Länder der Erde » Europa » Niederlande » Landkarte » Niederlande Landkarte: Geografie

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Wissen

Die sieben Weltwunder der Antike

      Wissen

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Geografie

Fläche, Bodennutzung und Randstad

Die euopäische Teil der Niederlande umfasst eine Fläche von insgesamt 41.528 km2.
Davon sind:

  • Wald
    Rund 8% des Landes sind bewaldetes Gebiet.
  • Landwirtschaft
    Rund 54% des Landes werden landwirtschaftlich genutzt.
  • Landfläche
    Rund 33.800 km2 Landfläche, davon liegen 26% unter dem Meeresspiegel.
  • Wasserfläche
    Rund 7.700 km2 des Landes sind Wasserflächen.
  • Nationalparks
    Rund 2,8% der Gesamtfläche sind geschützte Naturareale.

Seit dem 9. Oktober 2010 gibt es - nach rund fünfjährigen Verhandlungen - eine Neuordnung der politischen Situation der Niederlande. Seit diesem Zeitpunkt  sind die Karibikinseln Aruba, Curaçao und St. Maarten autonome Länder innerhalb des Königreichs der Niederlande. Die Inseln Bonaire, Saba und St. Eustatius haben den Status besonderer Gemeinden der Niederlande und gehören keiner Provinz an. Aruba hatte bereits seit 1986 einen vergleichbaren Status:

Insel Hauptort Fläche Einwohnerzahl
Curaçao Willemstad  444 km²  181.000
Bonaire  Kralendijk  288 km²  14.500
Aruba Oranjestad 180 km² 106.000
Saint Marteen  Philipsburg  34 km²  33.000 
Saint Eustatius  Oranjestad 21 km²  2.500 
Saba The Bottom  13 km²  1.500 

Randstad
Unter der Randstad versteht man ein sehr bevölkerungsreiches Ballungsgebiet, das sich über Teile der Provinzen Nordholland, Südholland, Flevoland und Utrecht erstreckt - und umfasst ca. 20% der Fläche der Niederlande. Zu dem Gebiet gehören die Städte und Regionen von Almere, Amsterdam, Delft, Den Haag, Dordrecht, Gouda, Haarlem, Hilversum, Leiden, Rotterdam sowie Utrecht.
Hier leben rund 40% der gesamten Bevölkerung der Niederlande.
 

Landesgrenze

Der europäische Teil der Niederlande besitzen mit zwei Staaten eine gemeinsame Grenze.

Die seit dem 9.Oktober 2010 teilweise zu den Niederlanden gehörende Insel Saint Martin (Sint Marteen) grenzt auf ca.10 km Länge an den zu Frankreich gehörenden Teil der Insel.

Küstenlänge

Der europäische Teil der Niederlande umfasst eine Küstenlänge zur Nordsee mit einer Länge von rund 450 km.

 

Geografische Länge und Breite

Der europäische Teil der Niederlande erstreckt sich über die folgende geografische Breite (Abk. Δφ) sowie geografische Länge (Abk. Δλ):

Δφ = von 50° 45' bis 53° 33' nördliche Breite
Δλ = von 003° 21' bis 007° 13' östliche Länge

Ausführliche Informationen über diese Thematik finden Sie unter Geografische Länge und Breite.

Uhrzeit

Im europäischen Teil der Niederlande gilt die Mitteleuropäische Zeit (MEZ).
Weitere und ausführliche Erläuterungen zur Uhrzeit finden Sie unter Zeitzonen, Uhrzeit.

Sonnenhöchststand in Amsterdam

Amsterdam liegt auf einer nördlichen Breite von rund φ = 52,5°.
Sofern die Sonne am nördlichen Wendekreis steht, also bei δ = 23,5°, ist in Amsterdam Sommerbeginn, dies ist der 21. Juni. Dann ergibt sich für den höchsten Stand der Sonne zur Mittagszeit nach Gl. 1 (s. Sonnenstand):

52,5° = (90° - h) + 23,5°

also: 

h = 61°

Mit 61° besitzt die Sonne somit in Amsterdam den höchsten Stand des gesamten Jahres über dem Horizont (präzise: über der Kimm).

Berge bzw. Erhebungen

 Vaalserberg, Mount Scenery
 Der höchste Berg bzw. die höchste Erhebung des europäischen Teil des Landes ist mit einer Höhe von 323 m der Vaalserberg in der Provinz Limburg. Nachdem aber am 9. Oktober 2010 die Karibikinseln Aruba, Curacoa  und St. Marteen unabhängige Teile der Niederlange geworden sind, ist der höchste Berg des gesamten Landes der auf der Insel Saba liegende 877 m hohe Mount Scenery. Saba ist mit einer Fläche von 13 km² die kleinste bewohnte Insel der früheren Niederländischen Antillen.
Weitere Berge bzw. Erhebungen im europäischen Teil der Niederlande:

  • Vrouenheide mit einer Höhe von 214 m
  • Schweuiber mit einer Höhe von 206 m.

Und auf den Karibikinseln:

  • The Quill auf Saint Eustatius mit einer Höhe von 601 m
  • Pic Paradis auf Saint Martin mit einer Höhe von 411 m
  • Jamanota auf Aruba mit einer Höhe von 188 m

Flüsse, Rhein und Maas

Rijn (Rhein)
Der längste Fluss des Landes ist der Rhein mit einer Länge von der Quelle in der Schweiz bis zur Mündung in den Niederlanden von rund 1.230 km.
Der Rhein entspringt - einigen Autoren zufolge - im Tomasse im schweizer Kanton Graubünden. Aber es gibt einige mündungsfernere Quellflüsse, die anderen Autoren zufolge als Rheinquellen gelten, so z.B.  die im Kanton Tessin liegende Quelle des "Rein da Medel" im Einzugsgebiet des Hinterrheins. Je nach Quelle besitzt der Rhein damit eine Länge von 1.230 km (ab Tomasee) oder von ca 1.300 km.  Der Tomasee liegt auf einer Höhe von 2.345 m im Einzugsgebiet des Vorderrheins. Der Vorderrhein enspringt im ca. 3.000 m hohen Gebiet des Gotthardtunnels und fließt u.a. durch die berühmte Flimser-Schlucht. Der Hinterrhein liegt weiter östlich und kommt
Bei Tamins einer Gemeinde 10 km westlich von Chur im Kanton Graubünden fließen der Vorderrhein und Hinterrhein zum "Alpenrhein" zusammen. Dieser Alpenrhein besitzt eine Länge von rund 100 km und bildet - wie erwähnt - die Grenze zwischen Liechtenstein und der Schweiz sowie weiter nördlich einen Teil der Grenze zwischen der Schweiz und Österreich. 
Westlich von Bregenz  fließt der Alpenrhein in den Oberen See - ein  Teil des Bodensees - dann durch den Rheinsee und am Ende des Unteren Sees verlässt er den Bodensee bei Stein am Rhein. Bei Schaffhausen in der Schweiz stürzt er sich als Wasserfall über einen Höhenunterschied von m in die Tiefe. Der Rheinfall von Schaffhausen ist für jede Art von Schiffen und Fischen (außer Aalen) unpassierbar. Er ist mit einer Höhe von 23 m und einer Breite von 150 m  nach dem Dettifoss auf Island der grösste Wasserfall Europas. 
Bei Hoek van Holland mündet der "Rhein" dann in die Nordsee.
Der Rhein von der Quelle bis zur Mündung wird in die folgenden Abschnitte unterteilt:

Bereich der Quellflüsse
Wird im Text  vorher beschrieben
Alpenrhein
Der Alpenrhein reicht von dem Zusammenfluss von Vorder- und Hinterrhein bis zum Bodensee (Oberer See) bei Bregenz.
Obersee, Seerhein und Untersee (zusammen der Bodensee)
Vom Obersee durchließt der Rhein den Seerhein und den Unteren See, der bei Stein am Rhein endet.
Hochrhein
Der Hochrhein beginnt in Stein am Rhein, am Ende des Bodensees, und reicht bis Basel
Oberrhein
Der Oberrhein beginnt in Basel und reicht bis zum Binger Loch. Das Mittlere Oberrheintal gehört zu den UNESCO Welterbestätten.
Mittelrhein
Der Mittelrhein beginnt am Binger Loch und reicht bis Bonn. 
Bei Sankt Goarshausen in Rheinland Pfalz passiert er die Loreley, einen rund 125 m hohen Schieferfelsen auf der rechten Rheinseite, der durch Heinrich Heines Gedicht Unsterblichkeit erlangte.
Niederrhein
Der Niederrhein beginnt in Bonn und reicht bis zum Rhein-Maas-Delta
Rhein-Maas-Delta
Das Rhein-Maas-Delta besteht aus einem verzweigten Flussdelta, das vor der Mündung von Rhein und Maas in die Nordsee gebildet wird. Die Maas entspringt in Frankreich, fließt durch Belgien und mündet nach ca. 925 km in diesem Delta in die Nordsee.

Städte am Rhein
Bregenz
Basel
Straßburg
Karlsruhe
Mannheim 
Ludwigshafen
Wiesbaden
Koblenz
Bonn
Köln
Düsseldorf
Duisburg
Arnheim
Rotterdam

Nebenflüsse des Rheins (alphabetisch), die Flusslängen sind auf- bzw. abgerundet:

Name des Flusses Mündung in Rheinabschnitt Länge des Flusses in km
Aare Hochrhein  290
Ahr Mittelrhein 90
Alte Issel Rhein-Maas-Delta  80
Argen Obersee (Bodensee)  80 
Berkel Rhein-Maas-Delta   110 
Birs Hochrhein 75 
Bregenzer Ach Obersee (Bodensee)   80 
Elz Oberrhein 90
Emscher Niederrhein 85 
Erft Niederrhein  105 
Ill Oberrhein 210
Lahn Mittelrhein  245
Lippe Niederrhein  220 
Maas Rhein-Maas-Delta    920 
Main Oberrhein 525 
Moder Oberrhein  95
Mosel Mittelrhein 545 
Murg  Oberrhein 80 
Nahe  Oberrhein  115 
Neckar  Oberrhein  365
Oude Maas Rhein-Maas-Delta    30 
Ruhr Niederrhein  220 
Sauer Oberrhein 70
Sieg Niederrhein 155
Thur Hochrhein 130
Wied Mittelrhein 100
Wupper Niederrhein 120
Wutach Hochrhein 90


Maas (Meuse) 
Weitere Flüsse sind die Rheinarme Waal, Leek und Ijssel, die das Mündungsdelta des Rheins bilden und die Maas (Meuse) mit einer Gesamtlänge von rund 925 km.

 

Seen, Ijsselmeer

Ijsselmeer 
Das IJsselmeer - im Deutschen Ijsselmeer -  ist ein eingedeichter früherer Teil der Nordsee.  Mittlerweile besteht das Wasser dieses rund 1.100 km² großen Binnenmeeres praktisch aus Süßwasser. Das Binnenmmeer wird im Norden durch einen großen ca. 90 m breiten und rund 29 km langen Deich von der Norsee getennt. Über den Deich führt u.a. die Autobahn 7. Der Deich verfügt über zwei riesige Schleusen und eine Pumpstation.
Das IJsselmeer ist ein großer Teil der früheren Zuidersee. Der Deich wurde 1932 errichtet. Die heutige Wassertiefe liegt zwischen rund 2 m und 5 m, mit Ausnahme einiger weniger tieferen Stellen. Ein zweiter  Deich, der 1976 fertiggestellt wurde, trennt im südlichen Teil das IJsselmeer in zwei Teile, wobei der südliche Teil mit "Markermeer" einen eigenen Namen besitzt. Die beiden "Meere sind über zwei Schleusen miteinander verbunden -  im Nordwesten bei Enkhuizen und im Südosten bei Lelystad. Die südöstlichen Teile des heutigen Markermeeres und des Ijsselmeeres wurden trocken gelegt und bilden die von Wasser umgebene Provinz Flevoland. Nördlich befindet sich das ebenfalls neu geschaffene Gebiet "Noordoostpolder". Beide Gebiete sind durch das an seiner schmalsten Stelle rund 1,2 km breite Ketelmeer getrennt - an dieser Stelle sind beide Regionen mittels einer Brücke (Ketelbrücke = Ketelbrug), über die u.a. die Autobahn 6 führt (Boerelandroute), miteinander verbunden.  Das Gebiet des IJsselmeeres ist ein beliebtes Revier für Wassersportler.
Ihr Wasser erhält dieses Binnenmeer in der Hauptsache von der Ijssel und der Vechte.
 

Ijsselmeer, Houtribdijk, Niederlande

IJsselmeer, Markermeer © goruma

Weitere größere Seen sind:

  • Grevelingen, der See ist mit einer Fläche von rund 110 km2 der größte Salzwassersee Europas
  • Oosterschelde
  • Veerse Meer

 

Inseln

Dem Land sind die westfriesischen Inseln vorgelagert. Die wichtigsten sind:

  • Terscheling mit einer Fläche von 674 km2
  • Texel mit einer Fläche von 586 km2
  • Vlieland mit einer Fläche von 321 km2
  • Ameland mit einer Fläche von 273 km2
  • Schiermonnikoog mit einer Fläche von 191 km2

Einige Informationen über die seit dem 9.Oktober 2010 neu hinzugekommenen Karibikinseln finden Sie am Anfang des Beitrags.

Tiefster Ort des Landes

Nieuwerkerk a/d Ijssel (Südholland) mit 6,7 m unter NN.

Nordsee

Die Niederlande grenzen auf einer Länge von rund 450 km an die Nordsee. Näheres finden Sie bei Goruma unter Nordsee.


>>> Zum Seitenanfang






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht