Madagaskar-Dorfplatz, Krokodile lagern am Ufer eines Sees und Vögel fliegen durch die feuchtwarme Luft. Es gibt Leben in jeder Nische, die Natur erobert sich alle Räume zurück. Mehr als 14.300 Tiere aus über 300 Arten leben unter einem sonnendurchlässigen Foliendach. Ein Stollen führt in eine Höhlenwelt mit einzigartigen Bewohnern. Durch die Kommandozentrale eines U-Boots geht es direkt in die Unterwasserwelt. Armdicke Muränen, extravagante Feuerfische und die farbenprächtige Welt eines lebenden Korallenriffs gehören zu den Anblicken, die sonst nur Tauchern vorbehalten sind. In insgesamt 31.000 Litern Süßwasser und 2 Millionen Litern Salzwasser zeigen sich verborgene Welten. Highlight ist das Große Hai-Atoll: Die in Europa einzigartige, konkav gebogene Sichtscheibe ist 14 m lang, 6m hoch und 22 cm dick. Verschiedene Haiarten, Stechrochen, ein Riesenzackenbarsch und viele andere Fische ziehen in den 1,8 Millionen Litern Wasser ihre Bahnen.




Aquarium Sea Life Center Hannover

Das Sea-Life-Center in Hannover wurde erst im Februar 2007 eröffnet. Es befindet sich in den Herrenhäuser Gärten.
Wie in allen  Sea-Life-Centern wird auch hier der Verlauf eines Flusses - hier der Leine - so natürlich wie möglich mit ihren Pflanzen und Fischen - so u.a. Hechte und Barsche -  dargestellt.

Darüber hinaus taucht man mittels eines 8 m langen Tunnels mitten ins Meer ein. Man erlebt den Amazonas u.a. mit den Angst einflößenden Piranhas.
Und man erlebt u.a. Haie, Rochen oder Schildkröten unter den insgesamt 5.000 Lebewesen.




Aquarium, Vivarium Karlsruhe

Das Aquarium befindet sich im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe und bietet über 30 einzelne Aquarien, die z. B. mit Korallenriffen ausgestattet sind.
Hier können Süßwasserfische, Pfauenaugen-Stechrochen, Krebse und auch Muränen und Bambushaie beobachtet werden.




Aquarium Zoo Köln

Das Aquarium im Kölner Zoo bietet einen interessanten und zugleich lehrreichen Überblick, der vom Verlauf des  Rheins bis hin zu indo-pazifischen Korallenriffen reicht. 

In etwa 70 der Geografie nach geordneten Aquarien werden neben Fischen auch wirbellose Lebewesen wie Anemonen, Korallen, Seesterne, Muscheln oder Krebse gezeigt.

Die Größe der Aquarien reicht von 100 bis 77.000 Liter.




Aquarium Königswinter

Das Sea-Life-Center in Königswinter widmet sich im besonderen den heimischen Fischen sowie denen aus dem Nordatlantik. Eine herausragende Besonderheit ist der auf der 1.200 m² großen Ausstellungsfläche befindliche 360° Unterwassertunnel.

Er befindet sich im größten der ca. 30 Aquarien, dass ein Fassungsvermögen von 600.000 l bzw. 600 m3 hat und 7 m tief ist.




Aquarium Konstanz, Sealife Center

Der Rundgang durch dieses Aquarium in Konstanz beinhaltet u.a. die Darstellung des Rheins - von seiner Quelle bis zur Mündung in die Nordsee. Im Bereich der Alpen werden die dortigen Gebirgsbäche und Wildwässer dargestellt; auch seine Durchquerung des Bodensees kommt dabei nicht zu kurz. Insgesamt kan man sich an rund 3.000 Süß-und Salzwasserfischen in rund 40 verschiedenen Aquarien erfreuen.




Aquarium Zoo und Sea Life Center München

Insgesamt verfügt der Münchner Zoo - der Tierpark Hellabrunn - über 13 Großaquarien, ein 13 Meter langes Korallenriffbecken, das über ein Fassungsvermögen von 70.000 l bzw. 70 m3 verfügt, ein Schlammspringerbecken mit 15.000 l Wasser, ein sehr seltenes Anakondabecken mit 25.000 l Wasser sowie ein Wüstenterrarium und eine 100 m2 große Krokodilanlage mit drei Alligatoren.




Sealife-Aquarium München

Das Sealife Aquarium München - eines von insgesamt acht in Deutschland - umfasst rund 4.500 Tiere aus 150 Arten. Die Tiere verteilen sich auf 33 Becken mit insgesamt 700.000 Litern Wasser. Highlight des Aquariums ist das 400.000 Liter umfassende und 6 m tiefe Ozeanbecken. Die Anlage umfasst eine Fläche von 2.200 m²
Es befindet sich im Olympiapark von München.




Aquarium Münster

Das Aquarium von Münster ist im Zoo untergebracht; es erstreckt sich über zwei Etagen. Dort kann man Katzenhaie, Korallen, Anemonen oder bizarre Feuerfische beobachten.




Aquarium Oberhausen

Das Sea-Life in Oberhausen wurde im August 2004 mitten in der Stadt eröffnet.

Auf einer Fläche von rund 3.300 m²  werden in rund 50 Aquarien und Becken ca.. 5.000 Tiere - einschließlich der Wirbellosen - aus 100 verschiedenen Arten gezeigt. Mit seinen insgesamt rund 2 Mio. Liter Wasser gehört es mit zu dem großen deutschen See-und Süßwasseraquarium. 


Hinter dem Eingangsbereich findet sich der Besucher in einer alpinen Berglandschaft wieder. Die virtuelle Reise von der Quelle bis zu Meer beginnt am Gletscher mit dem schmelzenden Wasser. Weiter geht es in eine Höhle. Diese Tropfsteinhöhle trennt den Süßwasserbereich von dem der Meere




Aquarium, Naturkundemuseum Potsdam

Das Besondere am Aquarium im "Naturkundemuseum Potsdam" ist die Haltung einheimischer Tierarten. Obwohl Haie oder Rochen fehlen, ist diese Ausstellung nicht weniger faszinierend und lehrreich. In den 22 Becken mit ihren ca. 35.000 Litern bzw. 30m3 Wasser werden die Miniaturlandschaften der Gewässer Brandenburgs dargestellt.
Das Museum befindet sich in dem denkmalgeschützten ehemaligen "Ständehaus der Zauche".




Robben-Forschungseinrichtung in Rostock-Warnemünde

Ende Mai 2008 wurde das Meeressäuger Forschungs- und Informationszentrum in Rostock-Warnemünde eröffnet. Dafür wurde im Yachthafen "Hohe Düne" ein 30 m x 60 m  großer und 6 m tiefer Bereich für maximal 15 Robben als Forschungseinrichtung in Betrieb genommen. Die ersten neun Robben kamen aus dem Kölner Zoo.
Die Anlage ist eine der größten Forschungseinrichtungen für Robben in Europa und befindet sich auf einem ehemaligen Flussfahrgastschiff. Dieses wurde komplett umgebaut und mit Büros, Laboren und allem weiteren Nötigen versehen. Die Station findet man gegenüber der Hafenein- bzw. Ausfahrt an der Mole zur Warnow hin.




Aquarium Sea Life Center Speyer

Das Sea-Life-Center in Speyer stellt - wie in allen Sea Life Centern üblich -  den Verlauf eines Flusses dar. Hier wird der Rhein mit seinen Pflanzen und Tieren von der Quelle über den Bodensse einige Häfen bis in die Norsee sehr naturgetreu nachgebildet dem Besucher nahegebracht.
Aber auch die Welt der Lebewesen in den tropischen Korallenriffen kommt nicht zu spät. In 30 naturgetreu gestalteten Becken leben Lebenwesen aus über 100 verschiedenen Arten.
Ein Highlight des Aquariums ist ein ca. 8 m langer Glastunnel, der durch ein rund 320.000 Liter fassendes und rund 5 m tiefes Meeresbecken führt. Hier  kann man sich mitten unter Haien und anderen - auch größeren - Fischen bewegen.




Meeresmuseum in Stralsund

Die Anfänge des "Deutschen Meeresmuseums für Meereskunde und Fischerei" gehen auf das Jahr 1951 zurück, als im bis dahin als Gymnasium genutzten alten Katharinenkloster eine meereskundliche Sammlung als städtisches Naturkundemuseum eingerichtet wurde.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich aus der Sammlung das international renommierte "Museum der Meereskunde und Fischerei" der DDR. Nach der Wende wurde das Museum Teil der "Stiftung Deutsches Meeresmuseum Stralsund" - verblieb aber an seinem alten Standort, was einem Museumsbesuch eine ganz besondere Atmosphäre verleiht. Der Besuch bietet insofern auch architektonische Highlights. 




Ozeaneum in Stralsund

Am 11. Juli 2008 wurde auf der Hafeninsel im Hafen von Stralsund im Bundesland Mecklenburg Vorpommern das neue Ozeaneum in Gegenwart der Bundeskanzlerin Angela Merkel, des Ministerpräsidenten von Mecklenburg Vorpommern - Harald Ringstorff - sowie weiteren  Honoratioren feierlich eingeweiht. 
Das Museum gehört zusammen mit dem Meeresmuseum Stralsund zur "Stiftung Deutsches Meeresmuseum Stralsund (DMM)". 




Aquarium Wilhelma Stuttgart

Das Aquarium der Wilhelma - dem Zoo von Stuttgart - bietet in seinen Aquarien vom Schwarzwaldbach über die Amazonaslandschaft bis hin zur Südseeinsel und Korallenriffen ein breites Spektrum an Naturräumlichkeiten.

Dabei sind vom unscheinbaren einheimischen Kleinfisch über den farbenprächtigen Korallenfisch und den kleinen Pfeilgiftfrosch bis hin zum Krokodil diverse Tiere aus vielen Bereichen der Meeres- und Wasserwelt präsent. Auch eine Reihe antarktischer Königspinguine kann beobachtet werden.

Insgesamt verfügt das Aquarium über 150 Becken, von denen aber nur 78 von den Besuchern gesehen werden können - die sich also vor den "Kulissen" befinden. Das größte Aquarium hat ein Fassungsvermögen von rund 17.000 Litern.




Sylt

Das Syltaquarium verfügt über 25 Meerwasserbecken, in denen über 2.000 Meeresbewohner leben. Die beiden "Helgoland“ und "Korallenwelt“ genannten Becken  sind mit 170.000 und 500.000 Litern bzw. 170 und 500 m3 Wasser die größten Becken des Aquariums. Eines der Highlights ist der ca. 10 m lange begehbare Unterwassertunnel, der die beiden Becken miteinander verbindet.
Ziel der Ausstellung ist es, dem Besucher das Leben im Hafen, im Wattenmeer und der offenen Nordsee näher zu bringen. Darüber hinaus wird der Lebensraum eines Korallenriffs nachgestellt. Insgesamt werden ca. 2.000 Meeresbewohner in 25 Meerwasserbecken vorgestellt.




Aquarium Sea Life Center Timmendorfer Strand

In dem Aquarium am Timmendorfer Strand - dem Sea-Life-Center -  kann der Besucher dem Kreislauf des Wassers folgen - von kleinen Bächen bis hin zum Lebensraum der Nord- und Ostsee. Das 220.000 Liter fassende Ozeanbecken verfügt über einen begehbaren Unterwassertunnel, der faszinierende Einblicke in die Welt der unter Wasser lebenden Tiere preisgibt.




Aquarium Ulm, Donauaquarium

In insgesamt 36 Becken kann man einheimische Fische und Krebse, aber auch tropische Meerwasserbewohner und tropische Süßwasserfische beobachten. Dabei werden in 11 Becken einheimische Fische und Krebse, in weiteren 11 Becken tropische Meerwasserbewohner und in 14 Becken tropische Süßwasserfische vorgestellt. 

Donauaquarium
Am 17. Februar 2008 wurde das neue Donauaquarium, bei dessen Besuch sich der Beobachter in einer Plexiglasröhre auf dem Grund der Donau wähnen soll, eröffnet. Es werden hier ausschließlich einheimische Süßwasser-Fische gezeigt.




Aquarium in Waren

Im Müritzeum in Waren im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern befindet sich das größte Süßwasseraquarium der Bundesrepublik Deutschland für einheimische Fische. In 25 Aquarien - mit einem gesamten Volumen von rund 200.000 Litern - werden mittlerweile 50 heimische Fisch- und Krebstierarten und damit nahezu alle in Mecklenburg-Vorpommern vorkommende Süßwasserfische vorgestellt. Ein einzelnes über zwei Etagen reichendes Becken, welches mit 500 Großmaränen besetzt ist, verfügt über einen Inhalt von rund 100.000 Litern.

Das Aquarium umfasst eine Fläche von rund 2.000 m².
Das Müritzeum ist gleichzeitig das Welcome-Center für die Mecklenburgische Seenplatte und den Müritz-Nationalpark.




Aquarium Wittenberg

Das Aquarium ist im Wittenberger Zoo gelegen; die Betreiber werben für ihn als dem kleinsten Zoo Sachsen-Anhalts. Trotzdem ist ein Besuch des Aquariums nicht weniger interessant. Es ist in einem Festungsbauwerk der ehemaligen Wehranlage der Lutherstadt untergebracht und bietet somit ein außergewöhnliches Ambiente.
Es beherbergt ausschließlich einheimische Fisch-Arten.