Länder der Erde » Europa » Schweiz » Städte » Schweiz Städte: Basel

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Wissen

Die sieben Weltwunder der Antike

      Wissen

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Basel


Kurzinfo Sehenswürdigkeiten
Stadtgeschichte Besonderheiten, Feste und Veranstaltungen
Flüsse, Häfen und Rheinbrücken Bekannte Personen
Anreise und Verkehr Hotels, Backpacker und Campingplätze
Ausflüge in die Umgebung Basler Fasnacht
Fremdenverkehsramt, Stadtführungen

Kurzinfo

Basel - Die etwas andere Stadt

Basel: Rheinfähre mit Münster © goruma ( koppenwallner)

„Basel tickt anders.“ - So lautet das Motto, das der Basel-Tourismus verwendet, um die liebenswürdige Eigenschaft der Einwohner Basels zu vermarkten, im Gegensatz zum eher konservativen und europakritischen Rest der deutschsprachigen Schweiz einfach etwas liberaler und europafreundlicher zu sein. Die (nach Zürich und Genf) drittgrößte Stadt der Schweiz ist der Hauptort des Kantons Basel-Stadt, und fungiert als Kapital- und Banken- sowie als Messe- und Kongresszentrum. Sie verfügt zudem über mehr als dreißig Museen, viele Theaterhäuser und die älteste Universität der Schweiz. An letzterer haben neben dem Philosophen Friedrich Nietzsche auch bereits Karl Barth, Jacob Burckhardt und Karl Jaspers unterrichtet.

Ansonsten ist Basel eine Stadt voller historischer Zeugnisse, die von den Baselern als wichtiges Erbe einer wechselvollen Vergangenheit in Ehren gehalten werden. Bereits im 5. Jahrhundert v. Chr. haben sich Angehörige des Stammes der Kelten am Rheinknie niedergelassen. Um 44 v. Chr gründeten die Römer die Siedlung Augusta Raurica. Diese befand sich 10 bis 20 Kilometer stromaufwärts von der Stelle entfernt, an welcher sich das heutige Basel ausbreitet. Die Lage der Stadt am Rhein ließ sie schon früh sehr bedeutend werden. Hinzu kam noch, dass sie für Jahrhunderte zwischen dem Bodensee und der Nordsee die einzige Brücke über den Rhein besaß. Damals hieß die Stadt noch Basilia und trug somit einen lateinischen Namen, der für das Jahr 374 erstmalig dokumentiert worden ist. 
In Basel fanden immer mal wieder ganz „normale“ Ereignisse statt, die welthistorischen Charakter erhalten sollten. Abgesehen vom u. a. Konzil zu Basel (1431 - 1449), der wohl bedeutendsten Synode des 15. Jahrhunderts, ereignete sich in Basel zwischen dem 26. und dem 29. August 1897 auch der von Theodor Herzl organisierte 1. Zionistische Weltkongress. Auf diese Versammlung geht der Beschluss zurück, die „Schaffung einer öffentlich und gesetzlich gesicherten Heimat für das jüdische Volk in Palästina“ zu betreiben.
Das Baseler Fußballstadion St. Jakob Park war Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft 2008. Die Ergebnisse der dortigen Spiele finden Sie unter Sehenswürdigkeiten - Fußballstadien.

Achtung
Informationen, die für das gesamte Land gelten, z. B. zur Währung, Einreisebestimmungen, Gesundheitsfragen u. ä., finden Sie unter Schweiz.

Name Basel
weitere Namen Bâle (frz.)
Basilea (ital.)
Basilia (alter lateinischer Name Basels)
„Manchester der Schweiz“
Staat Schweiz
Kanton Kanton Basel-Stadt
Lage Basel befindet sich im äußersten Nordwesten der Schweiz,
am Dreiländereck Schweiz-Deutschland-Frankreich.
Wahrzeichen der Stadt Rathaus
Baseler Münster
Funktion Hauptort des Kantons Basel Stadt
Bedeutender Handelsplatz
Universitätsstadt
Sportzentrum der Schweiz
Messe- und Kongresszentrum
Kapital- und Bankenzentrum
Fläche  23,00 km²
Einwohnerzahl Ca. 170.000
Ca. 190.000 [Kanton Basel-Stadt]
Ca. 730.000 [in der Trinationalen Agglomeration Basel - mit Frankreich und Deutschland)
Ethnien Schweizer, Deutsche und zahlreiche andere Nationen
Sprachen Baseldytsch
Französisch, Englisch und teilweise auch Italienisch werden (gut) verstanden.
Religionen Ca. 1/3 der Einwohner sind konfessionslos.
größte Konfessionen sind katholisches und evangelisch-reformiertes Christentum
Daneben gibt es in Basel etwa 170 christliche und nicht-christliche Religionen, Kirchen, Freikirchen
und andere religiöse Gemeinschaften.
In Basel und dem Umland existiert mit 1.600 Mitgliedern
die zweitgrößte Israelitische Gemeinde der Schweiz. (s. Judentum)
Landeswährung Schweizer Franken (1 Fr = 100 Rappen)
Gewässer Rhein
Birs
Wiese
Erhebungen, Berge Die höchste Erhebung Basels liegt oberhalb von Bettingen bei St. Chrischona (Höhe 522 m)
Offizielle Homepage www.basel.ch
Touristenzentrum
Tourist & Hotel Information 
(im Stadtcasino am Barfüßerplatz und im Bahnhof SBB)
 4010 Basel
Telefon: 0041 - (0)61 - 268 68 68
Fax: 0041 - (0)61 - 268 68 70
Email: info@baseltourismus.ch
Web: www.baseltourismus.ch
Telefonvorwahl mit Länderkennung 0041 - (0)61 - Teilnehmernummer
Uhrzeit MEZ bzw. im Sommer die MESZ (Mitteleuropäische Sommerzeit)
Netzspannung, Netzfrequenz 230 Volt und 50 Hertz
Kfz.-Kennzeichen der Schweiz CH (Confoederatio Helvetica)






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Bern

 Im Jahre 1983 wurde die wunderschöne, mittelalterliche Altstadt von Bern von der UNESCO auf d...

      Bern

St. Gallen

Es war im Jahre 612, als der irische Mönch Gallus, der als Missionar der Alemannen in die Gegend um ...

      St. Gallen

Genf

Genf die Stadt der Schweiz des bereits 1863 gegründeten Inter- nationalen Komitees de...

      Genf